Forum / Fit & Gesund

Langer Text.Kann mir trotzdem. jmd helfen?? Verzweifle langsam

Letzte Nachricht: 8. Februar 2008 um 22:16
A
an0N_1272783899z
28.12.07 um 16:57

Hallo!
Also, ich fange mal ganz von vorne an.
Alles fing im Juli 06 an. Urplötzlich stand ich auf der Arbeit und fühlte mich wie unterzuckert(schwach,schwindelig, das Gefühl umzufallen), habe daraufhin viel Traubenzucker zu mir genommen. Hat nicht alzu viel geholfen.
Am nächsten Tag keine Besserung. Direkt zum Arzt. Der hat ein Herz-Ultraschall und ein EKG gemacht. Ergebnis: Herz zu schnell, Blutdruck zu schwach.
Eine Woche später wurde ich zum Kardiologen überwiesen. Wieder einige EKGs, Diagnose: Verdacht(!)auf Herz-Muskel-Entzündung.
4 Wochen krankgeschrieben, ohne Medikamente.

Gut, danach ging es einigermaßen wieder.
Hatte immer Traubenzucker dabei und mit einer Apfelschorle bekam ich dieses Gefühl von "der Kreislauf geht in den Keller" wieder halbwegs in den Griff.

Bis Januar 07.Ich habe ganz locker, nicht angespannt, nicht nervös oder sonstiges, in einem Restaurant gesessen. Und von jetzt auf gleich wurde mir schwarz vor Augen. Ich hatte das Gefühl umzukippen. Wie sonst auch. Aber ich habe gesessen, gegessen, alkoholfrei getrunken.

Seitdem zieht sich ein roter Faden durch meinen Alltag. Ich bin direkt am nächsten Tag zu einem anderen Arzt gegangen. EKG. Selbes Ergebnis. Dann Überweisungen zu 2 weiteren Kardiologen. Insgesamt habe ich mittlerweile 12 EKGs (2 davon Langzeit-EKGs) gemacht.
Es kam sogar so weit, dass mir gesagt wurde, ich solle weiterleben wie bisher und ich wolle ja bloß krankgeschrieben werden.

Zwischenbericht: Eine Herz-Muskel-Entzündung war es nicht.

Ich bekam dann von meinem neuen Hausarzt Kreislauftropfen, die nciht geholfen haben.

Zwischendurch (etwa 6 Wochen im Sommer) hatte ich dann keine großartigen Beschwerden.
Dann plötzlich wieder auf der Arbeit. Dasselbe von vorne.Ich habe mittlerweile nochmal den Arzt gewechselt. Nichts.

Doch mittlerweile ist es soweit, dass ich, wenn ich einige Meter laufe, meine Beine nicht mehr richtig spüre. Das geht soweit, dass ich stehen bleibe und nicht mehr gehen kann.

Kennt das jemand??? Kann mir jemand helfen???
Das zieht sich jetzt über 1,5 Jahre und mein Leben spielt sich nur noch "überdacht" ab. Andere gehen einfach einkaufen, in die Stadt,etc. Ich muss erst überlegen, wie weit ich wohl komme.

Was ich noch erwähnen sollte: Coffein vertrage ich seitdem nicht mehr.

Schon mal danke fürs Lesen.

Viele liebe Grüße
Mümmelkromster

Mehr lesen

A
an0N_1275881399z
28.12.07 um 19:41

Hallo Mummel...
also ich kenne schon diese ganzen Symtome, die Du da beschrieben hast auch von mir selber.
Habe seid ca.15 -20 Jahren so ähnliche Symtome.
Mal ist das eine stärker mal das andere. Eine wirkliche Ursache dafür ist jedoch auch bei mir nie gefunden worden. Obwohl ich selber noch viele " Ideen" hätte, was es sein könnte, fehlt mir auch die Kraft dazu, mich Jahr für Jahr zu einem anderen Arzt zu schleppen.
Denoch, Du hast das ja vergleichsweise noch nicht so lange, und bei Dir ist sicher vieles noch nicht untersucht worden.
Wurden den schon mal Gehirnströme gemessen bei Dir oder ein CT vom Gehirn gemacht ? Bitte keine Panik bekommen, aber auch ein Tumor im Kopf wäre ja möglich.
Das mit der chronischen Unterzuckerung kenne ich auch.

allerdings kenne ich auch diese akute Schwäche ohne das ich unterzuckert bin.

Sprich doch mal Deinen Arzt darauf an, ob man nicht mal ein EEG machen könnte und evtl. ein CT vom Schädel.


Ich wünsche Dir viel Erfolg
und bald gute Besserung


Liebe Grüße

Gefällt mir

A
anfisa_11849269
28.12.07 um 21:35
In Antwort auf an0N_1275881399z

Hallo Mummel...
also ich kenne schon diese ganzen Symtome, die Du da beschrieben hast auch von mir selber.
Habe seid ca.15 -20 Jahren so ähnliche Symtome.
Mal ist das eine stärker mal das andere. Eine wirkliche Ursache dafür ist jedoch auch bei mir nie gefunden worden. Obwohl ich selber noch viele " Ideen" hätte, was es sein könnte, fehlt mir auch die Kraft dazu, mich Jahr für Jahr zu einem anderen Arzt zu schleppen.
Denoch, Du hast das ja vergleichsweise noch nicht so lange, und bei Dir ist sicher vieles noch nicht untersucht worden.
Wurden den schon mal Gehirnströme gemessen bei Dir oder ein CT vom Gehirn gemacht ? Bitte keine Panik bekommen, aber auch ein Tumor im Kopf wäre ja möglich.
Das mit der chronischen Unterzuckerung kenne ich auch.

allerdings kenne ich auch diese akute Schwäche ohne das ich unterzuckert bin.

Sprich doch mal Deinen Arzt darauf an, ob man nicht mal ein EEG machen könnte und evtl. ein CT vom Schädel.


Ich wünsche Dir viel Erfolg
und bald gute Besserung


Liebe Grüße

Hallo Mummel, hallo Jelidi!
Für euch Beide wäre es wohl das beste, sich mal gründlich in einem Krankenhaus "durchchecken" zu lassen!
Erfahrungsgemäß ist die Ärzterennerei langwierig, auf Dauer teuer und führt zu nichts- wie wir es ja bei Jelidi sehen.
Es wäre vielleicht mal überlegenswert, seinen Hausarzt gezielt um eine Krankenhauseinweisung zu bitten. Nach Möglichkeit sollte es schon ein großes Krankenhaus sein, welches sehr viele Möglichkeiten an Behandlungen und Diagnoseabteilungen anbietet.
Niedergelassene Ärzte (egal welche) sehen NUR ihr eigenes "kleines" Fachgebiet- nicht aber den ganzen Menschen und so schleppt man sich von Arzt zu Arzt.

In (sagen wir mal einer Uni-Klinik) einem Krankenhaus, arbeiten aber Ärzte sämtlicher Fachrichtungen, welches doch eher eine Diagnose verspricht- als das ewige zermürbende Hinhalten.

Ich wünsche Euch Beiden viel Erfolg und eine baldige Genesung

Liebe Grüße
Sommersprosse

Gefällt mir

A
an0N_1275881399z
29.12.07 um 13:58
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Mummel, hallo Jelidi!
Für euch Beide wäre es wohl das beste, sich mal gründlich in einem Krankenhaus "durchchecken" zu lassen!
Erfahrungsgemäß ist die Ärzterennerei langwierig, auf Dauer teuer und führt zu nichts- wie wir es ja bei Jelidi sehen.
Es wäre vielleicht mal überlegenswert, seinen Hausarzt gezielt um eine Krankenhauseinweisung zu bitten. Nach Möglichkeit sollte es schon ein großes Krankenhaus sein, welches sehr viele Möglichkeiten an Behandlungen und Diagnoseabteilungen anbietet.
Niedergelassene Ärzte (egal welche) sehen NUR ihr eigenes "kleines" Fachgebiet- nicht aber den ganzen Menschen und so schleppt man sich von Arzt zu Arzt.

In (sagen wir mal einer Uni-Klinik) einem Krankenhaus, arbeiten aber Ärzte sämtlicher Fachrichtungen, welches doch eher eine Diagnose verspricht- als das ewige zermürbende Hinhalten.

Ich wünsche Euch Beiden viel Erfolg und eine baldige Genesung

Liebe Grüße
Sommersprosse

Hallo sommersprosse,
also ich sehe das selber auch so - weil meine Kraft auch nicht mehr reicht um von einem Arzt zum anderen zu rennen.
Leider sieht das meine Ärztin jedoch nicht so - da sie bisher nichts organisches gefunden hat, ist es bei ihr eben einfach meine Psyche, von der alles kommt wie sie vermutet.
Sie hat mir einmal vor ca.6 Jahren eine Einweisung ins Krankenhaus gegeben - nach meinem betteln darum. Ich wurde aber auf die Onkologie
( für Krebskranke)eingewiesen. Da haben die natürlich nichts gefunden.

Ich muß einfach mal sehen, was ich im kommenden Jahr als erstes in Angriff nehme. Das ist wirklich äußerst schwer, wenn man noch nicht mal beim Arzt sitzen kann, und dazu noch sehr schwach ist.Wenn ich so am ende war, denn das alles zermürbt einen ja auch, bin ich bei ihr auch schon mal in Tränen ausgebrochen. Das ist für sie dann natürlich erst recht eine Bestätigung, das alles von der Psyche kommt !
Manchmal kommen einem da so makabere Gedanken, die sehen erst was Du hattest, wenn du dann vielleicht mal obtuziert wirst.

Naja, aber solche Gedanken muß ich dann doch davon scheuchen.



Liebe Grüße

Gefällt mir

A
an0N_1272783899z
29.12.07 um 14:22
In Antwort auf an0N_1275881399z

Hallo sommersprosse,
also ich sehe das selber auch so - weil meine Kraft auch nicht mehr reicht um von einem Arzt zum anderen zu rennen.
Leider sieht das meine Ärztin jedoch nicht so - da sie bisher nichts organisches gefunden hat, ist es bei ihr eben einfach meine Psyche, von der alles kommt wie sie vermutet.
Sie hat mir einmal vor ca.6 Jahren eine Einweisung ins Krankenhaus gegeben - nach meinem betteln darum. Ich wurde aber auf die Onkologie
( für Krebskranke)eingewiesen. Da haben die natürlich nichts gefunden.

Ich muß einfach mal sehen, was ich im kommenden Jahr als erstes in Angriff nehme. Das ist wirklich äußerst schwer, wenn man noch nicht mal beim Arzt sitzen kann, und dazu noch sehr schwach ist.Wenn ich so am ende war, denn das alles zermürbt einen ja auch, bin ich bei ihr auch schon mal in Tränen ausgebrochen. Das ist für sie dann natürlich erst recht eine Bestätigung, das alles von der Psyche kommt !
Manchmal kommen einem da so makabere Gedanken, die sehen erst was Du hattest, wenn du dann vielleicht mal obtuziert wirst.

Naja, aber solche Gedanken muß ich dann doch davon scheuchen.



Liebe Grüße

Danke für die bisherigen Antworten!!!
Hallo, ihr Lieben!
Ich habe eure Antworten gelesen und bin "erleichtert", dass es nicht nur mir so geht. Bitte nicht falsch verstehen.

Aber ich habe jetzt richtig Angst. Zwei von euch schreiben von Hirntumor und Krebsstation.
Ich habe da auch schon dran gedacht. ;-(

Sobald meine Ärztin wieder geöffnet hat, gehe ich auf jeden Fall hin und hole mir eine Überweisung zur Neurologie.

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Liebe Grüße
Mümmelkromster


Gefällt mir

A
an0N_1272783899z
29.12.07 um 14:23
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Mummel, hallo Jelidi!
Für euch Beide wäre es wohl das beste, sich mal gründlich in einem Krankenhaus "durchchecken" zu lassen!
Erfahrungsgemäß ist die Ärzterennerei langwierig, auf Dauer teuer und führt zu nichts- wie wir es ja bei Jelidi sehen.
Es wäre vielleicht mal überlegenswert, seinen Hausarzt gezielt um eine Krankenhauseinweisung zu bitten. Nach Möglichkeit sollte es schon ein großes Krankenhaus sein, welches sehr viele Möglichkeiten an Behandlungen und Diagnoseabteilungen anbietet.
Niedergelassene Ärzte (egal welche) sehen NUR ihr eigenes "kleines" Fachgebiet- nicht aber den ganzen Menschen und so schleppt man sich von Arzt zu Arzt.

In (sagen wir mal einer Uni-Klinik) einem Krankenhaus, arbeiten aber Ärzte sämtlicher Fachrichtungen, welches doch eher eine Diagnose verspricht- als das ewige zermürbende Hinhalten.

Ich wünsche Euch Beiden viel Erfolg und eine baldige Genesung

Liebe Grüße
Sommersprosse

Korrektur
Nicht 2, sondern 1 Person schreibt...

Gefällt mir

A
an0N_1275881399z
29.12.07 um 18:58
In Antwort auf an0N_1272783899z

Danke für die bisherigen Antworten!!!
Hallo, ihr Lieben!
Ich habe eure Antworten gelesen und bin "erleichtert", dass es nicht nur mir so geht. Bitte nicht falsch verstehen.

Aber ich habe jetzt richtig Angst. Zwei von euch schreiben von Hirntumor und Krebsstation.
Ich habe da auch schon dran gedacht. ;-(

Sobald meine Ärztin wieder geöffnet hat, gehe ich auf jeden Fall hin und hole mir eine Überweisung zur Neurologie.

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Liebe Grüße
Mümmelkromster


Hallo mummel...,
das mit dem Hirntumor soll Dir keine Angst machen - ich denke, es ist ziemlich unwarscheinlich, dass es so etwas ist - aber man sollte vielleicht auch das ausschließen.

Bei mir haben Untersuchungen darauf ja auch keinen Befund ( Gott sei dank) in dem Fall gebracht.

also entschuldige, wenn Du durch mich da jetzt noch mehr Angst hast - besprech es einfach mal mit deiner Ärztin.
diese Überweisung auf die Onkologie von meiner Ärztin, war finde ich sowiso ein absoluter Fehlschlag.


Alles Gute
und das Dir im nächsten Jahr geholfen wird

wünsche ich Dir
( und mir auch

Jeli

Gefällt mir

A
an0N_1272783899z
29.12.07 um 20:35

Mh...
Hallo Geli!
Tja, die Sache mit dem Stress. Ich weiß es nicht. Zumal es im Januar so war, dass ich schon seit 3 Monaten, wahrscheinlich bedingt durch die erste "Erkrankung" (keine Vertragsverlängerung bekommen), arbeitslos war. Im Oktober 07 habe ich dann wieder Arbeit aufgenommen. 2 Wochen klappte alles bestens und dann... Ja, dann. Aber ich habe eigentlich keinen Stress auf der Arbeit. Fühle mich eher ein wenig unterfordert.
Aber ich werde es mal ansprechen.

Die Sache mit der Flüssigkeitszufuhr; da achte ich ganz genau drauf. Ich trinke jeden Tag mind. eine 1,5 l Flasche Wasser bzw wenn ich frei habe Tee. Je nach "Lust".
Meist trinke ich aber mehr als 1,5 l. Dazu zählt aber kein Kaffee oder Cola. Denn Koffein vertrage ich ja nicht mehr. Das haut mich sofort aus den Latschen.
Ab und zu gibt es aber mal für den guten Geschmack einen koffeinfreien Kaffee.

Vielen Dank für deine Antwort.

LG Mümmelkromster

Gefällt mir

A
anfisa_11849269
30.12.07 um 23:23
In Antwort auf an0N_1275881399z

Hallo mummel...,
das mit dem Hirntumor soll Dir keine Angst machen - ich denke, es ist ziemlich unwarscheinlich, dass es so etwas ist - aber man sollte vielleicht auch das ausschließen.

Bei mir haben Untersuchungen darauf ja auch keinen Befund ( Gott sei dank) in dem Fall gebracht.

also entschuldige, wenn Du durch mich da jetzt noch mehr Angst hast - besprech es einfach mal mit deiner Ärztin.
diese Überweisung auf die Onkologie von meiner Ärztin, war finde ich sowiso ein absoluter Fehlschlag.


Alles Gute
und das Dir im nächsten Jahr geholfen wird

wünsche ich Dir
( und mir auch

Jeli

Hallo Jelidi!
So eben habe ich deine Antwort gelesen und bin froh, daß deine Ärztin in sofern kooperativ ist und Dich ins Krankenhaus einweisen würde, wenn Du darum bittest.
Dein Wunsch sollte also die "Innnere" sein- und nicht die Onkologie!
Sicherlich ist es immer mit den Ärzten alles andere als einfach (Götter in weiß) aber falls Du noch so viel Kraft haben solltest, erkundige Dich doch mal im Bekanntenkreis, ob jemand einen Arzt an der Hand hat, der Dir eher eine Einweisung für eine Uni-Klinik ermöglicht. Das Du in Tränen ausgebrochen bist, muß noch lange nichts mit der Psyche zu tun haben, sondern viel mehr mit der Gesamtsituation! Bringe das immer zum Ausdruck! Falls Dich jemand fragt, ob Du Stress hast, sag ruhig JA- weil Du schon sooo lange leidest und nicht weißt, wie lange es noch dauern soll, bis eine vernünftige Diagnose gestellt wird- das macht Dir Stress!!!
Lass Dich nicht gleich in die Psycho-Schublade stecken, sondern bestehe auf Dein Recht!
Ansonsten lässt Du Dich abens von einem Familienmitglied ins Krankenhaus bringen! Notfälle müssen grundsätzlich angenommen werden und so werden die Dich schon durchchecken! So-oder so! DU mußt an deine Gesundheit denken

Ich drücke Dir die Daumen!

Liebe Grüße
Sommersprosse

Gefällt mir

A
anfisa_11849269
30.12.07 um 23:27
In Antwort auf anfisa_11849269

Hallo Jelidi!
So eben habe ich deine Antwort gelesen und bin froh, daß deine Ärztin in sofern kooperativ ist und Dich ins Krankenhaus einweisen würde, wenn Du darum bittest.
Dein Wunsch sollte also die "Innnere" sein- und nicht die Onkologie!
Sicherlich ist es immer mit den Ärzten alles andere als einfach (Götter in weiß) aber falls Du noch so viel Kraft haben solltest, erkundige Dich doch mal im Bekanntenkreis, ob jemand einen Arzt an der Hand hat, der Dir eher eine Einweisung für eine Uni-Klinik ermöglicht. Das Du in Tränen ausgebrochen bist, muß noch lange nichts mit der Psyche zu tun haben, sondern viel mehr mit der Gesamtsituation! Bringe das immer zum Ausdruck! Falls Dich jemand fragt, ob Du Stress hast, sag ruhig JA- weil Du schon sooo lange leidest und nicht weißt, wie lange es noch dauern soll, bis eine vernünftige Diagnose gestellt wird- das macht Dir Stress!!!
Lass Dich nicht gleich in die Psycho-Schublade stecken, sondern bestehe auf Dein Recht!
Ansonsten lässt Du Dich abens von einem Familienmitglied ins Krankenhaus bringen! Notfälle müssen grundsätzlich angenommen werden und so werden die Dich schon durchchecken! So-oder so! DU mußt an deine Gesundheit denken

Ich drücke Dir die Daumen!

Liebe Grüße
Sommersprosse

Oh Entschuldigung!!!
Natürlich meine ich auch Dich Jelidi!!!

Aber der Brief sollte in erster Linie an Mummel gerichtet sein...
Aber im Eifer des Gefechts habe ich doch glatt die Namen vertaucht...

Sorry!!!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1272783899z
31.12.07 um 14:32
In Antwort auf anfisa_11849269

Oh Entschuldigung!!!
Natürlich meine ich auch Dich Jelidi!!!

Aber der Brief sollte in erster Linie an Mummel gerichtet sein...
Aber im Eifer des Gefechts habe ich doch glatt die Namen vertaucht...

Sorry!!!

Hallo ihr Lieben!
@ Jelidi
Sag mal, bist du eigentlich schon mal einfach umgekippt oder ist das nur so ein Gefühl??
Würde mich echt mal interessieren.

@Sommersprosse
Ja, du hast wahrscheinlich recht mit dem Krankenhaus, aber... Mh... Also,ehrlich gesagt, wird das die letzte Instanz für mich sein.
Und ob meine Ärztin mich überweisen würde, weiß ich gar nicht.

Viele liebe Grüße und einen guten Rutsch!!!
Mümmelkromster

Gefällt mir

A
an0N_1275881399z
31.12.07 um 19:48
In Antwort auf an0N_1272783899z

Hallo ihr Lieben!
@ Jelidi
Sag mal, bist du eigentlich schon mal einfach umgekippt oder ist das nur so ein Gefühl??
Würde mich echt mal interessieren.

@Sommersprosse
Ja, du hast wahrscheinlich recht mit dem Krankenhaus, aber... Mh... Also,ehrlich gesagt, wird das die letzte Instanz für mich sein.
Und ob meine Ärztin mich überweisen würde, weiß ich gar nicht.

Viele liebe Grüße und einen guten Rutsch!!!
Mümmelkromster

Hallo mummel,
Nein, umgekippt bin ich noch nie. Ich habe mich zwar wirklich schon oft so gefühlt, als ob ich sterbe - ohne Übertreibung.
Aber ich bin noch nie umgekippt.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch
( aber bitte ohne Umkippen)
und ein gesundes schönes neues Jahr


Liebe Grüße

Jeli

Gefällt mir

A
alyssa_11882539
04.01.08 um 13:52

Seit..
.. ihr eigendlich wirklich sicher dass es nicht doch psychisch bedingt ist? Ich weiss aus eigener Erfahrung dass Panikattacken aus heiterem Himmel kommen können und dass die Ursachen oft sehr tief liegen. Naja, ich würde mich mal körperlich gründlich durchchecken lassen und dann probieren mit Ausdauersport und einer gesunden Ernährung dagegen zu wirken.
Alles Liebe
Angie

Gefällt mir

A
arline_12567758
04.01.08 um 14:16

Hallo
ich hätte vielleicht noch eine Idee, lass doch mal einen Venentest machen, Du schreibst das Du Deine Beine nicht mehr richtig spürst. Ich hab das gleiche Problem, zwar nicht ganz so schlimm, aber beim Venentest kam raus, dass ich ganz schlechte Funktion habe und deswegen Kreislaufprobleme und schwere Beine habe. Bekomme jetzt Kompressionsstrümpfe und muß Ausdauersport machen und gesund ernähren. Seit ich im Fitness-Studio bin (mache immer 35 Min. Stepper und 15 min. Radfahren) gehts mir wesentlich besser.
Aber nen Venentest würd ich mal machen lassen .
Gute Besserung

Gefällt mir

A
an0N_1272783899z
20.01.08 um 21:25
In Antwort auf arline_12567758

Hallo
ich hätte vielleicht noch eine Idee, lass doch mal einen Venentest machen, Du schreibst das Du Deine Beine nicht mehr richtig spürst. Ich hab das gleiche Problem, zwar nicht ganz so schlimm, aber beim Venentest kam raus, dass ich ganz schlechte Funktion habe und deswegen Kreislaufprobleme und schwere Beine habe. Bekomme jetzt Kompressionsstrümpfe und muß Ausdauersport machen und gesund ernähren. Seit ich im Fitness-Studio bin (mache immer 35 Min. Stepper und 15 min. Radfahren) gehts mir wesentlich besser.
Aber nen Venentest würd ich mal machen lassen .
Gute Besserung

@Kleine
Hallo!
Wie läuft denn ein Venentest ab???

Gefällt mir

A
arline_12567758
25.01.08 um 14:06
In Antwort auf an0N_1272783899z

@Kleine
Hallo!
Wie läuft denn ein Venentest ab???

Harmlos
es werden einfach zwei so Knöpfe wie beim EKG an Deine Waden hingemacht und Du mußt 10 mal auf und ab Wippen und dann ruhig bleiben, dann liesst das Gerät wie schnell Dein Blut zurückfliesst.
Viele sagten mir das viele MEnschen das nicht machen, weil Sie daran nicht denken, probier es doch einfach mal aus, machen auch manche Sanitätshäuser.

Gefällt mir

C
cybele_12081578
26.01.08 um 22:00

Hallo
denke mal nicht, das es bei dir irgendein Tumor, denke mal das ist einfach nur eine Angststörung.. du machst dir gedanken was passieren kann... aber es passiert nichts.... Denke mal jeden von uns ist schonmal schwarz vor Augen geworden, kenne das auch, meist ist es nur der Kreislauf, weil man zu wenig gegessen hat etc...

Du weisst genau du könntest umkippen, aber es passiert nicht...

Du machst dir einfach zu viele Gedanken, Lebe doch einfach und denk nicht daran das du ja umfallen könntest oder das dich irgendeine schlimme Krankheit plagt, du warst bei so vielen Ärzten, aber keiner hat was gefunden....

denke mal wenn du wirklich was schlimmes hast, einen Tumor oder sowas in der Art, dann wärst du nach so langer Zeit schon mal umgefallen und es wären nicht nur Anzeichen..

Gefällt mir

A
an0N_1272783899z
08.02.08 um 22:16

Hallo!
Also, ich war noch mal beim Arzt und der meinte, dass es an der HWS liegen kann, weil ich in letzter Zeit oft Kopfschmerzen habe und ich merke, dass das vom Nacken-, Schulterbereich bis in den Kopf zieht.
Dienstag habe ich einen CT-Termin und danach gehts dann zum Orthopäden. Mal sehen....

LG
Mümmelkromster

Gefällt mir