Home / Forum / Fit & Gesund / Leiden eure Beziehungen unter eurer ES?

Leiden eure Beziehungen unter eurer ES?

20. Januar 2013 um 18:35 Letzte Antwort: 29. Januar 2013 um 17:17

Hallo ihr Lieben,

Wie wirkt sich eure ES auf eure Beziehungen aus? Was sagen eure Freunde dazu? Habt ihr Probleme mit dem Sex?

Bei mir ist es so, dass ich (nur eine Selbstdiagnose) nicht wirklich magersüchtig bin, sondern einfach gewisse Körperteile unproportional finde, sprich: entweder müssen meine Brüste und mein Po größer werden und mein Bauch bleibt so wie jetzt.. oder Brüste und Po bleiben so wie jetzt und Bauch muss flacher werden.. da der Busen erblich bedingt nie größer werden wird, bleibt also nur die zweite Alternative.

Und dieses Ziel kann ich nur durch Sport und weniger essen erreichen.

Mein Freund leidet glaub ich darunter.. er würde gern oft mit mir essen gehen, oft auch einfach im Café eine Waffel oder Kuchen.. ich lehne immer ab und wenn dann mal ein guter Tag ist und ich mich traue, dann fühl ich mich währenddessen zwar super.. aber bereue es danach.. er muss sich immer mein Gejammere anhören, auch wenn er meint das wäre nicht schlimm für ihn..

Was er schlimm findet, ist dass ich nicht auf ihn höre quasi.. dass er sagt dass er meinen Bauch nicht zu dick und unproportional findet und ich trotzdem Probleme habe.. dabei hab ich ihm erklärt, dass ich ihm das sogar glaube.. nur dass das alles einfach ein Problem mit mir selbst ist..

Was mir auch immer so leid tut: wenn ich bei ihm übernachte (wir wohnen beide noch bei unseren Eltern) dann sag ich morgens und abends sehr oft dass ich keinen Hunger habe und nichts essen mag aber dass er gerne was essen kann.. nur sagt er dann seinen Eltern dass wir beide nichts essen wollen, obwohl ich weiß dass er Hunger hat und essen möchte.. und er weiß auch immer dass ich eben doch Hunger habe.. spätestens wenn mein Magen knurrt..

Tja und beim Sex fühle ich mich wohler wenn das Licht aus ist.. oft habe ich auch keine Lust und dreh mich weg.

Ach das ist alles so schwierig und dumm.. ich wünschte ich wäre nicht so und könnte ohne Reue essen und genießen

Letztens hatte ich wieder krasse Probleme mit mir selbst und habe geweint, erst über meinen Bauch, dann darüber dass ich nicht aufhören kann mir darüber Sorgen zu machen.. ich hab ihn gefragt ob er denkt ich wäre essgestört.. er meinte: "keine Ahnung..nein bist du nicht"

Ich weiß nicht ob er das nur so gesagt hat.. ich weiß nicht was er wirklich denkt.. ich weiß eigentlich nur dass er immer ehrlich zu mir ist.. vor nem Monat meinte er hätte er zufällig was über Magersucht gelesen, was Anzeichen dafür sein können usw.. und dass er Angst hat, dass ich da rein rutschen könnte.. ich war sauer dass er sowas denkt und hab ihm gesagt dass ich doch normal esse (zu der Zeit habe ich aber auch noch nicht in seiner Anwesenheit Mahlzeiten ausgelassen).. er hat sich dann entschuldigt.. oh man, keine Ahnung
..

Wie ist das bei euch?

Liebe Grüße

Mehr lesen

20. Januar 2013 um 21:44

Interessant
dass du das gerade jetzt schreibst - ich habe mich auch im Moment oft mit dem Thema beschäftigt.

Zuerst zu dir: ja, du bist essgestört. Mahlzeiten auslassen ist nicht normal, das oft zu tun erst recht nicht, und sich so intensiv mit dem Zusammenhang zwischen Waffeln essen und Bauch und Po auseinandersetzen auch nicht. Auch heulen über den eigenen Körper ist nicht normal. Du brauchst nicht magersüchtig zu sein, um eine Essstörung zu haben - aber sowohl dein Körperbild wie auch dein Essverhalten sind gestört.

Mein Freund leidet auch sehr. Ich bin seit 10 Jahren essgestört und seit 5 mit ihm zusammen. Als wir zusammengekommen sind, war meine beste Zeit essenstechnisch, also unabhängig von ihm. Ich habe dann aber wieder mal beschlossen, abzunehmen - und den ganzen Zirkel, der da wieder begann, hat er vollumfänglich mitgekriegt. Er fand meinen Körper immer schon gut, auch mit BMI 23, und er liebt mich so, wie ich bin. Aber er wollte auch, dass ich mich wohl fühle, und hat mich "machen lassen". Er hat alles mitgekriegt - das teilweise gesunde Abnehmen, die Hungerphasen, die Bulimie-Phasen, derSport, der immer wichtiger wurde, das abbrechende soziale Netz, die Extreme und die besseren Phasen.
Im Moment ist es so schlimm wie nie. Ich krebse irgendwo bei BMI 17 rum, bin ziemlich unaushaltbar wenn ich keinen Sport machen konnte tagsüber, lasse Mahlzeiten aus, habe Fressanfälle, erbreche hinter seinem Rücken aber oft auch, wenn er es mitkriegt, hungere danach wieder etc.
Doch das eigentlich schlimmste ist, dass ich Berührung nicht mehr mag. Ich küsse ihn nichtmal mehr gerne, ich halte nur noch meine Lippen hin, wenns sein muss. Sex hatten wir ewig nicht mehr - vielleicht alle zwei Monate einmal. Zärtlichkeiten lasse ich über mich ergehen, gebe aber nichts zurück. Aus Umarmungen winde ich mich raus.
Ich zweifle oft schon an meiner Liebe, und er vielleicht auch. Dabei will ich wirklich mit ihm zusammen bleiben, er ist der ideale Partner für mich und echt der liebste beste Freund, den man sich vorstellen kann. Wir wollen gerne eine Familie gründen.
Aber ich berühre ihn nicht mal mehr gerne, obwohl er körperlich attraktiv ist - also an ihm liegt es nicht. Es ist einfach wirklich nicht schön im Moment für uns Beide.
Wenn ich wüsste, dass alles wieder gut wäre wenn ich 10kg zunehme, ich würde es tun.
Aber ist es wirklich so einfach?
Hat jemand schon solche Erfahrungen?

liebe grüsse

Gefällt mir
21. Januar 2013 um 7:41
In Antwort auf ioanna_12090264

Interessant
dass du das gerade jetzt schreibst - ich habe mich auch im Moment oft mit dem Thema beschäftigt.

Zuerst zu dir: ja, du bist essgestört. Mahlzeiten auslassen ist nicht normal, das oft zu tun erst recht nicht, und sich so intensiv mit dem Zusammenhang zwischen Waffeln essen und Bauch und Po auseinandersetzen auch nicht. Auch heulen über den eigenen Körper ist nicht normal. Du brauchst nicht magersüchtig zu sein, um eine Essstörung zu haben - aber sowohl dein Körperbild wie auch dein Essverhalten sind gestört.

Mein Freund leidet auch sehr. Ich bin seit 10 Jahren essgestört und seit 5 mit ihm zusammen. Als wir zusammengekommen sind, war meine beste Zeit essenstechnisch, also unabhängig von ihm. Ich habe dann aber wieder mal beschlossen, abzunehmen - und den ganzen Zirkel, der da wieder begann, hat er vollumfänglich mitgekriegt. Er fand meinen Körper immer schon gut, auch mit BMI 23, und er liebt mich so, wie ich bin. Aber er wollte auch, dass ich mich wohl fühle, und hat mich "machen lassen". Er hat alles mitgekriegt - das teilweise gesunde Abnehmen, die Hungerphasen, die Bulimie-Phasen, derSport, der immer wichtiger wurde, das abbrechende soziale Netz, die Extreme und die besseren Phasen.
Im Moment ist es so schlimm wie nie. Ich krebse irgendwo bei BMI 17 rum, bin ziemlich unaushaltbar wenn ich keinen Sport machen konnte tagsüber, lasse Mahlzeiten aus, habe Fressanfälle, erbreche hinter seinem Rücken aber oft auch, wenn er es mitkriegt, hungere danach wieder etc.
Doch das eigentlich schlimmste ist, dass ich Berührung nicht mehr mag. Ich küsse ihn nichtmal mehr gerne, ich halte nur noch meine Lippen hin, wenns sein muss. Sex hatten wir ewig nicht mehr - vielleicht alle zwei Monate einmal. Zärtlichkeiten lasse ich über mich ergehen, gebe aber nichts zurück. Aus Umarmungen winde ich mich raus.
Ich zweifle oft schon an meiner Liebe, und er vielleicht auch. Dabei will ich wirklich mit ihm zusammen bleiben, er ist der ideale Partner für mich und echt der liebste beste Freund, den man sich vorstellen kann. Wir wollen gerne eine Familie gründen.
Aber ich berühre ihn nicht mal mehr gerne, obwohl er körperlich attraktiv ist - also an ihm liegt es nicht. Es ist einfach wirklich nicht schön im Moment für uns Beide.
Wenn ich wüsste, dass alles wieder gut wäre wenn ich 10kg zunehme, ich würde es tun.
Aber ist es wirklich so einfach?
Hat jemand schon solche Erfahrungen?

liebe grüsse

Das
tut mir Leid für dich du steckst wohl ziemlich tief drin..

Wie alt seid ihr denn, wohnt ihr zusammen? Seht ihr euch oft oder macht ihr auch mal Sachen getrennt voneinander?

Ich muss sagen, dass mit den bloß Lippen hinhalten, keine Zärtlichkeiten mehr wollen und vor allem nicht geben können, obwohl man es ihm zu liebe vielleicht wollen würde.. kenne ich dabei sind wir aber auch noch nicht mal 1 Jahr zusammen..

Ich fühle mich schlecht deswegen.. ich zweifel auch oft.. dabei ist er der liebste und tollste Mann für mich.. wir haben uns auch schon unsere gemeinsame Zukunft ausgemalt.. er liebt mich wirklich über alles und für ihn würde eine Welt zusammen brechen wenn wir uns trennen würden..

Ich weiß nicht ob man mit 10 Kilo mehr aufhört zu zweifeln und mehr Zärtlichkeiten austauscht.. ich glaube nicht.

Ich glaube es kommt darauf an, wie zufrieden man mit sich selbst ist.. das fängt doch alles im Kopf an und nicht auf der Waage. Wenn man sich selbst liebt, kann man auch andere lieben..

Nur weiß ich nicht ob es an der ES liegt, wenn man seinem Partner nicht mehr richtig zeigen kann, wie sehr man ihn liebt..

vielleicht würde man so auch ganz unabhängig davon fühlen? Das ist jedenfalls die Frage, die mich beschäftigt.. ob einfach diese verliebtheitsphase vorbei ist..

Ihr seid ja schon 5 Jahre zusammen.. da kann man das anders betrachten.. wie lang genau geht das denn schon so?

Habt ihr darüber geredet?

Ich hab mit meinem Freund noch nicht darüber reden können.. bei uns ist es aber auch so: es gibt gute und es gibt schlechte Tage.. Tage wo ich über ihn herfalle und Tage an denen er mich nervt und ich keine Lust habe und arg zweifel.. nur hab ich das Gefühl die schlechten Tage überwiegen

Liebe Grüße

Gefällt mir
21. Januar 2013 um 12:06
In Antwort auf robina_12245592

Das
tut mir Leid für dich du steckst wohl ziemlich tief drin..

Wie alt seid ihr denn, wohnt ihr zusammen? Seht ihr euch oft oder macht ihr auch mal Sachen getrennt voneinander?

Ich muss sagen, dass mit den bloß Lippen hinhalten, keine Zärtlichkeiten mehr wollen und vor allem nicht geben können, obwohl man es ihm zu liebe vielleicht wollen würde.. kenne ich dabei sind wir aber auch noch nicht mal 1 Jahr zusammen..

Ich fühle mich schlecht deswegen.. ich zweifel auch oft.. dabei ist er der liebste und tollste Mann für mich.. wir haben uns auch schon unsere gemeinsame Zukunft ausgemalt.. er liebt mich wirklich über alles und für ihn würde eine Welt zusammen brechen wenn wir uns trennen würden..

Ich weiß nicht ob man mit 10 Kilo mehr aufhört zu zweifeln und mehr Zärtlichkeiten austauscht.. ich glaube nicht.

Ich glaube es kommt darauf an, wie zufrieden man mit sich selbst ist.. das fängt doch alles im Kopf an und nicht auf der Waage. Wenn man sich selbst liebt, kann man auch andere lieben..

Nur weiß ich nicht ob es an der ES liegt, wenn man seinem Partner nicht mehr richtig zeigen kann, wie sehr man ihn liebt..

vielleicht würde man so auch ganz unabhängig davon fühlen? Das ist jedenfalls die Frage, die mich beschäftigt.. ob einfach diese verliebtheitsphase vorbei ist..

Ihr seid ja schon 5 Jahre zusammen.. da kann man das anders betrachten.. wie lang genau geht das denn schon so?

Habt ihr darüber geredet?

Ich hab mit meinem Freund noch nicht darüber reden können.. bei uns ist es aber auch so: es gibt gute und es gibt schlechte Tage.. Tage wo ich über ihn herfalle und Tage an denen er mich nervt und ich keine Lust habe und arg zweifel.. nur hab ich das Gefühl die schlechten Tage überwiegen

Liebe Grüße

Also
Ich kann nur soviel sagen: In meiner schlimmsten Zeit (also als ich am wenigsten gewogen habe) hatte ich überhaupt kein sexuelles Bedürfnis. Erstens weil ich mich hässlich fand und zweitens weil ich einfach die ganze Zeit nur an Essen, Gewicht usw. gedacht habe.
Jetzt wiege ich mehr (bin aber mit einem BmI von 20 alles andere als fett oder so) und habe eindeutig mehr Lust.

Was mir aufgefallen ist: Wenn ich mich wohlfühle und mir gefalle, dann bin ich empfänglicher für Berührungen etc.

Also, liebe leslie: 10Kilo zunehmen wird dir vielleicht hormonell zugute kommen, aber du musst wohl oder übel auch lernen, dich schön zu finden, weil du sonst vom Kopf her vielleicht blockieren würdest.

Und pisces: Du solltest deinem Freund Recht geben, dass du eine Essstörung hast (denn die hast du leider), weil Verheimlichen wird eurer Beziehung schaden.
Mein Freund weiß von meiner ES, seitdem wir 3 Monate zusammen sind (wir sind mittlerweile über 2 Jahre zusammen) und er hilft mir total (Ich muss aber dazu sagen, dass er mich nicht in meiner schlimmsten Zeit kennen gelernt hat).

Gefällt mir
21. Januar 2013 um 12:36
In Antwort auf gayla_11886462

Also
Ich kann nur soviel sagen: In meiner schlimmsten Zeit (also als ich am wenigsten gewogen habe) hatte ich überhaupt kein sexuelles Bedürfnis. Erstens weil ich mich hässlich fand und zweitens weil ich einfach die ganze Zeit nur an Essen, Gewicht usw. gedacht habe.
Jetzt wiege ich mehr (bin aber mit einem BmI von 20 alles andere als fett oder so) und habe eindeutig mehr Lust.

Was mir aufgefallen ist: Wenn ich mich wohlfühle und mir gefalle, dann bin ich empfänglicher für Berührungen etc.

Also, liebe leslie: 10Kilo zunehmen wird dir vielleicht hormonell zugute kommen, aber du musst wohl oder übel auch lernen, dich schön zu finden, weil du sonst vom Kopf her vielleicht blockieren würdest.

Und pisces: Du solltest deinem Freund Recht geben, dass du eine Essstörung hast (denn die hast du leider), weil Verheimlichen wird eurer Beziehung schaden.
Mein Freund weiß von meiner ES, seitdem wir 3 Monate zusammen sind (wir sind mittlerweile über 2 Jahre zusammen) und er hilft mir total (Ich muss aber dazu sagen, dass er mich nicht in meiner schlimmsten Zeit kennen gelernt hat).

Ja
So gehts mir auch, wenn ich mich wohlfühle, dann habe ich mehr Lust, bin glücklicher..

Nur wann fühle ich mich wohl?
Da gibt es 2 Situationen:
1. Wenn ich komplett zufrieden mit meinem Körper bin.. meinen Bauch als schön flach empfinde, schöne Unterwäsche anhabe..
2. Während (!) dem essen fühle ich mich auch wohl, beziehungsweise glücklich.. nach dem Essen hingegen nicht.

Also entweder bin ich während den Zärtlichkeiten mit meinem Freund am essen oder ich achte weiterhin auf eine gute Figur...

Ja im Prinzip habe ich ihm das ja erzählt, in dem ich ihm oft sage, dass ich es selbst dumm finde nicht mehr genießen zu können weil ich so auf eine perfekte Figur fixiert bin.. ich habs ja gestanden dass es blöd ist und das Leben schöner wäre, wenn ich nicht so darauf achten würde..

Ich finds schön, dass dich dein Freund unterstützt rainbow.. wie genau macht er das denn? Durch Zuspruch?

LG


Gefällt mir
21. Januar 2013 um 12:47
In Antwort auf robina_12245592

Ja
So gehts mir auch, wenn ich mich wohlfühle, dann habe ich mehr Lust, bin glücklicher..

Nur wann fühle ich mich wohl?
Da gibt es 2 Situationen:
1. Wenn ich komplett zufrieden mit meinem Körper bin.. meinen Bauch als schön flach empfinde, schöne Unterwäsche anhabe..
2. Während (!) dem essen fühle ich mich auch wohl, beziehungsweise glücklich.. nach dem Essen hingegen nicht.

Also entweder bin ich während den Zärtlichkeiten mit meinem Freund am essen oder ich achte weiterhin auf eine gute Figur...

Ja im Prinzip habe ich ihm das ja erzählt, in dem ich ihm oft sage, dass ich es selbst dumm finde nicht mehr genießen zu können weil ich so auf eine perfekte Figur fixiert bin.. ich habs ja gestanden dass es blöd ist und das Leben schöner wäre, wenn ich nicht so darauf achten würde..

Ich finds schön, dass dich dein Freund unterstützt rainbow.. wie genau macht er das denn? Durch Zuspruch?

LG


Wie...
Wie mein Freund mich unterstützt?
Klar, auf der einen Seite spricht er mir gut zu, aber er versucht mit auch zu verstehen (so gut es für jemanden möglich ist, der keine ES hat). Außerdem haben wir gemeinsam Kalorienpläne gemacht und einen "Vertrag", dass ich mich nicht mehr übergebe. Und natürlich hat er mich auch gelobt, wenn ich gut gegessen habe.

Gefällt mir
21. Januar 2013 um 18:21
In Antwort auf gayla_11886462

Wie...
Wie mein Freund mich unterstützt?
Klar, auf der einen Seite spricht er mir gut zu, aber er versucht mit auch zu verstehen (so gut es für jemanden möglich ist, der keine ES hat). Außerdem haben wir gemeinsam Kalorienpläne gemacht und einen "Vertrag", dass ich mich nicht mehr übergebe. Und natürlich hat er mich auch gelobt, wenn ich gut gegessen habe.

Das
Ist süß! Ich wünsche euch das Beste!

Mein Freund spricht mir auch immer gut zu, manchmal hilfts auch aber manchmal bin ich auch einfach ich von dem ganzen nicht anzubringen..
LG

Gefällt mir
23. Januar 2013 um 21:41

Ohhh jaaaa....
meine damals 4jährigen Beziehung ist daran gescheidert, meine etwas später darauf folgende Beziehung ist daran gescheidert und meine jetzige Beziehung leidet auch sehr darunter.

Also mal etwas zu mir:

Bin 22 (noch) alt, habe drei Pferde, meinen Hauptjob, und meinen Nebenjob.

In meine Kindheit wurde ich viel gemobbt, ausgenutzt und von meinen Mitschülern geschlagen,weil ich fett war. Während meine Pubertät habe ich dann eine Ernährungsumstellung gemacht wo ich innerhalb von 8 Wochen ca. 10 kg abgenommen habe. 1,76m = 75kg Naja leider war ich dann schon etwas aus dem alter raus wo sich die Haut dann mit zurück bildet = hängende Haut am Bauch.

Dann lernte ich meinen damaligen Ex kennen. Am Anfang lief auch alles bestens. Er war mein erste Freund und ich habe sehr viel mit ihm erlebt. Naja eines Tages habe ich ihm dann erzählt das ich ziemlich unzufrieden mit meinen Körper bin, meine Haut am Bauch hängt und ich gerne noch etwas abnehmen möchte. Anstatt mich zu trösten meinte er nur "Meine Cousine hat auch viel abgenommen und bei hier hängt die Haut nicht!" Bähmmm schlag ins Gesicht gleichzeitig aber auch der Startschuss meiner "fast" Magersucht. Ich war täglich im Fitness, habe min 5 Boxen am Tag gemistet, mein Pferd geritten, 2 mal in der Woche im Fachabi Unterricht gewesen, jedes We beim Nebenjob gearbeitet und meine Ausbildung gemacht. Innerhalb von 4 Wochen habe ich dann 10kg abgenommen. Folgen: Schlechte Laune, Sexuell lief gar nichts mehr, Depressiv und einfach nur zurückhaltend.
Bis ich dann irgendwann nur noch auf 60kg war. Ihm hat das natürlich nicht gefallen und hat mich immer mehr und mehr unterdruck gesetzt. Wenn ich nicht wieder zunehmen macht er Schluss mit mir. Warum soll ich zunehmen ich fand es schön und wollte noch mehr abnehmen. Aber naja wie es dann so ist, wenn man unglaublich verliebt ist macht man das was der Partner verlangt. Nun hatte ich wieder 10kg zugenommen. Trotzalldem hab ich probleme was zu essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, ohne mich tausend mal am Tag auf die Waage zustellen, ohne vor meinen Eltern darüber zu jammern wie dick ich doch sei und und und.... Naja end vom lieb, ich war kurz vor der Klinik um meine Krankheit zu beseitigen, verließ mich mein Freund nach 4 Jahren Beziehung für eine DÜNNNNNERRREEEE....
Während ich mein Singelleben geniesste, versuchte ich mehr auf mein Körper und mein Essen wieder zu achten. Ging auch gut bis ich in der neuen Beziehung wieder ins alte Muster rein fiel. Ich hatte das Bedürfnis unbedingt abzunehmen. Fühlte mich einfach zu fett (1,76m = 80kg, 4 mal die Woche tägliches Krafttraining mit viel Ausdauer und trpotzdem sehr wenig essen) Also habe ich den Sport gelassen und versuchte mich wieder runder zu hungern, was natürlich damals nicht mehr so klappte. Sobald der Hungerschmerz da war, musste ich was essen weil ich die schmerzen einfach nicht mehr ausgehalten konnte. Ich war und bin heute einfach nicht mehr konziquent genung. Nunja end vom lieb ich hatte wieder starke depressionen, fühlte mich fett und sexuell ging auch wieder gar nichts mehr. Beziehung war dann nach 8 Monaten im Eimer. Positives daran war, ich hatte wieder 7 kg abgenommen und war dann bei 73kg.

Danach habe ich dann versucht noch weiter abzunehmen, aber umso mehr ich mich unterdruck gesetzt habe, umso weniger ich gegessen habe umso mehr hatte ich Fressattacke und umso schneller hatte ich statt abgenommen zugenommen und meine 78kg innerhalb von kurzer Zeit erreicht.

Letztes Jahr im Mai kam ich dann mit meinem jetzigen Freund zsm. mit dem Gewicht von 78kg. Am Anfang der Beziehung lief alles super. bis der Sommer kam. (Mitte Juni)Ich habe nicht nur mein 45 Stundne Woche im Hauptjoo gearbeitet sondern noch bis zu 20Std/Woche bei meinem Nebenjob und täglich meine 3 Pferde gemacht. Dann kam noch dazu das mein Freund 500km von mir entfernt wohnt und seine Ex-Freundinnen versucht haben unsere Beziehung zu zerstören. Naja anstatt wie andere Menschen abzunehmen hatte ich dann nach kurzer Zeit meine 83kg erreicht. Folge: sehr Starke Depressionen, Sexuelle wieder nichts, habe mich zurück gezogen und niemanden mehr an mich ran gelassen. Das mein jetziger Freund noch mit mir zsm ist kann ich manchmal einfach nicht nachvollziehen. Nehme ich ab geht es mir gut, nehme ich zu geht es mir beschissen. Und er bekommt immer alles ab. Ich merke auch das es ihm ziemlich belastet, trotzdem versucht er in meiner gegenwart stark zu sein. Es geht glaube ich kein Tag an dem ich mich nich 5 mal am Tag wiege und krampfhaft mich darüber ärgere wieder mehr gegessen zu haben wie ich wollte. Ich fühle mich total unwohl in meiner Haut, finde meinen Bauch einfach nur hässleich und schwabbelig. Die letzten vier Wochen ging es mir gut, weil ich es doch mal wieder geschafft habe 5 kg abzunehmen, aber nun ist es wieder depremierend zu sehen das ich nicht wieder genug Kraft aufwenden kann um noch mehr abzunehmen, um den Hungerschmerz zu überstehen. Ich könnte einfach nur noch heulen.

Sorry für den langen Text, aber noch kürzer hätte ich es in meinen Augen nicht fassen können. Hoffe ihr seit mir nicht böse.

Bin ich auch noch Essgestört???? Was denkt ihr??

Liebe Grüße

Gefällt mir
24. Januar 2013 um 11:36
In Antwort auf bene_12728375

Ohhh jaaaa....
meine damals 4jährigen Beziehung ist daran gescheidert, meine etwas später darauf folgende Beziehung ist daran gescheidert und meine jetzige Beziehung leidet auch sehr darunter.

Also mal etwas zu mir:

Bin 22 (noch) alt, habe drei Pferde, meinen Hauptjob, und meinen Nebenjob.

In meine Kindheit wurde ich viel gemobbt, ausgenutzt und von meinen Mitschülern geschlagen,weil ich fett war. Während meine Pubertät habe ich dann eine Ernährungsumstellung gemacht wo ich innerhalb von 8 Wochen ca. 10 kg abgenommen habe. 1,76m = 75kg Naja leider war ich dann schon etwas aus dem alter raus wo sich die Haut dann mit zurück bildet = hängende Haut am Bauch.

Dann lernte ich meinen damaligen Ex kennen. Am Anfang lief auch alles bestens. Er war mein erste Freund und ich habe sehr viel mit ihm erlebt. Naja eines Tages habe ich ihm dann erzählt das ich ziemlich unzufrieden mit meinen Körper bin, meine Haut am Bauch hängt und ich gerne noch etwas abnehmen möchte. Anstatt mich zu trösten meinte er nur "Meine Cousine hat auch viel abgenommen und bei hier hängt die Haut nicht!" Bähmmm schlag ins Gesicht gleichzeitig aber auch der Startschuss meiner "fast" Magersucht. Ich war täglich im Fitness, habe min 5 Boxen am Tag gemistet, mein Pferd geritten, 2 mal in der Woche im Fachabi Unterricht gewesen, jedes We beim Nebenjob gearbeitet und meine Ausbildung gemacht. Innerhalb von 4 Wochen habe ich dann 10kg abgenommen. Folgen: Schlechte Laune, Sexuell lief gar nichts mehr, Depressiv und einfach nur zurückhaltend.
Bis ich dann irgendwann nur noch auf 60kg war. Ihm hat das natürlich nicht gefallen und hat mich immer mehr und mehr unterdruck gesetzt. Wenn ich nicht wieder zunehmen macht er Schluss mit mir. Warum soll ich zunehmen ich fand es schön und wollte noch mehr abnehmen. Aber naja wie es dann so ist, wenn man unglaublich verliebt ist macht man das was der Partner verlangt. Nun hatte ich wieder 10kg zugenommen. Trotzalldem hab ich probleme was zu essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, ohne mich tausend mal am Tag auf die Waage zustellen, ohne vor meinen Eltern darüber zu jammern wie dick ich doch sei und und und.... Naja end vom lieb, ich war kurz vor der Klinik um meine Krankheit zu beseitigen, verließ mich mein Freund nach 4 Jahren Beziehung für eine DÜNNNNNERRREEEE....
Während ich mein Singelleben geniesste, versuchte ich mehr auf mein Körper und mein Essen wieder zu achten. Ging auch gut bis ich in der neuen Beziehung wieder ins alte Muster rein fiel. Ich hatte das Bedürfnis unbedingt abzunehmen. Fühlte mich einfach zu fett (1,76m = 80kg, 4 mal die Woche tägliches Krafttraining mit viel Ausdauer und trpotzdem sehr wenig essen) Also habe ich den Sport gelassen und versuchte mich wieder runder zu hungern, was natürlich damals nicht mehr so klappte. Sobald der Hungerschmerz da war, musste ich was essen weil ich die schmerzen einfach nicht mehr ausgehalten konnte. Ich war und bin heute einfach nicht mehr konziquent genung. Nunja end vom lieb ich hatte wieder starke depressionen, fühlte mich fett und sexuell ging auch wieder gar nichts mehr. Beziehung war dann nach 8 Monaten im Eimer. Positives daran war, ich hatte wieder 7 kg abgenommen und war dann bei 73kg.

Danach habe ich dann versucht noch weiter abzunehmen, aber umso mehr ich mich unterdruck gesetzt habe, umso weniger ich gegessen habe umso mehr hatte ich Fressattacke und umso schneller hatte ich statt abgenommen zugenommen und meine 78kg innerhalb von kurzer Zeit erreicht.

Letztes Jahr im Mai kam ich dann mit meinem jetzigen Freund zsm. mit dem Gewicht von 78kg. Am Anfang der Beziehung lief alles super. bis der Sommer kam. (Mitte Juni)Ich habe nicht nur mein 45 Stundne Woche im Hauptjoo gearbeitet sondern noch bis zu 20Std/Woche bei meinem Nebenjob und täglich meine 3 Pferde gemacht. Dann kam noch dazu das mein Freund 500km von mir entfernt wohnt und seine Ex-Freundinnen versucht haben unsere Beziehung zu zerstören. Naja anstatt wie andere Menschen abzunehmen hatte ich dann nach kurzer Zeit meine 83kg erreicht. Folge: sehr Starke Depressionen, Sexuelle wieder nichts, habe mich zurück gezogen und niemanden mehr an mich ran gelassen. Das mein jetziger Freund noch mit mir zsm ist kann ich manchmal einfach nicht nachvollziehen. Nehme ich ab geht es mir gut, nehme ich zu geht es mir beschissen. Und er bekommt immer alles ab. Ich merke auch das es ihm ziemlich belastet, trotzdem versucht er in meiner gegenwart stark zu sein. Es geht glaube ich kein Tag an dem ich mich nich 5 mal am Tag wiege und krampfhaft mich darüber ärgere wieder mehr gegessen zu haben wie ich wollte. Ich fühle mich total unwohl in meiner Haut, finde meinen Bauch einfach nur hässleich und schwabbelig. Die letzten vier Wochen ging es mir gut, weil ich es doch mal wieder geschafft habe 5 kg abzunehmen, aber nun ist es wieder depremierend zu sehen das ich nicht wieder genug Kraft aufwenden kann um noch mehr abzunehmen, um den Hungerschmerz zu überstehen. Ich könnte einfach nur noch heulen.

Sorry für den langen Text, aber noch kürzer hätte ich es in meinen Augen nicht fassen können. Hoffe ihr seit mir nicht böse.

Bin ich auch noch Essgestört???? Was denkt ihr??

Liebe Grüße

Hallo
Deine Geschichte klingt echt krass
Ich glaube aber ehrlichgesagt nicht, dass dich dein erster Freund für eine Dünnere verlassen hat, sondern für eine, die KEINE ESSSTÖRUNG hat. Für Nicht-Essgestörte ist es bestimmt unheimlich schwer, mit einer Essgestörten zusammen zu sein und dann sehnen sie sich vielleicht nach einer Freundin, die halt in Bezug auf Essen und ihren Körper unkomplizierter sind.

Ob du immer noch essgestört bist?
Meiner Meinung nach schon, du schreibst ja selber, dass du "glücklich bist, wenn du abgenommen hast und unglücklich, wenn du zugenommen hast".
Du machst dich also total von deinem Gewicht abhängig.
Und 5 Mal am Tag wiegen ist sicherlich auch nicht normal.

Hast du irgendein Wunschgewicht bzw. Wohlfühlgewicht?
Weil wenn dieses Gewicht im Normalbereich liegt, dann ist ja eigentlich nichts verwerfliches dran, wenn du es versuchst, zu erreichen, aber natürlich auf GESUNDE Weise

Gefällt mir
24. Januar 2013 um 11:53
In Antwort auf gayla_11886462

Hallo
Deine Geschichte klingt echt krass
Ich glaube aber ehrlichgesagt nicht, dass dich dein erster Freund für eine Dünnere verlassen hat, sondern für eine, die KEINE ESSSTÖRUNG hat. Für Nicht-Essgestörte ist es bestimmt unheimlich schwer, mit einer Essgestörten zusammen zu sein und dann sehnen sie sich vielleicht nach einer Freundin, die halt in Bezug auf Essen und ihren Körper unkomplizierter sind.

Ob du immer noch essgestört bist?
Meiner Meinung nach schon, du schreibst ja selber, dass du "glücklich bist, wenn du abgenommen hast und unglücklich, wenn du zugenommen hast".
Du machst dich also total von deinem Gewicht abhängig.
Und 5 Mal am Tag wiegen ist sicherlich auch nicht normal.

Hast du irgendein Wunschgewicht bzw. Wohlfühlgewicht?
Weil wenn dieses Gewicht im Normalbereich liegt, dann ist ja eigentlich nichts verwerfliches dran, wenn du es versuchst, zu erreichen, aber natürlich auf GESUNDE Weise


ich versuch mich ja schon Gesund zu ernähren. Klar hab ich hin und wieder auch mal Phase wo ich auch mal voll lust auf was fettiges oder ordentlich süßes habe, aber in der Regel esse ich gesund, und denke auch noch eher zu wenig als das es eine normale portion ist.

Naja ich hatte damals ein Gewicht von 63 kg gehabt, wo ich mich mit super Wohl gefühlt habe. Derzeit 77 kg. Hatte letztes Jahr im November durch wie oeben schon beschrieben Probleme mit meinen Venen teilweise 83 kg gehabt. Obwohl ich weder mehr noch weniger gegessen habe.

Meine Leben richtet sehr mehr oder weniger nur nach dem Essen. Hab ich abgenommen bin ich happy und gut gelaunt, hab ich zugenommen depri und hab auf nichts lust, wie mom schon wieder... einfach nur zuhause einsperren und nicht mehr rausgehen... ich bin einfach nicht in der Lage mich so zu ernähren, das ich a) nicht hungern muss b) mich nicht überfressen fühle und c) wenn ich mal etwas mehr gegessen habe nicht gleich mein schlechtes gewissen mich plagt. Leider kann ich nicht kotzen und kann somit auch nicht das was mich plagt im gleichen mom wieder auskotzen. Eigentl. ist es ja gut, aber andersseits würde es mir auch denke ich vieles erleichtern und einfacher machen.

Aber andersseits wenn ich überlege mom... ich versuche wenig zu essen, aber der schmerz ist so groß das ich dann doch wieder was esse und somit bisher das gewicht mal halte. ... denke ich dann doch wieder das ich eigentl. Gesund bin und einfach nur zu unkonziquent mein Essensverhalten durchzuziehen.

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 11:50


Sorry, wenn ich das so sage, aber: Dieses Forum sieht mir SEHR verherrlichend aus! Warum sollte ich mir, wenn ich in so ein Forum wollen würde, ständig so dünne Frauen ansehen wollen? Zumindest wenn ich GESUND werden will?
Und alleine der Titel. Ich glaube, die ist klar, dass Feen mit "sehr dünn" in Verbindung gebracht werden.

Die Leute HIER wolen GESUND werden und du postest hier ein Forum, dass eher "pro ...." ist?
Sorry, aber mir geht das ein ganzes Stück zu weit!

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 15:45
In Antwort auf gayla_11886462


Sorry, wenn ich das so sage, aber: Dieses Forum sieht mir SEHR verherrlichend aus! Warum sollte ich mir, wenn ich in so ein Forum wollen würde, ständig so dünne Frauen ansehen wollen? Zumindest wenn ich GESUND werden will?
Und alleine der Titel. Ich glaube, die ist klar, dass Feen mit "sehr dünn" in Verbindung gebracht werden.

Die Leute HIER wolen GESUND werden und du postest hier ein Forum, dass eher "pro ...." ist?
Sorry, aber mir geht das ein ganzes Stück zu weit!

Kann es sein
Dass du das im falschen Thema gepostet hast? Oder wo schreibe ich hier was verherrlichendes?

LG

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 16:28
In Antwort auf robina_12245592

Kann es sein
Dass du das im falschen Thema gepostet hast? Oder wo schreibe ich hier was verherrlichendes?

LG


Nein, ich habe damit nicht dich gemeint. Da hat nur eine Nutzerin Werbung für eine ... Internetseite gemacht und das ist ja hier eindeutig fehl am Platz.
Da ich den Beitrag auch gemeldet habe, wurde er jetzt wohl gelöscht und jetzt steht halt mein Beitrag so ohne Zusammenhang da.

Sorry für die Verwirrung

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 16:29
In Antwort auf gayla_11886462


Nein, ich habe damit nicht dich gemeint. Da hat nur eine Nutzerin Werbung für eine ... Internetseite gemacht und das ist ja hier eindeutig fehl am Platz.
Da ich den Beitrag auch gemeldet habe, wurde er jetzt wohl gelöscht und jetzt steht halt mein Beitrag so ohne Zusammenhang da.

Sorry für die Verwirrung

Ups
Mit der Internetseite war eine Pro-Internetseite genannt. (also eine FÜR Essstörungen)

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 17:17
In Antwort auf gayla_11886462


Nein, ich habe damit nicht dich gemeint. Da hat nur eine Nutzerin Werbung für eine ... Internetseite gemacht und das ist ja hier eindeutig fehl am Platz.
Da ich den Beitrag auch gemeldet habe, wurde er jetzt wohl gelöscht und jetzt steht halt mein Beitrag so ohne Zusammenhang da.

Sorry für die Verwirrung

Achsoo
Kein Problem

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers