Home / Forum / Fit & Gesund / Kopfsachen-Teufelskreis geht mir langsam an die Niere

Kopfsachen-Teufelskreis geht mir langsam an die Niere

6. Januar 2014 um 1:30

Huhu! Ich muss mich langsam mal auf die Suche nach Ratschlägen machen, so langsam ist es nämlich echt nicht mehr feierlich.

Ich bin seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen. Sie hatte schon vorher einen Freund, ich war sexuell komplett unerfahren. Dementsprechend nervös war ich, als sie relativ schnell dann aktiv werden wollte (was mich natürlich nicht gestört hat^^). Sprich, am Anfang hat nix so richtig geklappt, ich hab mir viel zu viele Gedanken gemacht. Allerdings hab ich auch einfach gar nicht so viel gespürt, muss ich zugeben.
Naja, wie man das so kennt. Man fühlt sich beim nächsten Mal natürlich umso mehr unter Druck gesetzt und es wird nicht besser. Meine Freundin ist es definitiv anders gewöhnt und dementsprechend Sorgen gemacht hat sie sich, auch wenn sie natürlich versucht hat, mich nicht noch weiter unter Druck zu setzen.
Naja, irgendwann bin ich dann sogar ab und zu gekommen. Wir mussten jetzt ne zeitlang wieder auf Kondome umsteigen und da ist sowieso fast immer Fehlanzeige - ich spüre einfach nicht sehr viel durchs Kondom durch und mein Kopf tut den Rest. Jetzt wo sie wieder die Pille nimmt, bin ich wieder total raus und sowohl ich als auch sie haben jetzt fast schon Angst vor Sex - ihr fehlt einfach was wenn ich nicht komme, und ich reagiere extrem stark auf die Enttäuschung, die sie dann immer ausstrahlt.

Wie auch immer, blabla - habt ihr wahrscheinlich so schon hundert mal gelesen. Ich glaub aber nicht, dass irgendein Kräuterpillchen mir helfen kann - dafür ist die Sache einfach zu vielschichtig. Um mal ein paar Problempunkte zu nennen:
- wir wohnen beide noch zuhause, haben auch mehrere jüngere Geschwister - sind also quasi nie außer Hörweite
- quietschende Betten zwingen uns meistens, auf den Boden umzusiedeln - blöde Unterbrechung, unbequemer Untergrund etc.
- man muss sich jedes Geräusch verkneifen, und schlechte Atmung führt dann dazu dass ich bzw. meine Muskeln ziemlich schnell nicht mehr können (aktiv)
- passiv fehlt mir aber irgendwie die Action, für die ich mir früher mit masturbieren leider eine zu hohe Latte gelegt habe (haha, Wortwitz).

Da das ganze zu 95% rein psychisch ist, will ich einfach nicht auf Medikamente zurückgreifen. Mir fällt aber einfach keine Möglichkeit ein, aus dem Teufelskreis zu entkommen...

Mehr lesen

23. Januar 2014 um 17:49

Danke!
... für eure Texte,

auf die pflanzlichen Sachen bin ich auch schon aufmerksam geworden, klingt auch wirklich ganz gut. Das wird definitiv meine Notlösung werden, wenn sonst nichts klappt.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht, wie es ist wenn man diese nimmt und dann wieder absetzt? Also wird man quasi süchtig und kriegt ohne sie noch weniger hin als vorher? Ich bräuchte schließlich quasi nur eine Übergangslösung für 2-3 Jahre, bis wir Studium fertig haben und zusammenziehen können. Wäre ärgerlich wenn ich dann an den pflanzlichen Wirkstoffen hängenbleiben würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2014 um 20:54

Klingt gut,
... danke für die Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen