Home / Forum / Fit & Gesund / Magersucht...

Magersucht...

27. Juli 2005 um 20:21

Hallo zusammen,

ich möchte Euch mal dringend um Rat fragen:

Meine Cousine (inzwischen 20) ist seit etwa 3 Jahren magersüchtig.
Es war ziemlich zu Anfang sogar schon so schlimm, dass sie wochenlang in einer Klinik war, einen Tag lang sogar zwangsernährt wurde...
Damals hat sie gesagt, dass sie sowas nie wieder erleben will...

Eine Zeitlang dachten wir dann nachher, es würde besser...
Aber dann bekam sie wieder einen Rückfall (nicht so schlimm, dass sie in die Klinik musste, aber immerhin); ihre Laune wechselt schneller als das Wetter in seinen besten Zeiten und sie igelt sich völlig ein...
Hat sich - wie eigentlcih schon immer - absolut auf die Schule konzentriert, ihren Abschluss mit 1 bestanden; macht jetzt eine Ausbildung...

Zu einer Therapie - die sie in meinen Augen dringend nötig hat - hat sie sich bisher nicht durchgerungen...

Mein Onkel und meine Tante sind schon seit langem total verzweifelt, weil sie das Leben der ganzen Familie zur Hölle macht; sie tyrannisiert alle mit ihrem Willen, ihren Launen, ihrem ganzen Verhalten...
Ihre Schwester kann schon absolut nix mehr mit ihr anfangen...

Und wenn meine Tante eine Therapie anspricht, blockt sie völlig ab...

Meine Mutter meinte nun, ich solle mal mit meiner Cousine sprechen...
Ihr sagen, dass ich selber auch eine Verhaltenstherapie (aus div. Gründen) mache, dass diese mir hilt usw... Versuchen, ihr klarzumachen, dass sie so keine "Wende" in ihrem Leben mehr hinbekommt... Dass sie dringend jemanden braucht und dass eine Therapie ja auch absolut nichts schlimmes ist...

Nur - wie soll ich bitte ein solches Gespräch anfangen???
Vor allem hab ich das Gefühl, an ihr "geht alles vorbei"... schwer auszudrücken...

Außerdem - das Mädel ist 20.
Weder ihre Eltern, noch ich, noch sonstwer kann sie zu einer Therapie "hinboxen"...
Solange sie nicht selber bereit dazu ist; selber den Willen hat...

Wir sind echt ratlos.

Eben rief meine Tante völlig aufgelöst an - heut waren schon zum 2. Mal innerhalb eines Monats irgendwelche Abflussleitungen verstopft, so dass ganz aufwendig alles wieder in Ordnung gebracht werden muss...

Sie haben die Befürchtung, dass meine Cousine entweder das Essen so, wie sie ... dem Kühlschrank holt, in den Klo schüttet - oder sich halt ständig übergibt und viel Papier mit reinschmeisst...

Das ganze zieht sich schon so lange und meine Tante und ihr Mann sind inzwischen echt mit den Nerven am allerletzten Ende - vor allem, weil sich ihre Tochter ja scheinbar absolut nciht helfen lassen will...

Eben haben sie schon vor lauter Verzweiflung gesagt, sie würden sie ausquartieren, sie solle sich eine eigene Wohnung nehmen, weil die beiden (und auch ihre Schwester) dieses ganze "Theater" nicht mehr verkraften können...
...in Wirklichkeit würden sie das niemals machen, dass weiß ich...

Ich würde ihnen soo gern helfen, aber ich weiß nicht, wie...

Meine Therapeutin meinte, sie solle sich mal an eine Beratungsstelle wenden, wo auch Gruppentherapie möglich ist - aber ich kann sie ja nicht "hinprügeln"!

Hat irgendwer von Euch Erfahrung im Umgang mit Magersucht oder Esstörung allgemein???

Wie kann man sie dazu bewegen, sich endlcih Hilfe zu suchen???

Das Mädel zerstört doch ihr ganzes Leben! Und wir schauen dabei tatenlos zu???

Ich wäre superdankbar, wenn mir jemand helfen könnte oder ein paar Tips hätte...
Suche auch schon im Netz nach allem möglichen - nur wie gesagt: Das Hauptproblem ist: sie WILL nichts...

Danke und liebe Grüße,
Sha

Mehr lesen

27. Juli 2005 um 23:04

Es ist so...
Ich war damals auch magersüchtig. Zwar nicht so schlimm wie es jetzt dein Cousine ist, aber ein Klinikaufenthalt stand mir auch bevor.
Magersüchtige denken nicht dass sie magersüchtig sind, halten alle die sie darauf ansprechen für nicht ganz voll und freuen sich über sogenannte "Komplimente" wenn man zu ihnen sagt:"Mein Gott bist du dünn." Das ist eher ansporn als Hilfe.
Als ich damals zu einer Therapeutin hätte gehen sollen, habe ich diese wüst beschimpft und ihr alles mögliche an den Kopf geworfen und gemeint warum denn alle so ein gezetere machen würden, ich wäre doch gesund...
Wenn du mehr einblick gewinnen magst, dann lese doch mal das Buch "Alice im Hungerland" von Marya Hornbach. Hier ist es das extremste Beispiel von Magersucht und Bulimie von dem ich je gelesen hatte. Aber auch viele erklärungen sind darin, da die Frau das ja alles durchlebte und mit 19 Jahren nur noch 25 Kilo gewogen hat.
Ich hoffe dir ein wenig geholfen haben zu können!!!

Gruß Danielle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2005 um 13:58

Lass Dich beraten...
... wie Du mit ihr umgehen solltest. Das ist schon heftig und für "Laien" etwas zu viel meine ich. Aber dafür gibt es ja Experten, besprich Dich doch mal mit Deiner Therapeutin, was es für Möglichkeiten gibt?!
Vllt ja auch sowas wie betreutes Wohnen (keine Ahnung, ich sag das jetzt einfach mal so ...) anstelle einer Klinik?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2005 um 16:20

Also...
zuerst zu denn launen deiner cousine, ich vermute das, das hungern ihr zusetzt. Ich mein damit das sie bestimmt (und das weiß ich aus eigener erfarung) die ganze zeit nur ans essen denkt und deshalb die schlechte laune. Zweites zu der Hilfe: Tja das ist so ne sache für sich wenn sie nicht wirklich will hilft da nichts. Mein tip währe du besorgst dir ein paar Informationsbroschüren und schlägts ihr vor sie zu lesen, sie wird vermütlich ablehnen. Lass diese einfach bei ihr zuhause, denn eigentlich will sie bestimmt darüber mehr erfahren, vielleicht wenn sie mehr darüber weiß sieht sie es endlich ein das sie hilfe braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2005 um 20:21

Lass dich nicht entmutigen
Hallo

Ich denke auch, dass es das beste ist, wenn du dich erst einmal von Fachleuten beraten lässt, wie du das Thema am besten ansprichst. Aber lass nicht locker, sprich sie an, versuch ihr vor allem klar zu machen, was sie ihrem Körper damit antut! Ich bin selber von der Krankheit betroffen und weiß daher, wie schwer das alles für unsere Umwelt ist! Die schlechten Launen und die Agressivität die deine Cousiene an euch auslässt, richtet sich in ihrem tiefsten Innern auch gegen sie selbst. Sie zerstört sich selbst! Irgendetwas frisst sie seelisch auf! Eins kann ich dir ganz sicher sagen, deine Cousine fühlt sich unendlich allein und sie denkt, dass alle um sie herum ihre Feinde sind, die sie mästen wollen! Du kannst nur versuchen, an ihren erwachsenen Verstand du appellieren! Weißt du, was mich wachgerüttelt hat? Eine Videoaufnahme von mir selbst! Auf dem Video habe ich mich zum erstenmal so abgemagert gesehen, wie ich wirklich war! Es war ein vollkommen anderes Mädchen als das was ich sah, wenn ich in den Spiegel schaute! Ich habe mich fürchterlich erschreckt vor diesem Ding, diesem Hauch von nichts was ich da sah!
Aber eins steht fest, wenn deine Cousine nicht für sich selbst erkennt, dass sie ein Problem hat, dann redest du gegen eine Wand!
Aber nochmal, lass dich nicht entmutigen, sei stark und gib sie nicht auf! Es gibt Möglichkeiten und Wege aus dieser schlimmen Krankheit heraus!
Ganz viel Glück für euch!

Gruß
Athene777

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2005 um 13:41

Das Übel und die "Wurzel"
Hallo Sha,

Wer Probleme hat, bekommt stets allen Seiten gut gemeinte Ratschläge, von denen die meisten einen aber selten wirklich weiterbringen, weil die wenigsten Ratgeber daran denken, dass verschiedene Menschen verschiedene Bedürfnisse haben. Und weil wir Menschen eben so verschieden sind, haben ähnliche Probleme oft doch ganz unterschiedliche Ursachen und deshalb ist es auch meistens so, dass etwas was dem einen hilft, dem anderen noch lange nicht helfen muss.
Ich möchte Dich auf ein Buch aufmerksam machen, in dem all die Fragen, die Dich quälen beantwortet werden. Eigentlich war dieses Buch hauptsächlich für Menschen die sich mit dem Problem Übergewicht herumplagen gedacht, doch am Ende ist weit mehr aus der Geschichte geworden, als ursprünglich geplant und so ist das Konzept der Geschichte ebenso anwendbar gegen Magersucht (ein kleiner konkreter Hinweis auf S. 373) und viele andere Probleme, die uns im Alltag so plagen.
Der Titel dieses größtenteils authentischen Romans lautet: Träume hinter der Maske, von Marion Christiansen.
Die Autorin schildert dort auf heitere und humorvolle Weise die Entwicklungsgeschichte eines Diätkonzeptes, dass wirklich funktioniert -und zwar in beide Richtungen- weil es sich in seiner Gesamtheit von allem was es bisher auf diesem Gebiet gibt unterscheidet. Viele Experten verbreiten z.B. die kluge Weisheit: Abnehmen - oder was immer man anstrebt- beginnt im Kopf. Aber was fängt man mit dieser Erkenntnis, die wohl kaum einer bezweifelt, an? Wie schlägt man den inneren Schweinehund, der sich in unserem Kopf eingenistet hat und so richtig breit macht, in die Flucht? Auch dafür hat die ex-diätsüchtige und kampferprobte Autorin eine beeindruckende Lösung gefunden, die sicher vielen leidgeplagten weiterhelfen kann.
Natürlich gibt es auch hier keine Erfolgsgarantie, denn ob etwas funktioniert, liegt letztlich immer an einem selbst, aber es ist bestimmt einen Versuch wert, denn man kann dabei so oder so nur gewinnen, weil man aus diesem Buch vieles lernen kann, das weit über das Problem Übergewicht hinausgeht. Und Spaß beim Lesen hat man allemal, denn es ist sehr amüsant geschrieben.
Das Buch gibt es z.B. bei amazon.de oder libri.de

Viel Spaß und viel Erfolg
Gruß
Aria541


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen