Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit

Mein freund hört auf zu rauchen - horror

22. März 2014 um 21:56 Letzte Antwort: 6. April 2014 um 12:00

Hallo liebe Community,

ich hoffe mir kann jemand helfen...
Vorgeschichte: Mein Freund und ich sind bereits seit über 4 Jahren ein Paar, wohnen auch schon seit 3 Jahren zusammen. Die Beziehung läuft super. Natürlich gibt es gelegentlich Streit, aber wir raufen uns immer wieder zusammen. Der Umgang ist meist harmonisch und liebevoll. Nur ein Thema steht schon immer zwischen uns: Er ist Raucher und steht voll und ganz dazu. Ich dagegen halte davon überhaupt nichts. Ich mache viel Sport, ernähre mich gesund und kann nicht verstehen, wie man seinen Körper nur so vergiften und zerstören kann. Bisher habe ich größtenteils darüber hinweg gesehen, aber er wusste schon immer wie ich dazu stehe. In letzter Zeit reden wir öfter über die Zukunft, welche wir natürlich gemeinsam verbringen wollen. Ich liebe ihn über alles und ich bin mir sicher, dass er genauso fühlt. Ich bin mir aber unsicher, ob ich das mit dem Rauchen dauerhaft tolerieren kann. Wie viel Geld gibt er dafür aus? Wird er irgendwann an Lungenkrebs erkranken? (Mein Opa ist qualvoll daran verstorben, deshalb hab ich davor besonders Angst) Wird er auch rauchen, wenn wir irgendwann einmal ein Baby bekommen?
Mit diesen Ängsten habe ich ihn konfrontiert und vor einigen Tagen hat er aufgehört.

Jetzt zu meinem Problem:
Es ist die Hölle! Sein
Verhalten mir gegenüber hat sich um 180 Grad gewendet. Er ist böse, er ist unausstehlich. So erkenne ich ihn gar nicht wieder... Er wirft mir vor, ihn dazu gezwungen zu haben und somit Schuld daran zu sein, dass es ihm mit dem Entzug so schlecht geht. Er sehe für sich keinen einzigen Vorteil und mache es nur für mich. Er behauptet, die Zukunft sei ihm "scheiß egal". Ich bin normalerweise hart im nehmen, aber das ist nicht zu ertragen. Wegen Kleinigkeiten flippt er komplett aus und beleidigt mich aufs Äußere.

Ich habe mich auf die Situation vorbereitet. Ich hab seine Lieblingsspeisen besorgt, sein geliebtes Red Bull gekauft und mich darauf eingestellt, dass es nicht einfach werden wird. Aber dieses Ausmaß habe ich nicht erwartet.

Meine Frage:
Ist dieses Verhalten von ihm nur vorrübergehend? Meint er diese Aussagen tatsächlich ernst oder ist er nicht wirklich er selbst? Wie soll ich reagieren? Ich weiß, dass ruhig bleiben das beste wäre, aber es ist für mich quasi unmöglich...

Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Hilfe!

Mehr lesen

30. März 2014 um 16:01

Ruhe bewahren
Sein Verhalten ist nicht normal, das ist der Entzug. Ich kann dir das Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher" für deinen Freund nur empfehlen. Es würde ihm helfen zu erkennen, dass er nichts verpasst, dass er das richtige tut. Und zwar nicht für dich, sondern für sich selbst. Denn nur wenn er auch entscheidet: Jetzt höre ich auf, für mich! kann es was werden.

Aber ich kann dir nur empfehlen hinter ihm zu stehen und es nicht persönlich zu nehmen. Er ist nicht sauer auf dich, er vermisst das Nikotin

Gefällt mir

6. April 2014 um 12:00

Zeig ihm das es auch ohne Nikotin geht
Ich weiß nicht wie lange dein Freund schon raucht, aber sicher kann er sich ein Leben ohne Rauchen nicht mehr vorstellen. Trotzdem hat er damit aufgehört, weil er dich ganz sehr liebt. Zeige ihm das es auch ohne Nikotin geht. Am besten ist ihr macht ganz viele tolle Sachen, das lenkt ihn ab und er begreift schneller das er gar nicht mehr Rauchen muss um glücklich zu sein. Gebe ihm das Gefühl das du sehr dankbar bist das er damit aufgehört hat, das wird schon

Gefällt mir