Home / Forum / Fit & Gesund / Kraftlos, motivationslos, innerlich leer... Kaputt- am Ende

Kraftlos, motivationslos, innerlich leer... Kaputt- am Ende

6. Dezember 2015 um 21:01

Hallo ihr lieben.

Ich sage vorweg ich möchte keinen triggern. Ich muss einfach meinen Ballast gerade mal los werden.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen. Ich kann es nicht zu meinen Eltern sagen. Die würden zusammen brechen. Eigentlich kann man es keinem sagen. Mich versteht auch keiner. Ich mich selbst nicht.
Ich bin soweit unten wie nie. Gewuchtsmäßig einen neuen Tiefpunkt.
Und ich weiß auch nicht warum ich jetzt wieder soweit unten bin. Ich weiß nur das ich derzeit nicht die Kraft finde wieder aufzustehen. Allerhöchstens 900 Kalorien. Mehr schaff ich nicht. Und damit nehme ich weiter ab. Mein Papa hat ganz direkt gesagt das es nicht mehr lange so weiter geht und das ich bald im Krankenhaus bin. Er sieht es kommen.
Freitag nach der blutabnahme bin ich fast zusammen geklappt. Mir war total schwindlig und ich wäre fast weg getreten.
Ich weiß nicht. Für mich ist das trotzdem so irreal. Ich hab es bisher durchgehalten. Ich merke zwar das ich sehr schnell schlapp bin und müde bin. Vor allem lustlos bin- aber ich kann einfach nicht essen.
Nicht genug. Nicht gesund. Nicht ausreichend.
Meine Therapeutin hat gesagt ich soll mir überlegen was ich will. Ob ich was verändern will oder nicht.
An sich will ich ja - ich schaff es nur nicht.
Vielleicht rede ich es mir auch ein.
Das kann sein.
Es ist der Ekel. Es ist das kaum Hunger da ist. Nach Mini Bissen bin ich pappsatt.
Mir ist relativ schnell übel.

Ich musste das jetzt einfach mal niederschreiben.

Eure Bergsteigerin

Mehr lesen

6. Dezember 2015 um 22:52

Ich kann dich sehr gut verstehen
Mir geht es auch so derzeit :/ , aber ich halte trotz 700 Kalorien mein unteres Normalgewicht

Bist du Therapie ? Hast du schon starkes Untergewicht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 7:08
In Antwort auf shayna_12375749

Ich kann dich sehr gut verstehen
Mir geht es auch so derzeit :/ , aber ich halte trotz 700 Kalorien mein unteres Normalgewicht

Bist du Therapie ? Hast du schon starkes Untergewicht ?

Guten Morgen,
Ja ich bin schon lange in ambulanter Therapie. Schon knapp ein Jahr. Der Reha Antrag für meinen ersten Klinik Aufenthalt läuft. Bmi derzeit 16,5!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 7:54
In Antwort auf shayna_12375749

Ich kann dich sehr gut verstehen
Mir geht es auch so derzeit :/ , aber ich halte trotz 700 Kalorien mein unteres Normalgewicht

Bist du Therapie ? Hast du schon starkes Untergewicht ?

NG mit 700 Kalorien ?
Durch den Hungerstoffwechsel ?
Wie lange isst du schon so wenig ?
Ich kenne das mit der Kraftlosigkeit etc auch und halte mein oberes UG obwohl ich es an vielen Tagen nur auf 300 Kalorien schaffe, dafür zwinge ich an anderen Tagen über 1000 in mich hinein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 7:59
In Antwort auf tuyet_988758

Guten Morgen,
Ja ich bin schon lange in ambulanter Therapie. Schon knapp ein Jahr. Der Reha Antrag für meinen ersten Klinik Aufenthalt läuft. Bmi derzeit 16,5!

Guten Morgen Bergsteigerin
Ein knappes Jahr ist noch nicht sooo lange.
Diese Symptome, die du beschreibst, kenne ich leider auch. Ich schaffe es dann oft nur auf 300 Kalorien, aber ich trete mir dann nach zwei Tagen in den Hintern und esse mehr, egal ob Ekel, fehlender Hunger oder was auch immer.

Gut, dass der Rehaantrag jetzt läuft !
Weißt du schon eine ungefähre Wartezeit ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 8:08
In Antwort auf gereon_12076287

NG mit 700 Kalorien ?
Durch den Hungerstoffwechsel ?
Wie lange isst du schon so wenig ?
Ich kenne das mit der Kraftlosigkeit etc auch und halte mein oberes UG obwohl ich es an vielen Tagen nur auf 300 Kalorien schaffe, dafür zwinge ich an anderen Tagen über 1000 in mich hinein

Ja :/
Ich weiß nicjt ob durch den Hungerstoffwechsel oder Wassereinlagerungen das deprimiert einen ziemlich ; da kriegt man noch mehr Angst z essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 8:48
In Antwort auf tuyet_988758

Guten Morgen,
Ja ich bin schon lange in ambulanter Therapie. Schon knapp ein Jahr. Der Reha Antrag für meinen ersten Klinik Aufenthalt läuft. Bmi derzeit 16,5!

Oh
Ist doch super mit den Reha Antrag ... In welcher Klinik sollst denn gehen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 10:16
In Antwort auf gereon_12076287

Guten Morgen Bergsteigerin
Ein knappes Jahr ist noch nicht sooo lange.
Diese Symptome, die du beschreibst, kenne ich leider auch. Ich schaffe es dann oft nur auf 300 Kalorien, aber ich trete mir dann nach zwei Tagen in den Hintern und esse mehr, egal ob Ekel, fehlender Hunger oder was auch immer.

Gut, dass der Rehaantrag jetzt läuft !
Weißt du schon eine ungefähre Wartezeit ?

Hallo
Liebe schafschubserin,

Nee ich weiß leider noch nicht wie lange es dauert. Ich muss erstmal auf Antwort von der Rentenversicherung warten. Fühle mich derzeit einfach so deprimiert und kampflos

Liebe habibiti,
( ich hoffe ich hab deinen Namen richtig geschrieben)
Das mit dem halten den Gewichts bei der Kalorien Zahl kenne ich. War vor langer Zeit bei mir auch mal so. Dachte das es jetzt auch wieder so wird aber derzeit geht es kontinuierlich nach unten.
Ich würde gern in die parklandklinik in Bad Wildungen.
Ich hoffe das ich das durch kriege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 10:30
In Antwort auf tuyet_988758

Hallo
Liebe schafschubserin,

Nee ich weiß leider noch nicht wie lange es dauert. Ich muss erstmal auf Antwort von der Rentenversicherung warten. Fühle mich derzeit einfach so deprimiert und kampflos

Liebe habibiti,
( ich hoffe ich hab deinen Namen richtig geschrieben)
Das mit dem halten den Gewichts bei der Kalorien Zahl kenne ich. War vor langer Zeit bei mir auch mal so. Dachte das es jetzt auch wieder so wird aber derzeit geht es kontinuierlich nach unten.
Ich würde gern in die parklandklinik in Bad Wildungen.
Ich hoffe das ich das durch kriege.

..
Ist dein Gewicht irgendwann dann plötzlich runter ?? Parklandklinik ist super ; da war ic auch aber leider nur sehr kurz und möchte auch bald wieder hin ; allerdings auf die Akut ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 11:43
In Antwort auf shayna_12375749

..
Ist dein Gewicht irgendwann dann plötzlich runter ?? Parklandklinik ist super ; da war ic auch aber leider nur sehr kurz und möchte auch bald wieder hin ; allerdings auf die Akut ...

Aldo
Die akut hat mich abgelehnt weil ich nicht krank genug bin. Deswegen jetzt Reha.
Nee ich habe zwischenzeitlich schon mal mehr gegessen und auf unterstes ng zugenommen. Und das hab ich nicht ertragen und alles wieder abgenommen. Ganz oft. Hoch und alles wieder runter.
Diesmal hört das runter nicht auf. Es wird immer weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 14:43
In Antwort auf tuyet_988758

Aldo
Die akut hat mich abgelehnt weil ich nicht krank genug bin. Deswegen jetzt Reha.
Nee ich habe zwischenzeitlich schon mal mehr gegessen und auf unterstes ng zugenommen. Und das hab ich nicht ertragen und alles wieder abgenommen. Ganz oft. Hoch und alles wieder runter.
Diesmal hört das runter nicht auf. Es wird immer weniger.

-
Ich find's immer so schrecklich, wenn Anorexiepatient(inn)en als "noch nicht krank genug" abgestempelt werden aufgrund des aktuellen Gewichts. Das hat damit doch nichts, wirklich nichts zu tun!
Es kommt doch darauf an, wie lange man sich schon so schadet, wie es einem psychisch geht, was man für Maßnahmen ergreift usw. Es tut mir sehr leid für dich, wie man das unterschätzt - wobei dein BMI von 16,5 ja sowieso schon erschreckend niedrig ist und du jede Hilfe bräuchtest! Nur weil andere vllt. einen 13er BMI haben geht es ihnen nicht zwingend schlechter!
Da sieht man mal wie viel Ahnung die ganzen tollen ausgebildeten Fachleute haben.

Ich wünsch dir Durchhaltevermögen und viel Kraft - kann mitfühlen, ich kann auch nicht mehr - möchte am liebsten gehen.

Alles Liebe Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 15:33
In Antwort auf annabla

-
Ich find's immer so schrecklich, wenn Anorexiepatient(inn)en als "noch nicht krank genug" abgestempelt werden aufgrund des aktuellen Gewichts. Das hat damit doch nichts, wirklich nichts zu tun!
Es kommt doch darauf an, wie lange man sich schon so schadet, wie es einem psychisch geht, was man für Maßnahmen ergreift usw. Es tut mir sehr leid für dich, wie man das unterschätzt - wobei dein BMI von 16,5 ja sowieso schon erschreckend niedrig ist und du jede Hilfe bräuchtest! Nur weil andere vllt. einen 13er BMI haben geht es ihnen nicht zwingend schlechter!
Da sieht man mal wie viel Ahnung die ganzen tollen ausgebildeten Fachleute haben.

Ich wünsch dir Durchhaltevermögen und viel Kraft - kann mitfühlen, ich kann auch nicht mehr - möchte am liebsten gehen.

Alles Liebe Dir.

Deshalb immer parallel zu einem Akutantrag
IMMER auch einen Rehaantrag stellen.
Leider sind die meisten Kliniken mit ES Patienten geradezu "überfüllt", und da ist es immer besser, mehrgleisig zu fahren, sonst ist das Loch erstmal tief, wenn die Ablehnung kommt, und es wurde wertvolle Zeit verschenkt.

Ich glaube, es hat auch mit an der Jahreszeit (Vorweihnachten, Winter) zu tun, dass es sovielen momentan wieder so schlecht geht (ich schließe mich da mit ein)
Die Klinik, mit der ich einen Intervallvertrag habe, hat gestern meine dort hinterlegte Vertrauensperson angerufen, die Türen stünden offen... als ob sie "riechen" würden, dass es gerade wieder nicht gut läuft.
Leider hat mir diese Klinik im Nachhinein überhaupt nicht geholfen.
Manchmal denke ich, es hört nie auf.
Sorry für den negativen Post.
Hat jemand Erfahrung mit diesen Gesundheitswochen in der Parklandklinik, die man selbst bezahlt, aber jederzeit buchen kann ?
Es klingt ein wenig nach Hotel/ Regeneration/ ärztliche Rundum Check Ups ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 15:49
In Antwort auf annabla

-
Ich find's immer so schrecklich, wenn Anorexiepatient(inn)en als "noch nicht krank genug" abgestempelt werden aufgrund des aktuellen Gewichts. Das hat damit doch nichts, wirklich nichts zu tun!
Es kommt doch darauf an, wie lange man sich schon so schadet, wie es einem psychisch geht, was man für Maßnahmen ergreift usw. Es tut mir sehr leid für dich, wie man das unterschätzt - wobei dein BMI von 16,5 ja sowieso schon erschreckend niedrig ist und du jede Hilfe bräuchtest! Nur weil andere vllt. einen 13er BMI haben geht es ihnen nicht zwingend schlechter!
Da sieht man mal wie viel Ahnung die ganzen tollen ausgebildeten Fachleute haben.

Ich wünsch dir Durchhaltevermögen und viel Kraft - kann mitfühlen, ich kann auch nicht mehr - möchte am liebsten gehen.

Alles Liebe Dir.

Das schlimme ist ich hatte vorher
Schon gedacht das ich nicht krank genug bin.
Und ich kann derzeit keine Motivation aufbringen weiter zu kämpfen - allein ! Ich weiß nicht was ich Mittwoch meiner Therapeutin sagen soll. Denn sie will wissen wie es weiter geht.
Ich bin momentan aber so ratlos. Ich will etwas ändern - hab ja auch schon mal zugenommen aber immer wieder alles wieder abgenommen. Und jetzt halt der tiefstpunkt. Gewicht, essen. ... Alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 15:51
In Antwort auf gereon_12076287

Deshalb immer parallel zu einem Akutantrag
IMMER auch einen Rehaantrag stellen.
Leider sind die meisten Kliniken mit ES Patienten geradezu "überfüllt", und da ist es immer besser, mehrgleisig zu fahren, sonst ist das Loch erstmal tief, wenn die Ablehnung kommt, und es wurde wertvolle Zeit verschenkt.

Ich glaube, es hat auch mit an der Jahreszeit (Vorweihnachten, Winter) zu tun, dass es sovielen momentan wieder so schlecht geht (ich schließe mich da mit ein)
Die Klinik, mit der ich einen Intervallvertrag habe, hat gestern meine dort hinterlegte Vertrauensperson angerufen, die Türen stünden offen... als ob sie "riechen" würden, dass es gerade wieder nicht gut läuft.
Leider hat mir diese Klinik im Nachhinein überhaupt nicht geholfen.
Manchmal denke ich, es hört nie auf.
Sorry für den negativen Post.
Hat jemand Erfahrung mit diesen Gesundheitswochen in der Parklandklinik, die man selbst bezahlt, aber jederzeit buchen kann ?
Es klingt ein wenig nach Hotel/ Regeneration/ ärztliche Rundum Check Ups ?

Du hast recht
Denn der Reha Antrag dauert ohnehin viel zu lange.
Und wenn du es in der Klinik doch nochmal probierst?
Meine psyhiaterin wollte mich schon zur krisenintervension schicken. Das habe ich jedoch abgelehnt. Ich befürchte danach ist es schlimmer als vorher.
Ich bin einfach zu planlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 23:02
In Antwort auf tuyet_988758

Du hast recht
Denn der Reha Antrag dauert ohnehin viel zu lange.
Und wenn du es in der Klinik doch nochmal probierst?
Meine psyhiaterin wollte mich schon zur krisenintervension schicken. Das habe ich jedoch abgelehnt. Ich befürchte danach ist es schlimmer als vorher.
Ich bin einfach zu planlos

Reha..
Naja, Reha ist immerhin besser als nichts..aber kurz dazu: wie ist das eigentlich, unterstützt eine Reha eigentlich auch essgestörte Patienten bezogen auf die Krankheit speziell? Oder können die einem da auch nur die allgemeine 'Erholung' (wie für alle anderen quasi auch) anbieten?

Hoffe, meine Frage ist irgendwie verständlich - etwas umständlich formuliert, glaub ich.

Weiterhin alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 23:04
In Antwort auf tuyet_988758

Das schlimme ist ich hatte vorher
Schon gedacht das ich nicht krank genug bin.
Und ich kann derzeit keine Motivation aufbringen weiter zu kämpfen - allein ! Ich weiß nicht was ich Mittwoch meiner Therapeutin sagen soll. Denn sie will wissen wie es weiter geht.
Ich bin momentan aber so ratlos. Ich will etwas ändern - hab ja auch schon mal zugenommen aber immer wieder alles wieder abgenommen. Und jetzt halt der tiefstpunkt. Gewicht, essen. ... Alles.

Ja..
Und wenn man dann auch noch mittgeteilt bekommt, dass man tatsächlich als 'nicht krank genug' eingestuft wird - supergeil. Das streut nochmal richtig Salz in die Wunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 23:06
In Antwort auf annabla

Reha..
Naja, Reha ist immerhin besser als nichts..aber kurz dazu: wie ist das eigentlich, unterstützt eine Reha eigentlich auch essgestörte Patienten bezogen auf die Krankheit speziell? Oder können die einem da auch nur die allgemeine 'Erholung' (wie für alle anderen quasi auch) anbieten?

Hoffe, meine Frage ist irgendwie verständlich - etwas umständlich formuliert, glaub ich.

Weiterhin alles Gute.

Also
Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe ...

Die Klinik in Bad wildungen bspw hat auch im Reha Bereich einen Teil für essgestörte. Wonach der Therapieplan entwickelt wird
Man hat dort bspw jeden Tag Nach dem Mittagessen gruppensitzung usw
Verstehst was ich mein?
Ich selbst war zwar noch nie in einer Klinik aber ich habe sehr mit der Klinik in Bad wildungen auseinander gesetzt und mit einer dort verantwortlichen Gespräche geführt über den akut und den Reha Bereich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 23:08
In Antwort auf annabla

Ja..
Und wenn man dann auch noch mittgeteilt bekommt, dass man tatsächlich als 'nicht krank genug' eingestuft wird - supergeil. Das streut nochmal richtig Salz in die Wunde.

Na das kannst wissen
Mir hat es in dem Moment den Boden unter den Füßen weg gezogen. Es war furchtbar.
Ich denke mal zum Teil wird der momentane Niederschlag auch davon kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 12:22

Liebe Bergsteigerin,
bei deinem Threadtitel könnte ich mich mit einreihen.
Bei mir ist es aber eher was anderes. Es hat aber nur u.a. zur Folge, dass ich tagsüber wieder gar nichts mehr esse, ich ignoriere meinen Hunger und hänge motivationslos im Bett rum.

Wie du vielleicht noch weißt, steht eine Gallen-OP an. Nun kam am Donnerstag noch 1 oder OP's dazu wegen meinen Ohren.
Da ich solche Panik und Ängste vor Klinik (vor allem außerhalb) und OP's habe (Kindheitstrauma) wollte ich eine Vertrauensperson mitaufnehmen lassen, um mich zu unterstützen. Ich weiß, ich bin erwachsen und bla bla, aber ich bin nun mal schwerwiegend chronisch psychisch krank. Die Klinik hätte damit kein Problem, ich muss es nur wegen Kostenübernahme mit meiner Krankenkasse abklären.

Damit ich bessere Chancen habe, bat ich meine Psychoärztin mir etwas dazu zu schreiben. Aus mir unerklärlichen Gründen verweigert sie mir dies aber.
Was soll ich sagen? Da bin ich erst recht abgestürzt, es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Seitdem ist alles wieder schwierig...

Ich habe mich nun gegen alle 3 OP's entschieden, weil die Ängste zu groß sind. Keine OP's=keine Ängste!

Gefühlsmäßig geht es mir wie dir, liebe Bergsteigerin. Auch ich finde es grausam, dass die Klinik das auch noch so direkt schreibt, du wärest nicht krank genug!
Damals bei meiner ambulanten Therapeutin war ich nie wirklich untergewichtig, aber sie fand es trotzdem zu wenig für mich. Sie griff immer mal wieder das Thema Essen und Gewicht auf, ich habe mich aber nicht darauf einlassen können. Magersucht fängt ja nicht beim BMI an, sondern Denken.

Na gut, ich bin dann mal wieder weg, müsste eigentlich endlich aus dem Bett raus und zur Post.

Ich verstehe ich und leide mit dir!


Liebe Grüße
Yvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 12:23
In Antwort auf yvi99

Liebe Bergsteigerin,
bei deinem Threadtitel könnte ich mich mit einreihen.
Bei mir ist es aber eher was anderes. Es hat aber nur u.a. zur Folge, dass ich tagsüber wieder gar nichts mehr esse, ich ignoriere meinen Hunger und hänge motivationslos im Bett rum.

Wie du vielleicht noch weißt, steht eine Gallen-OP an. Nun kam am Donnerstag noch 1 oder OP's dazu wegen meinen Ohren.
Da ich solche Panik und Ängste vor Klinik (vor allem außerhalb) und OP's habe (Kindheitstrauma) wollte ich eine Vertrauensperson mitaufnehmen lassen, um mich zu unterstützen. Ich weiß, ich bin erwachsen und bla bla, aber ich bin nun mal schwerwiegend chronisch psychisch krank. Die Klinik hätte damit kein Problem, ich muss es nur wegen Kostenübernahme mit meiner Krankenkasse abklären.

Damit ich bessere Chancen habe, bat ich meine Psychoärztin mir etwas dazu zu schreiben. Aus mir unerklärlichen Gründen verweigert sie mir dies aber.
Was soll ich sagen? Da bin ich erst recht abgestürzt, es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Seitdem ist alles wieder schwierig...

Ich habe mich nun gegen alle 3 OP's entschieden, weil die Ängste zu groß sind. Keine OP's=keine Ängste!

Gefühlsmäßig geht es mir wie dir, liebe Bergsteigerin. Auch ich finde es grausam, dass die Klinik das auch noch so direkt schreibt, du wärest nicht krank genug!
Damals bei meiner ambulanten Therapeutin war ich nie wirklich untergewichtig, aber sie fand es trotzdem zu wenig für mich. Sie griff immer mal wieder das Thema Essen und Gewicht auf, ich habe mich aber nicht darauf einlassen können. Magersucht fängt ja nicht beim BMI an, sondern Denken.

Na gut, ich bin dann mal wieder weg, müsste eigentlich endlich aus dem Bett raus und zur Post.

Ich verstehe ich und leide mit dir!


Liebe Grüße
Yvi

...
1 oder 2 OP's sollte es heißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 13:20
In Antwort auf tuyet_988758

Also
Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe ...

Die Klinik in Bad wildungen bspw hat auch im Reha Bereich einen Teil für essgestörte. Wonach der Therapieplan entwickelt wird
Man hat dort bspw jeden Tag Nach dem Mittagessen gruppensitzung usw
Verstehst was ich mein?
Ich selbst war zwar noch nie in einer Klinik aber ich habe sehr mit der Klinik in Bad wildungen auseinander gesetzt und mit einer dort verantwortlichen Gespräche geführt über den akut und den Reha Bereich.

Ja,
das beantwortet meine Frage

Ich wusste nämlich garnicht, ob man auf Reha überhaupt irgendeine Form von Hilfe bezogen auf Essstörungen bekommen kann. Aber scheinbar ja schon
.
Gut, dass das noch eine Option für dich ist - hoffentlich melden sie sich auch zeitnah..

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 13:22
In Antwort auf tuyet_988758

Na das kannst wissen
Mir hat es in dem Moment den Boden unter den Füßen weg gezogen. Es war furchtbar.
Ich denke mal zum Teil wird der momentane Niederschlag auch davon kommen.

Das kann natürlich auch sein.
Mit solchen Aussagen wird man noch viel weiter in sein essgestörtes Verhalten reingetrieben bzw. darin bestärkt..

Ach mann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 16:16

Liebe bergsteigerin,
es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Du bist seit langem ein so tolles Mitglied diesen Forums, dass sich mittlerweile einfach jeder wünscht, dass du endlich abhaust.

Dass sich der Klinikantrag so in die Länge zieht ist so ätzend. In der Regel hilft täglich anrufen und nerven. Das passt jetzt aber überhaupt gar nicht zu deiner Lage und deinem Befinden.

Ich kann dir im Moment eigentlich fast nichts raten, außer vielleicht deine Thera zu fragen ob sie mal anrufen würde und die Dringlichkeit betonen würde.

Hast du vielleicht schöne Briefe, Erinnerungsstücke oder eine Ressourcenkarte, die du nutzen könntest um dich wieder ein bisschen aufzurappeln? Freunde, die du für einen unbeschwerten Abend gewinnen kannst?

Ich wünsche dir alles, alles Gute und dass es doch noch schnell klappt. Du bist schon viel zu lange hier, das hast du nicht verdient. Gib nicht auf du Liebe. Straf dich nicht selbst für Dinge, die du nicht in der Hand hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 16:30
In Antwort auf blamimibla

Liebe bergsteigerin,
es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht. Du bist seit langem ein so tolles Mitglied diesen Forums, dass sich mittlerweile einfach jeder wünscht, dass du endlich abhaust.

Dass sich der Klinikantrag so in die Länge zieht ist so ätzend. In der Regel hilft täglich anrufen und nerven. Das passt jetzt aber überhaupt gar nicht zu deiner Lage und deinem Befinden.

Ich kann dir im Moment eigentlich fast nichts raten, außer vielleicht deine Thera zu fragen ob sie mal anrufen würde und die Dringlichkeit betonen würde.

Hast du vielleicht schöne Briefe, Erinnerungsstücke oder eine Ressourcenkarte, die du nutzen könntest um dich wieder ein bisschen aufzurappeln? Freunde, die du für einen unbeschwerten Abend gewinnen kannst?

Ich wünsche dir alles, alles Gute und dass es doch noch schnell klappt. Du bist schon viel zu lange hier, das hast du nicht verdient. Gib nicht auf du Liebe. Straf dich nicht selbst für Dinge, die du nicht in der Hand hast.

Ich danke dir,
Für deine lieben Worte.
Leider bin ich momentan selbst damit überfordert mich mit anderen zu treffen. Ich habe das letztes Wochenende probiert und gemerkt das mich das nach kurzer Zeit schon echt stresst.
Ich kann jetzt wirklich nur noch warten und hoffen das ich die Zeit halbwegs überstehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 16:33
In Antwort auf yvi99

Liebe Bergsteigerin,
bei deinem Threadtitel könnte ich mich mit einreihen.
Bei mir ist es aber eher was anderes. Es hat aber nur u.a. zur Folge, dass ich tagsüber wieder gar nichts mehr esse, ich ignoriere meinen Hunger und hänge motivationslos im Bett rum.

Wie du vielleicht noch weißt, steht eine Gallen-OP an. Nun kam am Donnerstag noch 1 oder OP's dazu wegen meinen Ohren.
Da ich solche Panik und Ängste vor Klinik (vor allem außerhalb) und OP's habe (Kindheitstrauma) wollte ich eine Vertrauensperson mitaufnehmen lassen, um mich zu unterstützen. Ich weiß, ich bin erwachsen und bla bla, aber ich bin nun mal schwerwiegend chronisch psychisch krank. Die Klinik hätte damit kein Problem, ich muss es nur wegen Kostenübernahme mit meiner Krankenkasse abklären.

Damit ich bessere Chancen habe, bat ich meine Psychoärztin mir etwas dazu zu schreiben. Aus mir unerklärlichen Gründen verweigert sie mir dies aber.
Was soll ich sagen? Da bin ich erst recht abgestürzt, es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Seitdem ist alles wieder schwierig...

Ich habe mich nun gegen alle 3 OP's entschieden, weil die Ängste zu groß sind. Keine OP's=keine Ängste!

Gefühlsmäßig geht es mir wie dir, liebe Bergsteigerin. Auch ich finde es grausam, dass die Klinik das auch noch so direkt schreibt, du wärest nicht krank genug!
Damals bei meiner ambulanten Therapeutin war ich nie wirklich untergewichtig, aber sie fand es trotzdem zu wenig für mich. Sie griff immer mal wieder das Thema Essen und Gewicht auf, ich habe mich aber nicht darauf einlassen können. Magersucht fängt ja nicht beim BMI an, sondern Denken.

Na gut, ich bin dann mal wieder weg, müsste eigentlich endlich aus dem Bett raus und zur Post.

Ich verstehe ich und leide mit dir!


Liebe Grüße
Yvi

Liebes,
Hast du es geschafft raus zu gehen?
Ich kann deinen Schmerz bzw die Angst nachvollziehen. Auch wenn ich nicht in der gleichen Situation bin , aber ich denke wir teilen das ähnliche leid.
Momentan lebe ich nicht - ich existiere. Und ich kann einfach nicht dagegen ankämpfen und das ist das was mir so große Sorgen bereitet.
Ich hoffe du findest einen Weg wie du vielleicht doch die notwendigen Operationen machen lässt.
Ich drück dir alle Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 17:06
In Antwort auf tuyet_988758

Ich danke dir,
Für deine lieben Worte.
Leider bin ich momentan selbst damit überfordert mich mit anderen zu treffen. Ich habe das letztes Wochenende probiert und gemerkt das mich das nach kurzer Zeit schon echt stresst.
Ich kann jetzt wirklich nur noch warten und hoffen das ich die Zeit halbwegs überstehe.

Das kann ich gut nachvollziehen.
Vielleicht findest du ja die Tage die Kraft dir mal was Gutes zu tun. Und vielleicht ist diese Kleinigkeit dann auch schon genug gewesen um dich wieder einen kleinen Schritt voran zu bringen.

Vielleicht ist es ja aber auch wirklich erstmal das Ziel "die Zeit halbwegs zu überstehen". Ich hoffe dennoch sehr, dass du sie eher besser als halbwegs überstehst.

Oder dass du zumindest schnell die Kostenübernahme bekommst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen