Home / Forum / Fit & Gesund / Krankheit durch Cannabis?

Krankheit durch Cannabis?

23. Februar 2010 um 17:59

So, ich versuche mich kurz zu fassen.

Mein Freund ist jetzt 26 Jahre. Er kifft seit seinem 12 lebensjahr. Was ich nicht wusste und auch nich bemerkt hatte. Wir sind jetzt 4 Jahre ein Paar. Und als ich es erfahren habe, stritt er natürlich alles ab. Da er es auf der Arbeit konsumiert, kann ich nicht kontrollieren, ob er wirklich damit aufgehört hat. Aber ich wünsche es mir.
Letztes Jahr war er zwei Mal im Krankenhaus. Wegen taubheitsgefühlen im Gesicht. Es wurde allerdings nichts gefunden. Ausserdem hat er Zuckungen, wenn er Abends auf der Couch liegt. Ganz komisch. Und er kann "nicht durch-atmen" wie er sagt und hat Herzrythmusstörungen, sowie Schwindel. Ich fürchte, dass es etwas mit dem kiffen zutun haben könnte.Was denkt ihr? Er hat nicht wenig konsumiert und hat nach meinem stand aufgehört. Ich hab schon von Zuckungen gehört, allerdings wenn man noch kifft. Könnte es möglich sein, dass er es noch tut und es mir wieder verheimlicht?

ich mache mir gedanken um ihn und seine Gesundheit. Und es ist nicht angenehm seinen Partner immer wieder im Krankenhaus zubesuchen. Und bei den Untersuchungen kommt nichts raus.

Mehr lesen

7. Juni 2010 um 20:50

Mh
lehmungserscheinungen im gesicht sowie augen zucken können auch durch viel stress ausgelöst werden. augen zucken kommt vorallem auch bei zu wenig schlaf.

ich denke eher nicht, dass das alles vom rauchen kommt, vielleicht ist es ein faktor, der dazu gehört, kann sein, aber cannabis wird ja auch in der medizin angewandt und soll menschen helfen und sie nicht umbringen. ich glaube nicht unbedingt das cannabis alleine der auslöser einer krankheit sein kann.

und hat er herzrythmusstörungen oder schlägt das herz nur manchmal viel schneller? das kann ebenfalls durch den konsum kommen (mal blutdruck vor und nach dem rauchen messen) ,weil normalerweise sollte ein arzt die ursache für herzrythmusstörungen erkennen und etwas dagegen tun können. ich kann natürlich auch falsch liegen, aber ich meine das war so?!

vielleicht einfach mal bei der drogenberatung rat holen, kann man ja auch anonym über ne hotline, da musst du nirgendswo hingehen. die können dir vielleicht mehr aus erfahrungen dazu sagen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2010 um 22:57

Die Zuckungen
nennen sich Tremor und werden durchaus vom Kiffen ausgelößt!!
Wenn dein Freund seit dem 12 Lebensjahr Kifft, wird er es auch heute noch tun!!
Er wird auch alles dafür tun, damit du es nicht merken wirst!!
Einmal Kiffer, immer Kiffer!!

Es sei denn, er bekommt plötzlich die Erleuchtung das Kiffen Scheiße ist und ihm mehr schaden zufügt als es ihm nützt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2010 um 21:34

Kifffen
Ich hab ein paar Jahre jeden Tag gekifft, ich hatte so etwas nicht. geht halt schon gut auf die Bronchen und die Lunge, mehr noch als nur Zigaretten rauchen.

Bei Langzeit Kiffern würde ich mir mehr um die Psychischen Folgen Gedanken machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2010 um 0:01

Er kifft sicherlich noch
Ich kann dir leider nicht sagen, ob diese Zuckungen vom Kiffen kommen. Was ich aber mit großer Wahrscheinlichkeit sagen kann: Er kifft noch.

Mein eigener Freund kifft seit neun Jahren jeden Tag. Auch ich habe versucht, es ihm auszureden oder gebeten, es doch wenigstens einzuschränken. Er hat immr wieder Verprechungen gemacht, an die er sich nicht hielt. Irgendwann hat er es auch einfach heimlich gemacht und mich belogen, obwohl er sonst sehr viel von Ehrlichkeit hält.

Überlege dir, ob du damit leben kannst, denn aufhören wird er für dich nicht, auch wenn er dich liebt. Drogensucht bestimmt nunmal das Leben solcher Menschen und sie lassen das geschehen, auch wenn sie selber merken, dass sie sich etwas kaputt machen können damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 11:54
In Antwort auf wilda_12434335

Er kifft sicherlich noch
Ich kann dir leider nicht sagen, ob diese Zuckungen vom Kiffen kommen. Was ich aber mit großer Wahrscheinlichkeit sagen kann: Er kifft noch.

Mein eigener Freund kifft seit neun Jahren jeden Tag. Auch ich habe versucht, es ihm auszureden oder gebeten, es doch wenigstens einzuschränken. Er hat immr wieder Verprechungen gemacht, an die er sich nicht hielt. Irgendwann hat er es auch einfach heimlich gemacht und mich belogen, obwohl er sonst sehr viel von Ehrlichkeit hält.

Überlege dir, ob du damit leben kannst, denn aufhören wird er für dich nicht, auch wenn er dich liebt. Drogensucht bestimmt nunmal das Leben solcher Menschen und sie lassen das geschehen, auch wenn sie selber merken, dass sie sich etwas kaputt machen können damit.

NEIN
Ich sehe das ein bisschen anderst, keine Ahnung ob dein Freund noch kifft, ich denke schon aber das hangt von vielen Sachen ab, z.B: wie eure Beziehung ist und und und.
Aber zu der Aussage, das er für dich nicht aufhören wird respektiv kann: Ich kiffe selber und das jetzt schon seit ca. 6 Jahre. Ich bin fest der Meinung, das man vom Kiffen nicht körperlich abhängig werden kann, sonder nur vom Tabak, wie die Raucher. Ev wenn er nicht raucht, meint sein Körper das er nur durch einen Joint zu seinem Tabak kommt.
Bei Cannabis ist mehr die physische Abhängigkeit ein Problem. Man kann an Depressionen erkranken oder hängen bleiben.
Ich bin der Meinung, das bei einer physischen Abhängigkeit der Willen entscheiden kann!!!! Wenn du im klar machst das er aufhören muss, dann wird er es auch für dich tun, wenn er dich wirklich liebt.
Beeinflusst ihn das kifffen irgendwie, behandelt er dich anderst? oder geht es mehr darum das er was ilegales macht. Wenn es nur das ist, dann lass in doch auch mal einen Joint rauche, es gibt schon so perfekte Momente. Die Aussage einemal kiffer immer Kiffer hat schon ein bisschen wasa ber was isch schon dabei, wenn er in einer gemütlichen runde mit kollegen einen raucht. Dann muss er es nicht heimlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2010 um 3:39
In Antwort auf rajiv_12534963

Kifffen
Ich hab ein paar Jahre jeden Tag gekifft, ich hatte so etwas nicht. geht halt schon gut auf die Bronchen und die Lunge, mehr noch als nur Zigaretten rauchen.

Bei Langzeit Kiffern würde ich mir mehr um die Psychischen Folgen Gedanken machen.

Kleine Anmerkung
Du unterscheidest in deinem Text zwischen körperlich und physisch. Physisch heißt jedoch nix anderes als körperlich. Du meinst sicher psychisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club