Home / Forum / Fit & Gesund / Knubbel am Hals

Knubbel am Hals

19. Juli 2006 um 17:22

Hallo zusammen,

ich habe vor ca. 2 Monaten an meinem Hals einen dicken Knubbel gefühlt.
Erst war der Knubbel so groß, dass man ihn sehen konnte, dann nach ca. 1 Woche ist er abgeschwollen.
Jetzt ist der Knubbel immer noch da, doch jetzt kann man ihn nur noch fühlen wenn man am Hals drückt. Aber man fühlt ihn noch ziemlich deutlich.
Vor ca. 2 Wochen war ich beim Arzt, der hat Ulraschall gemacht und meinte das es wahrscheinlich eine geschwollene Lyphmdrüse ist, weil der Knubbel weich ist und abgeschwollen ist und man kann ihn hin und her bewegen.(Wäre der Knubbel hart, und würde weiter anschwellen, so sagte mir der Arzt, kann mna mit Lyphmdrüsen Krebs rechnen). Mir macht das alles aber ziemlich zu schaffen, zwar sagte mir der Arzt, ich sollte mir keine Sorgen machen, doch ich fühle jeden Tag am Knubbel rum und drücke ob ich vielleicht noch weitere Knubbel fühle. Vielleicht spinn ich ja nur aber ich habe jetzt noch weitere kleine Knubbel gefühlt, aber die fühlen sich meiner Meinung nach ,,normal" an sie sind nicht sonderlich groß oder dick ich fühle sie nur, wenn ich ganz fest am Hals drücke.Ist aber nur an der linken Seite. Ich glaube das kommt vom ganzen rumdrücken, aber mir tut die linke Seite auch schon weh.Ich weiss ja nicht ob es etwas damit zutun haben könnte,aber ich habe mich bevor ich diesen Knubbel bekommen habe, 3 Wochen zuvor gegen Zecken impfen lassen.
Ich habe natürlich total angst, das es etwas schlimmes ist, hat vieleicht jemaand von euch auch schon mal so einen Knubbel gehabt?
Was hat ech geholfen? Ist er irgendann wieder weggegangen?
Freue mich über jede Antwort.
LG
Jenny

Mehr lesen

19. Juli 2006 um 21:04

Ja,
einen geschwollenen Lymphknoten hatten wir bestimmt alle mal, oder zumindest die meisten. Meistens entstehen sie durch Infekte (schnupfen, Husten) oder andere Infektionen. Und die müßen noch nicht mal stark gewesen sein. Also man muß dafür nicht todkrank gewesen sein.
Es gibt auch Lymphknoten die sich nie mehr richtig zurück bilden und sich immer noch nach ganz langer Zeit schwach ertasten lassen.
Mach dich nicht verrückt. Du hast dich da hineingesteigert denke ich.
Aber wennn es dir gar keine Ruhe läßt geh nochmal zum Arzt, der lacht dich bestimmt nicht aus---ganz sicher.
Lg

Gefällt mir

24. Juli 2006 um 2:57

Deine Aufmerksamkeit für deinen Körper
ist sinnvoll, doch scheint sie mir im Augenblick etwas aus dem Ruder gelaufen zu sein.
Du wirst am Hals, unter den Armen, entlang der Gesichtsknochen + weiß der Teufel wo noch überall, Knubbel finden. Meist sind es Lymphknoten, die sind auch im "Ruhezustand" fühlbar. Es kann sein, dass durch die Impfung dein Immunsystem aktiviert wurde + es nun so tut "als ob" etwas wäre, daher dann die stärker fühlbaren Lymphknoten.
Außerdem kenne ich von mir Knubbel in den Achselhöhlen, die kommen + gehen wie sie wollen. Irgendwann hat mir ein Arzt auch gesagt wie die heißen, habe es vergessen, sind jedenfalls harmlos.
Ich würde an deiner Stelle gucken, warum es dir so zu schaffen macht. Ob es etwas anderes in deinem Leben gibt, was dich beunruhigt, wo du dich aber nicht mit beschäftigen magst.
Wenn dein Arzt die Knoten als harmlos einstuft, wird es auch so sein. Wenn du dir da weiterhin unsicher bist, gehe zu einem Onkologen (die sind auf Krebs spezialisiert). Ansonsten würde ich auf mein Gefühl hören und drauf achten, mich nicht hineinzusteigern.
LG walden6

Gefällt mir

24. Juli 2006 um 10:40
In Antwort auf haesin3

Ja,
einen geschwollenen Lymphknoten hatten wir bestimmt alle mal, oder zumindest die meisten. Meistens entstehen sie durch Infekte (schnupfen, Husten) oder andere Infektionen. Und die müßen noch nicht mal stark gewesen sein. Also man muß dafür nicht todkrank gewesen sein.
Es gibt auch Lymphknoten die sich nie mehr richtig zurück bilden und sich immer noch nach ganz langer Zeit schwach ertasten lassen.
Mach dich nicht verrückt. Du hast dich da hineingesteigert denke ich.
Aber wennn es dir gar keine Ruhe läßt geh nochmal zum Arzt, der lacht dich bestimmt nicht aus---ganz sicher.
Lg

Hallo Jenny!
Keine Angst!
Die Lymphknoten reagieren auf eine Impfung, da jetzt Antikörper auf das injezierte Serum gebildet werden.
Dieser Vorgang kann noch etwas andauern, da in dem Impfstoff abgeschwächte Erreger waren.
Du selber erkrankst zwar nicht an einer Meningitis (Hirnhautentzündung durch Zecken), aber im Körper selber tobt ein "Krieg" gegen diese Fremdkörper.
Das Immunsysthem "lernt" jetzt diesen Fremdkörper zu bekämpfen und baut in den Lymphknoten eigenständig Antikörper gegen das Zeckengift. Daher schwellen auch die Lymphknoten für eine gewisse Zeit an.

Also keine Sorge, daß ist nicht schlimmes!


Liebe Grüße
Sommersprosse

Gefällt mir

25. November 2009 um 14:02
In Antwort auf sommersprosse13

Hallo Jenny!
Keine Angst!
Die Lymphknoten reagieren auf eine Impfung, da jetzt Antikörper auf das injezierte Serum gebildet werden.
Dieser Vorgang kann noch etwas andauern, da in dem Impfstoff abgeschwächte Erreger waren.
Du selber erkrankst zwar nicht an einer Meningitis (Hirnhautentzündung durch Zecken), aber im Körper selber tobt ein "Krieg" gegen diese Fremdkörper.
Das Immunsysthem "lernt" jetzt diesen Fremdkörper zu bekämpfen und baut in den Lymphknoten eigenständig Antikörper gegen das Zeckengift. Daher schwellen auch die Lymphknoten für eine gewisse Zeit an.

Also keine Sorge, daß ist nicht schlimmes!


Liebe Grüße
Sommersprosse

Hallo
Hallo ich habe bei mir am Hals(links) seit ca. 14 tagen ein knoten(knubbel festgestellt...erst dachte ich ein Pickel oder so aber da es jetzt immer noch ist habe ich totale angst das ich Krebs habe!! Weiss jemand was damit anzufangen??
der Knubbel ist hart und lässt sich nicht bewegen...
Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Frauensache Kräuterpresslinge von Bärbel Drexel
Von: mia2525
neu
24. November 2009 um 12:04

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen