Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Lügen Fotos?

1. Januar 2011 um 10:51 Letzte Antwort: 1. Januar 2011 um 21:06

Frohes Neues erstmal ihr lieben Ich wollt euch Fragen welche Erfahrungen Ihr so mit Fotos gemacht habt,also ich schreibe deswegen weil ich mich gerad so angefangen hab wohl zu fühlen ( hab bisschen zugenommen)aber als ich die Fotos von gestern (Silvester ) gesehen hab blieb mir der Atem stehen,ich sah dadrauf richtig ausgemagert und ausgezerrt aus,so sehe ich mich doch garnicht!!! Und auf anderen Fotos widerum sehe ich total " füllig " ais.Woran liegt dass ??? ( Wieg mich nicht mehr ,schätze mein Gewicht so 53-54 kg, bei 1,76 ,hab vor zwei Wochen die Waage weggeschmissen,wog da noch 51,8)

Mehr lesen

1. Januar 2011 um 11:20

Frohes neues Jahr
Genau das kenne ich auch. Wenn ich mich im Spiegel sehe, denke ich mir "Hey, super Figur, genauso solls sein". Aber dann hab ich mir die Bilder angeguckt, die an Weihnachten gemacht wurden und ich bin richtig erschrocken, genauso wie es dir wahrscheinlich ging. Ich war sehr dünn und sah irgendwie unzufrieden und ungesund aus. Aber wenn ich mich im Spiegel ansehe, dann sehe ich sogar hier und da noch Polster.
Ich denke Bilder können einen in so einem Fall wirklich die Augen öffnen und man sollte dieses "Geschenk" annehmen und dies für Veränderungen nutzen. Mich bestärken solche Fotos immer zu zu nehmen, was ich ohne sie wahrscheinlich nicht fertig bringen würde.

Und bei deinem Gewicht und Größe kann ich mir vorstellen, dass du nicht mehr allzu gesund aussiehst, denn ich (1,68m, 49 kg) finde mich auf Fotos schon zu dünn.

Hast du denn vor weiter zu zu nehmen? Oder war das unabsichtlich?

Liebe Grüße und respekt, dass du deine Waage weggeräumt hast. Das würde ich nicht schaffen

Gefällt mir

1. Januar 2011 um 11:28
In Antwort auf an0N_1264227699z

Frohes neues Jahr
Genau das kenne ich auch. Wenn ich mich im Spiegel sehe, denke ich mir "Hey, super Figur, genauso solls sein". Aber dann hab ich mir die Bilder angeguckt, die an Weihnachten gemacht wurden und ich bin richtig erschrocken, genauso wie es dir wahrscheinlich ging. Ich war sehr dünn und sah irgendwie unzufrieden und ungesund aus. Aber wenn ich mich im Spiegel ansehe, dann sehe ich sogar hier und da noch Polster.
Ich denke Bilder können einen in so einem Fall wirklich die Augen öffnen und man sollte dieses "Geschenk" annehmen und dies für Veränderungen nutzen. Mich bestärken solche Fotos immer zu zu nehmen, was ich ohne sie wahrscheinlich nicht fertig bringen würde.

Und bei deinem Gewicht und Größe kann ich mir vorstellen, dass du nicht mehr allzu gesund aussiehst, denn ich (1,68m, 49 kg) finde mich auf Fotos schon zu dünn.

Hast du denn vor weiter zu zu nehmen? Oder war das unabsichtlich?

Liebe Grüße und respekt, dass du deine Waage weggeräumt hast. Das würde ich nicht schaffen

.....
Danke,und ja ich habe mir zumindest vorgenommen weiter zuzunehmen! Und der Waagenentzug war ziemlich schwer aber es geht mir besser damit obwohl ich schon gerne wüsste wieviel ich wiege..... Aber von nun an werde ich anhand von Fotos entscheiden und nicht anhand von der Zahl auf der Waage ob ich zunehmen muss oder nicht! Kann es dir echt nur empfehlen !!!!
Beginn das Jahr doch ohne die blöde Kuh ( die Waage) wünsche dir das beste im neuen Jahr!!!!!!

Gefällt mir

1. Januar 2011 um 13:50

Also
ich hab das auch ausprobiert. bei mir ist das irgendwie total komisch und das klingt jetzt auch blö,d aber in EINEM bestimmten spiegel in unserem haus seh ich mich etwas anders... und wenn ich einen handspiegel nehme, mich mit dem rücken zum großen spiegel drehe und DANN in den handspiegel gucke sodass ich mich im großen spiegel im handspiegel von hinten sehe (verstanden!? ;D ) DANN sehe ich mich ziemlich dünn. aber auch nur dann also irgendwie find ich mich von hinten dünner XD aber es gibt auch fotos die ich gemacht hab wo ich mich wieder zu dick finde o.O vom sommer bis jetzt hab ich ca 1 kg zugenommen (166cm -> 44 kg ) und hab das gefühl das sieht man voll NUR in dem einen spiegel halt nicht ;D

Gefällt mir

1. Januar 2011 um 21:06


Hey und frohes Neues erstmal.

Warum man sich auf Bildern anders sieht als im Spiegel kann ich auch nicht sagen. aber therapeuten arbeiten bei essgestörten mit diesem phänomen. Man filmt und macht bilder, weil man sich dann eher so sieht wie man ist. Ich zB hab eine wahrnehmungsstörung des eigenen Körpers seit einigen Jahren. Wie es kam, weiß ich auch nicht, aber die Störung ist schon länger da als mein ungesundes essverhalten. Also hab ich angefangen mich selbst ein wenig zu therapieren in dem ich früh morgens bevor ich frühstücke im spiegel zu betrachten, weil ich mich nach dem essen eher als "füllig" wahrnehme (ich bin aber 1,80cm groß wiege 57kg, also eher dünn). außerdem mache ich regelmaßig fotos und darin sehe ich mich tatsächlich dünn, manchmal so, dass ich es als unschön empfinde. Wenn ich aber in den spiegel sehe, dann sehe ich mich eher...naja... wie soll ich sagen, ich sag mal übertrieben: "Oh Gott, wo kommt der Bauchspeck etc her".
Es ist also tatsächlich so, dass man sich auf bildern ganz anders wahrnimmt, als im spiegel....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers