Home / Forum / Fit & Gesund / Komischer stoffwechsel.. kennt das jemand?

Komischer stoffwechsel.. kennt das jemand?

8. Mai 2016 um 20:04 Letzte Antwort: 10. Mai 2016 um 21:50

Hallo, Ich wollte euch gerne etwas fragen und zwar.. vor einer Zeit habe ich angefangen wieder mehr tu essen (ab märz ca.) Ich hab erst mit 1500 Kalorien angefangen und später gesteigert auf 1800 Kalorien bis ich dann irgendwann bei 2300 Kalorien -2600 Kalorien war. Ich habe davon nicht zugenommen, tendeziell eher gehalten bzw. abgenommen. Ich habe eine Zeit lang diese Kalorienzahl gegessen. Doch jetzt seit 2 Wochen merke ich wie plötzlich ein Gewichtsschub kommt,der mir unerklärlich ist, weil ich ja garnicht zugenommen habe am Anfang von der Kalorienzahl. Wisst ihr ob das normal ist, dass jetzt plötzlich ein Gewichtsschub kommt? Ich habe jetzt ca. fast 2 kg Zugenommen in den 2 Wochen. Das macht mir schon eine ziemliche Angst. Ich weiß ja das es gut ist, wenn ich zunehme abet das es jetzt doch plötzlich so schnell geht bereitet mir doch ein bisschen Unbehagen, weil ich es mir nicht erklären kann. Hat jemand schon mal sowas ähnliches erlebt? LG

Mehr lesen

8. Mai 2016 um 21:45

Erklären...
...kann ich es zwar nicht, aber bei mir war es damals während der Zunahme genauso, wie du es beschreibst.

Ich habe in ähnlichen Kcal-Abständen erhöht, auch über einen ähnlichen Zeitraum (mehrere Wochen). Habe mich dann die ganze Zeit gewundert, warum ich nicht zunehme.

Dann, ganz plötzlich und unerwartet habe ich auch 2-3 Kilo in ganz kurzer Zeit zugenommen und mich total erschrocken.
Dann stagnierte es wieder eine Zeit lang. Ich bin dann "tapfer" bei den 2500 Kcal geblieben. Irgendwann kam dann wieder eine schubweise Zunahme, allerdings nicht mehr so viel wie beim ersten Mal.

Das zog sich dann über 1-2 Monate so hin, immer relativ unkalkulierbar mit der Zunahme, aber insgesamt durchaus im Rahmen des erträglichen.

Letzten Endes hat es dann irgendwann aufgehört, ich war immer noch DEUTLICH im UG und musste wieder Kcal steigern. Dann lief es wieder ähnlich ab.

Ich habe es mir damals so erklärt, dass der Körper einfach eine gewisse Zeit braucht, bis er seinen Stoffwechsel umgestellt hat und die Kalorien auch verarbeitet. Ob es stimmt weiß ich nicht, aber ich habe es auch als positiv empfunden, dass mein Körper wohl nicht im Hungerstoffwechsel war (sonst hätte er ja alles sofort gebunkert), sondern offenbar noch einigermaßen funktionierte...

So viel zu meiner Theorie .

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen, denn: Auch, wenn man es nie 100%ig sagen kann, glaube ich ganz sicher nicht, dass du nun dauerhaft weiterhin so viel zunimmst. Eher ab und zu mal schubweise - vielleicht war es das auch schon und du musst bald wieder erhöhen.
Mir hat es geholfen, "einfach" bei der Kcal-Menge zu bleiben, abzuwarten und dann, wenn ich ganz sicher war, dass ich nicht weiter dadurch zugenommen habe, erst weiter zu erhöhen. Dadurch wusste ich auch immer ziemlich genau, welchen Kcal-Verbrauch ich bei welchem Gewicht habe.

Naja, sehr kontrollbezogen... Aber wenn es hilft.

Kommt aber auch drauf an, was für ein Typ du bist und wie stark UG. Vielleicht ist bei dir auch alles ganz anders?!

Darf ich fragen, wie viel du noch zunehmen musst?

Halte mich gerne auf dem Laufenden, wenn du magst!

Gefällt mir
9. Mai 2016 um 10:01
In Antwort auf an0N_1302311599z

Erklären...
...kann ich es zwar nicht, aber bei mir war es damals während der Zunahme genauso, wie du es beschreibst.

Ich habe in ähnlichen Kcal-Abständen erhöht, auch über einen ähnlichen Zeitraum (mehrere Wochen). Habe mich dann die ganze Zeit gewundert, warum ich nicht zunehme.

Dann, ganz plötzlich und unerwartet habe ich auch 2-3 Kilo in ganz kurzer Zeit zugenommen und mich total erschrocken.
Dann stagnierte es wieder eine Zeit lang. Ich bin dann "tapfer" bei den 2500 Kcal geblieben. Irgendwann kam dann wieder eine schubweise Zunahme, allerdings nicht mehr so viel wie beim ersten Mal.

Das zog sich dann über 1-2 Monate so hin, immer relativ unkalkulierbar mit der Zunahme, aber insgesamt durchaus im Rahmen des erträglichen.

Letzten Endes hat es dann irgendwann aufgehört, ich war immer noch DEUTLICH im UG und musste wieder Kcal steigern. Dann lief es wieder ähnlich ab.

Ich habe es mir damals so erklärt, dass der Körper einfach eine gewisse Zeit braucht, bis er seinen Stoffwechsel umgestellt hat und die Kalorien auch verarbeitet. Ob es stimmt weiß ich nicht, aber ich habe es auch als positiv empfunden, dass mein Körper wohl nicht im Hungerstoffwechsel war (sonst hätte er ja alles sofort gebunkert), sondern offenbar noch einigermaßen funktionierte...

So viel zu meiner Theorie .

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen, denn: Auch, wenn man es nie 100%ig sagen kann, glaube ich ganz sicher nicht, dass du nun dauerhaft weiterhin so viel zunimmst. Eher ab und zu mal schubweise - vielleicht war es das auch schon und du musst bald wieder erhöhen.
Mir hat es geholfen, "einfach" bei der Kcal-Menge zu bleiben, abzuwarten und dann, wenn ich ganz sicher war, dass ich nicht weiter dadurch zugenommen habe, erst weiter zu erhöhen. Dadurch wusste ich auch immer ziemlich genau, welchen Kcal-Verbrauch ich bei welchem Gewicht habe.

Naja, sehr kontrollbezogen... Aber wenn es hilft.

Kommt aber auch drauf an, was für ein Typ du bist und wie stark UG. Vielleicht ist bei dir auch alles ganz anders?!

Darf ich fragen, wie viel du noch zunehmen musst?

Halte mich gerne auf dem Laufenden, wenn du magst!

Danke
für deine Antwort. Ja die Theorie ist sehr interessant. Naja mir fehlen schon noch so 8 kg bis ins unterste NG. Aber ich habe ja nun auch schon ein paar kg Zugenommen. Ich hoffe, dass es sich bald normalisiert.

Gefällt mir
9. Mai 2016 um 10:01

Oh man
das ist echt eine schwierige Sache. Ich hoffe für dich das du den HSW bald überwindest!

Gefällt mir
10. Mai 2016 um 21:50

Hier eine mögliche Erklärung
Ich ab nen Artikel gefunden, in dem alles - wie ich finde - ganz gut erklärt ist. Da wird auch aufgegriffen, warum (meistens) erst der Grundumsatz steigt und das Gewicht dann erst zeitlich verzögert.

Keine Ahnung, ob es dir hilft. Aber ich fand es ganz interessant.

https://www.ugb.de/exklusiv/fragen-service/sinkt-grundumsatz-laengerfristig-durch-laengere-hungerperioden/?grundumsatz-hunger

Liebe Grüße

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers