Home / Forum / Fit & Gesund / Magenprobleme

Magenprobleme

5. August 2007 um 20:46

Hallo !!!!!!!!!

Wer kennt das : Ich habe Magenprobleme und zwar nach dem Essen bekomme ich ein wannsiniges Voellegefuehl und Druck
Blaehungen habe ich auch ich weiss einfach nicht mehr was ich machen sollte beim Artzt war ich schon die Aerztin konnte vom abtasten nichts erkennen !! Ich leide auch unter Aengsten und Depressionen ist das ein nervoeser Magen wer hat eventuell Erfahrungen damit ?
Waere Euch echt dankbar


lg Jumeau37

Mehr lesen

6. August 2007 um 16:26

Ich auch
Hallo,

ich habe das gleiche. Ich habe allerdings auch sehr sehr starke, kolikartige schmerzen wennich z.b. meine tage habe, aber auch so ab und zu.
bei mir wurden jede menge untersuchungen durchgeführt, die aber zu keinem richtigen ergebins führten(und wenn dann hatten sie eben eher mit den krämpfen zu tun als mit diesem völlegefühl).
Jedenfalls weiß ich, wie es ist, wennman das gefühl hat sich nach dem essen kaum noch bewegen zu können und einen riesigen aufgeblähten bauch zu haben. man fühlt sich einfach so unwohl.

Ich leide auch unter depressionen, und auch mein arzt meinte, es könnte psychosomatisch sein. Leider habe ich auch keinen tipp für dich, ich denke, dass es auf jeden fall immer wichtig ist, einigermaßen regelmäßig zu essen und viel zu trinken(aber nicht währen dem essen!). Und auf jeden fall zeit fürs essen nehmen! Wenn man gehetzt ist wird es immer besonders schlimm, ich bin inzwischen dazu übergegangen lieber nict zu essen, anstatt wenn ich wenig zeit habe, um die blähungen zu vermeiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 22:08

Ich auch!!!
Ich habe genau DAS !!!!! Seit ein paar Wochen!!! Keiner weiß was es ist!Zuletzt wurde Reizdarm gesagt.
Einen Tip habe ich nicht für Dich aber ich wollte Dir sagen das Du nicht allein damit bist!
Ich habe Keine Depressionen dafür aber Panikattacken...

LG Britta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 23:22
In Antwort auf delora_12568225

Ich auch
Hallo,

ich habe das gleiche. Ich habe allerdings auch sehr sehr starke, kolikartige schmerzen wennich z.b. meine tage habe, aber auch so ab und zu.
bei mir wurden jede menge untersuchungen durchgeführt, die aber zu keinem richtigen ergebins führten(und wenn dann hatten sie eben eher mit den krämpfen zu tun als mit diesem völlegefühl).
Jedenfalls weiß ich, wie es ist, wennman das gefühl hat sich nach dem essen kaum noch bewegen zu können und einen riesigen aufgeblähten bauch zu haben. man fühlt sich einfach so unwohl.

Ich leide auch unter depressionen, und auch mein arzt meinte, es könnte psychosomatisch sein. Leider habe ich auch keinen tipp für dich, ich denke, dass es auf jeden fall immer wichtig ist, einigermaßen regelmäßig zu essen und viel zu trinken(aber nicht währen dem essen!). Und auf jeden fall zeit fürs essen nehmen! Wenn man gehetzt ist wird es immer besonders schlimm, ich bin inzwischen dazu übergegangen lieber nict zu essen, anstatt wenn ich wenig zeit habe, um die blähungen zu vermeiden...

Ich auch
Hallo

Ich hatte Jahrelang auch Probleme mit dem Magen.
In 90 Prozent aller Fälle sind einfache Bakterien
die Ursache und können in der Atemluft festgestellt
werden und dann nach 8-10 Tagen abgetötet werden, nach
Einnahme eines Antibiotikum.

Nachdem ich darüber, im Fernsehen, erfahren habe
musste ich meinem Arzt erst darauf hinweisen das
es Bakterien sein könnten?????

Dies ist seit 1975 durch australische Ärzte im selbst-
versuch nachgewiesen worden. Also alles lange
bekannt.....
Ich bin seitdem Beschwerde frei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 23:39
In Antwort auf euclid_12110179

Ich auch
Hallo

Ich hatte Jahrelang auch Probleme mit dem Magen.
In 90 Prozent aller Fälle sind einfache Bakterien
die Ursache und können in der Atemluft festgestellt
werden und dann nach 8-10 Tagen abgetötet werden, nach
Einnahme eines Antibiotikum.

Nachdem ich darüber, im Fernsehen, erfahren habe
musste ich meinem Arzt erst darauf hinweisen das
es Bakterien sein könnten?????

Dies ist seit 1975 durch australische Ärzte im selbst-
versuch nachgewiesen worden. Also alles lange
bekannt.....
Ich bin seitdem Beschwerde frei.

Danke
Danke für Eure Beiträge es ist beruhigend zu wissen das man nicht alleine damit ist ich laufe nach wie vor immer noch mit diesen beschwerden rum aber ich werde wohl auch mal meiner Ärztin vorschlagen das sie mir auch mal ein Antibiotika verschreiben soll!!
Ich würde ja auch gerne eine Magenspiegelung machen aber ich habe so schreckliche Angst davor

Also an alle nochmal lieben Dank !!
ggggglg jumeau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 21:21
In Antwort auf mert_11940466

Danke
Danke für Eure Beiträge es ist beruhigend zu wissen das man nicht alleine damit ist ich laufe nach wie vor immer noch mit diesen beschwerden rum aber ich werde wohl auch mal meiner Ärztin vorschlagen das sie mir auch mal ein Antibiotika verschreiben soll!!
Ich würde ja auch gerne eine Magenspiegelung machen aber ich habe so schreckliche Angst davor

Also an alle nochmal lieben Dank !!
ggggglg jumeau

Kardiainsuffienz und chronische Magenschleimhautentzündung!
Hallo du,

ich selbst bin jahrelang mit Magenschmerzen herum gelaufen (ebenfalls Depressionen seit meinem 13 Lebensjahr - heute bin ich 27)
Zuletzt war ich im August beim Arzt, weil ich es vor Schmerzen nicht mehr aushielt. Hatte die gleichen Symptome wie Du. Meiner Ärztin wurde es zu bunt und sie schickte mich endlich zu einem Spezialisten.
Hatte vorher bereits 2 Magenspiegelungen hinter mir, allerdings ohne Ergebnis.
Dieser Spezialist jedoch machte eine Magenspiegelung die nicht nur von "oben nach unten" vorgenommen wurde, sondern er leuchtete auch von "unten nach oben" und machte eine Biopsie.
Dabei kam oben erwähntes Krankheitsbild heraus. Ich werde zwar in Zukunft sehr auf meine Ernährung achten müssen, aber zumindest habe ich jetzt Gewissheit.
Deshalb mein Rat: Auch wenn Du Angst davor hast, geh zur Magenspiegelung!!! Es ist zwar nicht gerade angenehm, aber Angst musst Du wirklich keine davor haben. Außerdem führen gute Ärzte sie heutzutage uch mit Narkose aus, wenn Du danach fragst! Aber auch ohne wirst Du ja leicht betäubt und nach 5 Minuten ist schon alles vorbei. Also verschaff Dir Gewissheit. Das ist auf jeden Fall das Beste!!!

liebe Grüße
Janie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 22:36

Hallo jumeau!
das problem kenne ich auch, zumindest ein bißchen...ich schreib dir auch mal, da dieser aspekt bisher noch nicht erwähnt wurde. auch wenn er mir nach dem lesen der beiträge wie eine lapalie vorkommt...
kann es sein, dass du gegen bestimmte lebensmittel allergisch bist? bei mir ist es z.b. laktose, das hört man ja heutzutage auch immer häufiger. jedenfalls kannst du dich testen lassen und bekommst dann laaange listen von lebensmitteln, die ok für dich sind und daher kein völlegefühl o.ä. auslösen. das geht auch über die atemluft.
viel erfolg, schreib doch mal ,was rausgekommen ist!
lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2008 um 18:07
In Antwort auf iabha_12281684

Kardiainsuffienz und chronische Magenschleimhautentzündung!
Hallo du,

ich selbst bin jahrelang mit Magenschmerzen herum gelaufen (ebenfalls Depressionen seit meinem 13 Lebensjahr - heute bin ich 27)
Zuletzt war ich im August beim Arzt, weil ich es vor Schmerzen nicht mehr aushielt. Hatte die gleichen Symptome wie Du. Meiner Ärztin wurde es zu bunt und sie schickte mich endlich zu einem Spezialisten.
Hatte vorher bereits 2 Magenspiegelungen hinter mir, allerdings ohne Ergebnis.
Dieser Spezialist jedoch machte eine Magenspiegelung die nicht nur von "oben nach unten" vorgenommen wurde, sondern er leuchtete auch von "unten nach oben" und machte eine Biopsie.
Dabei kam oben erwähntes Krankheitsbild heraus. Ich werde zwar in Zukunft sehr auf meine Ernährung achten müssen, aber zumindest habe ich jetzt Gewissheit.
Deshalb mein Rat: Auch wenn Du Angst davor hast, geh zur Magenspiegelung!!! Es ist zwar nicht gerade angenehm, aber Angst musst Du wirklich keine davor haben. Außerdem führen gute Ärzte sie heutzutage uch mit Narkose aus, wenn Du danach fragst! Aber auch ohne wirst Du ja leicht betäubt und nach 5 Minuten ist schon alles vorbei. Also verschaff Dir Gewissheit. Das ist auf jeden Fall das Beste!!!

liebe Grüße
Janie

Ähnliches Symptombild!
Hallo!

Also ich weis nicht ganz ob das hier das selbe sein könnte...

Ich hab seit ich 13 bin (weis nicht mehr obs auch schon vorher war) starke Bauchschmerzen, ich kann es nicht mit Essen in verbindung bringen, aber möglich wäre es nach Aussagen von Ärzten schon...
Ich habe starke Bauchschmerzen auf der linken Seite, was bei den Schmerzen auch aufbläht und angespannt ist. Es wandert dann immer weiter nach unten auf der linken Seite, fühlt sich dann irgendwann an wie als wärs die Niere, kanns aber nicht sein! Habe danach auch starke Blähungen, und das ganze hält teilweise Stundenlang an, manchmal so stark das ich nicht mehr stehen kann (muss mich dann Krümmen)...

Habe eine Magenspiegelung gemacht, aber man sagte mir alles sei in Odrnung, bei Ultraschall wurde mir gesagt man sieht nichts wegen großer Mengen Luft im Bauchraum, Stress kann ich auch ausschließen habe deswegen sogar die Schule gewechselt...
Habe es auch schon mit Lefax probiert, aber das hilft nichts!
Laktoseintolleranz ist auch auszuschließen, habe einen Test machen lassen vor 1-2 Jahren...(wundert mich da mein Vater Laktoseintolleranz hat..)

Mittlerweile bin ich fast 17 und kein Mensch kann mir sagen was da sache ist, man verweist immer nur auf Stress...

Ich hab mittlerweile keine Lust mehr auf Ärzte, habe gehofft das jemand vll das selbe Symptombild hat wie ich ):

Wär lieb wenn sich da jemand finden der mir Helfen kann!

LG Schnuckal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 11:19

Hello
Hy jumeau

Ich kann dich trösten denn ich habe das auch mitgemacht mit den Magen,ich hatte eine Periöde in der Pubertät,wo ich gar nichts essen könnte,oder trinken,damit es mir nicht übel wird.
Ich hatte ständigen Druck und fühlte mich immer voll.. es ist grausam. Was ich aber gemacht habe ist folgendes ; nachdem ich mehrere Ärtzte besucht habe fand ich eine Lösung un zwar : einen festen Program mit meinen Schlaf und die
Ernährung,ich habe sehr viele Früchte und Gemüse gegessen,viel Wasser und Tees,wenig Fleisch und mindestens 6 Stunden in der Nacht geschlafen. Es hat mich sehr geholfen und mein Magen fühlte sich vier besser nach so einem Monat mit gesunde Ernährung.



Viel Glück,JMU

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2008 um 18:57

Hey
Ich bin 15 und habe seit ung. einem Jahr ein Problem mit meinem Bauch/Darm.
Ich leide unter Dauerblähungen. In der Schule ist das ganz besonders schlimm, da ich wirklich sehr oft (v.a. bei Klassenarbeiten un Prüfungen) Angst habe davor, dass mein Bauch Geräusche macht und es jeder hören könnte.
Ich bekomme auf Milch Durchfall (was ja auf eine Unverträglichkeit gegen Milch hinweisen könnte)...jedoch auch, wenn ich sie weglasse, wird es nicht besser.
Habe sogatr schon eine Bioresonanz gemacht.
Dieses Problem ist wirklich schlimm. Das schlägt sich bei mir auch auf die Psyche...
Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2014 um 11:00

Magenprobleme
Hallo,
das ist aus der Ferne nicht so einfach zu beantworten. Es gibt viele Möglichkeiten: zu schnells Essen, zu wenig Trinken beim Essen, zu viel Essen usw.
Wir haben die ganze Thematik auf usnerer Seite http://magenschmerzen.net/
zusammengefasst.
Schau doch mal vorbei (völlig gratis/kostenlos) und hoffe du findest eine Antwort.
Ich wünsche es dir von Herzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen