Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit

Mein Freund ist da worein geraten Alkohol

12. Juli 2008 um 13:25 Letzte Antwort: 1. August 2008 um 15:02

Seit 10 Jahren bin ich mit meinem Freund zudasmmen er hat immer ganz normal getrunken früher auf Feiern. War nie übermässig betrunken schon gar nicht unter der Woche.

Jetzt ist er seit ca einem Jahr ständig in einer kneipe wo er seine angeblichen Kumpels hat, halt sein Feierabendbier nach der arbeit. ich schimpfe immer sag ich will das nicht abends mit der Kneipe. Weil wenn ich nich taufpasse oder ihn abhole trinkt er zuviel. er kann dann nicht aufhören weil ihn die kumpels aufstacheln komm wir trinken noch eins usw..

das geht jetzt ständig so am wochenende trinkt er manchmal mit diesen Kumpels soviel dass er wirr redet mich auslacht oder beschimpft mir die Schuld gibt und mir Schuldgefühle einredet.

ich gehe kauptt bin am Ende, was soll ich tun. Er war der liebste Mensch ich awr mir sicher dass wir für immer zusammen bleiben.

Jetzt leide ich dadurch an depressionen kann kaum aufstehen hab keine kraft mehr muss Medikamente nehmen und Therapien machen.

was soll ich tun ich kann ihn irgendwie nicht verlasesn weil ich immer noch den guten Mensch seh und wenn er nicht trinkt bzw nicht viel dann ist er auch ein super Mensch wirklich lieb und alles.

Wie kann ich ihm helfen? sag ich ihm hör auch sagt er ich will ihm die Freunde nehmen und sein bierchen.

und ich sei spiessig und langweilig und soll mitfeiern.

hilfe

Mehr lesen

12. Juli 2008 um 15:54

Und
das schlimme ist, er lacht mich aus wenn ich sage das ist gesundheitsschädlich. Dann sagt er dass mein Burger den ich einmal die Woche ist viel schädlicher ist. Und dass seine Freunde das jeden Tag machen jahrelang so 10 Jahre schon und total gesund sind er sieht es nicth ein schon gar nicht mit diesen Freunden.

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 10:52
In Antwort auf nasira_12916674

Und
das schlimme ist, er lacht mich aus wenn ich sage das ist gesundheitsschädlich. Dann sagt er dass mein Burger den ich einmal die Woche ist viel schädlicher ist. Und dass seine Freunde das jeden Tag machen jahrelang so 10 Jahre schon und total gesund sind er sieht es nicth ein schon gar nicht mit diesen Freunden.

Lass dich
auf keinen fall von ihm dafür verantwortlich machen!! er hat seinen eigenen willen und -ganz richitg-sich dafür entscheiden. du bist NICHT schuld...und du kannst ihm auch nicht wirklich helfen...du kannst ihn vielleicht uterstützen, wenn er es irendwann mal einsehen sollte, das er ein roblem hat und etwas dagegen tun muss. aber das kann ein langer weg sein... und es kostet kraft, diesen weg mitzugehen. tu auf jeden fall etwas für dich und lass dir keine schuldgefühle einreden!!

Gefällt mir

27. Juli 2008 um 13:10

@ ulrike
alles was du jetzt tun kannst .. schließe dich sofort einer Selbsthilfegruppe an ( das wird es sicher in deiner Umgebung geben ) erkundige dich .. Dein Freund ist zum Alkoholiker geworden ( ist eine anerkannte Krankheit ) Du kannst ihm nicht helfen solange er nicht einsieht das er ein Problem hat ; da hilft kein schimpfen , keine lieben Worte usw. ... Ich kann dir nur raten schließ dich einer Selbsthilfegruppe an , geh wenn er nicht will allein hin . Du bist nicht Schuld daran das er trinkt dafür ist er selbst verantwortlich . Es gibt verschiedene Arten von Trinkern . Quartaltrinker , Spiegeltrinker usw. Spiegeltrinker nennt man diejenigen die immer Alkohol im Blut haben und wenn sie merken das der Alkoholpegel runter geht , kippen sie das nächste Bier wieder drauf so das sie immer eine level haben mit dem sie sich gut fühlen ..
Diese Krankheit kommt schleichend und nicht von heute auf morgen .

Also tu dir selbst den gefallen und erkundige dich in deiner Stadt nach den anonymen Alkoholikern , manchmal heißen diese auch Freundeskreis so war es bei und benannt ..


lg kamsin

Gefällt mir

1. August 2008 um 15:02
In Antwort auf trudie_12439782

Lass dich
auf keinen fall von ihm dafür verantwortlich machen!! er hat seinen eigenen willen und -ganz richitg-sich dafür entscheiden. du bist NICHT schuld...und du kannst ihm auch nicht wirklich helfen...du kannst ihn vielleicht uterstützen, wenn er es irendwann mal einsehen sollte, das er ein roblem hat und etwas dagegen tun muss. aber das kann ein langer weg sein... und es kostet kraft, diesen weg mitzugehen. tu auf jeden fall etwas für dich und lass dir keine schuldgefühle einreden!!

Er ist abhängig und du bist Co-abhänig,
das zeigt sich dadurch, dass du vor lauter Sorge und helfen krank geworden bist. Geh zu einer Gruppe von Angehörigen. Werde dir bewußt, was da abläuft. Dein Freund ist kein schlechter Mensch, aber er ist krank und braucht Hilfe, die du ihm nicht geben kannst. Die größte Hilfe ist oft das "NICHTHELFEN" ein gutes Buch von einer Angehörigen geschrieben, kann dir vielleicht ein wenig helfen beim "Aufwachen"
Es heißt "Zusammen besiegen wir den Alkohol"
Gruß Melike

Gefällt mir