Home / Forum / Fit & Gesund / Lösung für häufige Blasentzündung nach Sex

Lösung für häufige Blasentzündung nach Sex

2. Dezember 2014 um 19:47 Letzte Antwort: 3. Dezember 2014 um 11:36

Verehrte leidende Damen,

verzweifelt sucht ihr nach einer Lösung für eure immer wiederkehrende Blasenentzündung nach dem Sex. Ich möchte euch im folgenden die Leidensgeschichte und die Lösung zur häufigen Blasenentzündung meiner Lebenspartnerin erzählen.

Wir führen (leider) seit einigen Jahren eine Fernbeziehung, und sehen uns ca. 5x im Jahr für 2-4 Wochen, insgesamt also für einen Zeitraum von ca. 3-4 Monaten pro Jahr. Dementsprechend haben wir unregelmäßigen, aber sehr intensiven und häufigen Sex in der Zeit, in der wir uns sehen. Meine Partnerin hat von Anfang unserer Beziehung das Problem gehabt, dass sie, immer während wir zusammen waren, eine Blasenentzündung bekommen hat.

Ihre Symptome waren:
- Häufiger und starker Drang auf die Toilette zu gehen
- Brennender Schmerz beim Urinieren
- Nur wenig Urin trotz Gefühl zu "müssen"

Es waren also die typischen Symptome, aber sie hatte kein Blut im Urin, Probleme mit den Nieren oder ähnliches (bei so etwas sofort zum Arzt!). Sobald wir wieder getrennt waren, ging es ihr bald wieder besser. Deshalb war für uns die Ursache für ihre Blasenentzündung der Sex (und nicht etwa verschmutzte Toiletten oder ähnliches). Die typischen Gründe für eine Blasenentzündung (z.B. von anal auf vaginal zu wechseln oder ähnliches) waren bei uns nicht gegeben.

Die Blasenentzündung selbst hat sie häufig mit Antibiotika geheilt, das war für uns aber eine schlechte und keine dauerhafte Lösung. Wir haben viel ausprobiert. Hier unsere Erfahrungen und am Ende der Liste, was geholfen hat:

1. Antibiotikum
Das war die Lösung, wenn sie dann eine Entzündung hatte, die nicht mehr wegging, aber ein Antibiotikum ist keine dauerhafte Lösung. Es kann zu Resistenzen führen, deshalb nur als allerletzten Ausweg nehmen.

2. Cranberry / Preuselbeeren Saft bzw. Konzentrat
Cranberries (Preuselbeeren) haben nur unterstützend geholfen. Sie hatte die Blasenentzündung dann nicht sofort nach dem ersten Sex, sondern nach 2-3 Tagen. Cranberry Saft hilft also nur zur Abwehr, was aber auch schon sehr gut ist.

3. Wärme
Kälte im Bereich der Nieren und im Bereich der Blase unbedingt vermeiden. Ihr hat eine Wärmflasche auf der Blase mit den Symptomen sehr geholfen und zur Vorbeugung auch. Im Winter unbedingt warm anziehen und Zugluft aus dem Weg gehen. Die Lösung ist es nicht, aber hilft wie der Cranberry Saft auch unterstützend.

4. Verzicht auf Oral-Verkehr (sie passiv, ich aktiv)
Eine Vermutung war, dass Bakterien von meinem Mund in ihre Blase gelangen und zu der Entzündung führen. Wir haben deshalb auf Oral-Verkehr verzichtet. Das hat aber keinen Unterschied gemacht, sie hat sofort wieder die Entzündung bekommen. Es wäre aber mal ein Versuch wert bzw. gibt es die Möglichkeit ein Lecktuch zu benutzen, wer nicht verzichten will.

5. Sex (Gleiten, Stellungen)
Da ich gut bestückt bin hatten wir die Vermutung, dass mein bestes Stück ihre Harnröhre reizt. Wir haben deshalb immer versucht möglichst gut zu "schmieren" und verschiedene Stellungen ausprobiert. In der Tat hilft es ungemein, wenn sie ordentlich feucht ist und wenn wir eine Stellung wählen, in der mein Großer nicht so stark gegen ihre Harnröhre reibt.

6. Rosmarin(-Tee)
Der Tee soll angeblich dafür auch helfen. Meiner Partnerin hat er geholfen, aber zu dem Zeitpunkt hatten wir schon die andere Lösung, von daher schwierig zu beurteilen. Ich habe einmal etwas über Rosmarin-Kekse für Blasenentzündung gelesen, deshalb haben wir das ausprobiert. 3x Tassen pro Tag, 10-15 Minuten ziehen lassen, z.B. getrockneter Rosmarin aus der Gewürzabteilung.

7. Medikamente, insb. Urinal
Wir haben viele verschiedene Medikamente ausprobiert. Urinal (die Tabletten) und Urinal HotDrink hat sie genommen, um die Symptome zu lindern und Urinal HotDrink immer, wenn sie das Gefühl hatte "jetzt geht es los". Jetzt liegt bei uns nur Urinal HotDrink rum, den kann man auch unbekümmert ohne Nebenwirkungen nehmen, ist also zu empfehlen. Urinal HotDrink nimmt sie immer noch unregelmäßig und selten.

LÖSUNG:
Die Lösung für unser Problem ist etwas ungewöhnlich, aber sehr einfach, effektiv und billig. Seit 2 Jahren ist meine Partnerin beschwerdefrei! Wir glauben, dass Frauen in der Vergangenheit auch so dieses Problem gelöst haben.

Jedes Mal nach dem Sex schmiert sie Joghurt (Naturjoghurt, kein Zucker, nicht aus Milchpulver (steht auf der Verpackung); am besten einen, der stichfest ist, z.B. Bulgaria oder der kleine Landliebe; Andechser BIO Naturjoghurt ist aber z.B. auch gut, aber flüssiger und deshalb nicht so gut; der Joghurt sollte Milchsäurebakterien enthalten) zwischen ihre Schamlippen und auch ein bisschen in ihre Vaginalöffnung hinein (sie wäscht sich vorher). Sie steht dafür im Bad, mit der einen Hand nimmt sie einen Teelöffel des Joghurts (vorher umrühren natürlich) auf 2-3 Finger der anderen Hand, und benutzt dann diese Hand mit dem Joghurt um es sich in den Schritt zu reiben. Nach 2, maximal 3 Teelöffeln ist ihr Intimbereich dann voller Joghurt. Sie hat dann schon eine Binde (Nacht) parat und muss nur noch ihren Slip nach oben ziehen. Der Joghurt bleibt dann dort bis sie sich das nächste Mal wäscht oder ersichtlich ist, dass es nichts mehr bringt. Anfangs kann der Joghurt öfter erneuert werden.

Wir vermuten, dass der Grund, warum das mit dem Joghurt funktioniert, ist, dass ihre Vaginalflora nicht sauer genug ist (Mädels: wer sich traut, kann sich ja mal selber schmecken). Beim Oralverkehr schmeckt meine Partnerin auch süß. Die Milchsäurebakterien im Joghurt helfen die wenigen Bakterien, die sonst in die Harnröhre gewandert wären, abzutöten und stärken das vaginale Immunsystem.

LÖSUNG (Prävention):
Aus diesem Grund führt sie jetzt jedes Mal, zwei Wochen (ca. 10 Tage täglich) bevor sie zu mir kommt, Vaginalkapseln zur Ansäuerung der Flora ein (z.B. Döderlein; es gibt auch viele andere Anbieter). Damit ist sie schon, bevor sie zu mir kommt, "sauer" genug. Die Joghurt-Lösung wenden wir aber nach jedem Sex immer noch an.

Zusammenfassung:
Lösung: Joghurt nach Sex in den Schritt schmieren
Lösung (präventiv): Vaginalflora ansäuern (z.B. Döderlein)
Unterstützend: Cranberry-Saft (z.B. vom DM), Urinal (HotDrink), Wärme, Schmieren/Stellung

Ich hoffe, dass für euch unsere Lösung auch so funktioniert. Viel Erfolg und gute Besserung!


TL;DR (too long; didn't read)
Joghurt nach dem Sex in den Schritt schmieren; Vaginalflora ansäuern

Mehr lesen

3. Dezember 2014 um 11:36

So gehts
An alle BE-geplagten,
ich hatte jahrelang mit BE`s zu kämpfen. Zuerst nur ein bis zwei mal im Jahr, dann wurde das immer öfter. Zum Ende hin konnte ich bis zu 10 BE`s im Jahr verzeichnen. Ich hab aber hier gelesen, dass es Fälle gibt, bei denen es noch schlimmer ist. Mein Beileid. Nach dem Vorsprechen bei mehreren Ärzten hab ich die Hoffnung schon aufgegeben, endlich mal ein unbeschwertes Leben führen zu können. Seit ca. 20 Monate bin ich jetzt ohne BE und deshalb hier die Info für euch. Ich habs perfekt weggekriegt mit Quebra Pedra. Meine Apothekerin hat mir dazu geraten. Da ich ja schon alles versucht hatte, dachte ich ein Versuch mehr kann auch nicht schaden. Siehe da, nach 3 Tagen war alles erledigt. Also, in einer gut sortierten Apotheke kann man sich die Tinktur holen. Der Hersteller schreibt, dass man die Kur auch ohne BE ein mal jährlich wiederholen sollte. Ich hab mich dann informiert und man kann Quebra Pedra Tinkur auch über rain-forest-botanicals. com bestellen. Ich bestell es auch dort und es kommt immer schnell und zuverlässig. Also, nicht zögern sondern machen!! Ist echt ein anderes Lebensgefühl.Auch beim Sex!
Bis dann
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen