Forum / Fit & Gesund / Ausgewogene Ernährung

Kuhmilchallergie& Co

24. Januar 2014 um 22:20 Letzte Antwort: 27. Januar 2014 um 13:21

Mein Sohn 14 Monate hat seit Geburt schon eine Allergie gegen Kuhmilch-Eiweiß und Eiklar und Nüsse. Milch bekommt es noch von mir aber jetzt möchte ich endlich abstillen.

Neocate und andere hypoallergene Marken lehnt er ab...trinken sowieso nicht und Breie fast gar nicht. Es stimmt dieses Milchersatz stinkt und schmeckt ekelhaft...irgendwie nach Mehl und Säure- ich konnte es nicht trinken als ich probiert habe.

Es gibt einige Milchfreie Gläschen von Hipp, oder Getreidebrei ohne Milch.
Er mag gerne auch Äpfel, manchmal Kartoffeln, Möhren, usw.
ich mach mir nur Sorgen wie er sein Calcium Bedarf auf dauer decken soll.
Von Sojamilch wurde mir abgeraten (gentech + phytoöstrogene), Hafermilch unzureichend. Ziegen und Schafsmilch sind leider chemisch fast identisch zu Kuhmilch deswegen bei dieser Allergie ungeeignet.

Hat jemand ähnliches Problem?

Mehr lesen

25. Januar 2014 um 5:17

Wiki
Hallo Kathis, mein Kind mag leider viele Sachen nicht und Zusammenessen am Tisch ist fast nicht möglich. Z.B. wenn ich kleine Hähnchenbruststückchen gebe, spuckt es aus...das was wir essen schmeckt ihm nicht, obwohl ich fast auf alle Gewürze verzichte und wenig Salz benutze.
Er mag nur eine bestimmte Sorte von Hipp Süßkartoffeln mit Gemüse und Hähnchen. Ich arbeite daran seine Gewohnheiten zu ändern aber es ist nicht so einfach, täglich landen viele gekochte oder Gläschen im Korb. Bis jetzt hat er noch 8 Zähne und immer schubweise kommt ein Neues, in der Zeit mag er überhaupt kein Essen.

Laut Wiki soll Hafermilch nicht so gut für noch so kleine Kinder sein:
"Getreidemilch sollte nur von Erwachsenen als Milchersatz konsumiert werden. Vor der Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen mit Getreidemilch wird vom Forschungsinstitut Dortmund für die Ernährung allergiegefährdeter Säuglinge, der Ernährungskommission für Kinderheilkunde und dem Forschungsinstitut für Kinderernährung ausdrücklich gewarnt, da Mangelerkrankungen und Wachstumsstörungen auftreten können."

Ich werde es aber langsam in Massen geben, wie Du schon schreibst es ist mit Calcium angereicht, Sorgen machen mir eher die vielen Kohlenhydrate obwohl es auch ohne Zuckerzusatz ist.

Wenn ich aus Brötchen etwas Butter oder Ziegenkäse gebe, bekommt er schnell Ekzeme früher war Gesicht betroffen, jetzt auf den Armen oder Beinen.

Da ich immer noch stille verzichte ich auch selber auf Milchprodukte, erste drei Monate wusste ich von seiner Allergie nicht, Neurodermitis und Ekzemen waren Ursache für Allergietests bei Allergologen.

Laut Arzt sollen Milch und Ei Allergie bis zum 3 Lbj. verschwinden und dafür Heuschnupfen oder etwas anderes kommen.

Gefällt mir

27. Januar 2014 um 13:21

Bei uns keine Beratung, keine Schulung
Nein, bei uns gab es gar keine Beratung zum Neurodermitis oder zum Ernährung, der Kinderarzt hatte gemeint, dass das Kind viel Zärtlichkeit braucht und wenig Stress.
Damit war ich nicht einverstanden, weil es sich ständig blutig gekratzt hatte, auch Durchfälle hatte ging ich zum Allergologen. Der Test hatte Milch und Eiweiß vom Ei plus Nuss Mix erwiesen. Man hat mir empfohlen, keine Milch und Milchprodukte zu verwenden, da ich stille. Niemand sagte mir wie ich mein Calcium Bedarf decken soll, wie ich das Kind baden oder waschen soll. Sogar die Linola Salbe und Kortisolsalbe wurden nicht erklärt wie und wann man die benutzen soll. Ohne Internet hätte ich vieles nicht gewusst.
Jetzt ist die Ekzem unter kontrolle, trotz Verzicht auf Kuhmilch, kommen manchmal Schübe, wo ich zur Kortisol greifen muss, aber es ist nicht mehr so extrem wie vor einem halben Jahr. Vor einem Monat haben wir nochmals Blutabgenommen und die Allergie hat sich nicht verändert, Abstillen klappt es nicht da Neocate Activ nicht vertragen wird.
Jetzt werde ich langsam zur Beikost Hafermilch geben. Gestern hatte er schon einige Schlucks getrunken, es hat ihm auf jeden Fall besser als Neocate geschmeckt.

Gefällt mir