Home / Forum / Fit & Gesund / Mein Freund schläft nur alle 2-3 Monate mit mir

Mein Freund schläft nur alle 2-3 Monate mit mir

11. Februar 2009 um 18:38 Letzte Antwort: 11. September 2009 um 20:55

Hallo ihr Lieben.
Durch eine gzeilte Suche landete ich in diesem Forum und ich denke, dass mein Problem hier wie die Faust aufs Auge passt.

Ich kenne meinen Freund jetzt ca. 5 Jahre, seit 2 1/2 Jahren sind wir zusammen.
Am Anfang der Beziehung hatten wir ein erfülltes Sexleben, welches dann mit der Zeit nachließ. Letztes Jahr im Februar hatten wir eine Beziehungspause, aufgrund dieses Problems und vieler anderen kleinen Problemen. Nach ca. 2 Wochen kam er wieder an und gestand mir, dass er seine "Fehler" einsieht und uns gern noch eine Chance geben würde. Also ging ich zurück. Wie ausgewechselt schlief er wieder regelmäßig und mehrmals am Tag mit mir, was mich sehr glücklich machte und mir ein Gefühl einer erfüllten Beziehung vermittelte. Nach mehreren Wochen ließ der Sex denn wieder nach (1-2 x die Woche), was ich auch für normal empfand.
Mittlerweile, nach einem Jahr, ist es wieder so wie vorher. Er schläft wieder nur alle 2-3 Monate mit mir, obwohl wir so sehr gut miteinander auskommen. Auch die Kleinigkeiten, die damals für die Beziehung eine Problematik waren, gibt es nicht mehr. Wir küssen uns, wir sagen uns,dass wir uns lieben und wir kuscheln miteinander. Wenn ich ihm dann aber zeige, dass ich mehr will und zärtlich anfange seinen Penis zu stimulieren, nimmt er oftmals meine Hand und legt sie weg.
Das führt dann oft dazu, dass ich manchmal unter Tränen einschlafe, weil ich mich abgestoßen fühle. Solche Situationen sind mir immer peinlich, obwohl ich mich nicht unattraktiv fühle.
Als ich ihn damals fragte nach unserer Beziehungspause, warum er damals so wenig mit mir schlief meinte er, dass er täglich onaniert hatte und er sich mir gegenüber schuldig gefühlt hatte. Des Weiteren meinte er auch, dass er fast täglich Abends neben mir mit großem Druck lag, aber sich nicht traute mit mir zu schlafen, weil er Ansgt hatte ich würde es dann lächerlich finden, wenn beim Orgasmus aufgrund des vielen Onanierens nur noch so wenig rauskommt. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich das nicht schlimm fände, wenn er onaniert und trotzdem mit mir schläft. Ich hab ihm auch erzählt, dass ich mich auch oft befriedige, aber trotzdem Lust auf ihn hätte. Mir wäre die Menge auch egal, mir ist nur die Zärtlichkeit wichtig. Er fühlte sich verstanden und es funktionierte auch anfangs alles wunderbar. Nur jetzt ist es wieder so selten. Ich bin echt am Ende. Wenn ich ihn drauf anspreche schmunzelt er nur verlegen oder weicht aus. Ich kann nicht ernsthaft mit ihm darüber reden. Deshalb wende ich mich an euch.

Danke vorab für eure Ratschläge.

Mehr lesen

11. September 2009 um 20:55

Hallo!
Vorab: bitte mir schreib nicht zurück, da mein Freund meine emails liest. Gäbe tierischen Ärger.

Ja, ich kenne das Problem. Es ist auch fast das einzige, weshalb wir streiten. SInd schon fast 6 Jahre zusammen und es ist noch nie viel gewesen. Jetzt denke ich schon darüber nach, die Pille abzusetzen, da das Geld viel zu schade ist. 1-2x im Monat ist schon viel bei uns.
Du bist mir aber einen Schritt voraus. Er hat DIr wenigstens gesagt, weshalb es so wenig ist. Mr sagt er es nicht. Das macht mich krank.
Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine.
Ganz zu Anfang habe ich gemerkt, daß er es sich oft selbst macht. Habe volle Taschentücher im Müll gesehen oder die ganzen Pornos auf dem Computer entdeckt. Bis ich so blöd war und ihm alle meine Entdeckungen verraten habe.
Das Szenario kannst Du DIr vielleicht vorstellen.
Das Miese an der Sache ist aber doch, dass man seinen Perner liebt. SIch aber fragt, wie es wohl in noch ferner Zukunft aussehen wird. Irgendwann 2x im Jahr? Man ist doch so jung (relativ).
Mit der Hand wegnehmen kenne ich auch. Auch, dass ständige "Ach, nee. Jetzt nicht. Bin zu müde" oder "mag jetzt nicht"
dann heule ich mich, genauso wie Du, in den Schlaf. Das Thema spreche ich schon gar nicht mehr an. Es ändert 1. eh nichts und 2. gibt es nur wieder Streit.
Man greift ja schon nach Strohhalmen und auch, wenn man mal gar keine Lust hat, man schläft ja doch mit ihm (wenn er denn dann mal endlich will). Wer weiß wann er mal wieder möchte.
Ach, ja. Ich kann das Thema bei Freundinen nicht ertragen. SIe erzählen ständig, wie schön es ist etc.
Ich kann Dir leider keinen Rat mehr geben.
ANfangs habe ichs mir noch selbst gemacht. Heute heule ich dabei vor Wut. Warum das sein muß aus Verzweiflung obwohl man einen festen Freund hat.
ALs ich ihm das gestand sagte er nichts dazu.

Ich denke nicht, dass es an DIr liegt. AUch, wenn man das ständig glaubt. Manchmal denke ich, dass Männer von dieser Pornowelt einen völlig verzerrten Blick für die Realität bekommen haben. DOch was ich mich vielmehr frage ist, warum sie es nicht schön finden, mit der Freundin zu schlafen. Denn eigentlich sollte es doch immer noch etwas anderes sein, als sich vor Pornos einen runterzuholen, oder nicht?!!!

Halt die Ohren steif und versuch für DIch eine gute Lösung zu finden. Vielleicht bist Du ja schlauer als ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest