Home / Forum / Fit & Gesund / Magersucht.. wie soll ich jetzt vorgehen?

Magersucht.. wie soll ich jetzt vorgehen?

22. August 2016 um 11:00 Letzte Antwort: 22. August 2016 um 20:06

Hallo, ich stecke ziemlich in der klemme.. Ich habe in der vergangenheit ungefähr alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
Erst runtergehungert und sehr wenig gewicht gehabt, danach aber den fehler gehabt nicht GESUND zuzunehmen, sondern das gegenteil. Viel zu schnell und ungesund, und ohne sport. Dadurch habe ich aber eben fast nur fett aber keine muskeln zugenommen. Bin jetzt auch im normalgewicht, aber ich habe viel mehr fett als muskeln und sehe optisch deswegen nicht schön aus..

Da war ich dann wieder sehr unzufrieden mit. Dann hab ich angefangen drei mal die woche cardio zu machen, da ich erstmal bisschen fett verbrennen wolltr, bis ich an den muskelaufbau gehe.
Aber, was ich da nicht wusste: durch das monotone cardio habe ich noch mehr muskelmasse abgebaut.. Erst jetzt hab ich das endlich gecheckt
Und ich esse schon sehr wenig, aber mein gewicht stagniert jetzt trotzdem. Weniger essen darf ich auf keinem fall, wenn ich mir nicht schädigen will. Ich esse 1800 zur zeit.

Mein plan war jetzt, mit krafttraining anzufangen und muskeln aufzubauen, sodass ich dann mit der zeit auch meine kalorien steigern kann.
Das problem: das fitnessstudio ist im umbau und noch sechs wochen zu.

Ich weiss jetzt wirklich nicht, was ich tun soll. Ich kann nicht so weiter machen mit dem cardio, da ich dabei ja noch mehr muskeln abbaue und mir schade.
Ich kann es aber auch nicht lassen, da ich sonst ohne muskeltraining nur wieder fett zunehmen würde. Da ich aber sowieso schon so einen hohen KFA habe, käme ich damit einfach nicht klar..
Und die kalorien senken kann ich aber auch nicht, da es eh zu wenig ist.
Erhöhen kann ich aber auch erst, wenn ich krafttraining mache.

Alles, was ich machen würde erscheint mir falsch.. Was kann ich tun?
Zur zeit bin ich in einem kleinen fitnessstudio. Da gibt es auch ein paar geräte zb beinpresse oder butterfly.. Soll ich dann vielleicht schonmal dort anfangen und statt drei mal die woche eine stunde cardio jetzt drei mal die woche 1 stunde an den geräten und dann 40 minuten cardio nur?

Das ding ist, ich weiß den kalorienverbrauch beim gerätetraining nicht.. Was ist, wenn der höher ist, und ich dann trotzdem weiter zu schnell abnehme und meinen stoffwechsel dabei kaputt mache?
Ich darf jetzt nicht zu schnell abnehmen und noch mehr muskeln verlieren.

Ich hoffe, es gibt jemanden, der mich versteht.. Und der mir vielleicht sagen kann, was ich jetzt machen kann.
Ich will ja auf jedem fall gesund werden und wollte mit dem krafttraining auch weiter meine kalorien steigern.
Also es ist nicht so, dass ich angst habe oder nicht bereit bin, mehr zu essen oder zuzunehmen (an muskelmasse). Ich WILL gesund werden und werde ratschläge auch annehmen

Vielen, vielen dank

Mehr lesen

22. August 2016 um 12:48

Wie hoch
ist denn dein KFA?

Gefällt mir
22. August 2016 um 14:34

Hui
Ich glaube, du steckst wirklich ziemlich in der Klemme. Das meine ich jetzt hauptsächlich bezogen auf deine Gefühle und Gedanken.

Beim Lesen hab ich gedacht: "Puh, Wahnsinn, wie verrückt du dich mit der Frage, der vermeintlich richtigen Vorgehensweise zur Optimierung deines Körpers machst!"
Allein vom Lesen deiner Gedanken wurde mir schon ganz schwindelig. Wie schlimm muss es dann erst sein, wenn dir das alles den ganzen Tag durch den Kopf geht?

Es ist wahrscheinlich überflüssig zu schreiben, dass das alles OBJEKTIV betrachtet ziemlich, hm, irrational ist. Aber ich kenne solche Gefühle ja selbst zu gut. Dennoch würde ich gerne ein bisschen relativieren:

Ich finde es klasse, dass du aus dem UG raus bist und es bis hierhin geschafft hast. Da kannst du echt stolz auf dich sein! Auch deine Bedenken, dass es nun zu viel Fett und zu wenig Muskeln sind, kann ich nachvollziehen. Ein bisschen Muskelaufbau kann da sicher nicht schaden. ABER: Versuche, dich nicht allzu sehr darauf zu fixieren und zu versteifen!

Du schreibst doch auch, dass du derzeit schon in einem Fitnessstudio bist und schlägst die dortigen Übungen vor. DAS REICHT DOCH! Das ist doch schon ein super Muskelaufbau! Warum dann noch mehr im anderen Studio?

Ganz im Ernst, und das meine ich jetzt nicht böse: Versuche bitte wirklich, das alles, was du nun nicht mehr (so sehr) über das Essen kompensierst, jetzt stattdessen in den Sport hineinzuverlagern. Körperdefinitionen, Muskeln, Fett hin oder her. Es geht ja auch darum, eine dauerhaft gesunde BALANCE zu finden zwischen Wohlfühlen, Gesundheit und co. Ein bisschen Kardio, ein bisschen Muskelaufbautraining und nebenbei ausreichend und gesundes Essen.

So grob muss/sollte es eigentlich als Anhalt reichen. Die extreme Fixierung auf das WANN, WIE AM BESTEN usw. ist wirklich total ungesund und auch psychisch doch enorm belastend...

Vielleicht hat eine andere Userin noch einen guten Rat, wie das gelingen kann.

Ich möchte dir nur mit auf den Weg geben:

1. Sei stolz auf das, was du schon geschafft hast!
2. Versuche (auch, wenn es schwer ist) dich nicht auf den perfekten Körper zu konzentrieren. Den gibt es nicht!

Ich wünsche dir, dass du dich bald wohler in deiner Haut fühlst!

Gefällt mir
22. August 2016 um 18:11
In Antwort auf herod_879557

Hui
Ich glaube, du steckst wirklich ziemlich in der Klemme. Das meine ich jetzt hauptsächlich bezogen auf deine Gefühle und Gedanken.

Beim Lesen hab ich gedacht: "Puh, Wahnsinn, wie verrückt du dich mit der Frage, der vermeintlich richtigen Vorgehensweise zur Optimierung deines Körpers machst!"
Allein vom Lesen deiner Gedanken wurde mir schon ganz schwindelig. Wie schlimm muss es dann erst sein, wenn dir das alles den ganzen Tag durch den Kopf geht?

Es ist wahrscheinlich überflüssig zu schreiben, dass das alles OBJEKTIV betrachtet ziemlich, hm, irrational ist. Aber ich kenne solche Gefühle ja selbst zu gut. Dennoch würde ich gerne ein bisschen relativieren:

Ich finde es klasse, dass du aus dem UG raus bist und es bis hierhin geschafft hast. Da kannst du echt stolz auf dich sein! Auch deine Bedenken, dass es nun zu viel Fett und zu wenig Muskeln sind, kann ich nachvollziehen. Ein bisschen Muskelaufbau kann da sicher nicht schaden. ABER: Versuche, dich nicht allzu sehr darauf zu fixieren und zu versteifen!

Du schreibst doch auch, dass du derzeit schon in einem Fitnessstudio bist und schlägst die dortigen Übungen vor. DAS REICHT DOCH! Das ist doch schon ein super Muskelaufbau! Warum dann noch mehr im anderen Studio?

Ganz im Ernst, und das meine ich jetzt nicht böse: Versuche bitte wirklich, das alles, was du nun nicht mehr (so sehr) über das Essen kompensierst, jetzt stattdessen in den Sport hineinzuverlagern. Körperdefinitionen, Muskeln, Fett hin oder her. Es geht ja auch darum, eine dauerhaft gesunde BALANCE zu finden zwischen Wohlfühlen, Gesundheit und co. Ein bisschen Kardio, ein bisschen Muskelaufbautraining und nebenbei ausreichend und gesundes Essen.

So grob muss/sollte es eigentlich als Anhalt reichen. Die extreme Fixierung auf das WANN, WIE AM BESTEN usw. ist wirklich total ungesund und auch psychisch doch enorm belastend...

Vielleicht hat eine andere Userin noch einen guten Rat, wie das gelingen kann.

Ich möchte dir nur mit auf den Weg geben:

1. Sei stolz auf das, was du schon geschafft hast!
2. Versuche (auch, wenn es schwer ist) dich nicht auf den perfekten Körper zu konzentrieren. Den gibt es nicht!

Ich wünsche dir, dass du dich bald wohler in deiner Haut fühlst!

Vielen dank
Für deine lieben worte, das hat mir schon total geholfen!

Jaa ich weiß es selber und diese gedanken in letzter zeit machen mich echt kirre.. Ich kann echt nicht aufhören darüber zu denken :/

Ich mache es jetzt so, dass ich da muskeltraining mache, aber ich habe bisschen angst, dass ich dann insgesamt zu wenig esse, weil ich nicht weiß, wie viele kalorien ich bei den geräten ungefähr verbrauche. Beim cardio hab ich ja eine stunde lang immer das selbe programm und weiß, dass ich 600 kalorien verbrenne und so viel dann auch esse.
Hier muss ich aufpassen, dass ich nicht zu viel verbrenne.. Bin ja schon echt an der grenze mit meiner kalorienanzahl .. Eigentlich wollte ich auch endlich höher gehen aber das traue ich mich wohl eher nur mit richtigem krafttraining.

Ich werde mein gewicht jetzt einfach mal im auge behalten und versuchen, die zeit totzuschlagen bis das fitnessstudio wieder offen hat..

Und danke nochmal!!(:

Und ich weiß nicht genau, wie hoch der KFA ist, da ich jetzt nicht unbedingt den professionel berechnen lassen wollte und diese waagen taugen ja nix. Er ist bestimmt nicht übermäßig hoch, da ich dafür immernoch zu wenig wiege, aber er ist auch nicht normal, es schwabbelt einfach alles und eigentlich ist es vorallem mein gesicht, das mich so stört.

Gefällt mir
22. August 2016 um 20:06
In Antwort auf cliodhna00

Vielen dank
Für deine lieben worte, das hat mir schon total geholfen!

Jaa ich weiß es selber und diese gedanken in letzter zeit machen mich echt kirre.. Ich kann echt nicht aufhören darüber zu denken :/

Ich mache es jetzt so, dass ich da muskeltraining mache, aber ich habe bisschen angst, dass ich dann insgesamt zu wenig esse, weil ich nicht weiß, wie viele kalorien ich bei den geräten ungefähr verbrauche. Beim cardio hab ich ja eine stunde lang immer das selbe programm und weiß, dass ich 600 kalorien verbrenne und so viel dann auch esse.
Hier muss ich aufpassen, dass ich nicht zu viel verbrenne.. Bin ja schon echt an der grenze mit meiner kalorienanzahl .. Eigentlich wollte ich auch endlich höher gehen aber das traue ich mich wohl eher nur mit richtigem krafttraining.

Ich werde mein gewicht jetzt einfach mal im auge behalten und versuchen, die zeit totzuschlagen bis das fitnessstudio wieder offen hat..

Und danke nochmal!!(:

Und ich weiß nicht genau, wie hoch der KFA ist, da ich jetzt nicht unbedingt den professionel berechnen lassen wollte und diese waagen taugen ja nix. Er ist bestimmt nicht übermäßig hoch, da ich dafür immernoch zu wenig wiege, aber er ist auch nicht normal, es schwabbelt einfach alles und eigentlich ist es vorallem mein gesicht, das mich so stört.

600???
Wahnsinn, du verbrennst wirklich 600 Kalos mit dem Cardio? Oh man, das ist ja Hammer! Und dann isst du nur 1800 Kalos? Und dazu noch Muskelaufbautraining? Das kannst du doch dauerhaft so nicht halten und mit dem normalen Leben vereinbaren!

Wie du schon sagst: Du musst aufpassen, dass es nicht noch mehr Kalos werden, die du verbrennen musst. Die Grenze hat sich vermutlich im Laufe der Zeit immer mehr langsam hochgeschraubt - dreh sie bitte wieder zurück! Teste langsam aus: Was passiert, wenn du eine Woche nur 500 Kalos verbrennst, dann, wenn du nur 400 verbrennst usw.
Damit meine ich NICHT, das Gewicht im Blick zu behalten, sondern dein Gefühl: Ist es nicht irgendwie auch erleichternd, dass du dich nicht mehr ganz so sehr verausgaben musst? Kannst du die gewonnene Zeit nicht sinnvoll und gut für etwas anderes nutzen?

Ich kann dir wirklich nur raten und dich dazu ermutigen, dich so schnell wie möglich auf andere Dinge zu konzentrieren, weg von diesem Körper-Fitness-Zeug. Ganz ehrlich, ich glaube du steckst da schon so tief drin wieder...

Vielleicht kannst du die Zeit bis zur Eröffnung des neuen Studios ja gerade dafür nutzen, dir andere Ventile zu suchen? Also nicht nur die Zeit totzuschlagen, sondern irgendwie, irgendwie wegzukommen von den Gedanken über Cardio, Muskeln, verbrannte Kalorien...

Und GERADE, wenn du sagst, dass dich eigentlich dein Gesicht (vermutlich Wangen oder so?) stören: Das kannst du doch durch Training eh nicht ändern. Höchstens durch allgemeine Gewichtsreduktion, die du doch eigentlich auch nicht willst, wenn du Muskeln aufbauen möchtest.

So schwer, wie es ist, aber dein Gesicht wird doch bei Normalgewicht eine Konstante bleiben. Die kannst du aber doch anders optisch verändern und verschönern: Geschickt schminken (Augen in den Mittelpunkt oder Lippen, was dir gefällt). Oder bei der Kopfform macht ja die Frisur und Farbe total viel aus. Probier dich doch da mal aus! Das kann auch richtig Spaß machen, du hast einen anderen Fokus, machst dich ganz bewusst so attraktiv, dass du dich wohlfühlen kannst, probierst dich in der Hinsicht ein wenig aus und lenkst ganz nebenbei noch deine Gedanken in eine andere Richtung.

Es freut mich sehr, wenn ich dir ein bisschen geholfen habe. Viel kann man ja über das Forum nicht tun, aber ich hoffe wirklich sehr, dass meine Worte (und die der anderen) dich ermutigen loszulassen. Du bist so viel mehr als dein Äußeres! Ich bin ganz sicher, dass du noch viel mehr, viel wichtigere und schönere Talente hast, die irgendwo in dir schlummern.

Gib ihnen Zeit und Raum, um sich zeigen und endlich zum Vorschein kommen zu dürfen!

Alles Liebe von mir

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers