Home / Forum / Fit & Gesund / Kohlenhydrate sparen - klappt das??

Kohlenhydrate sparen - klappt das??

20. März 2007 um 10:47 Letzte Antwort: 21. März 2007 um 3:03

Ich hab es jetzt 2 Monate mit fettarm und gesund essen und Sport probiert und es ging nichts runter.

Deshalb dacht ich es liegt vielleicht an den Kohlenhydraten, weil ich so gerne Nudeln, Kartoffel, Reis etc. esse.

Meint ihr, das könnte was werden, wenn ich das spare und wenn ja, woher bekomm ich gute Rezepte?

Mehr lesen

20. März 2007 um 15:46

Hallo
Wenn du gerne Nudeln, Kartoffeln und Reis isst, warum solltest du dann daran sparen wollen???
Du musst nur lernen, es so in deine Ernährung zu integrieren, dass es nicht überhand nimmt.
Es ist durchaus okay, zu Mittag mal nen Teller Nudeln zu essen, dann solltest du abends Proteine bevorzugen. Bei den Nudeln solltest du aber auch Vollkornnudeln wählen.

Logi mag für viele Menschen in Ordnung sein - ich ess dafür aber eindeutig zu gerne Kohlenhydrate (Nudeln, Vollkornbrot etc.).

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
20. März 2007 um 17:43
In Antwort auf rei_12855373

Hallo
Wenn du gerne Nudeln, Kartoffeln und Reis isst, warum solltest du dann daran sparen wollen???
Du musst nur lernen, es so in deine Ernährung zu integrieren, dass es nicht überhand nimmt.
Es ist durchaus okay, zu Mittag mal nen Teller Nudeln zu essen, dann solltest du abends Proteine bevorzugen. Bei den Nudeln solltest du aber auch Vollkornnudeln wählen.

Logi mag für viele Menschen in Ordnung sein - ich ess dafür aber eindeutig zu gerne Kohlenhydrate (Nudeln, Vollkornbrot etc.).

Liebe Grüße
Diane

Wie sieht denn
dann so ein "Essenplan" für einen Tag bei dir aus?

Gefällt mir
20. März 2007 um 18:41
In Antwort auf finn_12738003

Wie sieht denn
dann so ein "Essenplan" für einen Tag bei dir aus?

Ich bin eigentlich kein gutes Beispiel...
weil ich ne kleine Tochter hab und nen Mann, der Schichten arbeitet.

Zu Sport komm ich kaum, dafür mach ich morgens nach dem Aufstehen mindestens 20 Minuten Gymnastik, danach Frühstück (selbstgemachtes Müsli oder Vollkornbrot mit Frischkäse).
Vormittags Obst.
Und dann kommts drauf an, welche Schicht mein Partner hat. Bei Früh- und Nachtschicht (meistens) gibt mittags Quark mit Obst oder ne Suppe oder ne Gemüsepfanne. Nachmittags Joghurt oder mein geliebtes Schokoriegelchen
Und Abends was Warmes. Teller Nudeln mit Tomatensoße oder Kartoffelgratin oder Fleisch, Fisch, Geflügel. Aber ich achte schon drauf, dass die komplette Abendmahlzeit nicht mehr als 400 kcal macht.

Ich würde die warme Mahlzeit lieber mittags essen und am Abend nen Quark, aber abends sind wir meist alle daheim und wir legen wert auf eine gemeinsame Mahlzeit.
Und wenn mein Partner Spät- oder Nachtschicht arbeitet, sind vom Abendessen bis zum Bettgehen meist noch 6 Stunden.
Da ess ich manchmal noch ne Orange.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
21. März 2007 um 3:03

Ein Sternartikel
Fettige Haxe erlaubt, Weintrauben verboten - so sind die Regeln bei Low-Carb-Diäten
Mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate versuchen viele Menschen abzuspecken. Die so genannten Low-Carb-Diäten scheinen aber eine gefährliche Nebenwirkung zu haben: Einer neuen Studie zufolge erhöhen sie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Ob Atkins-Diät, Montignac-Methode oder Glyx-Prinzip - kohlenhydratarme Diäten sind "in". Der Speiseplan dieser so genannten Low-Carb-Diäten unterscheidet sich teilweise deutlich von dem, was den meisten Menschen beim Stichwort "gesunde Ernährung" als erstes einfällt: So sind bei der Atkins-Diät Käse, Fleisch und Eier erlaubt, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis weitgehend verboten und sogar Obst nur in kleinen Mengen vorgesehen. Kohlenhydrate gelten den Low-Carb-Fans als böse Dickmacher, denn chemisch gesehen sind sie Zuckermoleküle - nimmt der Körper zuviel von ihnen auf, wandelt er sie in Fett um.

Offenbar hat "Low-Carb" aber bisher unbekannte Nebenwirkungen: Schon nach wenigen Wochen kann die fett- und eiweißreiche Kost das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten erhöhen. Dies ist das erste Ergebnis einer Untersuchung verschiedener Diäten durch die Universität Göttingen, an der 160 übergewichtige Frauen teilnehmen.

Vitamine fehlen
Bereits vier Wochen nach Beginn der Studie war die Konzentration von so genanntem Homocystein im Blut der "Low-Carb"-Teilnehmerinnen deutlich erhöht. "Homocystein ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Krankheiten", sagt Thomas Ellrott, stellvertretender Leiter der Ernährungspsychologischen Forschungsstelle an der Hochschule. Ellrot vermutet, dass der Homocystein-Anstieg durch den geringen Verzehr an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten verursacht wird. "Diese Lebensmittel sind bei einer 'Low-Carb-Diät' praktisch verboten, enthalten jedoch gerade die für den Abbau von Homocystein wichtigen Vitamine B6 und Folsäure."

Ob man den Anstieg der Homocystein-Konzentration durch künstliche Vitamin-Zugaben und Folsäure zu verhindern kann, lasse sich derzeit allerdings noch nicht sagen. Allen Patientinnen mit erhöhten Werten wurde sicherheitshalber ein Vitaminpräparat verordnet.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers