Home / Forum / Fit & Gesund / Mein Leben mit Hirsutismus ..

Mein Leben mit Hirsutismus ..

17. August 2018 um 22:24

Hallo liebe Leserin ..

ich heiße Anna, bin 25 Jahre alt & leide seit mehr als 10 Jahren unter Hirsutismus.

Falls du auch davon betroffen bist, weißt du sicher was diese Krankheit tagtäglich bedeutet. In meinem Fall sind es am gesamten Körper schwarze dichte Haare, die gefühlt innerhalb weniger Sekunden nachwachsen. Ich muss mich daher Tag täglich rasieren & habe das Gefühl sie sind dennoch nie ganz weg. Zudem habe ich ab & an eine sehr unreine Haut, welche wohl auch mit der Krankheit zusammen hängen. Außerdem kommt meine Periode wann & wie lange sie möchte, so dass es mir wohl nicht möglich sein wird je schwanger zu werden.

Leider kann ich mit niemanden darüber sprechen, ich denke zwar das jeder mein Problem erkennt, aber auch nicht weiß wie er mit mir umgehen soll. Ich habe keine Freunde & auch mit meiner Schwester oder Eltern kann ich darüber nicht sprechen. Ich bin verzweifelt, weil ich mich so hässlich finde ..

Ich fühle mich bestraft, wenn ich mich im Spiegel ansehe, wenn ich darauf achten muss was ich anziehen kann & nicht mal im Sommer ein Freibad besuchen kann ohne mir Gedanken um mein Aussehen zu machen & mich unwohl zu fühlen ..

Wie geht es euch damit? Wie lebt ihr mit dieser Krankheit oder was habt ihr dagegen getan? Ich bin über jeden Tipp & Hinweis dankbar ..

in Verzeiflung eure Anna.

Mehr lesen

9. Dezember 2018 um 22:18
In Antwort auf anker_maedchen

Hallo liebe Leserin ..

ich heiße Anna, bin 25 Jahre alt & leide seit mehr als 10 Jahren unter Hirsutismus. 

Falls du auch davon betroffen bist, weißt du sicher was diese Krankheit tagtäglich bedeutet. In meinem Fall sind es am gesamten Körper schwarze dichte Haare, die gefühlt innerhalb weniger Sekunden nachwachsen. Ich muss mich daher Tag täglich rasieren & habe das Gefühl sie sind dennoch nie ganz weg. Zudem habe ich ab & an eine sehr unreine Haut, welche wohl auch mit der Krankheit zusammen hängen. Außerdem kommt meine Periode wann & wie lange sie möchte, so dass es mir wohl nicht möglich sein wird je schwanger zu werden.

Leider kann ich mit niemanden darüber sprechen, ich denke zwar das jeder mein Problem erkennt, aber auch nicht weiß wie er mit mir umgehen soll. Ich habe keine Freunde & auch mit meiner Schwester oder Eltern kann ich darüber nicht sprechen. Ich bin verzweifelt, weil ich mich so hässlich finde ..

Ich fühle mich bestraft, wenn ich mich im Spiegel ansehe, wenn ich darauf achten muss was ich anziehen kann & nicht mal im Sommer ein Freibad besuchen kann ohne mir Gedanken um mein Aussehen zu machen & mich unwohl zu fühlen ..

Wie geht es euch damit? Wie lebt ihr mit dieser Krankheit oder was habt ihr dagegen getan? Ich bin über jeden Tipp & Hinweis dankbar ..

in Verzeiflung eure Anna.

Hallo Anna, 
falls der Post noch aktuell ist, kannst Du mir gerne eine Nachricht schreiben. 
Dann kann ich Dir gerne was dazu schreiben. 
 

Gefällt mir

11. Dezember 2018 um 22:00
In Antwort auf anker_maedchen

Hallo liebe Leserin ..

ich heiße Anna, bin 25 Jahre alt & leide seit mehr als 10 Jahren unter Hirsutismus. 

Falls du auch davon betroffen bist, weißt du sicher was diese Krankheit tagtäglich bedeutet. In meinem Fall sind es am gesamten Körper schwarze dichte Haare, die gefühlt innerhalb weniger Sekunden nachwachsen. Ich muss mich daher Tag täglich rasieren & habe das Gefühl sie sind dennoch nie ganz weg. Zudem habe ich ab & an eine sehr unreine Haut, welche wohl auch mit der Krankheit zusammen hängen. Außerdem kommt meine Periode wann & wie lange sie möchte, so dass es mir wohl nicht möglich sein wird je schwanger zu werden.

Leider kann ich mit niemanden darüber sprechen, ich denke zwar das jeder mein Problem erkennt, aber auch nicht weiß wie er mit mir umgehen soll. Ich habe keine Freunde & auch mit meiner Schwester oder Eltern kann ich darüber nicht sprechen. Ich bin verzweifelt, weil ich mich so hässlich finde ..

Ich fühle mich bestraft, wenn ich mich im Spiegel ansehe, wenn ich darauf achten muss was ich anziehen kann & nicht mal im Sommer ein Freibad besuchen kann ohne mir Gedanken um mein Aussehen zu machen & mich unwohl zu fühlen ..

Wie geht es euch damit? Wie lebt ihr mit dieser Krankheit oder was habt ihr dagegen getan? Ich bin über jeden Tipp & Hinweis dankbar ..

in Verzeiflung eure Anna.

Hallo Anna, 

da mich noch andere angeschrieben haben, antworte ich jetzt hier im Forum: 
Ich selbst litt seit der frühen Pubertät unter Hirsutismus, d.h. Haare im Gesicht (Oberlippe, vereinzelt am Kinn), Brust, Bauch, Finger- und Zehenrücken und sehr stark waren auch die Beine behaart. Zudem hatte ich mittelstarke Akne, Periode war aber immer regelmäßig. Ich war über Jahre bei mehreren Ärzten, darunter Frauenarzt, Endokrnologe und Hautarzt. Für die Akne bekam ich Cremes und zur Behandlung des Hirsutismus wurde mir diePille verschrieben, die leider keine Wirkung erzielte. Erst vor etwas mehr als einem Jahr bin ich im englischsprachigen Netz der Ursache auf die Spur gekommen. Ich habe v.a. unter den Begriffen "insulin resistance, hirsutism, pcos, primal/paleo diet" gesucht. Dabei bin ich auf die Information gestoßen, dass ein zu hoher Androgenspiegel (männliche Hormone) den übermaßigen Haarwuchs und gleichzeitig die Akne auslöst. Ein zu hoher Androgenspiegel kann wiederum durch einen dauerhaft erhöhten Insulinspiegel ausgelöst werden, was bei mir der Fall war. Ich habe über Jahre zu viele Kohlenhydrate konsumiert (in Form von Getreideprodukten und Süßem), dazu hatte sehr viel Stress und litt unter Schlafmangel, was in der Summe eine Insulinresistenz begünstigen kann.
Ich habe also versucht, meinen Insulinspiegel möglichst unten zu halten und als erstes den Weizen aus meiner Ernährung gestrichen. An den Haaren hatte sich dadurch nichts verändert. Dann habe ich einen Radikal-Versuch gestartet und für zwei Wochen alles, was den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen könnte aus meiner Ernährung gestrichen (Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke, Trockenobst, alle Getreideprodukte, kein Alkohol), d.h. ich habe meine Kohlenhydratzufuhr auf ein Minimum reduziert, da Kohlenhydraten den Insulinspiegel am stärksten ansteigen lassen. Ich habe mich in der Zeit ausschließlich von Gemüse, wenig Obst, Fleisch, Fisch, Nüsse etc. ernährt. Das entspricht in etwa einer Paleo oder Low Carb Diät oder auch Low GI Diät. Und innerhalb eines Monate bemerkte ich einen drastischen Rückgang der Haare, worüber ich sehr glücklich war. Das ist nun über ein Jahr her. Die Haare an Finger- und Zehenrücken sind weg, vereinzelt kommt mal ein dünnes, helles nach, was man aber kaum sieht. Die Haar um die Brust wurden erst dünner und heller und sind jetzt auch weg, ebenso die Haare am Bauch. Haare am Bein sind denke ich immer noch etwas stärker als bei anderen Frauen, aber auch da habe ich einen starken Rückgang bemerkt. Die Oberlippe hatte ich zuvor mit Nadelepilation behandeln lassen.
Zu Beginn der Umstellung war es so, dass selbst ein Brötchen pro Tag bei mir ausgereicht hat, um die Haare wieder stärker wachsen zu lassen. Mittlerweile ist meine Inuslinsensitivität aber wieder erhöht, so dass ich auch wieder gelegentlich Süßigkeiten esse, und auch Getreide (außer Weizen) und Alkohol trinke. Ich merke, dass wenn ich mich mehrere Wochen schlecht ernähre, einzelne Haare wieder wachsen. 
Zu Blutwerten wollte ich abschließend sagen, dass meine Hormonwerte die meiste Zeit im Normbereich lagen, vereinzelt war mein Freier Androgenindex (FAI) erhöht. Ein Arzt sagte mir aber mal, dass auch wenn die Werte im Normbereich liegen, man ein Problem haben kann. Meine Insulinwerte (Oraler Glukosetoleranztest) waren zu Beginn schlecht, haben sich jetzt aber deutlich verbessert. Alle beschriebenen Symptome (Akne, übermäßiger Haarwuchs, z.T. auch Haarausfall) sind häufig Symptome eines PCOS, was bei mir aber nicht diagnostiziert wurde. Die Kernursache des PCOS ist ein Insulinproblem, was im u.s. Video gut erklärt wird. 

Dazu noch ein paar Auszüge von Erfahrungsberichten aus dem englischsprachigen Netz: 

"I have PCOS, and my main symptom is hirsutism. I've been following a paleo diet (90% of the time) for about a week, and the result is almost miraculous. The unwanted hair is no longer causing stubble on my chin and neck! I still have some plucking to do, but it's diminishing daily. If I find that some terminal (dark, coarse) hairs return or refuse to go away completely, I bet laser hair removal will help once my hormones are balanced through the diet. Paleo eating has fixed in mere days a problem I've been facing for many years. I'm amazed."


"I started a low carbohydrate diet (about 20 net carbs a day/basically Atkins). Within the last year I have lost 80 lbs!! After 6 months of starting low carbohydrate, I started taking fish oil and Pregnitude (which is folic acid/inositol). Then I stumbled upon research about spearmint tea and started drinking two glasses a day. I have noticed a HUGE difference in my hair growth on my chin and upper lip. Heck, I am not going to call it hair growth, I am going to call it a full on goatee if I don’t pluck/shave. It has significantly thinned. I notice what is there now is much more tolerable. I still pluck and shave, but the growth rate is much much slower and the hairs are much finer. No more five o’clock shadow  In fact, I have started to notice they are turning from dark to light as well. How exciting after years of dealing with this problem. The most exciting thing however, is that after a few months of taking Pregnitude, it appears by the ovulation tests that I am ovulating every month."

und: 
"started drinking spearmint tea daily and that was like magic. If you haven't tried it it's worth a go. I would try spearmint (instead of peppermint). The studies I read used spearmint only. It took me a couple of months but then it seemed like I was hairless really quickly after that. (Just the weird hair not all my hair of course, lol.)"
--> Spearmint Tee hat bei mir auch sehr geholfen. 


 

Gefällt mir

11. Dezember 2018 um 22:06
In Antwort auf laura.

Hallo Anna, 

da mich noch andere angeschrieben haben, antworte ich jetzt hier im Forum: 
Ich selbst litt seit der frühen Pubertät unter Hirsutismus, d.h. Haare im Gesicht (Oberlippe, vereinzelt am Kinn), Brust, Bauch, Finger- und Zehenrücken und sehr stark waren auch die Beine behaart. Zudem hatte ich mittelstarke Akne, Periode war aber immer regelmäßig. Ich war über Jahre bei mehreren Ärzten, darunter Frauenarzt, Endokrnologe und Hautarzt. Für die Akne bekam ich Cremes und zur Behandlung des Hirsutismus wurde mir diePille verschrieben, die leider keine Wirkung erzielte. Erst vor etwas mehr als einem Jahr bin ich im englischsprachigen Netz der Ursache auf die Spur gekommen. Ich habe v.a. unter den Begriffen "insulin resistance, hirsutism, pcos, primal/paleo diet" gesucht. Dabei bin ich auf die Information gestoßen, dass ein zu hoher Androgenspiegel (männliche Hormone) den übermaßigen Haarwuchs und gleichzeitig die Akne auslöst. Ein zu hoher Androgenspiegel kann wiederum durch einen dauerhaft erhöhten Insulinspiegel ausgelöst werden, was bei mir der Fall war. Ich habe über Jahre zu viele Kohlenhydrate konsumiert (in Form von Getreideprodukten und Süßem), dazu hatte sehr viel Stress und litt unter Schlafmangel, was in der Summe eine Insulinresistenz begünstigen kann.
Ich habe also versucht, meinen Insulinspiegel möglichst unten zu halten und als erstes den Weizen aus meiner Ernährung gestrichen. An den Haaren hatte sich dadurch nichts verändert. Dann habe ich einen Radikal-Versuch gestartet und für zwei Wochen alles, was den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen könnte aus meiner Ernährung gestrichen (Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke, Trockenobst, alle Getreideprodukte, kein Alkohol), d.h. ich habe meine Kohlenhydratzufuhr auf ein Minimum reduziert, da Kohlenhydraten den Insulinspiegel am stärksten ansteigen lassen. Ich habe mich in der Zeit ausschließlich von Gemüse, wenig Obst, Fleisch, Fisch, Nüsse etc. ernährt. Das entspricht in etwa einer Paleo oder Low Carb Diät oder auch Low GI Diät. Und innerhalb eines Monate bemerkte ich einen drastischen Rückgang der Haare, worüber ich sehr glücklich war. Das ist nun über ein Jahr her. Die Haare an Finger- und Zehenrücken sind weg, vereinzelt kommt mal ein dünnes, helles nach, was man aber kaum sieht. Die Haar um die Brust wurden erst dünner und heller und sind jetzt auch weg, ebenso die Haare am Bauch. Haare am Bein sind denke ich immer noch etwas stärker als bei anderen Frauen, aber auch da habe ich einen starken Rückgang bemerkt. Die Oberlippe hatte ich zuvor mit Nadelepilation behandeln lassen.
Zu Beginn der Umstellung war es so, dass selbst ein Brötchen pro Tag bei mir ausgereicht hat, um die Haare wieder stärker wachsen zu lassen. Mittlerweile ist meine Inuslinsensitivität aber wieder erhöht, so dass ich auch wieder gelegentlich Süßigkeiten esse, und auch Getreide (außer Weizen) und Alkohol trinke. Ich merke, dass wenn ich mich mehrere Wochen schlecht ernähre, einzelne Haare wieder wachsen. 
Zu Blutwerten wollte ich abschließend sagen, dass meine Hormonwerte die meiste Zeit im Normbereich lagen, vereinzelt war mein Freier Androgenindex (FAI) erhöht. Ein Arzt sagte mir aber mal, dass auch wenn die Werte im Normbereich liegen, man ein Problem haben kann. Meine Insulinwerte (Oraler Glukosetoleranztest) waren zu Beginn schlecht, haben sich jetzt aber deutlich verbessert. Alle beschriebenen Symptome (Akne, übermäßiger Haarwuchs, z.T. auch Haarausfall) sind häufig Symptome eines PCOS, was bei mir aber nicht diagnostiziert wurde. Die Kernursache des PCOS ist ein Insulinproblem, was im u.s. Video gut erklärt wird. 

Dazu noch ein paar Auszüge von Erfahrungsberichten aus dem englischsprachigen Netz: 

"I have PCOS, and my main symptom is hirsutism. I've been following a paleo diet (90% of the time) for about a week, and the result is almost miraculous. The unwanted hair is no longer causing stubble on my chin and neck! I still have some plucking to do, but it's diminishing daily. If I find that some terminal (dark, coarse) hairs return or refuse to go away completely, I bet laser hair removal will help once my hormones are balanced through the diet. Paleo eating has fixed in mere days a problem I've been facing for many years. I'm amazed."


"I started a low carbohydrate diet (about 20 net carbs a day/basically Atkins). Within the last year I have lost 80 lbs!! After 6 months of starting low carbohydrate, I started taking fish oil and Pregnitude (which is folic acid/inositol). Then I stumbled upon research about spearmint tea and started drinking two glasses a day. I have noticed a HUGE difference in my hair growth on my chin and upper lip. Heck, I am not going to call it hair growth, I am going to call it a full on goatee if I don’t pluck/shave. It has significantly thinned. I notice what is there now is much more tolerable. I still pluck and shave, but the growth rate is much much slower and the hairs are much finer. No more five o’clock shadow  In fact, I have started to notice they are turning from dark to light as well. How exciting after years of dealing with this problem. The most exciting thing however, is that after a few months of taking Pregnitude, it appears by the ovulation tests that I am ovulating every month."

und: 
"started drinking spearmint tea daily and that was like magic. If you haven't tried it it's worth a go. I would try spearmint (instead of peppermint). The studies I read used spearmint only. It took me a couple of months but then it seemed like I was hairless really quickly after that. (Just the weird hair not all my hair of course, lol.)"
--> Spearmint Tee hat bei mir auch sehr geholfen. 


 

Ergänzen wollte ich noch, dass das alles natürlich nur hilft bei hormonell bedingtem übermäßigem Haarwuchs. Wenn man anlagebedingt (z.T. aus südlichen Ländern) mehr Haare hat, wird das wenig helfen. 
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Monofokallinse bei Grauem Star: Erfahrungen mit der Standard-Kassenlinse von jüngeren Menschen (und Menschen jeden Alters)
Von: 12laura34
neu
6. Dezember 2018 um 23:05
Magen Darm dauer?
Von: niina1234567
neu
5. Dezember 2018 um 19:35
Langanhaltende Zwischenblutung?
Von: laufisb12
neu
3. Dezember 2018 um 16:52
Krebs
Von: creativ017
neu
2. Dezember 2018 um 18:53

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen