Home / Forum / Fit & Gesund / Magenprobleme - und das jeden Tag!

Magenprobleme - und das jeden Tag!

14. Juni 2012 um 11:02

Hallo zusammen,

nachdem ich schon Ewigkeiten stiller Leser in diesem Forum bin habe ich mich entschlossen auch einmal aktiv zu werden und über meine Problematik zu sprechen.
Schon seit frühster Kindheit hatte ich oft Magenprobleme. Meistens war mir immer übel, wenn ich großen Stress oder Streit mit jemandem hatte. Trotzdem würde ich mich nicht gerade ein Sensiberlchen nennen und ich habe mit der Zeit auch gelernt mit diesem Thema umzugehen. Vor circa 3 Jahren hatte ich dann von heute auf morgen so starke Schmerzen und Übelkeit dass ich 3,5 Wochen nur im Bett lag. Die Ärzte waren ratlos und ich habe auch alles mögliche an Hausmittelchen und Medikamenten genomme, aber es besserte sich überhaupt nicht. Das schlimme daran war, dass ich in so einer Phase keine "normale" Übelkeit habe wie z.bsp. bei einer Magen Darm Grippe. Mir ist dann so schlecht dass ich Panik und Herzrasen bekomme und Angst habe jeden Moment umzukippen. Wie auch immer, so schnell wie der Spuk kam war er auch wieder vorbei und ich verwendete schon bald keinen Gedanken mehr daran.
Vor circa einem Jahr ging das ganze dann jedoch wieder von vorne los, diesmal jedoch ohne Happy End. Ein halbes Jahr lang konnte ich so gut wie garnichts machen. Ich habe in der Uni gefehlt, meinen Nebenjob schmeißen müssen und mich kaum noch mit Freunden treffen können. Bei einer Magenspiegelung wurde eine leichte Gastritis und Gallensaft im Magen festgestellt, ich bekam Omeprazol. Seit cirka einem halben Jahr führe ich nun wieder ein einigermaßen normales Leben. Trotzdem habe ich mindestens 2 mal pro woche einen Übelkeitsschub oder Schmerzen. Meine Eltern reden mit Engelszungen auf mich ein ich soll versuchen so wenig Stress wie möglich zu haben und nur auf meine Gesundheit achten. Das sagt sich aber so leicht! Ich bin 20 Jahre alt, mitten im Studium und beginne ab Januar ein Auslandssemester. Ich kann es mir einfach nicht leisten immer auszufallen oder kaum noch etwas zu machen! Jeder Chef zeigt mir doch später nen Vogel, wenn ich ihm versuche sowas zu erklären! Trotzdem weiß ich selber, dass ich nicht(mehr) gut mit stress umgehen kann. Wenn ich weiß, dass eine volle Woche ansteht kann ich gleich kaum noch schlafen.Zudem habe ich ständig Angst dass mir schlecht wird oder ich mich übergeben muss (obwohl ich das bisher nie musste) und das zerrt mich natürlich in einen Teufelskreis.
Hat jemand von euch vielleicht Rat? Oder etwas ähnliches einmal durchgemacht und überwunden? Oder vielleicht einen guten Arzt in Berlin?

Bin über jedes konstruktive Feedback sehr dankbar..

Mehr lesen

14. Juni 2012 um 14:33

...
also für mich hört sich das so an, als wäre der stress, der dir auf den magen schlägt, das problem, v.a. weil bereits eine magenspiegelung gemacht und nichts organisches festgestellt wurde. daher solltest du dir strategien zur stressbewältigung suchen. sehr empfehlen kann ich dir autogenes training und regelmäßig sport. bei einem anstrengenden studium braucht es aber auch richtiges zetmanagement. omeprazol solltest du weiter nehmen. wichtig ist aber auch, dass du auf kaffee, alkohol, schokolade, säurehaltige fruchtsäfte etc verzichtest. jeder mensch ist anders, da müsstest du mal beobachten, wie du welche lebensmittel verträgst.
einen guten arzt in berlin kenne ich leider nicht. du könntest dich aber mal in der psychsomatik vorstellen. versteh mich nicht falsch, ich halte dich nicht für verrückt und glaube dir, dass deine beschwerden real sind. manchmal hilft es aber. allerdings muss man einer therapie offen gegenüberstehen, sonst bringt das nicht viel.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 22:06

Die L;sung der Probleme
Hey,

Vielen Dank für eure Antworten! Ich war noch mal bei einem Spezialisten, weil die Beschwerden immer schlimmer wurden.
Jetzt hat sich herausgestellt, dass aufgrund eines Gendefektes eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung vorliegt. Mit einem kleinen Eingriff kann man
Diese Missbildung aber beheben und dann müsste es mir wieder zu 99 % gut gehen.
Hach hätte ich doch vor 1 Jahr schon nen guten Arzt gefunden, dann hätte ich mir viel
Gespart!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 10:58

...
nur so interessehalber was hast du denn für einen gendefekt? das einzige was ich finde, wäre eine pankreatitis auf dem boden einer zystischen fibrose, aber das passt nicht so recht zu dem, was du sonst so beschreibst.
freut mich auf jeden fall für dich, dass die wurzel allen übels gefunden wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest