Home / Forum / Fit & Gesund / Mann mit Borderline kennengelernt

Mann mit Borderline kennengelernt

24. Juni 2012 um 20:29

Hallo ,
ich habe vor ca. 5 Wochen einen Mann kennen gelernt den ich sehr gern mag, über den ich aber vor ca. 3 Wochen rausgefunden habe, dass er ziemlich viele Probleme hat.
Suizidversuch, Depression, Borderline. Musste auch schon zweimal eine MPU machen, wegen Marihuana und Alkohol.
Unser letztes Date (hatten 7 Dates innerhalb von ca. 3 Wochen) liegt jetzt 2 1/2 Wochen zurück. Seitdem schreiben wir ab und zu SMS aber seit Mittwoch ist komplett Funkstille. Die letzten Datevorschläge kamen von mir. Er hat bei keinem Date zugesagt.
Die letzte SMS vom Mittwoch kam auch von ihm. Es ging darum ob er noch vorbeikommt. Er schrieb dann am Mittwoch Abend wenn er jetzt noch vorbeikäme würde er auf meiner Couch bestimmt gleich einschlafen . Auf diese SMS habe ich nicht mehr geantwortet, weil ich gar nicht wusste, was ich antworten soll und ich mir gedacht hab wenn er mich sehen wollen würde, dann würde er schon kommen.

Was sagen andere Borderline-Angehörige dazu oder Personen mit Borderline selbst?
Soll ich ihn abschreiben? Ist wahrscheinlich besser, fällt mir aber schwer (bin aber bisschen stolz dass ichs geschafft hab auf die SMS nicht zu antworten).
Hab auch schon ein Buch über Borderline gelesen "Schluss mit dem Eiertanz" um sein Verhalten ein bisschen zu verstehen.

Danke schon mal für eure Antworten !
LG

Mehr lesen

24. Juni 2012 um 20:34

Nachtrag
Er hat zweimal bei mir übernachtet, da ist aber nix gelaufen, er hat auch überhaupt keine Initiative ergriffen oder irgendetwas versucht. Haben uns nicht mal geküsst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 19:44

Puuuhhh...
eine Beziehung mit Bordelinern zu führen bedeutet sehr viel Geduld, Verständnis und seelische Kraft zu investieren.
Auch wenn ich niemals behaupten würde es sei unmöglich, solltest du dich zumindest darauf einstellen, dass es keinesfalls einfach wird.
Ein großes Problem ist, dass du meist nicht weißt worauf du dich einstellen darfst. Enorme Gefühlschwankungen seinerseits werden dich oft verunsichern. Er liebt dich, dann liebt er dich nicht mehr, du bist Traumfrau, dann wirst du ihm "zuviel", er überschüttet dich mit Liebe, dann fühlt er sich eingeengt... heute so, morgen so... auf Dauer sehr anstrengend.
Wenn man dem Menschen einmal "verfallen" ist, wird es oft schwierig sich aus dieser Bindung zu lösen, da sie meistens sehr intensiv ist.
Ich will dir nicht sagen was du tun sollst, das halte ich für falsch. Aber sei dir bewusst, dass es viel Kraft benötigt.
Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 9:07

Noch ist es keine Liebe bei dir...
den Beitrag von alphabeast kann ich nur bestätigen. Jemand der Borderline hat kann nie so lieben wir ein gesunder Mensch es kennt und sich wünscht. Ich bin Krankenschwester und hatte eine Chefin mit Borderline. Obwohl ich mich mit dem Krankheitsbild etwas auskenne, Geduld und Kraft habe, hatte ich fast einen Burnout bei der Chefin und habe dann schnell gekündigt, die Notbremse gezogen. Jemand der Boderline hat kennt auch keine Grenzen, lässt andere Grenzen nicht gelten. Meine Exchefin hat mich z.B. mitten in der Nacht angerufen wenn ihr etwas unwichtiges eingefallen ist oder nicht schlafen konnte, am freien Wochenende manchmal 80 sms, Tag und Nacht, wenn man nicht macht was ein Borderliner erwartet wird man schnell "entwertet" dann wieder auf einen Podest gestellt. Meine Exchefin war Single, hatte unzählige Beziehungen hinter sich, eine sogar mit einem Psychologen, auch der ist gescheitert und konnte nicht mehr. Du solltest es dir gut überlegen, denn nun ist es noch keine Liebe und leichter loszulassen. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2012 um 20:31
In Antwort auf

Nachtrag
Er hat zweimal bei mir übernachtet, da ist aber nix gelaufen, er hat auch überhaupt keine Initiative ergriffen oder irgendetwas versucht. Haben uns nicht mal geküsst.

Ehemann mit borderline
Hallo auch ich bin neu und habe deinen Bericht gelesen. Ich habe einen Mann der Borderline hat. Und ich kann nur bestätigen wie schwer so eine Beziehung bzw. eine Ehe ist. Es ist ein ewiges Gefühlschaos von fröhlich über traurig bis agressiv. In der argressiven Phase wird er dann so beleidigend und erniedrigend das es kaum auszuhalten ist. Er leidet unter der Situation- du wirst darunter leiden. Es ist ein ewiger Kreislauf der sich immer wiederholt. Das richtig schlimme an der Sache ist das du ihm nicht helfen kannst. Wie schon gesagt, mal bist du die allerbeste,tollste und dann wieder böse, hinterhältig usw. Du freust dich wenn er dir Komplimente macht und du bist traurig wenn er dich beschimpft. Du versuchst alles richtig zu machen, damit er dich nicht so fertig macht. Klappt aber nicht, egal was du machst es ist dann immer falsch. Nach und nach macht dich die Krankheit deines Partners krank. Du gerädst langsam in eine Co- Abhängigkeit, aus der du nicht mehr rauskommst. Du bist von seinen Gefühlen abhängig und da kommst man nur sehr schwer wieder raus. Und nur zur Info: mein Mann war schon 2 mal in der Phychatrie, hat eine Phychotherapie hinter sich und geht jetzt für ein paar Wochen in eine phychsomatische Klinik. Also du soltest dir bewusst sein, auf was du dich da einlässt. Diese Krankheit kann man lindern aber nie ganz heilen. Falles du jetzt fragst waeum ich meinen Mann nicht verlasse, wenn alles so schlimm ist, dann kann dich dir nur sagen das er vorher gesund und manchmal depressiv war. Diese Krankheit kam im laufe der Jahre gabz langsam. Und ich vetsuche damit umzugehen und zu leben. Ich kann dir nicht raten was du tun sollst, dich du solltest genau überlegen ob du das kannst oder willst. Ich weiss nicht ob ich das nochmal machen würde.
Ich wünsch dir alles gute und lass mal hören wie es bei dir weitergeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 22:07
In Antwort auf flauschmaus1407

Ehemann mit borderline
Hallo auch ich bin neu und habe deinen Bericht gelesen. Ich habe einen Mann der Borderline hat. Und ich kann nur bestätigen wie schwer so eine Beziehung bzw. eine Ehe ist. Es ist ein ewiges Gefühlschaos von fröhlich über traurig bis agressiv. In der argressiven Phase wird er dann so beleidigend und erniedrigend das es kaum auszuhalten ist. Er leidet unter der Situation- du wirst darunter leiden. Es ist ein ewiger Kreislauf der sich immer wiederholt. Das richtig schlimme an der Sache ist das du ihm nicht helfen kannst. Wie schon gesagt, mal bist du die allerbeste,tollste und dann wieder böse, hinterhältig usw. Du freust dich wenn er dir Komplimente macht und du bist traurig wenn er dich beschimpft. Du versuchst alles richtig zu machen, damit er dich nicht so fertig macht. Klappt aber nicht, egal was du machst es ist dann immer falsch. Nach und nach macht dich die Krankheit deines Partners krank. Du gerädst langsam in eine Co- Abhängigkeit, aus der du nicht mehr rauskommst. Du bist von seinen Gefühlen abhängig und da kommst man nur sehr schwer wieder raus. Und nur zur Info: mein Mann war schon 2 mal in der Phychatrie, hat eine Phychotherapie hinter sich und geht jetzt für ein paar Wochen in eine phychsomatische Klinik. Also du soltest dir bewusst sein, auf was du dich da einlässt. Diese Krankheit kann man lindern aber nie ganz heilen. Falles du jetzt fragst waeum ich meinen Mann nicht verlasse, wenn alles so schlimm ist, dann kann dich dir nur sagen das er vorher gesund und manchmal depressiv war. Diese Krankheit kam im laufe der Jahre gabz langsam. Und ich vetsuche damit umzugehen und zu leben. Ich kann dir nicht raten was du tun sollst, dich du solltest genau überlegen ob du das kannst oder willst. Ich weiss nicht ob ich das nochmal machen würde.
Ich wünsch dir alles gute und lass mal hören wie es bei dir weitergeht

Hallo
Borderliner sind doch keine psychopaten. O_o
Ich kann meinen vorrednern nur teilweise zustimmen.
Nicht alle borderliner sind gleich. Es gibt verschiedne verhaltens Störungen die unter dem Begriff borderline gefasst werden.
-selbstverständliches verhalten
- unfähigkeit enge Bindungen einzugehen
- manche könne n nur sehr wenige aber dafür intensive Bindungen eingehen
- manche scharen sehr viele Freunde um sich können aber keine Beziehungen eingehen
- extreme Stimmungen / Schwankungen
- ständig wechselnde sexualpartner
- usw.

Die Eigenschaften sind bei jedem unterschiedlich oder teilweise gar nicht ausgeprägt.
Ein borderliner ist sehr wohl in der lange richtig zu lieben. Manche sind sehr wohl in der Lage Beziehungen zu führen, so wie jeder andere auch. Das setzt jedoch vorraus dass der Partner seine Grenzen ganz klar setzt und diese durchsetzt. Der Partner muss ein gutes Selbstbewusstsein und selbstwertGefühl haben.
Borderliner Leben hält nur in extremen - entweder ganz oder gar nicht - Schwarz und weiß aber kein grau. Das heisst dass ein borderline sogAr intensiver liebt als "gesunde" Menschen.

Dir kann ich nur den Rat geben dich auf nichts einzulassen wobei du dich nicht wohl fühlst. Solltest du dich auf ihn einlassen, setzte deine Grenzen fest und scheue nicht den Konflikt um deine Grenzen zu verteidigen. Sag ihm wenn du er dich verletzt und was dich verletzt. Und Vorallem und das ist ganz wichtig gib ihm niemals das Gefühl dIe Beziehung sei völlig sicher. Er muss wissen, dass du ganz schnell wieder verschwindest wenn es dir zu viel wird.

Lass ihn für die Beziehung kämpfen und renn ihn nicht hinterher. So bleibst du interessant. Eine beste Bindung einzugehen fühlt sich für viele borderliner an keine Freiheit mehr zu haben und nur noch verpflichtet zu sein richtig zz funktionieren. Er muss merken dass du nichts von ihm erwartest was er nicht selbst auch will. D.h. für dich viel Geduld zu haben.
Die Tatsache dass er nicht versucht hat mit dir zu schlafen zeigt eigentlich, dass er dir nicht wehtun will. Er will nicht mit dir spielen. Vllt. Schriebst du ihn demnächst einfach ganz unverbindlich an. Schreibst dass es dir gut geht und du etwas lustiges erleBtx hast und fragst wie es ihm geht.
Wenn du damit nicht umgehen kannst dann nützt es euch beiden nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 13:12

Der Schmale Grad
Hallo,

kann vielen hier nur zustimmen. Ich war mit einer Borderlinerin verheiratet. Du musst selbst entscheiden ob du dem gewachsen bist, bzw. ob du soviel zurückstecken willst. Denn am ende gehts darum, ob du dich aufgibts oder du die betroffene Person fertig machst. Ein leben im gleichgewicht ist da sogut wie unmöglich. Vor allem die Einsicht der Person daran etwas zu ändern. Sicherlich ist das ritzen belastetend, aber viel mehr die emotionlen Stimmungsschwankeungen, wenn du mit Axelzuckungen vor ihm stehst, und einfach nicht verstehst was du verkehrt gemacht hast. Überlege es dir gut...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram