Home / Forum / Fit & Gesund / Medikamentenkombination - wann bricht das Serotonin-Syndrom aus? (Fluoxetin + DXM)

Medikamentenkombination - wann bricht das Serotonin-Syndrom aus? (Fluoxetin + DXM)

5. Januar 2010 um 20:13

Hallo auch!

ich hoffe, mir kann hier jemand weiterhelfen. ich nehme seit geraumer zeit fluoxetin 20mg, läuft auch soweit ganz gut. da ich jedoch momentan einen fiesen husten habe habe ich mir aus der apotheke dxm (ratiopharm-hustenstiller) besorgt und gleich zu mir genommen. nunja, jetzt erfahre ich zufällig leider gerade erst, dass diese kombination ein serotonin-syndrom auslösen kann. nach einer kurzen recherche hieß es, dass das syndrom meistens 4-6 wochen nach medikamenteneinnahme auftritt, da denke ich meinen die sicher die als nebenwirkung bei den ad's - wie sieht es aber bei einer kombination mit dem erwähnten dxm aus? dauert es da auch 4-6 wochen bis ich doof gucken darf? oder kann es schon unmittelbar danach geschehen? und allgemein, kommt das syndrom durch eine einmalige einnahme von dxm? oder erst bei regelmäßiger und ggf. höheren dosierung?

bis jetzt geht es mir noch ganz gut, aber ich habe keine lust später im "rausch" den notarzt rufen zu müssen, hatte schon einmal ein syndrom und da fand ich es schon alles andere als angenehm o.o

Mehr lesen

5. Januar 2010 um 22:12

Du
wirst kein Serotonin Syndrom bekommen, das bekommt man nicht von dem hustenmittel. ich nehme schon lange Citalopram und den hustenstiller täglich da ich eine Art Asthma habe, es macht nichts aus.

serotoninsyndrom bekommt man nur wenn man eine überdosierung zb von einem ssri hat. ich war im krankenhaus und habe soviele mittel bekommen tramal, und andere mittel und da ist auch keine gefahr für ein serotoninsyndrom.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 15:11
In Antwort auf arina262

Du
wirst kein Serotonin Syndrom bekommen, das bekommt man nicht von dem hustenmittel. ich nehme schon lange Citalopram und den hustenstiller täglich da ich eine Art Asthma habe, es macht nichts aus.

serotoninsyndrom bekommt man nur wenn man eine überdosierung zb von einem ssri hat. ich war im krankenhaus und habe soviele mittel bekommen tramal, und andere mittel und da ist auch keine gefahr für ein serotoninsyndrom.

Re
das dxm kein serotoninsyndrom auslöst halte ich für ein gerücht, steht überall im internet, in den packungsbeilagen von dxm und ssri und ärzte können es auch bestätigen... die sache hat sich eh erledigt, kam gestern noch ins krankenhaus und durfte dort die nacht verbringen bis ich wieder bei klarem verstand und sicher auf den beinen war.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 15:41
In Antwort auf makram_12331465

Re
das dxm kein serotoninsyndrom auslöst halte ich für ein gerücht, steht überall im internet, in den packungsbeilagen von dxm und ssri und ärzte können es auch bestätigen... die sache hat sich eh erledigt, kam gestern noch ins krankenhaus und durfte dort die nacht verbringen bis ich wieder bei klarem verstand und sicher auf den beinen war.

Warum
löst es dann bei mir sowas nicht aus`? und ich muss noch tramal dazu nehmen im krankenhaus hab ich das auch alles bekommen ist nichts passiert. das ist sehr selten sowas muss aber in der packungsbeilage stehen als warnung aber kommt halt nie vor.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 16:13
In Antwort auf arina262

Warum
löst es dann bei mir sowas nicht aus`? und ich muss noch tramal dazu nehmen im krankenhaus hab ich das auch alles bekommen ist nichts passiert. das ist sehr selten sowas muss aber in der packungsbeilage stehen als warnung aber kommt halt nie vor.

Re
deshalb ist bei den nebenwirkungen auch immer die red evon "1 von X menschen"... bei der kombination citalopram + fluoxetin habe ich auch eins bekommen, während ich mirtazapin abgesetzt habe, und da waren die dosierungen aller schon sehr moderat, zum teil schon unter er wirksamen dosis um die verträglichkeit zu testen. mit tilidin habe ich auch keine probleme gehabt, obwohl das auch ein syndrom auslösen KANN. muss aber halt nicht sein sei lieber froh, dass es bei dir noch nichts ausgelöst hat, ich wünsche sowas niemanden an den hals...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 19:51
In Antwort auf makram_12331465

Re
deshalb ist bei den nebenwirkungen auch immer die red evon "1 von X menschen"... bei der kombination citalopram + fluoxetin habe ich auch eins bekommen, während ich mirtazapin abgesetzt habe, und da waren die dosierungen aller schon sehr moderat, zum teil schon unter er wirksamen dosis um die verträglichkeit zu testen. mit tilidin habe ich auch keine probleme gehabt, obwohl das auch ein syndrom auslösen KANN. muss aber halt nicht sein sei lieber froh, dass es bei dir noch nichts ausgelöst hat, ich wünsche sowas niemanden an den hals...

Ich
glaube eher nicht dass jemand so ein serotoninsyndrom bekommt, da müsste man schon riesenmengen von den medikamenten und über lange zeit einnehmen. ausserdem wärst du dann schon tod wenn du eins gehabt hättest, ich denke du hattest einfach nur angst

ich glaub eher nicht dass man das bekommt. ahab ich noch nie gehört. ich nehme weiterhin den Hustenstiller und das SSRI, bekommt mir ja und der Arzt hat auch nichts dagegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 19:53
In Antwort auf arina262

Ich
glaube eher nicht dass jemand so ein serotoninsyndrom bekommt, da müsste man schon riesenmengen von den medikamenten und über lange zeit einnehmen. ausserdem wärst du dann schon tod wenn du eins gehabt hättest, ich denke du hattest einfach nur angst

ich glaub eher nicht dass man das bekommt. ahab ich noch nie gehört. ich nehme weiterhin den Hustenstiller und das SSRI, bekommt mir ja und der Arzt hat auch nichts dagegen.

Tildin
habe ich in der klinik bekommen da habe ich erwähnt dass ich ein Ssri nehme die meinten weder Tildin noch Tramal würde ein Serotoninsyndrom auslösen und die müssen es ja wissen. als ich dann von der Klinik raus war hab ich nochmal meinen Psychiater befragt und der meinte auch die Medis kann man kombinieren da passiert nichts. wenn dann müsste man von allem schon die ganze packung auf einmal nehmen das sowas passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 20:14
In Antwort auf arina262

Ich
glaube eher nicht dass jemand so ein serotoninsyndrom bekommt, da müsste man schon riesenmengen von den medikamenten und über lange zeit einnehmen. ausserdem wärst du dann schon tod wenn du eins gehabt hättest, ich denke du hattest einfach nur angst

ich glaub eher nicht dass man das bekommt. ahab ich noch nie gehört. ich nehme weiterhin den Hustenstiller und das SSRI, bekommt mir ja und der Arzt hat auch nichts dagegen.

Re
ein serotoninsyndrom ist nicht zwangsläufig tödlich sondern nur mit komplikationen verbunden. un es war glücklicherweise auch eher eine leichte dass ich einfach nur angst hatte, naja, ich habe nne stunde gewartet und wollte den notarzt NICHT anrufen. aber nachdem mir schwindlig wurde, übelkeit kam und starke wahrnehmungsstörungen auftreten war es besser wenn ich das tat. und glaub mir, das habe ich nicht gerne getan, zumal der vermieter dann auch gleich mit in die wohnung kam und zugesehen hat die symptome haben sich auch verstärkt, nur hatte ich dann überhaupt kein zeitgefühl mehr und ich den kmal am zweiten drittel waren mir die nebenwirkungen sowieso nichtmehr bewusst weil ich auf einmal total manisch, also euphorisch UND antriebsgesteigert war. keine gute idee wenn man total orientierungslos irgendwo rumsitzt wo man noch nie war... und mit nemm breiten zufriedenen grinsen in der notfallaufnahme zu sitzen ist schon etwas eigenartig. und jetzt sag nicht ich hätte es mir nur eingebildet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2010 um 20:22
In Antwort auf arina262

Ich
glaube eher nicht dass jemand so ein serotoninsyndrom bekommt, da müsste man schon riesenmengen von den medikamenten und über lange zeit einnehmen. ausserdem wärst du dann schon tod wenn du eins gehabt hättest, ich denke du hattest einfach nur angst

ich glaub eher nicht dass man das bekommt. ahab ich noch nie gehört. ich nehme weiterhin den Hustenstiller und das SSRI, bekommt mir ja und der Arzt hat auch nichts dagegen.

Zusatz
"Zielführend für die Diagnose eines Serotoninsyndroms sind - neben der sorgfältigen Medikamentenanamnese - vor allem die neuromuskulären Symptome wie der Tremor bis hin zu den pathologisch gesteigerten Reflexen. Die allgemeine Erhöhung der Erregung der Muskulatur kann schließlich über eine Einbeziehung auch der Atemmuskulatur zu lebensbedrohlichen Zuständen bis hin zum Tode führen. "

keine stark ausgeprägten symptome, keine erregung der atemmuskulatur, kein lebensbedrohlicher zustand.

http://www.kliniken.de/lexikon/Medizin/Krankheit/Syndrom/Serotonin-Syndrom.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 8:06
In Antwort auf makram_12331465

Re
ein serotoninsyndrom ist nicht zwangsläufig tödlich sondern nur mit komplikationen verbunden. un es war glücklicherweise auch eher eine leichte dass ich einfach nur angst hatte, naja, ich habe nne stunde gewartet und wollte den notarzt NICHT anrufen. aber nachdem mir schwindlig wurde, übelkeit kam und starke wahrnehmungsstörungen auftreten war es besser wenn ich das tat. und glaub mir, das habe ich nicht gerne getan, zumal der vermieter dann auch gleich mit in die wohnung kam und zugesehen hat die symptome haben sich auch verstärkt, nur hatte ich dann überhaupt kein zeitgefühl mehr und ich den kmal am zweiten drittel waren mir die nebenwirkungen sowieso nichtmehr bewusst weil ich auf einmal total manisch, also euphorisch UND antriebsgesteigert war. keine gute idee wenn man total orientierungslos irgendwo rumsitzt wo man noch nie war... und mit nemm breiten zufriedenen grinsen in der notfallaufnahme zu sitzen ist schon etwas eigenartig. und jetzt sag nicht ich hätte es mir nur eingebildet

Naja
ich glaub nicht dass es ein serotoninsyndrom gibt da müsste man schon unmengen an medikamenten zusammen nehmen dass sowas passiert.

was haben die ärzte denn dazu gesagt? und warum haben sie dich wieder nach hause gelassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 11:26

Das
Delirium gibt es bei Alkoholikern das ist klar. Aber dem kann man entgegen wirken mit Medikamenten beim entzug.
Dyskinesien gibt es nur bei Neuroleptika, niemals bei Antidepressiva, das ist eine mögliche Spätfolge von Neuroleptika.

was das serotonin Syndrom betrifft, das gibt es natürlich steht auch in jeder Packungsbeilage, nur tritt es so gut wie nie auf, da müsste man wirklich unmengen von Medikamenten kombinieren.

und ich bin ürbrigens nicht seit jahren hier angemeldet nur mal zur Klärung. ich arbeite in der medizinischen Branche und kann das nur aus meinen Erfahrungen mit Patienten so sagen. Das Serotoninsyndrom ist noch nie bei einem Patient aufgetreten trotz medikamentenkombinationen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 11:28

Ähm
ich nehme schon 5 Jahre die gleiche Dosis eines SSRI und musste nie die Dosis erhöhen, das stimmt absolut nicht im Gegenteil ich konnte die Dosis im letzen Jahr verringern ohne probleme da es mir besser geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 16:05

Re
auch, wenn mir all die informationen schon bekannte waren beadnek ic hmich dennnochfür dne ausführlichen beitrag, vll kann ja jemand anderes daraus neue dinge erfahren )
nur, dass die sachen einfach gelöscht werden oder ähnliches... ist das dein ernst? das ist ja schon die härte o.o dann sollte ich mir wohl doch lieber eine andere plattform suchen, wenn das hier so von dannen geht und dass einige leute irgnedwelchen schmarrn schreiben habe ich auch öfters gesehen, nur habe ich momentan herzlichst wenig lust irgendwelche "streitereien" vom zaun zu brechen. soll lieber jeder fachlektüre lesen und dann erst seinen senf dazu geben bevor er hier fehlinformationen verbreitet. (und nein, das ist jetzt auf keinen user gemünzt... nciht, dass sich jetzt jemand angegriffen fühlt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 17:11
In Antwort auf makram_12331465

Re
auch, wenn mir all die informationen schon bekannte waren beadnek ic hmich dennnochfür dne ausführlichen beitrag, vll kann ja jemand anderes daraus neue dinge erfahren )
nur, dass die sachen einfach gelöscht werden oder ähnliches... ist das dein ernst? das ist ja schon die härte o.o dann sollte ich mir wohl doch lieber eine andere plattform suchen, wenn das hier so von dannen geht und dass einige leute irgnedwelchen schmarrn schreiben habe ich auch öfters gesehen, nur habe ich momentan herzlichst wenig lust irgendwelche "streitereien" vom zaun zu brechen. soll lieber jeder fachlektüre lesen und dann erst seinen senf dazu geben bevor er hier fehlinformationen verbreitet. (und nein, das ist jetzt auf keinen user gemünzt... nciht, dass sich jetzt jemand angegriffen fühlt )

Hey
das stimmt also serotoninsyndrom gibt es tatsächlich ist aber in der Realität kaum vorhanden. Man müsste wirklich sehr hohe Dosen an den jeweiligen Medikamenten einnehmen dass soetwas auftritt.
von einmal einnehmen passiert das sicher nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 22:01

Das
weiss ich doch nciht, was Dopaminrezeptoren sein sollen, rede hier bitte normal und versuch nicht deine Fachausdrücke unters Volk zu bringen. Ist doch kein Ärzte forum.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2010 um 14:05
In Antwort auf arina262

Das
weiss ich doch nciht, was Dopaminrezeptoren sein sollen, rede hier bitte normal und versuch nicht deine Fachausdrücke unters Volk zu bringen. Ist doch kein Ärzte forum.

Re
so unter uns ich finde, wenn man drogen konsumiert, sollte man auch wissen was die im körper an/ausrichten. was dopamin ist wird man wohl wissen, und was ein rezeptor ist ebenfalls. hat in meinen augen nichts mit fachausdrücken zu tun, die von ärzten genutzt werden ;P

(und verzeih den ausdruck drogen. aber: "Als Droge gilt nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeder Wirkstoff, der in einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern vermag. Hierunter werden im Allgemeinen keine Nahrungsmittel gefasst." (wiki) nicht, dass mir hier jemand deswegen aufs dach klettert ;D)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2010 um 14:29
In Antwort auf makram_12331465

Re
so unter uns ich finde, wenn man drogen konsumiert, sollte man auch wissen was die im körper an/ausrichten. was dopamin ist wird man wohl wissen, und was ein rezeptor ist ebenfalls. hat in meinen augen nichts mit fachausdrücken zu tun, die von ärzten genutzt werden ;P

(und verzeih den ausdruck drogen. aber: "Als Droge gilt nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeder Wirkstoff, der in einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern vermag. Hierunter werden im Allgemeinen keine Nahrungsmittel gefasst." (wiki) nicht, dass mir hier jemand deswegen aufs dach klettert ;D)

Ja
aber ich zb konsumiere überhaupt keine Drogen nicht mal Alkohol. ich nehme nur ein Medikament Citalopram heisst das. Rezeptor und Dopmin kenne ich nicht ,weiss nicht vielleicht sind das ja Drogen.
ich finde auch, dass es ein fachausdruck ist den hab ich noch nie gehört, man soll hier schon auch für Nicht Mediziner richtig reden.

Also eine Droge ist mein Medikament nicht Drogen sind für mich Heroin , Hasch, LSD und der ganze mist. würde ich nie nehmen sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest