Forum / Fit & Gesund

Lymphknoten seit 1 1/2 Jahren geschwollen!!

7. April 2006 um 15:34 Letzte Antwort: 21. November 2006 um 15:32

Hallo erstmal (dieses tehma hatte cih ausversehen auch bei wellness gestartet...)

Ich gehe bald zum Arzt,aber ich wollte mich vorher informieren.
Und zwar hatte ich vor einem Jahr knapp das pfeiffersche Drüsenfieber sehr schlimm und lag mehr als zwei Monate krank im bett. Seit dem (allerdings auch ein halbes jahr davor) sind meine Lyphknoten in den Achseln hart und erstastbar. Ungefähr so groß wie eine größere Erdnuss. Außerdem sind drunterum noch viele kleine knötchen tastbar,hart aber sie tun kaum weh,anders der größere,er ist sehr druckempfindlich.
Genauso habe ich in mienen Armbeugen ein Knötchen ertastet,wie auch in der leistengegend.
In letzter zeit habe ich nachts und manchmal am tag auch schweisausbrüche,fühle mich erschlagen und müde. Habe zwar ein knurren im magen,aber kriege nicht mehr als die hälfte des essens runter...Winterdepression?Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen!
Schonmal riesen dankeschön!!!

Mehr lesen

7. April 2006 um 15:55

Hallo,
bitte gehe so schnell wie möglich zum Arzt und lass Dich nochmal gründlich untersuchen.
Das mit den vergrößerten Lymphknoten ist nicht normal und wenn Du auch noch Nachtschweiß und einen allgemeinen Erschöpfungszustand hast, sollte das schon ein Hinweis sein, das etwas nicht in Ordnung ist.
Ich spreche aus Erfahrung. Hatte die gleichen Symptome und es wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert.
Ich meine das ganz ernst: Bitte gehe nächste Woche so schnell wie möglich zum Arzt. Ich will Dir keine Angst machen, vielleicht ist auch alles ganz harmlos.
Und falls wirklich die Diagnose Lymphdrüsenkrebs gestellt wird; die Krankheit kann man heutzutage sehr gut behandeln.

Alles Gute wünsche ich Dir

Gefällt mir

7. April 2006 um 19:05
In Antwort auf

Hallo,
bitte gehe so schnell wie möglich zum Arzt und lass Dich nochmal gründlich untersuchen.
Das mit den vergrößerten Lymphknoten ist nicht normal und wenn Du auch noch Nachtschweiß und einen allgemeinen Erschöpfungszustand hast, sollte das schon ein Hinweis sein, das etwas nicht in Ordnung ist.
Ich spreche aus Erfahrung. Hatte die gleichen Symptome und es wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert.
Ich meine das ganz ernst: Bitte gehe nächste Woche so schnell wie möglich zum Arzt. Ich will Dir keine Angst machen, vielleicht ist auch alles ganz harmlos.
Und falls wirklich die Diagnose Lymphdrüsenkrebs gestellt wird; die Krankheit kann man heutzutage sehr gut behandeln.

Alles Gute wünsche ich Dir

Danke
du hast mir zwar auch ein wenig Angst gemacht,aber noch eher "Feuer unterm Hintern"
Ich nahm das nämlich schon wieder auf die leichte Schulter. ich muss dazu sagen,dass ich erst 17 bin. Ich glaube/hoffe dass ich dafür zu jung bin oder nicht?
Aber ich werde am Montag zum Arzt...

Gefällt mir

7. April 2006 um 20:05
In Antwort auf

Danke
du hast mir zwar auch ein wenig Angst gemacht,aber noch eher "Feuer unterm Hintern"
Ich nahm das nämlich schon wieder auf die leichte Schulter. ich muss dazu sagen,dass ich erst 17 bin. Ich glaube/hoffe dass ich dafür zu jung bin oder nicht?
Aber ich werde am Montag zum Arzt...

Laylaiz
Wie gesagt, ich wollte Dir keine Angst machen.
Ich habe das damals auch auf die leichte Schulter genommen. Wollte es nicht wahrhaben.

Als ich meinen ersten vergrößerten Lymphknoten entdeckt hatte, war ich 22. Dann vergingen ca. 2 Jahre, bis ich endlich zum Arzt gegangen bin und da hatte ich schon ein halbes Jahr meinen Nachtschweiß und meinen Leistungsknick ignoriert. Irgendwann konnte ich dann nicht mehr, bin zum Arzt und nach vielen Untersuchungen wurde diese Diagnose gestellt.

Schön, dass Du mich ernst genommen hast. Gehe wirklich am Montag zum Arzt. Lymphdrüsenkrebs bekommen die meisten in sehr jungen Jahren (18-30 Jahre), also ist Dein Alter gar nicht mal so untypisch.

Wenn Du weitere Informationen möchtest, kannst Du mich gerne kontaktieren.

Kopf hoch und alles Gute!

PS: Übrigens, mein Krankheit ist schon 11 Jahre her. Bin wieder völlig gesund.

Gefällt mir

3. November 2006 um 16:25
In Antwort auf

Laylaiz
Wie gesagt, ich wollte Dir keine Angst machen.
Ich habe das damals auch auf die leichte Schulter genommen. Wollte es nicht wahrhaben.

Als ich meinen ersten vergrößerten Lymphknoten entdeckt hatte, war ich 22. Dann vergingen ca. 2 Jahre, bis ich endlich zum Arzt gegangen bin und da hatte ich schon ein halbes Jahr meinen Nachtschweiß und meinen Leistungsknick ignoriert. Irgendwann konnte ich dann nicht mehr, bin zum Arzt und nach vielen Untersuchungen wurde diese Diagnose gestellt.

Schön, dass Du mich ernst genommen hast. Gehe wirklich am Montag zum Arzt. Lymphdrüsenkrebs bekommen die meisten in sehr jungen Jahren (18-30 Jahre), also ist Dein Alter gar nicht mal so untypisch.

Wenn Du weitere Informationen möchtest, kannst Du mich gerne kontaktieren.

Kopf hoch und alles Gute!

PS: Übrigens, mein Krankheit ist schon 11 Jahre her. Bin wieder völlig gesund.

Frage zu deinem Beitrag vom April
Hallo,
habe verschiedene Autoimmunkrankheiten, wie: Hashimoto Thyreoditis, colitis ulcerosa usw. und seit ca. 10 Jahren Ständig geschwollene Lympfknoten. Ich wurde immer als Hypochonta und überempfindlich abgestempelt. Nun wurde vor 3 Monaten das alles diagnostiziert. Aber wegen den Lypfknoten wurde noch nichts gemacht. Ich habe nun auch so komisches Gewebe (verschiebbare, schmerzende Knötchen, die zusammenhängen) an den Oberschenkeln, Oberarmen, Brust und Unterleib.
Am Dienstag hab ich erstmal ein Termin beim HA und dann lass ich mir eine Überweisung für den Onkologen (Fa für Krebs) geben. Aber ich will mich vorher schonmal erkundigen, um zu wissen was ich fragen muss und worauf ich achten muss.
Ich bin für jeden Beitrag von jeder Person dankbar.

Gefällt mir

21. November 2006 um 15:24

Ebv
hallo laylaiz,

habe gerade zufällig deinen beitrag gelesen (habe nämlich gerade eine ähnliche frage im forum gestellt). hatte vor zwei jahren das pfeiffersche drüsenfieber und bin am verzweifeln weil diese blöden lymphknoten einfach nicht abschwellen und das beunruhigt einen natürlich total!mich würde interessieren, ob du inzwischen beim arzt warst und der dir weiterhelfen konnte?
liebe grüße zoella!!!

Gefällt mir

21. November 2006 um 15:32
In Antwort auf

Hallo,
bitte gehe so schnell wie möglich zum Arzt und lass Dich nochmal gründlich untersuchen.
Das mit den vergrößerten Lymphknoten ist nicht normal und wenn Du auch noch Nachtschweiß und einen allgemeinen Erschöpfungszustand hast, sollte das schon ein Hinweis sein, das etwas nicht in Ordnung ist.
Ich spreche aus Erfahrung. Hatte die gleichen Symptome und es wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert.
Ich meine das ganz ernst: Bitte gehe nächste Woche so schnell wie möglich zum Arzt. Ich will Dir keine Angst machen, vielleicht ist auch alles ganz harmlos.
Und falls wirklich die Diagnose Lymphdrüsenkrebs gestellt wird; die Krankheit kann man heutzutage sehr gut behandeln.

Alles Gute wünsche ich Dir

Lyphdrüsenkrebs
hey du das muss kein Krebs sein, kann auch wirklich nur von einer Erkältung her kommen oder von einer Entzündung im Körper. lass dir mal nicht gleich Angst machen, geh aber vorsichtshalber zum Arzt, wenn du sagst es kommt vom Pfeifferischen Drüsenfieber dann gibt es sicher Medikamente dagegen.

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers