Forum / Fit & Gesund

Mein Leben dreht sich nur noch um " essen"

2. Mai 2008 um 19:17 Letzte Antwort: 4. November 2008 um 13:15

Hey....
Ich bin 1.73 groß und wiege 59 kilo...habe in den letzten Wochen 4 Kilo abgenommen...
Ich tue alles für meine Figur auch wenn meine Gesundheit dabei auf dem Spiel steht...
1000 Diäten habe ich schon hinter mir...und letzte Woche habe ich gefasstet,aber in letzter Zeit hatte ich wahnsinnige Fressanfälle und konnte mich kaum noch stoppen.Ich denke an manchen Tagen"okay du lebst nur einmal iss doch einfach das auf was du lust hast"und spätestens danach könnte ich vor wut los heulen .Ich habe nicht zu aber auch nicht angenommen...ich bin einfach so verzweifelt und habe mir dann vorgenommen alles wieder zu erbrechen...ich habe ja selber Angst davor ,aber im moment sehe ich keinen anderen Ausweg mehr....was soll ich denn jetzt machen?
kennt jemand das gleiche?
ganz liebe grüße Lauren

Mehr lesen

11. Mai 2008 um 18:18

Auch in so einer situation
guten Tag, ich bin Jenny (21),ich glaube das ich ein Problem habe und es nicht wahrhaben wollte.

Vor ca einem Jahr habe ich zehn Kilo abgenommen, ich würde sagen vielleicht sogar zu schnell.ich wog ca 68kg bei 168cm.als ich dann mein Wunschgewicht von 58kg hatte war ich so stolz auf mich und meine Freunde und Familie lobten mich!! Doch ca. seit einem halben Jahr, bin ich nur noch mit dem Thema essen beschäftigt!Kalorienzählen, bloß nicht zuviel Fett usw.... am Anfang hat es alles super funktioniert doch dann bekam ich plötzlich den Jojo Effekt und ich aß fast unter der woche gar nix also mal ein 500gramm naturjoghurt und ein Apfel am tag. oder Salat. aber kaum war ich Freitags nach der Arbeit zuhause holte ich mir haufenweise Schokolade Pizza etc...und stopfte alles in mich hinein.dann begann ich zu erbrechen mal einmal in der Woche dann zwei mal dann mal ein ganzes wochenende...so, irgendwann hörte ich damit wieder auf jedoch hören meine Fressanfälle nicht auf. mal wieder ne woche diät mal wieder nicht usw...ich muss ständig dran denken was ich esse wann und wieviel fett usw.... und wenn es mal wieder zuviel wahr entweder erbrechen oder joggen.es dreht sich alles ums essen das ist so schlimm, ich möchte wieder normal und gesund essen können!und nebenher Sport treiben!Aber ich kann es nicht ich habe mir schon so oft gesagt so ab morgen wird alles anders dann ging es mal eine Woche gut und dann alles wieder von vorne, ich schaffe das nicht mehr und ich will endlich wieder mein Leben zurück!denn jetz wiege ich schon wieder 66kg. Ich möchte sehr gerne wieder auf meine 58kg da habe ich mich sehr wohl gefühlt!

Aber ich habe Angst davor zu irgendeinem arzt zu gehen oder mit Familie/Freunde zu reden.


hast du vielleicht icq oder msn?





Gefällt mir

30. Oktober 2008 um 14:49

Endlich !
endlich habe ich (14J.) jemanden gefunden der auch so denkt!! ich bin 1.74 und wiege 58 kg ... vor 2 wochen noch 63 kg .. habe durch weniger essen abgespeckt aber ich möchte noch mind bis 52 kg kommen allerdings hat ich diese woche schon 2 (!) fressattacken aber ich hab auch schon 57 gewogen aber dann wie gesagt fressattacken ... das klink jetzt vllt krank aber ich möchte noch will abnehmen auch wen ich dan nur sehr wenig esse oder magersüchtig bin ... ich möchte abnehmen !! allerdings denke ich dann auch ach komm schon is doch nich so schlimm n paar pfunde mehr auf den hüften zu haben aber dann denke ich immer scheiß was denkst du denn da?!?!

Gefällt mir

31. Oktober 2008 um 12:46
In Antwort auf

Endlich !
endlich habe ich (14J.) jemanden gefunden der auch so denkt!! ich bin 1.74 und wiege 58 kg ... vor 2 wochen noch 63 kg .. habe durch weniger essen abgespeckt aber ich möchte noch mind bis 52 kg kommen allerdings hat ich diese woche schon 2 (!) fressattacken aber ich hab auch schon 57 gewogen aber dann wie gesagt fressattacken ... das klink jetzt vllt krank aber ich möchte noch will abnehmen auch wen ich dan nur sehr wenig esse oder magersüchtig bin ... ich möchte abnehmen !! allerdings denke ich dann auch ach komm schon is doch nich so schlimm n paar pfunde mehr auf den hüften zu haben aber dann denke ich immer scheiß was denkst du denn da?!?!

Hallo ihr...
ich kann euch sehr gut verstehen alle...hab genauso ein problem mit den fressattacken aber ich weiß wie man sie in den griff bekommt auch wenn es schwer ist und ihr ein schlechtes gewissen danach habt...ich hab auch seit einem jahr von 65kg auf momentan 47kg abgenommen und bin sehr glücklich damit ( auch wenn ich versuche zurzeit wieder etwas zuzunehmen weil ich es hasse bei mir jeden knochen zu sehen)
ich versuche die woche über mich sehr gesund zu ernähren also ballaststoffreich, viel obst und gemüse, vollkorn, milchprodukte und wenig bzw. garkein fleisch und so weiter aber immer wenn ich nach hause komme( mache in der woche 80km von meiner heimat entfernt ne ausbildung und komme nur das we nach hause) habe ich mich vollgefressen mit den sachen die ich mir die ganze woche üer verboten habe...
ich hab da jetzt verschiedene metoden entwickelt um die fressattacken zu vermeiden:
zum einen wenn man so stark ist und einem das rechtzeitig auffällt dass man kurz vor einer fressattacke steht kann man laut NEIN oder STOP rufen...hört sich blöd an, man kommt sich kindisch vor und funktioniert meistens nicht, außer man hat einen starken willen, gute disziplin und grad kein soooo starkes verlangen nach süßem....
man kann sich aber auch ablenken und sich kurzerhand aufs fahrrad setzten, ins fitnessstudio gehen oder anderweitig aus der gefahrenzone begeben...
wirksam sind bei mir bei fressattacken eiweißshakes...die sättigen total und man bekommt danach beim besten willen nichts mehr runter...
was ich auch schon erfolgreich versucht habe sind reiswaffeln mit schokolade bei fressattacken...die sind leicht und man fühlt sich nicht so vollgestopt danach...
die erfolgreichste methode gegen fressattacken is jedoch jeden tag ein kleines stück der "sünde" richtig in zügen geniessen....auch wenns am anfang schwer fällt...versucht es mal...: ich hab mich letztens aufs bett gesetzt mit einem stück schokolade und hab es erstmal 5minuten angesehen , danach habe ich dran gerochen, also richtig den duft eingesogen und daran rumgeleckt und geknabbert....hab mich damit 15min beschäftigt....danach war mein verlangen nach süßem weg.... ...ich war echt verblüfft darüber und sehr stolz auf mich....(klingt aber sicher trotzdem doof die methode)

naja wenn ihr weitere methoden gegen FAs habt schreibt sie bitte hier rein...aber bitte, bitte, BITTE nicht reinstopfen und alles wieder auskotzen....damit tut ihr euch nichts gutes und macht euren körper total kaputt. auch wenn das jeder schreibt....aber wenn euer körper kaputt ist müsst ihr damit leben....wenn ihr das einseht seit ihr auf einem guten weg finde ich

Gefällt mir

2. November 2008 um 21:16
In Antwort auf

Hallo ihr...
ich kann euch sehr gut verstehen alle...hab genauso ein problem mit den fressattacken aber ich weiß wie man sie in den griff bekommt auch wenn es schwer ist und ihr ein schlechtes gewissen danach habt...ich hab auch seit einem jahr von 65kg auf momentan 47kg abgenommen und bin sehr glücklich damit ( auch wenn ich versuche zurzeit wieder etwas zuzunehmen weil ich es hasse bei mir jeden knochen zu sehen)
ich versuche die woche über mich sehr gesund zu ernähren also ballaststoffreich, viel obst und gemüse, vollkorn, milchprodukte und wenig bzw. garkein fleisch und so weiter aber immer wenn ich nach hause komme( mache in der woche 80km von meiner heimat entfernt ne ausbildung und komme nur das we nach hause) habe ich mich vollgefressen mit den sachen die ich mir die ganze woche üer verboten habe...
ich hab da jetzt verschiedene metoden entwickelt um die fressattacken zu vermeiden:
zum einen wenn man so stark ist und einem das rechtzeitig auffällt dass man kurz vor einer fressattacke steht kann man laut NEIN oder STOP rufen...hört sich blöd an, man kommt sich kindisch vor und funktioniert meistens nicht, außer man hat einen starken willen, gute disziplin und grad kein soooo starkes verlangen nach süßem....
man kann sich aber auch ablenken und sich kurzerhand aufs fahrrad setzten, ins fitnessstudio gehen oder anderweitig aus der gefahrenzone begeben...
wirksam sind bei mir bei fressattacken eiweißshakes...die sättigen total und man bekommt danach beim besten willen nichts mehr runter...
was ich auch schon erfolgreich versucht habe sind reiswaffeln mit schokolade bei fressattacken...die sind leicht und man fühlt sich nicht so vollgestopt danach...
die erfolgreichste methode gegen fressattacken is jedoch jeden tag ein kleines stück der "sünde" richtig in zügen geniessen....auch wenns am anfang schwer fällt...versucht es mal...: ich hab mich letztens aufs bett gesetzt mit einem stück schokolade und hab es erstmal 5minuten angesehen , danach habe ich dran gerochen, also richtig den duft eingesogen und daran rumgeleckt und geknabbert....hab mich damit 15min beschäftigt....danach war mein verlangen nach süßem weg.... ...ich war echt verblüfft darüber und sehr stolz auf mich....(klingt aber sicher trotzdem doof die methode)

naja wenn ihr weitere methoden gegen FAs habt schreibt sie bitte hier rein...aber bitte, bitte, BITTE nicht reinstopfen und alles wieder auskotzen....damit tut ihr euch nichts gutes und macht euren körper total kaputt. auch wenn das jeder schreibt....aber wenn euer körper kaputt ist müsst ihr damit leben....wenn ihr das einseht seit ihr auf einem guten weg finde ich

Hi
hey leute...habe gerade eure beiträge gelesen und gedacht ich erzähl auch mal ein bisschen was.
also ich leide jetzt schon seit fast 5 jahren an dieser blöden essstörung. habe am anfang auch viel abgenommen, bin ca 168/169 cm groß und mein niedrigstes gewicht waren 43 kilo. damals habe ich mich echt super gefühlt.
Aber seit ca. einem jahr habe ich auch ständig so blöde fressattacken und jetzt bin ich wieder im normalbereich und das is echt das schlimmste für mich. ich denke ständig daran was darf ich essen und was nicht und an ganz schlimmen tagen verliere ich einfach die kontrolle und dann stopfe ich alles mögliche in mich hinein, aber dann gehts mir noch mieser.
wenn ihr lust habt ein bisschen über eure situationen zu quatschen und ein paar erfahrungen auszutauschen, dann meldet euch einfach bei mir, würde mich freuen.
lg

Gefällt mir

4. November 2008 um 13:15

Mir geht es genauso
Ich bin 1.66m groß und wiege 61 Kilo. Habe vor einigen Tagen eine Diät angefangen und auch schon 1 Kilo verloren. Ich mache jetzt weiter. Nur ist das echt schwer für mich, denn ich habe nicht selten Fressattacken... Hunger habe ich gar keinen, nur Lust auf etwas bestimmtes, wie Schokopudding oder anderes. Habe schon 3 Diäten hinter mir. Jedes Mal kam ich nach 1-2 Monaten auf 55-56 Kilo. Doch dann habe ich es nicht mehr ausgehalten. Gebrochen habe ich schon oft. Meistens, wenn ich wieder eine Fressattacke hatte. Ich weiß, dass ich ein gestörtes Essverhalten habe, auch wenn ich gerade nicht auf Diät bin. Denn auch da mache ich mir bewusst, was ich gerade esse (auch wenn mich das im Endeffekt nicht davon abhält es zu essen.)
Sogar mit Abführmittel habe ich es probiert, aber das klappt nicht, bis auf dass du dich nachher leerer und besser fühlst... Jetzt versuche ich es mit Disziplin. Ich habe mir einen Brief geschrieben, den ich immer ab jetzt immer lesen werde, wenn ich wieder eine Fressattacke haben sollte. Darin steht, dass ich das jetzt nicht tun soll, da ich es nachher wieder bereue und davon auch nicht schlanker werde. Ich hoffe, dass das klappt. Mein Ziel ist es, 10 Kilo abzunehmen. Also, jetzt noch 9.. Das wird schwer, aber ich denke, dass ich es schaffen kann.
Das Ganze wieder zu erbrechen ist nicht die beste Lösung und eigentlich total krank, das weiß ich, aber manchmal ist es wirklich die einzige Lösung. Man fühlt sich danach einfach besser...

Grüße, Kathi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers