Home / Forum / Fit & Gesund / Magersucht, Bulimie und Refeed Day?

Magersucht, Bulimie und Refeed Day?

29. Dezember 2013 um 12:53 Letzte Antwort: 29. Dezember 2013 um 19:02

Hallo zusammen

Ich habe momentan ein riesiges Problem. Ich schwanke schon seit einigen Wochen zwischen Magersucht und Bulimie. Einerseits zwinge ich mich dazu wenig zu essen und manchmal esse ich während solcher Fastentage zuviel (also wirklich viel, FA mässig) und erbreche das ganze wieder. Das passiert mir mindestens einmal täglich, meistens sind es um die 2-3 mal am Tag.
Ansonsten achte ich darauf dass ich meine zugelassene Kalorienmenge behalte und nur das erbreche, was ich meiner Meinung nach ''zu viel'' gegessen habe.

Dadurch habe ich zwar schon einiges abgenommen, bin aber immernoch im normalen Gewichtsbereich. (Ich möchte hier keine Zahlen nennen weil ich niemanden triggern möchte).

Nun hab ich beschlossen einen sogenannten ''Refeed Day'' einzuplanen, in meinem Fall also Sonntags (habe auch erst heute damit angefangen).
Einerseits möchte ich damit die FA's umgehen, meinen Stoffwechsel ankurbeln und zusätzlich auch wieder normal essen können (auch wenn nur einmal in der Woche). Ich dachte das würde nicht schwer werden und habs also ausprobiert, versuchte mir die Angst davor zu nehmen in dem ich daran dachte, dass einige damit sogar abnehmen. Doch als ich jetzt so einiges gegessen habe auf was ich Lust hatte, kam wieder die Angst. Die Angst davor richtig viel zuzunehmen. Ich kann es nicht mehr nachvollziehen, wie einige Menschen durch solche Refeed Days abnehmen und habe stattessen panische Angst, Angst morgen 2 oder mehr Kilos zugenommen zu haben und vor allem auch Angst dass ich niemehr aufhören könnte so viel wie heute zu essen. Ich weiss, was ich bis jetzt gegessen habe ist alles andere als zu viel, trotzdem plagt mich das schlechte Gewissen, der Drang mich zu bewegen, alles wieder zu verbrauchen.
Vor dem ''vielen'' Essen dachte ich, ich könnte das locker hinbringen, einmal die Woche sei ja nicht so schlimm... Doch erst jetzt realisiere ich, dass man trotz Normalgewicht diese Gedanken sehr wohl präsent haben kann. Trotz der Einsicht fehlt es an Akzeptantz. Ich weiss jetzt gar nicht was ich tun soll, einerseits möchte ich das Essen wieder loswerden, sprich es wieder auszukotzen. Andererseits möchte ich es durchhalten, villeicht ist das auch der erste Schritt zu einem normalen Essverhalten?
Einen solchen Refeed Day sollte mir ja verhelfen die FA's loszuwerden, gar nicht so übel dachte ich und trotzdem möchte ich nicht leugnen, dass ich auch diese Abnehmversprechen durch einen Refeed Day ausnützen wollte. Ich stecke momentan in einer Zwickmühle fest.

Hoffe dass dieser Beitrag niemanden getriggert hat.

Denkt ihr ich sollte mit solchen Refeed Days weitermachen?
Oder ist das alles Unfug?

Vielen Dank im Voraus

Mehr lesen

29. Dezember 2013 um 19:02

Die beiden haben da schon gutes geschrieben...
wie wäre es mit einer Therapie und Ernährungsberatung. Refead Days sind für Sportler gedacht, die auf Grund einer KH Armen Ernährung eben diese an zwei Tagen der Woche brauchen. Für dich wären sie absolut ungeeignet und machen deine Hungerphasen nur noch schlimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen