Home / Forum / Fit & Gesund / Mein kleiner Erfahrungsbericht mit der Mirena

Mein kleiner Erfahrungsbericht mit der Mirena

9. Oktober 2013 um 14:38

Ich weiß, es wird ein langer Text, aber vielleicht ist er für viele Betroffene lesenswert und hilft bei der Entscheidungsfindung.
Ich habe mir heute meine Hormonspirale (Mirena) ziehen lassen. Ich habe mir die erste Spirale vor neun Jahren einsetzen lassen, da wurde von meinem damaligen Frauenarzt auch behauptet, dass es keine Nebenwirkungen gibt, weil die Hormone ja in der Gebärmutter bleiben und nicht (wie bei der Pille) durch den Körper wandern. Bevor ich die Spirale bekam, habe ich die Fermovan genommen, mit der ich gut klarkam. Ich hatte keine Pickel, Migräne oder habe zugenommen. Ich hatte konstant meine 62 kg, auch nach der Schwangerschaft. Ich hatte damals nach einer Alternative gesucht, damit ich nicht immer daran denken muss die Pille zu nehmen oder auch die Hormonbelastung im Körper irgendwie reduziert wird. Da hört sich die Mirena ja toll an. Die Hormone bleiben in der Gebärmutter und meine Regel bekomme ich auch nur (wenn überhaupt) ganz leicht. Das war auch so, ich fühlte mich toll am Anfang und die Aussicht nie wieder OBs kaufen zu müssen war ja auch nicht schlecht. Ich habe die Mirena jetzt 9 Jahre gehabt und bin heute Morgen auf die Waage gestiegen und hatte 95,9 kg. Meine Gewichtszunahme kam schleichend und auch andere Dinge, die ich nicht mit der Mirena in Verbindung brachte. Müde zu sein ist bei mir ein Dauerzustand, ich friere dauernd, bin oft lustlos, habe Stimmungsschwankungen wie zuletzt in der Schwangerschaft und könnte noch mehr Sachen aufzählen, die mir erst beim Lesen verschiedener Berichte bewusst geworden sind. Ich kann auch gar nicht mehr sagen, wie viel ich in dem ersten Jahr zugenommen habe. Klar werden jetzt viele sagen, das hätte ja schon am Anfang ein Warnsignal sein müssen, man kann ja nicht auf einmal so viel zunehmen und ich hätte mir die schon längst ziehen lassen. Klar, stimmt ja auch alles, aber zeitgleich mit der Spirale habe ich auch meinen Job gewechselt, deshalb habe ich mir anfangs nichts dabei gedacht, weil ich in dem neuen Job weniger Stress hatte, nicht mehr so viel unterwegs war und auch Zeit hatte regelmäßiger zu essen. Da war es klar, dass ich zunehme. Ein paar Jahre später wurde bei mir Hashimoto Thyreoiditis festgestellt. Für diejenigen die das nicht kennen, das ist eine Schilddrüsenerkrankung, die Schilddrüse löst sich auf und zieht meistens eine Unterfunktion mit sich. Ok, hab ich mir gedacht, davon hab ich sicher auch zugenommen. Also habe ich mir wieder nichts dabei gedacht, weil man ja auch wusste, dass die Spirale keine Nebenwirkungen hat. Ich bin von meiner Hausärztin eingestellt worden, gehe regelmäßig zu den Kontrollterminen und ich nahm trotzdem immer weiter zu. Alle Diäten führten zu nichts, auch Weight Watchers nicht, obwohl die nach Aussagen mehrerer Freunde genial sind mit ihrem Konzept und es wirklich funktioniert. Ich nahm zwar in den ersten 8 Wochen 2 kg (!) ab, dann aber bei gleichbleibender Punktezahl wieder zu. Ich hatte das Gefühl, sobald ich meinen Körper auf Sparflamme setzte ging er mit dem Stoffwechsel sofort runter und jedes Salatblatt setzt an. Auch der Sport (zweimal die Woche reiten, einmal die Woche Yoga und einmal die Woche zum Spinning und die Stallarbeit ist auch nicht zu verachten) hatte nur das Ergebnis, dass ich mein Gewicht mal hielt, anstatt zuzunehmen. Also schaute ich ins Internet um mir Rat zu holen, hab unter allen Symptomen die mir einfielen gegoogelt und fand eine ganze Menge Frauen, die das gleiche Problem haben, leider war damit aber viel Sucherei verbunden, weil man ja immer noch im Hinterkopf hat, dass die Spirale keine Nebenwirkungen hat. Ich habe auch unter Hashimoto und Spirale nachgeschaut und anscheinend gibt es da auch einen negativen Zusammenhang. Aber kein Internist fragt danach ob man sich eine Spirale hat einsetzen lassen, wenn diese Krankheit festgestellt wird und kein Frauenarzt fragt nach Hashimoto bevor er sie einsetzt. Und ehrlich gesagt, bin ich froh darüber dass ich nicht alleine dastehe, ich hab schon gedacht ich hätte eine seltene Art von Fresssucht oder so was, obwohl ich den Tag über zwei Schnitten Brot, Obst und Joghurt im Büro essen und abends mit der Familie etwas Warmes. Und es muss ja möglich sein, mal ein Stück Kuchen zu essen, ohne dass es mir gleich am Hintern hängen bleibt. Als ich vorhin bei meiner Frauenärztin war und sie mir sagte, dass es nicht von der Mirena kommt, hatte ich schon wieder ein schlechtes Gewissen und habe nachgedacht, ob ich da nicht einen Fehler mache sie ziehen zu lassen. Immerhin war die ja ziemlich teuer und praktisch war es ja auch, dass man seine Regel nicht mehr bekam. Ich habe mich aber durchgerungen und sie rausnehmen lassen. Nächstes Jahr wäre sie eh fällig gewesen. Ende des Monats habe ich auch noch einen Termin beim Endokrinologen um meinen kompletten Hormonhaushalt mal checken zu lassen und dann werde ich auch sehen, ob ich wegen dem Hashimoto richtig eingestellt bin. Und den Arzt frage ich auch nach der Hormonspirale, ob es da Erfahrungen gibt. Ich hab nämlich auch unter anderem gelesen, dass (auch wenn sie ja lokal wirken) die Hormone im Blut nachgewiesen werden können. Wie kommt das denn???? Ich habe mir jetzt wieder die Pille verschreiben lassen und meine Ärztin sagte ich solle gleich heute damit anfangen. Ich dachte ich müsste bis zur ersten Monatsblutung warten, weil die Hormone ja in der Gebärmutter bleiben und nicht in den eigentlichen Hormonhaushalt eingreifen. Eigentlich müsste doch gleich der richtige Zyklus wieder einsetzen oder nicht? Sie sagte mir auch, dass sie mal eine Patientin hatte, die Akne von der Mirena bekommen hat, das wären aber die einzigen Nebenwirkungen die sie kennt. Wie kommt es denn dann zu der Akne, wenn die Hormone gar nicht durch den Körper gehen. Und welche Frauen hat man befragt, um sagen zu können, dass es keine Nebenwirkungen gibt? Im Internet fand ich eine ganze Menge Nebenwirkungen für die Mirena, auch welche, die nicht in der Packungsbeilage stehen, weil die Anzahl der befragten Frauen mit den Nebenwirkungen zu niedrig waren. Ich sagte meiner Ärztin auch, dass in der Packungsbeilage der Mirena auch Gewichtszunahme und zwar bei 10 von 100 Frauen steht und sie sagte "Solche Dinge stehen da immer drin." Ich habe mir heue ein kleines Buch angelegt, in dem ich akribisch mein Gewicht und sämtliche Veränderungen festhalten werde, die ich selber an mir bemerke. Ich werde euch gerne auf dem Laufenden halten und vielleicht kann man sich ja auch austauschen und Tipps geben, wie man der Sache wieder Herr wird und zu seinem Normalgewicht zurückfindet. Ich denke ich werde nie wieder meine Größe 38 haben, aber eine nette 40 oder 42 wäre doch schön Ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt, weil es ja schon viele solcher Einträge gibt, aber ich denke es kann nicht genug davon geben. Vielleicht sehen auch irgendwann mal die Frauenärzte ein, dass es Nebenwirkungen gibt und warnen einen davor.
Liebe Grüße
Andrea

Mehr lesen

30. Januar 2014 um 19:43

Mirena
Hi, das hört sich für mich komisch an, ich habe meine 4. Mirena, seitdem achte ich überhaupt nicht mehr auf mein Gewicht (habe seitdem konstant 49 bis 51 kg), allerdings war meineFamilienplanung abgeschlossen, als ich die erste bekam.. vorher hatte ich Kupferspirale..teilweise unbequem....
Ich kann über Mirena kein böses Wort verlieren, nur bin ich nun über 50 und habe andere Probleme: Laß ich die Mirena drinnen und paße Hormone /Ersatzhormontherapie an...oder hab ich Pech und werde schwanger, wenn ich sie entfernen laße...?? Wer hat diesbezüglich Erfahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2015 um 10:50

Hallo Andrea
Bei mir ist alles fast identisch wie bei dir. Ich werde mir nächste Woche die Mirena ziehen lassen. Ich dachte auch das die Gewichtszunahme von der Schilddrüsenunterfunktion kommt. Ich hatte auch früher Grösse 38 aber das ist schon lange her, jetzt 46. Es ist immer etwas dazugekommen, seit ich Mirena habe, vorher auch schon von der Pille. Da war die Gewichtszunahme mehr am Busen und Hüften. Mit der Mirena am Bauch. Ich habe es zuerst gar nicht so gemerkt und dachte das ist normal vom Alter ich bin 50.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen