Home / Forum / Fit & Gesund / Lange Abführmittelabhängigkeit

Lange Abführmittelabhängigkeit

20. September 2017 um 8:23

Hi, ich bin jetzt bestimmt schon seit 1,5 Jahren abführmittelabhängig. 
Und zwar von Laxoberal Tropen. Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit ca. 5 Jahren  an übler Verstopfung leide und nichts hilft. Verschiedene Ärzte konnten mir nicht helfen, genauso wenig wie Flohsamen & Co. 
Dann gab mir eine Apothekerin einmal Laxoberal ... und das Übel begann.
Ich nahm Laxoberal und habe unübertrieben geweint, als ich endlich alles einmal rausbekommen habe. Und mittlerweile ist die Dosis bei 1 50 ml Flasche am Tag - und "dank" einer Krankenhausärztin nach einem Rektumprolaps auch noch das empfohlene Laxans mit 25 Tropfen pro Tag. Ich darf seit dem Prolaps nicht mehr (stark) pressen. 
Jedenfalls: Ich kann nicht los davon, habe Angst vor:
- Wieder Verstopfung
- Wassereinlagerungen -> Gewichtszunahme
- Dass ich ohne nicht in die Hose passe
Außerdem habe ich Heißhungeranfälle, bei denen ich alles in mich reinstopfe, ein schlechtes Gewissen bekomme, zunehme und: Abführe, weil ich mich sonst noch ekliger fühle. Aber ich kann sie nicht stoppen...
Und: Es kostet sooo viel! Ich brauche 100 € im Monat für Abführmittel und ich bin Studentin mit kleinem Nebenjob und anderen Ausgaben. Meine Familie kommt gerade so über die Runden und mir fehlt das Geld einfach!! Wenn ich überlege, das mich die Sucht schon mehrere Hundert Euro gekostet hat.. da hätte ich uns locker eine Spülmaschine kaufen können. 
BITTE HELFT MIR!

Mehr lesen