Home / Forum / Fit & Gesund / Kochen mit Magersucht

Kochen mit Magersucht

24. April 2012 um 19:57

Im Moment gehe ich den meisten Lebensmitteln generell aus dem Weg, Essen zu riechen kann mich schon nervös machen, denn ich habe Angst vor einer FA.

Meist esse ich Yoghurts, Milch, Käse etc, Brötchen und Salate - alles Mahlzeiten, für die man keinen Herd oder Backofen anwerfen muss.

Gleichzeitig sammle ich Rezepte und lese Kochzeitschriften, interessiere mich für Ernährung und bin eine mittlere Kapazität was Ernährungsfragen angeht, Kochen kann ich wie eine italienische Mama - aber nur theoretisch.

Ich habe Angst davor, für mich selbst und für andere zu kochen, denn meine Therapeutin sagte einmal in beiläufig, dass ich mich nicht zu intensiv mit dem Essen beschäftigen soll (das gehört ja zum Krankheitsbild).

Nun frage ich Euch: Denkt ihr es ist heilsam, sich mit der Zubereitung von Mahlzeiten zu beschäftigen oder doch eher kontraproduktiv?

Wie ist das bei Euch?
Kocht ihr überhaupt ? Und wenn ja, fettarm oder ganz normal?

Ich freue mich über Eure Nachrichten!

Giusi


Mehr lesen

24. April 2012 um 20:34

Ich
liebe es zu kochen und zu backen!!
Aber das erst, seit ich MS habe!
Ich sammle immer Rezepte, überall, auch hier! Am meisten schaue ich leider aber auch, dass es Kalorienarm und gesund ist. Ich sammle dann gerne die Rezepte; kochen tu ich aber dann doch selten. Bin ja auch erst 14^^
Für mich alleine koche ich nicht, dann esse ich liebe ein Brötchen, ausser ich bin alleine und kann alles abwiegen, dann mache ich mir auch Nudeln. Aber das kommt eher selten vor. Ich koche sehr fettarm. Wenn ich mir eben z.B Nudeln koche, tu ich kein Öl oder Butter oder so in die Nudeln. Eine Sauce nimm ich auch selten, ich schneide mir einfach 1-2 Oliven rein... Wenn ich Salat mache, benutze ich nur Aceto & Balsamico als Dressing; ohne Öl... Meine Brötchen belege ich mit Salat, Gurken, Tomaten, Paprika, aber nie kommt Butter oder Mayonnaise rein... Nur am Wochenende esse ich bei meiner Freundin Nutella...

Ich meide manchmal fettige Sachen. Aber natürlich gönne ich mir liebend gerne mal einen Döner, Pizza, Lasagne (wie am Sonntag und auch heute), wenn's sein muss esse ich auch Pommes... Ich bin wieder so gesund, dass ich das ab und zu gerne esse.

Ah ja, wenn meine Mutter viel Butter oder Öl beim kochen verwendet, werde ich immer wütend... Dann sage ich z.B "Oh mein Gott, tu noch mehr Butter rein! Du weisst doch dass ich Butter nicht mag!" Und solche Sachen... Aber das hat sich auch wieder gebessert, seitdem ich zunehmen will...

LG Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2012 um 7:45
In Antwort auf lioba_12759858

Ich
liebe es zu kochen und zu backen!!
Aber das erst, seit ich MS habe!
Ich sammle immer Rezepte, überall, auch hier! Am meisten schaue ich leider aber auch, dass es Kalorienarm und gesund ist. Ich sammle dann gerne die Rezepte; kochen tu ich aber dann doch selten. Bin ja auch erst 14^^
Für mich alleine koche ich nicht, dann esse ich liebe ein Brötchen, ausser ich bin alleine und kann alles abwiegen, dann mache ich mir auch Nudeln. Aber das kommt eher selten vor. Ich koche sehr fettarm. Wenn ich mir eben z.B Nudeln koche, tu ich kein Öl oder Butter oder so in die Nudeln. Eine Sauce nimm ich auch selten, ich schneide mir einfach 1-2 Oliven rein... Wenn ich Salat mache, benutze ich nur Aceto & Balsamico als Dressing; ohne Öl... Meine Brötchen belege ich mit Salat, Gurken, Tomaten, Paprika, aber nie kommt Butter oder Mayonnaise rein... Nur am Wochenende esse ich bei meiner Freundin Nutella...

Ich meide manchmal fettige Sachen. Aber natürlich gönne ich mir liebend gerne mal einen Döner, Pizza, Lasagne (wie am Sonntag und auch heute), wenn's sein muss esse ich auch Pommes... Ich bin wieder so gesund, dass ich das ab und zu gerne esse.

Ah ja, wenn meine Mutter viel Butter oder Öl beim kochen verwendet, werde ich immer wütend... Dann sage ich z.B "Oh mein Gott, tu noch mehr Butter rein! Du weisst doch dass ich Butter nicht mag!" Und solche Sachen... Aber das hat sich auch wieder gebessert, seitdem ich zunehmen will...

LG Chiara

Ich liebe Backen!!!!
Aber essen tun es immer die anderen, ich probiere nur ein Ministückchen, ob es auch schmeckt (tut es )
Keine Ahnung,wann ich das letzte Mal ein Stück von meinem Kuchen wirklich gegessen habe (also normal "verdaut").
Manchmal, wenn sich ein FA anbahnt, dann back ich sogar extra noch nen Kuchen dafür
Kochen an sich tu ich mittlerweile auch gerne, aber eben auch hauptsäclich, weil meine Mama immer viel zu viel Butter und Öl hernimmt...
Eben auch Salat mit gaaaaaanz wenig Öl, alles in einer super beschichteten Pfanne rausbraten, da braucht man zB für Pancakes echt null Öl

LG Julaila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2012 um 8:00

Also ich persönlich
habe nie irgendwelche rezepte oder so gesammelt oder angeschaut....

das wäre glaube ich auch nicht gut rausgekommen, ich hätte nur alle vergiftet, hätte ich mal gebacken oder gekocht haha!

was ich jedoch immer spannend fand, auch durch die ES bedingt, war der menschliche körper und die psyche. hab mich dann total in diese thematik eingelesen und weiss nun extrem viel über das thema. (hätte mich wahrscheinlich nicht interessiert wenn ich keine ES hätte) das war so ein bisschen mein interesse, also eigentlich immernoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2012 um 9:13

In letzter Zeit koche ich oft
und ich hab echt Gefallen dran gefunden. Allerdings koche ich gaaaaaanz selten für mich allein, meist also nur wenn mein Freund mitisst. Da ich Vegetarierin bin, kommt Fleisch in meinen Gerichten nicht vor. Und auch sonst reizen mich vorrangig vegane Gerichte oder aber Low-Carb-Rezepte (für Abends). Vor pflanzlichem Fett habe ich gar keine Angst und brate immer in ordentlich Olivenöl an. Ich verwende dafür zb. keinen Zucker, kein Weißmehl und wenig tierisches Fett.

Kochen macht Spaß und man genießt das Essen automatisch mehr, wenn man weiß was drinne ist und wenn man ne Weile dafür am Herd gestanden hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram