Home / Forum / Fit & Gesund / Langsam wirds mir zu ungewöhnlich!

Langsam wirds mir zu ungewöhnlich!

19. März 2010 um 23:49

Insgesamt fing alles vor 3 Jahren an. Zwischendrin war ich meiner Meinung nach wieder gesund, allerdings beschäftigt mich mein Essverhalten noch mehr als "in den schlimmsten Zeiten".
Ich ernähre mich hauptsächlich von Gemüse und gelegentlich Obst.
Frühstück: 1 karotte
Mittag i. d. Schule: 2 Äpfel und 2 kleine Scheiben Vollkornbrot(diese "gönne" ich mir immer)
nachmittag und abend: an die 1 kg Karotten machmal auch mehr, dazu entweder: Paprika,Äpfel, Gurke, Kohlrabi

Ich bin abhängig von Karotten geworden und esse sie rund um die Uhr und das bekomme ich auch an meinem aufgeblähten Bauch zu spüren. An manchen Tagen/sehr selten esse ich auch mal eine Breze oder paar Scheiben Vollkornbrot,wenn ich mal merke dass ich mich schwach fühle etc.
Das Problem ist einfach dass ich ohne Gemüse oder weniger NICHT leben kann. Dieses verrückte Essverhalten mache ich schon jetzt seit ein halbes Jahr mit und schränkt mich extrem ein und nervt langsam.

Ich frage mich immer wieder ob es welche gibt, die das auch schaffen, also ich meine über 1 kg Karotten am Tag ist ja auch nicht ganz leicht zu schaffen

Liebe Grüße, Marie

Mehr lesen

20. März 2010 um 13:38

Sowas kann ich auch...
ich hab auch schon länger meine Essstörung.. im Moment denke ich dass ich es geschafft habe,, aber man weiß nie.. ich kenn das ganz gut mit Rückfällen usw... naja. auf jedenfall.. kann ich auch soviel Gemüse essen. ich habe schonmal 8 Äpfel gegessen.. und zwar morgens 2 und dann am Nachmittag zusammen mit ner Fressorgie.. 6 Äpfel.. ich kenn das mit dem Blähbauch.. und dann hab ich angefangen zu den Äpfeln auch noch andere Obstsorten zu essen.. bis ich so ein Durchfall auf der Arbeit hatte.. was furchtbar laut war dass ich nur noch anstatt Äpfel usw. schnell Wasser getrunken habe.. dass mein Bauch so voll war, dass ich gar nicht mehr auf die Idee kam.. Äpfel zu essen. Möhren hatte ich allerdings auch mal.. und das war auch 1 kg.. ich hab das am laufenden Band gegessen.. um mich vor allem zu schützen, so dass ich ja keine Langeweile habe und immer schön am kauen bin.. diese Seite der Essstörung hab ich durch das Wasser bekämpft.. hatte aber kurz drauf ne andere Essstörung mit 4 Tüten Zwieback und natürlich Schokolade u Pizza u weiß der Geier was noch.. muss bei dir ja nicht so sein.. am Anfang war das eine Flasche wasser nach der anderen.. was natürlich im überfüllten Maße auch nicht gesund ist.. aber hinterher wurde es weniger.. und je öfter ich Wasser trank desto mehr fehlte mir das Trinken hinterher.. naja.. die Essstörung hatte ich zwar immer noch, aber wenigstens hab ich das mit dem Gesunden übermäßigen Essen bändigen können.. und mein Darm hat es mir gedankt, dass er auch mal richtig Flüssigkeit bekam.. sonst hatte ich ungelogen.. noch nicht mal nen Liter Wasser am Tag getrunken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2010 um 13:02


erstmal Vielen vielen vielen Dank euch beiden für die ausführlichen Antworten!
Ich muss echt zugeben, dass ich schon ein bisschen erleichtert bin, dass es auch andere Menschen gibt, die so außergewöhnlich essen !
@doriane: Kein Prob. zwecks Schreibfehler Das mit dem kochen, also zB. die Karotten im Topf weich kochen habe ich auch schon ausprobiert, allerdings bin ich dann nach einer Zeit wieder ins alte Muster verfallen, weil es noch aufwendiger und anstrengender war. Dieses knackige saftige frische kann einfach nichts ersetzten. Leider! Das Schlimmes ist bei mir, dass ich mir denke, nungut, wozu mache ich zb. aus äpfeln Kompott, wenn sie mir im "natürlichem" Zustand viel besser schmecken und ich ja letztendlich die gleiche Kalorienzahl zu mir nehme. Mir ist aber auch klar, dass es mal etwas "anderes" wäre und es meinem Magen auch gut tun würde, aber ich kann mich einfach nicht dazu überwinden.
...
Ich muss echt zugeben, dass ich zur Zeit echt heftig zu schaffen habe und ich mir manchmal echt denke, dass mein Leben nur noch dadurch beeinflusst wird.
Ich habe mein Sport deshalb aufgegeben, da ich durch das alles wahnsinnig antriebslos und schwach wurde und ich am liebsten einfach nur zu hause sitzen und nichts machen will. Aber ist das normal für eine 17- jährige? Ich kann nur beten, dass das eine Phase oder ein Lebensabschnitt ist, den ich nur noch eine kurze Zeit überstehen muss und es dann alles besser wird.
Du sagtest, dass du, als du wieder normal gegessen hast trotzdem abgenommen hast. genauso geht es mir auch! wenn ich am vortag bisschen mehr gegessen habe, wie zb. brot oder joghurt merke ich das nicht sofort an der Waage.
Liegt das daran, dass der Körper merkt. AAh das tut gut und kann ich super verwerten? Und wieso kann ich meinen gotttttverdammten Schweinehund nicht überwinden das fortzusetzen?! ich verstehs einfach nicht :/

Würde mich freuen, wenn ihr wieder antwortet!!
Lg

PS: Können auf viiiiiiiiele Schreibfehler drin sein was bei mir auch sicherlich der Fall ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Karl lagerfeld...
Von: brande_12242082
neu
20. März 2010 um 19:34
Schmales püppchen...erkenntnis
Von: wibie25x
neu
20. März 2010 um 18:33
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram