Home / Forum / Fit & Gesund / Magersucht, zu schnelle zunahme- hilfe

Magersucht, zu schnelle zunahme- hilfe

9. Juli 2014 um 7:26 Letzte Antwort: 9. Juli 2014 um 15:29

hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und auf der suche nach ein weni seelischer unterstützung und ratschlägen bzw erfahrungsberichten von anderen:

also ich bin magersüchtig, war schon 3x stationär und habe beim 2. aufenthalt mit 37.9 richtig extrem viel zugenommen, in 2 wochen schon 5 kg...während alle anderen massen an zusätze etc brauchten konnte ich innerhalb von diesen ersten 2 wochen schon alle 4 fortimels abgeben...harter schlag, bin immernoch traumatisiert von dieser schnellen zunahme. dann war ich ein jahr zuhause, hab von 46 wieder auf 34 abgenommen( bin 170/171cm) und nach androhung von krankenhaus von mir aus angefangen etwas mehr zu essen und trinknahrung zu trinken, trotzdem habe ich nur sehr langsam zugenommen und in 3 monaten knapp 2 kg. war dann für 16 wochen stationär in einer klinik und habe dort trotz viel essen erst ma nur gaaaanz langsam zugenommen, später pro woche 500g. insgesamt eine zunahme von 9kg im zeitraum von november bis ende juni. dann ging es mir ein halbes jahr ca ganz gut, zumindest habe ich gegessen und so grob die 48-49kg erreicht gehabt. hab eh ein problem mit meinem aussehen und find mich seit ich 12 bin hässlich und fett, also fand ich mich auch in der zeit hässlich und meine figur net grad bombe, aber habe immerhin gegessen. im dezember wurde es dann nicht mehr aushaltbar und im januar hab ich dann beschlossen wieder abzunehmen. zuerst nur durch weglassen der zmzs, hatte keine waage oder so von daher hab ich recht lange wenig von der abnahme mitbekommen und auch vom essen her ging es, habe job, schule und eigene wohnung, der stress hat mir geholfen das zu verdrängen und mich net viel mit dem essen befassen zu müssen. klar hat meine mutter es bemerkt und im april hatte ich dann schon wieder so 42 kg, aber fand mich halt dick und es hat mich auch außer meine mum niemand drauf angesprochen also war für mich( selbst mi 37 noch) klar dass ich noch nich schlimm dünn ausseh wie es laut bmi sein "sollte"...dann habe ich anfang juni die waage von meinen eltern zu mir in die wohnung geholt, mein essen angefangen abzuwiegen und kcal zu berechnen und beschlossen die 30 kg zu erreichen. innerhalb vom juni habe ich von 39,1 bei 1000kcal am tag auf 37.0 mit 600 kcal am tag(gemüse und obst) abgenommen. das war vor 11 tagen. dann kam aber bei mir auch gleichzeitig das denken dass es so nicht weitergehen kann, auch wenn ich fett bin und niemand was sagt nur wenn ich frage, ich hatte auch fast keine kraft mehr für schule und arbeit(ähnliches prinzip wie kellnern). dann habe ich also das ultimatum von mutter und therapeutin bekommen dass ich mich entscheiden soll leben ja oder nein und am besten in eine klinik soll, will ich aber nicht. habe also von mir aus in den letzten 11 tagen von 600 auf 2000 kcal/tag gesteigert. alles gut und schön, fett und voll nd schwanger fühlen okay. reizmagen/-darm is eh horror naja, gehe nich schule dann kann ichs grad so aushalten. habe noch 2 wochen zeit dann is wieder gespräch mit therapeutin und so ob jz klinik oder ob sich was getan hat, auch von meiner einsicht denn ich finde und fand meine situation nicht lebensbedrohlich, allerhöchstens langsam grenzwertig...sehe aus als hätte ich 45 kg...joa, was mich jetzt aber so extrem aus der bahn wirft und mich wirklich quält ist mein gewicht. zuerst wars mal 100g, mal 200g zunahme in den ersten 3 tagen bei den 1000kcal, selbst den ersten tag 1800 hab ich am nächsten tag gehalten -> das war freitagmorgen, dann hab ich 200g zugenommen. sonntag war ich nicht vo lauter angst wegen waage und dann montag der schock: 37.7!! den montag davor 37.0. und dann war leider montag genau der tag wo es mit 2000kcal losgehen musste(plan is plan, hatte den vorher ausgearbeitet) und gestern mein halber tot: 400g zugenommen. 38.1!!!! ich seh aus wie ein walross. aber nein, nix mit halten, heute wieder 400g mehr, 38.5!!! wenn das jez schon von 2000kcal so weitergeht, ich will langsam zunehmen damit es wenigstens halbwegs erträglich is..die 40 kg sind schon wieder so "normales, fettes" gewicht ich weiß nich weiter, woran kann das liegen???? vielleicht, weil ich innerhalb eines monats nochma so stark die kcalzufuhr erst runter und dann wieder hochgeschraubt hab? ich trinke 3-4 l am tag kotze nich und nehme auch sonst nix...ich habe letztes jahr in der klinik 2700kcal gefuttert und wie gesagt nich halb so schnell zugenommen. meint ihr, dass mein körper jz weiter so aufquallert oder kann es sich in paar tagen wieder beruhigen und auch mal halten bzw runtergehen...sollte ja eig mal mindestens noch auf 2300-2500kcal kommen...ich versteh das nicht ;( dazu kommt dass ich eh so hässlich bin dass mir mein aussehen teilweise vor meinen mitmenschen peinlich ist und ich immer gehofft hatte durchs abnehmenw enigstens etwas ändern z können und einen sinn für mein leben zu haben, gleichzeitig meinen körper für sein aussehen zu besrafen -> aussehen unabhängig von gewicht jz auch, generell hässlich.

vielleicht hat ja der ein oder andere ein paar tipps oder eigene erfahrungen oder tröstende worte für mich, ich weiß nich weiter ;(

danke schonmal und liebe grüße
kira

ps: bei fragen bitte gerne melden per pn oder auch hier im forum...

Mehr lesen

9. Juli 2014 um 9:19

Danke
Huhu, danke dass du ehrlich bist! Und es tut mir leid dass ich so ungefiltert geschrieben habe, nichts liegt mir ferner als euch triggern zu wollen, ich will auf keinen fall für die magersucht sprechen!
Ich versuche nur damit klarzukommen dass ich so schnell zunehme und ja ich will gesund werden und ich habe tatsächlich generell in allen lebenslagen probleme damit hikfe von anderen anzunehmen...körperlich habe ich halt tatsächlich keinerlei mangelerscheinungen, blutwerte ekg alles tiptop...irgendwie is mein körper wahnsinnig zäh daher war ich wohl etwas unsensibel.
Doch es macht mir mut zu hören dass es dir wirklich gut geht undan tatsächlich heraus kommen und leben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2014 um 11:02

Ich bin
Auch echt super stolz auf mich!
Esse viel gekochtes gemüse und auch obst, aber essplan ist wirklich ausgewogen...trinke auch viel...ja das mit der waage sollte ich mir wirklich wieder abgewöhnen...danke für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2014 um 11:46
In Antwort auf pilar_12743915

Danke
Huhu, danke dass du ehrlich bist! Und es tut mir leid dass ich so ungefiltert geschrieben habe, nichts liegt mir ferner als euch triggern zu wollen, ich will auf keinen fall für die magersucht sprechen!
Ich versuche nur damit klarzukommen dass ich so schnell zunehme und ja ich will gesund werden und ich habe tatsächlich generell in allen lebenslagen probleme damit hikfe von anderen anzunehmen...körperlich habe ich halt tatsächlich keinerlei mangelerscheinungen, blutwerte ekg alles tiptop...irgendwie is mein körper wahnsinnig zäh daher war ich wohl etwas unsensibel.
Doch es macht mir mut zu hören dass es dir wirklich gut geht undan tatsächlich heraus kommen und leben kann

Hey Liebes.
Ich will dir echt keine Angst machen, aber auch wenn imo noch alles tiptop ist, kann es sein, dass du jederzeit einen Herzstillstand erleidest.
Meine Sis hatte bei einem ähnlichen Gewicht auch super gute Blutwerte, EKG und alles andere war auch in Ordnung. Sie dachte dann, dass das ja alles nicht so schlimm sein kann und ihr Körper in einem guten Zustand sei. Innerhalb kürzter Zeit hat sich das dann jedoch so extem schnell verschlechtert, dass sie fast gestorben wäre. Diese Momentanaufnahmen wie Blutbild, EGK sind echt gefärhlich und verdecken oft den wirklichen Zustand.
Bitte lasse dir helfen. Niemand weiß, wie lange dein Körper das noch mitmacht. Vielleicht ist es Morgen schon zu spät.

liebe Grüße, nikati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2014 um 14:26

Das stimmt!
Mich hat es total fertig gemacht und GETRIGGERT, das zu lesen!!!!

Komisch, dass bei solchen posts keiner einschreitet hier ^^ Echt kaum auszuhalten für solche, die jeden Tag WIE TIER gegen die kranke Stimme kämpfen und dann solche Zahlen lesen müssen, ganz ehrlich!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2014 um 15:29

Hey
Also erst einmal ist es wirklich gut, dass du wieder angefangen hast halbwegs normale Kalorienzahlen zu essen.
Du hast geschrieben, dass das Gespräch mit deiner Therapeutin erst in 2 Wochen ist, bei deinem sehr niedrigen Gewicht würde ich dir jedoch empfehlen min. 1-2x pro Woche regelmäßig Therapie zu machen.
Ich bin gerade selber auf dem Weg "raus aus der Magersucht" und muss sagen, dass bei selber Größe mein Gewicht NIE unter 39kg war. Habe jetzt auch wieder auf 43kg zugenommen und trotz dem hat letztens sogar eine Frau auf der Straße angefangen zu weinen als sie mich sah, da sie sich an ihre eigene Magersucht-Geschichte erinnert fühlte. 38,5kg ist ein EXTREM niedriges Gewicht, wobei du gar nicht dick sein kannst. Ich habe mich richtig erschreckt als ich gelesen habe, dass du mal 34kg wogst, mit 1,70m bist du mit 34kg eigentlich schon so gut wie tot. Ich werde von Ärzten/Theraputen wöchentlich gewogen und bin dazu gezwungen wieder auf 46kg zuzunehmen und das ist auch nicht besonders viel. Meine Schwester ist etwas kleiner als ich, sehr schlank, hat aber keine ES und wiegt 48kg. Ich wiederhole: sie ist bei diesem Gewicht sehr schlank obwohl sie etwas kleiner ist als ich. Also mach weiter mit deinen 2000kcal und steigere langsam die Kalorienzahl wenn möglich. Wenn du nicht sowieso von Ärztin etc. gewogen wirst kann ich dir auch nur dazu raten die Waage wegzuschmeißen

Ganz viel Glück & Liebe Grüße!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram