Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Lieber...als essgestört for the Rest of my ... Life!!!

Letzte Nachricht: 16. Februar 2012 um 21:29
L
lis_12724260
12.02.12 um 4:02

Ach Leute....

Erstmal-ich achte jetzt nicht auf Gross-und kleinschreibung,geht flüssiger ohne gerade-sorry,kann natürlich schreiben....

Ist wahrscheinlich eh keinem aufgfallen dass ich ein,zwei monate nicht gepostet habe,bezweifle dass ich überhaupt jemandem aufgefallen bin,habe ja immer mehr mitgelesen,na egal.
So viele haben ihre geschichte hier aufgeschrieben und ich will das jetzt auch tun:es muss raus und ich habe da auch ein recht drauf,weil ich echt schon ne weile hier bin...ich dachte ja auch es würde mir helfen gesund zu werden indem ich das forum meide,witzig,als könnte ich dem ganzen scheiss (auf gut deutsch) davon laufen...hahaha-nein,nach lachen ist mir gerade nicht wirklich zumute.

Auch nur die kurze Variante wenn man so will:

Vor gut 2 jahren wog ich bei 170cm etwa 75(!) kg und wusste,du musst etwas dagegen tun!Wie ich das damals anstellte?Weiss ich gar nicht mehr,echt,wohl deutlich weniger gegessen,warum das damals kein Problem war zu hungern verstehe ich bis heute nicht...

naja..kam dann auf gut 59kg und war recht stolz auf mich,witzigerweise fielmir aber auf dass ich mir immer fetter vorkam umso mehr ich abnahm.

Ich fand eine Eiweissdiät bei der ich essen konnte soviel ich wollte und dabei abnehmen konnte(wahnsinn für mich damals nach all den entbehrungen ).
es gab NUR noch Proteine und innerhalb von zwei Monaten war ich dann auf 49kg-gooooott,ich war NIE glücklicher als mit diesem Gewicht....

Keine Ahnung was passierte aber dann fing schleichend irgendwann die Fresserei an,immer öfter,immer schlimmer-täglich.Und inzwischen stehe ich wieder auf etwa 59 kg innerhalb von ein paar Monaten und habe mich selbst nie mehr gehasst in meinem leben...
Monatelang nur noch nutella,käsekuchen,brot,kekse-washabe ich denn erwartet???Aber es ist mir alles entglitten-ich könnte nicht enttäuschter von mir sein.Ich habe mir sogar sämtliche freundschaften ezc, kaputt gemacht NUr um zuhause sitzen zu können und zu fressen-wie krank ist das bloss????
Habe es jetzt wieder mit den Proteinen versucht,aber die Fresserei hielt an...das einzige gute was ich ändern konnte:ich brauche den anderen scheiss nicht mehr und esse nur noch gemüse,(zusätzlich vitaminepräparate),mager pute,fisch und Milchprodukte(mager)-aber gerade letzere NATÜRLICH in Massen-toll,ganze ernährung umgestellt und nun überfresse ich mich einfach daran weil ich es ja anscheinden nicht anders will!!!
Gooott,mich macht das soo fertig und ich denke mir nur noch(KEIN triggerversuch!) :lieber tot als den rest meines Lebens SO zu leben!!!
Dabei kenne ich die optimalen Mengen für mich,weiss wirklich ALLES über gesunde Ernährung-aber nichts hilft!!!
Und jedes verdammte mal die afm-es geht nicht anders,was anderes befreit mich nicht,ja leute,ich weiss,ich weiss.

Nein,eine therapie kommt nicht infrage,denn DAS würde mich erst recht zerstören-ich muss bald ausziehen(vom freund getrennt) und mir mit einem neuen job(hoffentlich bald,konnte vorher nicht-seminar gemacht um verkäuferinnenabschluss nachträglich zu machen-bestanden mit 2) mein eigenes leben aufzubauen aber WOFÜR denn noch???
Damit ich dann für immer alleine nach der arbeit in meiner wohnung hocke nach getaner arbeit um zu fressen???
WANN WACHE ICH AUF????
Ich traue mich nicht mal mehr raus mit diesem Gewicht,ehrlich,duschen ist zur folter geworden,ebenso spiegel...nicht mal meinen besten freund lasse ich noch an mich ran obwohl er ALLES versucht nur um mich aufzubauen aber ich enttäusche ihn genauso wie mich selbst täglich-das kann ich doch keinem zumuten.
Hypnose habe ich mir überlegt als hilfe dagegen aber dafür müsste ich mich verschulden ohne scheiss-das geht momentan nicht.
Es kotzt mich alles nur noch so dermassen an,mein ganzes leben habe ich mir versaut und damals war ich soo glücklich....
Ich weiss auch gar nicht was ich hier für antworten erwarte oder ob das jemand liest,egal.

schönen tag euch noch
lieber gruss
lilie87l

Mehr lesen

B
bryn_988481
12.02.12 um 4:40

Gelesen...
schreib aber morgen...äh...es ist ja schon morgen ...naja dann eben wenn ich aufgewacht bin...komm grad vom Mädelsabend und muss jetzt schlafen!

Gefällt mir

B
bryn_988481
13.02.12 um 18:31

Liebe Lilie
So, nun möcht ich dir endlich, wie angekündigt schreiben!

Zunächst kenne ich deine Gefühle zu gut; versagt zu haben, ein Leben führen zu müssen, welches einem nicht als ein lebenswertes Leben erscheint!

Aber du hast eine ganze Menge Leben in dir und eine ganze Menge bisher erreicht.
Sie mal, du hast einen Verkäuferinnenabschluss und somit kannst du arbeiten.
Wenn man etwas erreicht hat, sollte man stolz darauf sein! Ich beneide jeden der trotz psychischer Probleme, trotz Essstörung einen Abschluss geschafft hat (sei es Ausbildung oder Studium)!

Das ist eine Leistung und wenn ich mein Studium durchgezogen hätte, wäre ich jetzt sicher ganz kaputt...
Du hast sehr viel Stärke und Ausdauer bewiesen!
Mensch, erkenne doch mal an, was du geschafft hast!

Und für dich beginnt ein neuer Lebensabschnitt!
Trennungen sind trotz der Schmerzen auch immer die Vorboten, dass etwas Neues beginnen wird...
Du willst umziehen, einen Job beginnen,...sieh all dies doch als Chance für dich, jetzt durchzustarten!!!

Eine Therapie bedeutet nicht das Ende oder zeigt nicht, dass man alleine zu schwach ist.
Der Schritt in eine Therapie ist ein Zeichen für Stärke, für Lebenswillen und die eigene Kraft für sich selbst einzustehen. "Ich habe die Krankheit und ich will gesund werden.
Ich will ein lebenswertes Leben und ich will ein freies Leben!
Ich hole mir Hilfe, weil ich es versucht habe, tapfer gekämpft habe, aber es so ganz alleine nicht schaffe!"

Warum sträubst du dich so gegen eine Therapie-welche Gedanken gehen dir durch den Kopf, welche Ängste?
Was könnte denn im schlimmsten Fall passieren, wenn du eine Therapie beginnen würdest?

Ich kann dir sagen, was im besten Fall passieren könnte: ich besten Fall würdest du gesund werden.
Du könntest Abends mit Freunden weggehen, Spaß haben, mit ihnen kochen, tanzen gehn...du könntest wieder frei sein...eines Tages auch für die Liebe...!

Dafür lohnt sich der Kampf gegen die ES.

Dein Leben ist sehr lebenswert und es sollte für dich ALLES wert sein-denn es ist deines, es gehört weder der ES noch anderen Menschen...nur dir allein!

Ich bin mir sicher, dass du es schaffst, dass du tief in dir "Ja" zum Leben sagst...

Ich sende dir all meine Kraft! Deine Susi

Gefällt mir

B
bryn_988481
15.02.12 um 6:30
In Antwort auf bryn_988481

Liebe Lilie
So, nun möcht ich dir endlich, wie angekündigt schreiben!

Zunächst kenne ich deine Gefühle zu gut; versagt zu haben, ein Leben führen zu müssen, welches einem nicht als ein lebenswertes Leben erscheint!

Aber du hast eine ganze Menge Leben in dir und eine ganze Menge bisher erreicht.
Sie mal, du hast einen Verkäuferinnenabschluss und somit kannst du arbeiten.
Wenn man etwas erreicht hat, sollte man stolz darauf sein! Ich beneide jeden der trotz psychischer Probleme, trotz Essstörung einen Abschluss geschafft hat (sei es Ausbildung oder Studium)!

Das ist eine Leistung und wenn ich mein Studium durchgezogen hätte, wäre ich jetzt sicher ganz kaputt...
Du hast sehr viel Stärke und Ausdauer bewiesen!
Mensch, erkenne doch mal an, was du geschafft hast!

Und für dich beginnt ein neuer Lebensabschnitt!
Trennungen sind trotz der Schmerzen auch immer die Vorboten, dass etwas Neues beginnen wird...
Du willst umziehen, einen Job beginnen,...sieh all dies doch als Chance für dich, jetzt durchzustarten!!!

Eine Therapie bedeutet nicht das Ende oder zeigt nicht, dass man alleine zu schwach ist.
Der Schritt in eine Therapie ist ein Zeichen für Stärke, für Lebenswillen und die eigene Kraft für sich selbst einzustehen. "Ich habe die Krankheit und ich will gesund werden.
Ich will ein lebenswertes Leben und ich will ein freies Leben!
Ich hole mir Hilfe, weil ich es versucht habe, tapfer gekämpft habe, aber es so ganz alleine nicht schaffe!"

Warum sträubst du dich so gegen eine Therapie-welche Gedanken gehen dir durch den Kopf, welche Ängste?
Was könnte denn im schlimmsten Fall passieren, wenn du eine Therapie beginnen würdest?

Ich kann dir sagen, was im besten Fall passieren könnte: ich besten Fall würdest du gesund werden.
Du könntest Abends mit Freunden weggehen, Spaß haben, mit ihnen kochen, tanzen gehn...du könntest wieder frei sein...eines Tages auch für die Liebe...!

Dafür lohnt sich der Kampf gegen die ES.

Dein Leben ist sehr lebenswert und es sollte für dich ALLES wert sein-denn es ist deines, es gehört weder der ES noch anderen Menschen...nur dir allein!

Ich bin mir sicher, dass du es schaffst, dass du tief in dir "Ja" zum Leben sagst...

Ich sende dir all meine Kraft! Deine Susi

Und noch was
sei froh, dass du wieder Normalgewicht hast!
Wir haben übrigens exakt den selben BMI, wenn es dich beruhigt...!
Ich hatte auch mal so wenig Gewicht, wie du.
Bei 1,67 hatte ich 47 kg und das sah richtig krank aus.

Wenn ich veruche mit meinem neuen Gewicht zu leben, dann kannst du das auch

Gefällt mir

Anzeige
I
ife_12377492
15.02.12 um 8:36

Glücklich? Wegen 49 Kilo?
Du warst also nur glücklich weil du dünner warst oder wie? Also, ich glaube, du hast dich runtergehungert und warst dann glücklich über den Erfolg den du beim Abnehmen hattest und dieser Erfolg hat deine anderen Probleme überschattet. Kontrolle ist das Zauberwort. Andere Dinge kann man nicht kontrollieren. Du kannst dein Leben nicht kontrollieren, du kannst es aber geniessen und an Dir und deinen Stärken arbeiten und es damit positiv beeinflussen. Und Veränderung gehört zum Leben dazu, so ist das halt.
( Dinge die du nicht kontrollieren kannst:Freund, Job, Abschluss. Dich kotzt doch an, dass du nicht spontan sein kannst wegen deinem Essverhalten und fühlst dich unglaublich eingeschränkt deswegen).

Irgendwie ankotzen tut dich dein Leben mit 49 Kilo genau wie mit 59 oder 75 Kilo, oder etwa nicht? Da verändert sich in Dir drin doch nix. Oder modelst du professionell?

Dein Unglück hat nichts mit deinem Gewicht zu tun, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst, vermutlich. Es liegt in der Natur dass nicht alles gut für dich läuft. Du gehst rückwärts- aber nur, um Anlauf zu holen!

Du musst irgendwas ganz radikal ändern, vermutlich genügt schon ein neuer Job und ein neues Umfeld für's erste.
Da kannst du dich dann mal von ner ganz anderen Seite erleben und Dir selbst einen Neustart erlauben. Und zwar geht das sooft man will, den jeden Tag an dem du aufstehst hast du die Chance dein Leben neu zu gestalten und dich so zu verhalten wie du gerne wärst.

Vermutlich hättest du gerne einen ausfüllenden schönen Job. Oder Kinder. Oder einen witzigen Partner. Das kannst nur du rausfinden.

Tu was, man und hack nicht auf deinem Körper rum. Ohne deinen Körper kannst du nicht leben und darum musst du gut zu ihm sein und ihn nicht mit Diäten oder Eiweißdiäten malträtieren.

Du sollst essen worauf du Lust hast, mit 59 kg auf deine Höhe bist du doch eh sehr schlank und solltest noch alles tragen können worauf du lustig bist.

Und du bist doch als Frau die "einen Arsch in der Hose hat" und souverän mit Gewichtsschwankungen umgehen kann begehrenswerter wie eine, die ständig hungert und sich daheim vergräbt, oder? Also, raus mit Dir, mitessen, evt. zunehmen aber ist doch bei deinem Gewicht egal ob 5 Kilo mehr oder nicht, und neue Chancen wahrnehmen. Gerade als Single. Du musst dich akzeptieren wie du bist mit jedem Gewicht. Denn das bist Du und dein Leben. 75 kg bei deiner Höhe sind doch auch voll okay. Daran stirbt man nicht. Wieso wolltest du überhaupt soviel abnehmen? 3 Kilo oder so hätten dich doch auch sicher glücklich gemacht dass du für deine Gesundheit was getan hast.

Für was du weitermachen sollst? Verdammt, für DICH natürlich. Und für DEINE Interessen. Du musst schauen wo du in den nächsten 10 Jahren hinwillst und dann musst du anfangen dass strukturiert anzugehen.Sofort. Du ärgerst dich grün und blau wenn du länger solche Dummheiten machst die dich nicht nach vorne bringen.

Gefällt mir

B
bryn_988481
15.02.12 um 15:13

Hey Lilie!
Lass mal was von dir hören!
Dein Beitrag wurde doch gelesen und beantwortet...hmmm
ich würde gerne wissen was du so denkst und welcher Mensch in dir schlummert...der damals soo glücklich war!

Das wirst du wieder werden, gib nur den Mut nicht auf!!!!!
Wie gehts dir denn heute?

Liebste Grüße von Susi

Gefällt mir

N
nuala_12925040
15.02.12 um 17:40

Du sprichst mir aus der Seele...
ich bin vor zwei monaten aus dem krankenhaus entlassen worden. Ich bin Diabetikerin und leide unter anorexie... Als ich nach hause konnte, nahm ich mir vor einiges an meinem Essverhalten zu ändern... dass ist jedoch alles andere als einfach. Da ich auch noch diabetes habe, ist es relativ gefährlich. Doch ich kann nicht anders, je weniger ich esse, desto glücklicher bin ich...ich fühle mich dann stark und diszipliniert. Seit etwa zwei Wochen werde ich allerdings von fressattacken geplagt. Ich halte es nicht mehr aus. Ich fühle mich nach solch einer attacke immer extrem schlecht, bin total depressiv...ich will nicht fressen, aber ich kann nicht anders in diesen momenten, verdammte scheisse, kann mir irgend jemand helfen, bitte ich bin total verzweifelt... es würde mir sehr viel bedeuten...

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12925040
15.02.12 um 18:46

Lana7813...
ich hasse dieses Gefühl...ich kenne es nur zu gut. Jedes mal, wenn ich eine fressattacke habe, denke ich nur: scheisse, morgen werde ich nichts essen! und dann, wenn morgen ist, beginnt alles wieder von vorne...ich kann das einfach nicht mehr, ich will nicht fressen, was kann ich tun? meine Familie weiss davon, es stört sie aber nicht, im gegenteil, sie sind froh darüber, weil ich davor ja fast nichts mehr gegessen habe. Aber ehrlich gesagt habe ich mich zu dieser Zeit wohler gefühlt. Ich war süchtig danach, von Leuten zu hören, wie viel das ich abgenommen habe...und jetzt, mit diesen scheiss fressattacken geht es mir einfach nur beschissen, ich schliesse mich danach immer im zimmer ein und heule...was kann ich dagegen tun, gegen diese ess-attacken...
übrigens: dieses Forum hilft mir schon sehr! ich freue mich sehr über jede Antwort...

Gefällt mir

N
nuala_12925040
15.02.12 um 19:58

Es ist ihnen nicht egal...
aber meine mutter freut sich auf eine art, weil ich vor diesen attacken fast gar nichts mehr gegessen habe, die schuld möchte ich ihr also nicht geben, sie hat mir immer geholfen. es ist einfach so das ich irgendeine ablenkungsmöglichkeit suche, die verhindert dass ich überhaupt zum "fressen" komme. Was ich bei einer attacke esse ist meistens: ein joghurt, ein schokoriegel, ein Apfel, 1-2 stück brot, vielleicht noch den rest vom Mittagessen und ein paar kekse. Und dass esse ich dann meistens alles ziemlich schnell, nacheinander...ich befinde mich auch in psychiatrischer behandlung, aber ich möchte einfach eine beschäftigung finden, die ich machen kann, anstatt zu essen...ich wäre dann einfach wieder ich, wieder glücklicher...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
N
nuala_12925040
15.02.12 um 20:07
In Antwort auf nuala_12925040

Es ist ihnen nicht egal...
aber meine mutter freut sich auf eine art, weil ich vor diesen attacken fast gar nichts mehr gegessen habe, die schuld möchte ich ihr also nicht geben, sie hat mir immer geholfen. es ist einfach so das ich irgendeine ablenkungsmöglichkeit suche, die verhindert dass ich überhaupt zum "fressen" komme. Was ich bei einer attacke esse ist meistens: ein joghurt, ein schokoriegel, ein Apfel, 1-2 stück brot, vielleicht noch den rest vom Mittagessen und ein paar kekse. Und dass esse ich dann meistens alles ziemlich schnell, nacheinander...ich befinde mich auch in psychiatrischer behandlung, aber ich möchte einfach eine beschäftigung finden, die ich machen kann, anstatt zu essen...ich wäre dann einfach wieder ich, wieder glücklicher...

Ich habe eine Idee...
ich glaube es würde mir helfen, wenn ich mir für morgen fest vornehme, keine attacke mehr zu haben. Morgen würde ich dir, beziehungsweise hier ins forum schreiben, wie der Tag für mich gelaufen ist, und ob ich wieder eine attacke hatte... wäre das ok für dich?? morgen etwa um 21.00 Uhr werde ich den Eintrag machen. So habe ich nähmlich ein Ziel, etwas positives berichten zu können. Wäre sehr dankbar, wenn du dann morgen auf diesen Beitrag antworten könntest...

Gefällt mir

N
nuala_12925040
15.02.12 um 20:53

Ok...
danke, du hilfst mir damit sehr und ich werde es schaffen!

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
16.02.12 um 9:00

Lilie,
möcht dich jetzt nicht nerven mit meinen ewigen mails, aber ich möchte doch nur wissen,was mit dir ist.
Wie es dir momentan geht
Ich mach mir viele

Gedanken, weil dein Beitrag stark depressiv klang.
Ich bin schon allein aus den Grund hellhörig, wenn das Thema....lieber tot sein..., heißt, da ich selbst auch mal starke Suizidgedanken hatte.
Ich weiß welche bedrohlichen Gedanken einen dann verfolgen.

Lilie, dein Name ist für mich übrigens nicht in Vergessenheit geraten, ich weiß, dass dieses Forum dich hat

Bitte bitte melde dich! Das würde mir viel bedeuten!!!
Deine Susi

Gefällt mir

L
lis_12724260
16.02.12 um 13:14

Tut mir Leid...
Liebe Susi,

ich habe deinen Beitrag natürlich gelesen...besonders den ersten...bitte lache nicht aber ich habe ihn ausgedruckt und nun hängt Er hier an meiner Pinnwand wo ich ihn ständig sehen und immer wieder lesen kann.

Ich hatte gar nicht mit soviel Anteilnahme gerechnet,wenn ich ehrlich bin,weisst du....ich danke dir so sehr dafür.
Weisst Du,was ich heute gemacht habe?
Das habe ich seit Ewigkeiten(Monaten) nicht getan:ich stand nackt(oh gott-überwindung hoch zehn! ) vor dem Spiegel und habe mich etwa eine geschlagene Viertelstunde nur ruhig angeschaut.
Und dann habe ich tatsächlich Stellen gefunden an mir,die ich irgendwie doch noch zu mögen scheine...schwer zu erklären,es war ganz seltsam..ich dachte mir nur:hey,ich mag meine Brüste,die sind eigentlich sehr schön und abgesehen von dem Speck ist die Taille doch ganz hübsch,eine schöne geschwungene Linie...

Weisst du,vor ein paar Tagen habe ich auch meinen Traummann wieder gesehen den ich wegen dieser verfluchten ES so oft von mir gestossen und sitzen gelassen habe-du glaubst das nicht,aber er wartet seit über einem Jahr auf mich und ich dachte dass ich es vor monaten längst mit ihm verbockt habe aber dem war gar nicht so....nach so langer Zeit wieder ein Kuss,mal wieder umarmt werden...gott,susi,irgendwie hat das wieder Hoffnung in mirgeweckt dass Ich es doch für meine Liebe doch da raus schaffen könnte-für eine zukunft mit ihm...das wäre soo herrlich.
Entgegen meinem sonstigen Gedanken sonst("du hast gestern zuviel gegessen-du musst heute hungern...") habe ich heute auch vernünftig zu Mittag gegessen,ganz langsam und in Ruhe und habe mir immer wieder gesagt dass Ich doch essen DARF.

Hm...ich weiss noch nicht wohin das alles führt aber ich will es jetzt endlich schaffen,wenn schon nicht für mich dann wenigstens für ihn,oder meinen besten Freund-ich bete zu Gott dass ich es schaffe diese Gedanken an den Tod aus meinem kranken hirn schieben zu können und mich endlich annehmen zu können.
Bloss wie....ich mache mir soviele Gedanken...es fällt mir so schwer ruhig zu bleiben wo es gerade so einen Ärger mit der Wohnungssuche gab(es findet sich einfach nichts,alle besichtigungstermine werden vorher abgesat)-dann muss ja auch alles wieder eingereicht werden beim amt...noch immer keine antwort wegen Job(gott,15 bewerbungen,was ist los,wozu habe ich den abschluss gemacht,bitte???)....wie kann ich mich bloss ablenken und/oder hochziehen???
Ich suche wohl verzweifelt nach irgendeinem Strohhalm um nicht zu ertrinken.....

Auf jeden fall:Susi,du hast ein Herz aus Gold und ich bin zu Tränen gerührt über deine warmherzigen Worte-das habe ich nicht erwartet....ich weiss nicht was ich sagen soll.

ganz lieber gruss
Sandra

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
16.02.12 um 13:37
In Antwort auf lis_12724260

Tut mir Leid...
Liebe Susi,

ich habe deinen Beitrag natürlich gelesen...besonders den ersten...bitte lache nicht aber ich habe ihn ausgedruckt und nun hängt Er hier an meiner Pinnwand wo ich ihn ständig sehen und immer wieder lesen kann.

Ich hatte gar nicht mit soviel Anteilnahme gerechnet,wenn ich ehrlich bin,weisst du....ich danke dir so sehr dafür.
Weisst Du,was ich heute gemacht habe?
Das habe ich seit Ewigkeiten(Monaten) nicht getan:ich stand nackt(oh gott-überwindung hoch zehn! ) vor dem Spiegel und habe mich etwa eine geschlagene Viertelstunde nur ruhig angeschaut.
Und dann habe ich tatsächlich Stellen gefunden an mir,die ich irgendwie doch noch zu mögen scheine...schwer zu erklären,es war ganz seltsam..ich dachte mir nur:hey,ich mag meine Brüste,die sind eigentlich sehr schön und abgesehen von dem Speck ist die Taille doch ganz hübsch,eine schöne geschwungene Linie...

Weisst du,vor ein paar Tagen habe ich auch meinen Traummann wieder gesehen den ich wegen dieser verfluchten ES so oft von mir gestossen und sitzen gelassen habe-du glaubst das nicht,aber er wartet seit über einem Jahr auf mich und ich dachte dass ich es vor monaten längst mit ihm verbockt habe aber dem war gar nicht so....nach so langer Zeit wieder ein Kuss,mal wieder umarmt werden...gott,susi,irgendwie hat das wieder Hoffnung in mirgeweckt dass Ich es doch für meine Liebe doch da raus schaffen könnte-für eine zukunft mit ihm...das wäre soo herrlich.
Entgegen meinem sonstigen Gedanken sonst("du hast gestern zuviel gegessen-du musst heute hungern...") habe ich heute auch vernünftig zu Mittag gegessen,ganz langsam und in Ruhe und habe mir immer wieder gesagt dass Ich doch essen DARF.

Hm...ich weiss noch nicht wohin das alles führt aber ich will es jetzt endlich schaffen,wenn schon nicht für mich dann wenigstens für ihn,oder meinen besten Freund-ich bete zu Gott dass ich es schaffe diese Gedanken an den Tod aus meinem kranken hirn schieben zu können und mich endlich annehmen zu können.
Bloss wie....ich mache mir soviele Gedanken...es fällt mir so schwer ruhig zu bleiben wo es gerade so einen Ärger mit der Wohnungssuche gab(es findet sich einfach nichts,alle besichtigungstermine werden vorher abgesat)-dann muss ja auch alles wieder eingereicht werden beim amt...noch immer keine antwort wegen Job(gott,15 bewerbungen,was ist los,wozu habe ich den abschluss gemacht,bitte???)....wie kann ich mich bloss ablenken und/oder hochziehen???
Ich suche wohl verzweifelt nach irgendeinem Strohhalm um nicht zu ertrinken.....

Auf jeden fall:Susi,du hast ein Herz aus Gold und ich bin zu Tränen gerührt über deine warmherzigen Worte-das habe ich nicht erwartet....ich weiss nicht was ich sagen soll.

ganz lieber gruss
Sandra

Liebe Sandra,
puh....verdauen....
Dankeschön
Dass es dir gut geht, das freut mich ehrlich gesagt mehr, als deine anerkennenden Worte!
Aber die freuen mich dann auch so unendlich, weil es dir zudem noch besser geht...

Schööööööööööön ist das!
Und als du geschrieben hast: "Er hat ein Jahr auch dich gewartet..." kullerte bei mir ein Tränchen,...warum?
Weil mein Freund mich ein Jahr lang beobachtet hat und heimlich in mich verliebt war, aber sich nicht getraut hat, mich anzusprechen...aus Angst, dass so eine "tolle Frau" ihn abweisen könnte und dass er sich vor mir zum Depp machen würde...Oh hätte er nur ...dann wären wir schon 4 Jahre zusammen

Ich sag dir mal was, Männer die warten, Männer die DICH wirklich sehen, auch wenn du eine Maske auf hast, auch wenn du abweisend und nicht du selbst zu sein scheinst...Männer die tiefer blicken und nur den Menschen sehen, der hinter all der Fassade steckt...die sind es!!!

Ich kann es nicht in Worte fassen, aber ohne Manuel wäre ich nicht wieder ICH. Er macht nichts, er gibt mir einfach das Gefühl komplett zu sein und so sein zu können, wie ich wirklich bin. Dieses Gefühl hatte ich noch nie in einer Beziehung...ich habe mich für alle Männer ein stück weit "verstellt".

Ich wünsche es dir so so so sehr, dass es mit diesem Menschen klappt und dass du glücklich wirst!!!!

Die Sache mit dem Spiegel-also genau das Erlebnis, das hatte ich noch einer schweren Krise auch mal.
Ich kam auch auf die Idee mich "anzusehen".
Am Anfang empfand ich Hass auf den Körper und nach und nach wurden meine Gesichtszüge irgendie weicher, zufriedener und dann trat ich vom Spiegel weg und es war anders, mein Gefühl war anders, froher und es war in dem Moment für mich ok-ich bin so wie ich bin!!!!

Das klingt, ganz ehrlich, für mich, nach einem Quantensprung zu deinem letzten Beitrag.

Alles wird sich fügen...ich habe auch 20 Wohnungsbesichtigungen durchmachen müssen, bin ja im Moment arbeitslos...ich kämpfe mich auch so durch, aber ich weiß, dass sich eines Tages eine Türe öffnen wird...wenn ich nur weiter kämpfe!

Du schaffst das, davon bin ich überzeugt!
Mit Gottes Hilfe und mit ganz viel Liebe...

Sei umarmt von deiner Susi

Gefällt mir

N
nuala_12925040
16.02.12 um 18:57

Heeeeeey!!!!
Ich habe versprochen diesen Eintrag zu machen, daran halte ich mich...Ich bin total glücklich...Ich habe zwar etwas mehr gegessen als ich eigentlich vorhatte, aber ich hatte keine Fressattacke, dieses Gefühl ist wirklich toll, danke nochmal für deine Unterstützung, morgen werde ich ebenfalls wieder einen Eintrag machen!!!

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12925040
16.02.12 um 21:29

Maaaaan, scheisse...
Ich hätte mich nicht zu früh freuen dürfen...Gerade vorhin hatte ich wieder eine FA, verdammt. Ich fühle so schlecht...tut mir total leid, ich habe mich selber schon soooo gefreut und dann...? wieso nur? ich weiss es nicht, mein Körper ist momentan total gierig nach Essen, aber ich will es nicht, morgen klappt es, bitte drücke mir noch einmal die Daumen, tut mir total leid...Morgen gibt es nur noch einen POSITIVEN Beitrag...hoffe es jedenfalls!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige