Home / Forum / Fit & Gesund / Mein 2. Hilferuf ! HbA1c

Mein 2. Hilferuf ! HbA1c

17. Juni 2009 um 11:04 Letzte Antwort: 15. Juli 2011 um 15:12

Heyyy Leute , erstmal Hallo ich bin die Mina und versuche immer auf cool zu tun .
Heeeeeeeeeeeeeeeeute aber , habe ich mir vorgenommen , hier mal meinen Gefühlen und tiefen Schmerzen freien Lauf zu geben .

Ich habe seit 1999 Diabetes ( da war ich 13 Jahre alt ) Typ 1.
Bis Heute ist mein HbA1c ( Bitte festhalten für die Leute die gleich umkippen ) von 15%.

Ich war bei zich Ärzten , die mir immer das selbe erzählt haben , von wegen Spätschäden . Ich hab auch alle Spätschäden dann im Krankenhaus noch sehen dürfen , aber ich bin sowas von ( das ich das selber mal merke istn wunder ) dumm und denke " ach mir wirds nicht passieren " !

Ich muss Ihn aber echt mal runter kriegen weil mir oft am tag zu schlecht ist - da ich zu faul bin zu messen und zu spritzen ...

Nun habe ich durch den HbA1c von 15 % schon seit längerem , habe deswegen starke depressionen bekommen ( sagt der arzt und der psychologe ) und mein Freund hat mir ein AUS gesetzt . Er will das alles in unserer zukunft klappt. Klar denken jetzt alle " ach für ihren freund macht die das dann als anspron , ne art motivation" aber ich denke weiterhin " ach hab noch zeit es wird mir nix passieren "

Was kann ich noch tun ausser : Insulinpumpe ( Hatte ich mal )
Diabetikerheime
zich Ärzte & Psychologen !

Es werden bestimmt einige "böses" von sich geben ...aber ich kann meine disziplin und meine geduld leider nicht ändern

Das ist wirklich ein riesen HILFERUF!

Mehr lesen

28. Juni 2009 um 21:45

Hi,
ich glaub du kannst dir einfach nur selber helfen. das klappt nur mit disziplin. ich weiss, das willst du nicht hören aber anders wird es nicht funktionieren. mein vater hat auch seit über 20 Jahren diabetes typ 1 und anfangs wars ziemlich schwierig aber dann war er in einer diabetesklinik und da hat er alles gelernt und so und mittlerweile gehört es einfach dazu. er ist sogar der gesündeste in unserer familie. er ist nie erkältet oder so und hat auch sonst keine beschwerden und er ist mittlerweile 60. ich würde sagen du lässt deinen zuckerspiegel von einem diabetologen richtig einstellen und dann brauchst du unterstützung von deiner familie und deinem freund und dann wird es schon klappen. denn das mit den spätfolgen ist echt nicht ohne. denn wenn du deinen HbA1c auch nur um ein paar Prozent senken kannst macht das schon sehr viel aus. Die Gefahr dass Spätfolgen auftreten reduziert sich.
Hoffe ich konnte ein bißchen helfen.
Gruß

Gefällt mir
15. Juli 2011 um 15:12

Ja...
Hallo...
So ich muss dir leider sagen, dass diese Hb1c-Wert nicht in ordnung ist! Klar, gibt es mal ein Ausrutscher, dass man so einen hohen Wert hat aber nicht seit Monaten/Jahren. Ich bin jetzt 21 Jahre alt und lebe seit 1998 mit Diabetes und seit 3 Jahren stolze Pumpenträgerin Mein Hb1c-Wert war in Juni bei 7,9 %. (Davor schon mal von 6-12 %)

Mein Rat an dich: Setz deine Gesundheit nicht aufs Spiel!

Ich war vor kurzem in einer Klinik, weil ich halt durch den streß meinem Zucker vernachlässig hab. Die klinik hat mir echt geholfen und ich habe auch viel neues dazu gelernt. ich hatte auch ne Psychologische Behandlung gehabt. und ich muss sagen die war Top.. ausserdem wenn man in so eine Klinik geht, hat man auch leute um sich, die vllt das gleiche Problem haben und mit denen kann man sich unterhalten. Ausserdem war auch in dieser Klinik die Dialyse. Und es war schon eine abschreckung die Leute so zu sehen. (Falls du dich psychologisch behandeln lassen willst und auch gleich ne neue Einstellung, schreib mir und dann schick ich dir den Link)...

Ansonst kämpf gegen deinen inneren schweinehund gegen an, weil ich denke, du willst auch später nicht hören wollen: hey Mama ist gestorben, weil sie zu dumm war sich um ihren zucker zu kümmern...

ich drück dir die daumen

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest