Home / Forum / Fit & Gesund / Kleinabertrotzdemgemein

Kleinabertrotzdemgemein

10. Mai 2014 um 21:11

Ich hab gerade in deinem Blog gelesen.
Kanns sein, dass deine Mutter in gewissen Belangen so ähnlich ist wie meine?
Ich hab ja ihr ellenlang darüber geschrieben dass ich glaube, dass meine Mutter narzisstisch ist und ich darin so ein wenig die Lösung für meine Probleme sehe.
Wenn ich das so lese kommt es mir so vor, als seien unsere Mütter sich in ihrer Art ganz schön ähnlich.

Ich persönlich würde wahnsinnig werden wenn ich noch zu Hause wohnte....
Was Du schreibst klingt echt heftig und nach emotionaler Gewalt pur

Liebe Grüße
Lux

Mehr lesen

10. Mai 2014 um 21:35


MHH ich kann mich den Problemfall "mutter" nur anschliessen - leider
auch meine reagiert teilweise wie sowohl deine lux als auch wie jene von kleinaber...
es ist wohl einen hass-liebe-Beziehung... einerseits würde sie alles für mich tun und mich bis aufs letzte verteidigen andererseits ist so oft voller negativer und verletzender aggressionsausbrüchen mir gegenüber immer mit den Resultat das am ende nichts gegessen wird (sie sagt dann immer sie bräuchte nichts auch wenn ich versuche meine Mahlzeit dennoch zu essen - natürlich esse ich sie dann nicht mehr )
sie liebt und hasst mich zugleich... wenn ihr etwas nicht in den kram passt reagiert sie von einer sekunde auf die andere mit verbalen Verletzungen, ungerechten vorwürfen und findet es anscheinend befriedigend für sich wenn ich dann in tränen aufgelöst vor ihr stehe...

ist sie mit sich selbst wieder im reinen kommt das "friede, Freude Eierkuchen mit ich hab dich jaaa soooo lieb Szenario" aber ich kann dass dann beim besten willen nicht annehmen - zu gross ist die Verletzung (seelisch) meinerseits.

ich denke mir immer, ich habe es schon verdient dass sie so zu mir ist- ich bin ein schechter mensch, bereite ihr soviel sorge und leid. ich wünschte ich wäre nie geboren worden, dann hätte ich ihr und anderen eine menge an kummer erspart...
und obwohl ich bereits die anzeichen für ihre wutausbrüche kenne und weiss wann ich schnell das weite suchen sollte um nicht in diese Schusslinie zu kommen und mich so dermassen verletzen zu lassen , es gelingt mir einfach nicht mich emotional davon abzugrenzen, es mir nicht zu herzen zu nehmen und letztendlich nicht zu meiner "Freundin ES " zu flüchten

ich drücke euch beide
eure traumfängerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2014 um 21:48
In Antwort auf traumfaenger14


MHH ich kann mich den Problemfall "mutter" nur anschliessen - leider
auch meine reagiert teilweise wie sowohl deine lux als auch wie jene von kleinaber...
es ist wohl einen hass-liebe-Beziehung... einerseits würde sie alles für mich tun und mich bis aufs letzte verteidigen andererseits ist so oft voller negativer und verletzender aggressionsausbrüchen mir gegenüber immer mit den Resultat das am ende nichts gegessen wird (sie sagt dann immer sie bräuchte nichts auch wenn ich versuche meine Mahlzeit dennoch zu essen - natürlich esse ich sie dann nicht mehr )
sie liebt und hasst mich zugleich... wenn ihr etwas nicht in den kram passt reagiert sie von einer sekunde auf die andere mit verbalen Verletzungen, ungerechten vorwürfen und findet es anscheinend befriedigend für sich wenn ich dann in tränen aufgelöst vor ihr stehe...

ist sie mit sich selbst wieder im reinen kommt das "friede, Freude Eierkuchen mit ich hab dich jaaa soooo lieb Szenario" aber ich kann dass dann beim besten willen nicht annehmen - zu gross ist die Verletzung (seelisch) meinerseits.

ich denke mir immer, ich habe es schon verdient dass sie so zu mir ist- ich bin ein schechter mensch, bereite ihr soviel sorge und leid. ich wünschte ich wäre nie geboren worden, dann hätte ich ihr und anderen eine menge an kummer erspart...
und obwohl ich bereits die anzeichen für ihre wutausbrüche kenne und weiss wann ich schnell das weite suchen sollte um nicht in diese Schusslinie zu kommen und mich so dermassen verletzen zu lassen , es gelingt mir einfach nicht mich emotional davon abzugrenzen, es mir nicht zu herzen zu nehmen und letztendlich nicht zu meiner "Freundin ES " zu flüchten

ich drücke euch beide
eure traumfängerin

Du hast
da gerade meine Mutter beschrieben
Scheint irgendwie ein Massenphänomen zu sein!
Ich habe einen magersüchtigen Freund und seiner Mutter ist unseren auch sehr ähnlich.
Allen geht eine Gemeinsamkeit vorraus, extreme Wutausbrüche zu bekommen und sehr verletzend zu sein, wenn es mal nicht nach ihren Nasen läuft.
Meine Mutter tut viel für mich, aber dieses "viel" ist für mich finanziell.
Gehen wir jetzt mal von emotionalem Geben aus, dann ist da gar nix. Krankenhausbesuche, trösten, Verständnis & co. bleiben voll auf der Strecke.

Hassliebe triffts sehr gut.
Ich meine ok, dass man die eigenen Eltern hasst, dafür muss viel passieren. Ich könnte meine Mutter niemals hassen - wenn ich das richtig gelesen habe bei dir, KleinGemein, dann liebst du deine Mutter ja auch sehr? Trotz dieses Verhaltens? Mir gehts nämlich genauso.
Ich meine ja auch, dass meine Mutter nicht nur schlechte Seiten hat oder so, aber was sie macht, ist manchmal für mich ganz schön heftig.

Liebe Grüße <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 12:34

Meine
mutter benimmt sich so, seitdem ich denken kann...
sie benimmt sich nicht irgendwie wegen der ms, die ms ist ihr komplett am a**** vorbei gegangen, für sie ist das längst ein gelutschter drops...^^
ich sehe sie eigentlich nicht leiden, ich sehe ein großes desinteresse an meiner person und wenn sie sich sorgen macht, dann nur um meine außenwirkung und um meine leistungsfähigkeit.

ich glaube, die lösung von unsren müttern wäre für uns alle irgendwie eine grosse hilfe, aber sagen kann ich das natürlich mit sicherheit nur von mir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 13:43

Ich
fühl mich für alles immer und überall schuldig, aber jetzt kam ich auf die idee, dass meine mutter eine MITschuld treffen könnte.
mein bruder zb. ist mir sehr nahe und kontakt zu ihm tut mir gut, was ich von meiner mutter eigentlich eher nicht behaupten kann - leider!
meine mutter ist gleichzeitig irgendwie eine totale bezugsperson für mich (gewesen), mit der ich über alles, einfach alles rede. Widersprüchlich aber wahr.

meine mutter versteht nicht einfach nur nicht, die wills gar nicht wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2014 um 14:32

Meine
mutter kann eigentlich auch lieb zu mir sein, aber wann immer ich daran denke, kommt mir eine situation in den kopf, wo sie mir etwas kauft oder schenkt und ich habe angefangen, das zu hinterfragen.
weil großzügigkeit alleine bringt es ja nun nicht
aber ich weiß was du meinst - meine mutter hat auch mal schlechte tage und dann gehts rund

ob du wirklich schuld trägst, ist eine frage..wir neigen ja sehr zu schuldgefühlen..das ist halt die frage nach der henne und dem ei. sind unsere mütter mitverantwortlich für unsere eßstörung oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram