Home / Forum / Fit & Gesund / Masernimpfung?

Masernimpfung?

18. September 2014 um 21:00

Unsere Kinderärztin ist sehr impfkritisch, wir haben bei den Kids "nur" hib und tetanus machen lassen. Jetzt sagt sie, es wäre sinnvoll die Masern noch machen zu lassen da vermehrt Komplikationen auftreten, sollte die Krankheit ausbrechen ...
Was meint ihr?

Mehr lesen

4. Oktober 2014 um 21:09

Mich schüttelt es
Hallo,
das ist ja schon mal ganz schön das Deine Kinderärztin sagt, das sie impfkritisch ist, trotzdem hat sie bei deinen Kindern schon mal Hib und tetanus geimpft, jetzt empfiehlt sie noch Masern zu impfen, deswegen schüttelt es mich, ich finde das verhalten neigt zum Impfen. Also lügt die Ärztin.

Weißt Du nicht das in den Impfstoffen Quecksilber, Aluminium und Formaldehyd drinnen ist. Das Imunsystem der Kinder wird dadurch aus dem Gleichgewicht gebracht. Es kann dadurch viel eher krank werden. Aber es gibt eine interssante Webseite. Impfrisiko.eu

Mein Blog informiert ebenso darüber er ist in meinem Profil hinterlegt, schau dann mal auf "öffne Deine Augen".

Viele Grüße
Diana


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2015 um 12:18

Impfung(en)
hallo an alle,
ich gehöre zum alten semester, meine kinder bekamen nur tetanus, diphterie und noch polio. probleme gab es erst, als meine tochter mit 15Jahren( 1992) gegen röteln geimpft werden sollte( empfehlung von der schule und dem gesundheitsamt). dagegen mussten wir uns wehren und es wurde erst ruhig als wir einen antikörpertest vorlegten, der positiv war. das heißt, dass meine tochter schon mit röteln in kontakt war ohne selbst krank zu sein. da hatten wir schon mal eine impfung gespart. es ist mögllich antikörperteste auch bei mumps masern u.ä. durchzuführen. warum wird das nicht gemacht? der Test kostet ca 40,00 Euro und es verdient keine firma und kein arzt daran.
eins noch zur STIKO . einfach mal gucken wer da alles drinsitzt.......da versteht man denn schon, warum so geworben wird für die impfungen.
ich möchte klarstellen, dass ich keine militante impfgegnerin bin. ich möchte aber auch nicht, dass jungen eltern mit druck ein schlechtes gewissen gemacht wird. es soll bitte jeder entscheiden wie er mit dem thema umgeht.
wenn sich alle verantwortlichen so um die nahrung für unsere kinder kümmern würden wie um das impfen, müßte si der nahrungsindustrie gewaltig auf die füße treten und schärfere gesetze auf den weg bringen.

brigitte oma von 3 enkelkindern, minimal geimpft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinder trotz Diabetes!?
Von: barbra_12294353
neu
5. März 2015 um 11:01
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen