Home / Forum / Fit & Gesund / Magersucht - ja oder nein? Wie komme ich raus? Oder doch nicht??

Magersucht - ja oder nein? Wie komme ich raus? Oder doch nicht??

22. Juni 2015 um 19:36

Hey
Ich bin Lilly, 15 und w.
Ich war vor einiger Zeit mal magersüchtig, bzw sozusagen in der Anfangsphase. Nach einem Gespräch mit meiner Mutter habe ich eingesehen, dass ich mir damit alles kaputt mache. Das habe ich ja auch an meinem Körper gemerkt. Ich habe zur schlimmsten Zeit 48 kg bei 170cm gewogen. Normalerweise hatte ich immer 53 - und da hat meine Frauenärztin schon gesagt, dass ich zu dünn sei und meine Entwicklung daher auch langsamer läuft als bei anderen (kaum Brust, keine regelmäßige Periode). Ich habe dann nach dem Gespräch mit meiner Mutter die Magersucht "überwunden", also habe wieder 2000kcal täglich gegessen und mich auch ganz lange nicht gewogen und auch nicht ín den Spiegel geschaut, weil ich ein falsches Selbstbild hatte (und wohl auch noch habe). Jedenfalls habe ich mich dann irgendwann mal wieder gewogen, ich hatte ziemlich angst vor dem Ergebnis, weil ich mir schon dachte, dass ich wieder rückfällig werde, wenn ich das Ergebnis sehe... Und das war auch so: Ich habe 54 kg gewogen!! So viel! Viel zu fett! Ich habe mir eingeredet, das sei völlig normal und ich müsse nicht wieder abnehmen. Aber ich hatte so Angst nochmehr zuzunehmen. Und bei mir waren die 50kg auch immer so eine Obergrenze, die ich nicht überschreiten wollte. Und daher bin ich wieder rückfällig geworden. Ich hab vor ein paar Tagen wieder angefangen, Kalorien zu zählen, Buch zu führen, proana Seiten anzuschauen... (also ich meine die Gedanken an Kalorien etc konnte ich nie ganz ausschalten, aber ich hab sie wenigstens verdrängen könne). Jetzt habe ich einfach total Angst: Teilweise denke ich: ja, ich will unbedingt ana werden, ich will dünn sein, wieder auf 48kg kommen. Dann bin ich hübsch und dünn und kann alle Klamotten Tragen, die ich will, vor allem die, die mir zu eng geworden sind (die Hosen, weil ich - aus meiner Sicht- echt fette Oberschenkel habe!) Andererseits denke ich aber: Ich muss damit aufhören! Ich habe Angst, meine Tage wieder nicht zu bekommen (denn in der Zeit, als ich zugenommen hatte, hatte ich sie, auch viel stärker als sonst; ein Beweis dafür, dass es damals wirklich am Untergewicht lag) und ich habe Angst, unfruchtbar zu werden und mir mein ganzes Leben zu zerstören!!! Aber dann denke ich auch wieder: die da ist viel dünner als ich, die hat so schöne Beine... und so weiter...
Was soll ich tun? Soll ich weiter in die MS? Ist es wirklich sooo schlimm oder soll ich unbedingt Hilfe suchen? Soll ich mit meiner Mama reden, wie damals? Wieso sehe ich eine fette Person im Spiegel??

Bitte helft mir

Mehr lesen

23. Juni 2015 um 11:31

Du bist auf dem richtigen Weg!
Ich finde es erst einmal sehr gut, dass du dich geöffnet hast und mit deinem Problem so offen umgehst.
Das schwierigste an Magersüchtigen ist denke ich in erster Linie sie dazu zu bringen, einzusehen dass sie magersüchtig sind. Dort bist du ja schon einen ganz großen Schritt weiter als manch andere.
Du bist dir also schon einmal deines Problems bewusst und wenn du für dich feststellst, dass du damit alleine nicht umgehen kannst, dann würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall wieder mit der Mutter darüber reden.
Hol dir Hilfe und ich bin mir ganz sicher, dass dir geholfen werden kann.
Das wichtigste bei dir wäre wohl nicht dich einfach dazu anzutreiben mehr zu essen sondern dem Problem auf den Grund zu gehen, warum du so ein falsches Selbstbild hast.
Wenn man den Grund herausgefunden hat und an der Ursache des Problems arbeitet wäre das bestimmt sehr hilfreich für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Habe ich eine Essstörung?
Von: lillymaus99
neu
24. November 2014 um 18:05
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen