Home / Forum / Fit & Gesund / Knoten an der Schilddrüse

Knoten an der Schilddrüse

9. September 2007 um 20:20 Letzte Antwort: 24. September 2007 um 17:57

Hi,

bei meiner Mum wurden 3 Knoten an der Schilddrüse entdeckt.

Sie hat erst nächste Woche die "richtige" Untersuchung.

Ich mach mir Sorgen.

Was könnte das sein, im schlimmsten Fall ?

Der erste Arzt meinte etwas von Schilddrüse entfernen ?

Hat jemand Erfahrung ?

danke,
Katinka

Mehr lesen

24. September 2007 um 11:38

Schilddrüse
Hallo,

was ist bei der Untersuchung deiner Mum heraus gekommen?
Also ein Knoten an der Schilddrüse ist nicht immer gleich Krebs, es gibt auch gutartige Knoten.
Wenn der Arzt bei deiner Mutter einen Knoten ertastet hat, dann weiß er nicht ob er gut oder bösartig ist. Auch kann er da noch gar nicht sagen, ob eine Operation notwendig ist.

Folgende Untersuchungen werden/können gemacht werden:
1.Ultraschall:
Die Schilddrüsen-Sonographie erfasst Lage und Größe Ihrer Schilddrüse und prüft, ob vorhandene Knoten bösartig sind und sich möglicherweise Ihre Lymphknoten verändert haben. Zur Untersuchung auf mögliche Metastasen wird meist auch ein Leber-Ultraschall durchgeführt.
2.
Im Labor wird der Anteil von Schilddrüsenhormonen im Blut bestimmt, um je nach Vorhandensein bestimmter Blutbestandteile die Krebsart zu bestimmen.
3. CT und/oder MRT:
Mittels einer Röntgenaufnahme der Schilddrüse, der Lunge sowie der Luft- und Speiseröhre werden sowohl die Größe des Tumors als auch mögliche Metastasen bestimmt.
4.Szintigraphie:
Bei der Szintigraphie nimmt man radioaktives Jod zu sich. Da ausschließlich Schilddrüsenzellen in der Lage sind, Jod zu speichern, kann der Arzt mit dieser Methode den Tumor sichtbar machen. Die Strahlung im Schilddrüsengewebe wird nun von einer speziellen Kamera (Gammakamera) erkannt. Hierbei kann man die so genannten heißen und kalten Knoten voneinander differenzieren.
5. Feinnadelbiopsie
Mit einer feinen Nadel wird eine Probe des knotigen Schilddrüsengewebes entnommen und anschließend unter dem Mikroskop untersucht. So bestimmt man, um welche Krebsart es sich handelt und nimmt dementsprechend weitere Schritte vor.

Bei der Diagnose Schilddrüsenkrebs wird in der Regel die gesamte Schilddrüse entfernt, da meist nicht nur eine Stelle der Schilddrüse von der Erkrankung betroffen ist. Sollten die neben der Schilddrüse gelegenen Lymphknoten ebenfalls betroffen sein, werden auch diese entfernt.

Ich wünsche dir und deiner Mum alles Gute!

Gefällt mir
24. September 2007 um 17:57
In Antwort auf marisa_12533112

Schilddrüse
Hallo,

was ist bei der Untersuchung deiner Mum heraus gekommen?
Also ein Knoten an der Schilddrüse ist nicht immer gleich Krebs, es gibt auch gutartige Knoten.
Wenn der Arzt bei deiner Mutter einen Knoten ertastet hat, dann weiß er nicht ob er gut oder bösartig ist. Auch kann er da noch gar nicht sagen, ob eine Operation notwendig ist.

Folgende Untersuchungen werden/können gemacht werden:
1.Ultraschall:
Die Schilddrüsen-Sonographie erfasst Lage und Größe Ihrer Schilddrüse und prüft, ob vorhandene Knoten bösartig sind und sich möglicherweise Ihre Lymphknoten verändert haben. Zur Untersuchung auf mögliche Metastasen wird meist auch ein Leber-Ultraschall durchgeführt.
2.
Im Labor wird der Anteil von Schilddrüsenhormonen im Blut bestimmt, um je nach Vorhandensein bestimmter Blutbestandteile die Krebsart zu bestimmen.
3. CT und/oder MRT:
Mittels einer Röntgenaufnahme der Schilddrüse, der Lunge sowie der Luft- und Speiseröhre werden sowohl die Größe des Tumors als auch mögliche Metastasen bestimmt.
4.Szintigraphie:
Bei der Szintigraphie nimmt man radioaktives Jod zu sich. Da ausschließlich Schilddrüsenzellen in der Lage sind, Jod zu speichern, kann der Arzt mit dieser Methode den Tumor sichtbar machen. Die Strahlung im Schilddrüsengewebe wird nun von einer speziellen Kamera (Gammakamera) erkannt. Hierbei kann man die so genannten heißen und kalten Knoten voneinander differenzieren.
5. Feinnadelbiopsie
Mit einer feinen Nadel wird eine Probe des knotigen Schilddrüsengewebes entnommen und anschließend unter dem Mikroskop untersucht. So bestimmt man, um welche Krebsart es sich handelt und nimmt dementsprechend weitere Schritte vor.

Bei der Diagnose Schilddrüsenkrebs wird in der Regel die gesamte Schilddrüse entfernt, da meist nicht nur eine Stelle der Schilddrüse von der Erkrankung betroffen ist. Sollten die neben der Schilddrüse gelegenen Lymphknoten ebenfalls betroffen sein, werden auch diese entfernt.

Ich wünsche dir und deiner Mum alles Gute!

Danke
Hallo,

danke für die ausführliche Info, super !!

Meine Mum hatte die erste Untersuchung ( keine Ahnung was von Deinen oben genannten das jetzt war ?! )

Jedenfalls hat sie so ein farbiges Bild bekommen, wo rot
eine ca. Tischtennisball-Grosse Kugel-> Tumor abgebildet ist.

Die Schilddrüse funktioniert wohl schon ein halbes Jahr nicht mehr und die Ärzte wollen die komplette Schilddrüse jetzt raus machen und erst dann weiss man wohl, ob es Krebs ist oder nicht.

Diese Woche hat sie dann die nächste Untersuchung mit nem Chefarzt und dann wissen wir genaueres.

Sie hat halt Angst vor dem Eingriff. Sprich: Hals aufschneiden,
alles rausholen, was ist es dann genau ? Wie ist es mit den Medikamenten danach usw.

Woher hast Du all die Infos ? Selber erlebt ? Oder jemand aus Deiner Familie ?

Grüsse,
Katinka

Gefällt mir