Home / Forum / Fit & Gesund / Kind (2) kackert nicht

Kind (2) kackert nicht

14. Mai 2010 um 19:43

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Meine kleine Tochter hat Probleme mit dem Stuhlgang. Im Dezember ging es plötzlich los. Von alleine kackert sie einfach nicht. Ich geb ihr jetzt jeden Tag Lactulose und trotzdem vergeht Tag für Tag. Ich probiere Haushaltstipps wie Pflaume mit heißem Wasser überkochen... Buttermilch... aber nichts funktioniert wirklich. Heute war wieder der 5. Tag. Ich wusste mir keinen Rat mehr und hab ihr ein Abführzäpfchen gegeben. Sie hat schrecklich geweint und wieder hart gekackert. Ihre Ärztin erzählt mir jedes mal etwas anderes: Sie hat eine trägen Darm- da können sie nichts machen.... Es ist eine Kopfsache.... sie muss lernen jeden Tag zu machen... Wie zum Teufel soll ich sie denn dazu bewegen? Hatte ihr jetzt mal so ein Medikament gegeben, das hieß irgendwas mit Mov... Junior, da kackerte sie an einem Tag 3-4 mal total Durchfall und dann vergingen wieder Tage... das kanns doch auch nicht sein, oder? Ich denke manchmal, vielleicht ist sie ja so ein Typ, vielleicht muss sie nur aller paar Tage, sie ist ja auch immer gut drauf und hat keine Bauchschmerzen. Aber umso länger der Stuhl drin ist, umso härter wird er und dann kommen solche Tage wie heute, an denen ich einfach nur noch mit weinen kann, weil ich nicht mehr weiß was ich machen soll!!!

Mehr lesen

22. Mai 2010 um 11:34

Kann ich gut nachvollziehen
Hallo Juliane

Ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht, auch mein Sohn hatte lange Zeit schwierigkeiten mit dem Stuhlgang, oft vergingen auch 7 Tage oder so bis er soweit war, er hat oft geweint und es hat ihn geplagt, den einzigen Tipp den ich immer von unserer Ärztin bekam war "geben Sie ihm viel zu tinken!". Na super, dachte ich mir immer, er trank ja immer schon viel und geholfen hat es nicht wirklich. Milchzucker soll ja da anscheinend auch helfen und Apfelsaft, aber das weißt du sicher auch schon!

Ich hab ihm nie irgendwelche Abführzäpfchen gegeben, er hat wie schon gesagt nur immer viel zu trinken bekommen und zwar aus dem normalen Baby-Fläschchen, da trank er immer am liebsten und zwar viel.

Das Problem hat sich dann irgendwie von selbst aufgelöst, aber auch spät, da war er auch so 2,5 Jahre oder so, ich weiß es leider nicht mehr so genau. Jetzt mit über 4,5 Jahren hat er mit dem Stuhlgang keinerlei Probleme mehr.

Gehe doch mal zu einer Homöopathin, vielleicht hat sie ein paar gute Tipps?!

Ich wünsche Dir alles Gute und deiner Maus natürlich das sich der Darmbereich bessert und sie keine Schmerzen mehr hat.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2010 um 20:30
In Antwort auf sima_12641885

Kann ich gut nachvollziehen
Hallo Juliane

Ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht, auch mein Sohn hatte lange Zeit schwierigkeiten mit dem Stuhlgang, oft vergingen auch 7 Tage oder so bis er soweit war, er hat oft geweint und es hat ihn geplagt, den einzigen Tipp den ich immer von unserer Ärztin bekam war "geben Sie ihm viel zu tinken!". Na super, dachte ich mir immer, er trank ja immer schon viel und geholfen hat es nicht wirklich. Milchzucker soll ja da anscheinend auch helfen und Apfelsaft, aber das weißt du sicher auch schon!

Ich hab ihm nie irgendwelche Abführzäpfchen gegeben, er hat wie schon gesagt nur immer viel zu trinken bekommen und zwar aus dem normalen Baby-Fläschchen, da trank er immer am liebsten und zwar viel.

Das Problem hat sich dann irgendwie von selbst aufgelöst, aber auch spät, da war er auch so 2,5 Jahre oder so, ich weiß es leider nicht mehr so genau. Jetzt mit über 4,5 Jahren hat er mit dem Stuhlgang keinerlei Probleme mehr.

Gehe doch mal zu einer Homöopathin, vielleicht hat sie ein paar gute Tipps?!

Ich wünsche Dir alles Gute und deiner Maus natürlich das sich der Darmbereich bessert und sie keine Schmerzen mehr hat.

LG ninchen

Meinem Sohn geht es leider auch so...
Hallo!
Mein Sohn hat im Aug 2009 das Verstopfungsproblem bekommen - da war er 2 1/2 J.alt. Ohne Movicol Junior (pro Tag ein halber Beutel) ging gar nix mehr. Anfang 2010 hatte ich Movicol langsam auf Null reduziert. Er bekam Lycopodium D 12 - Globoli und natürlich jede Menge Körner, Vollkornbrot, Birne usw. Das fluppte auch bis zu einer Magen-Darm-Grippe. Seit dem werde ich ihm NIE WIEDER Abführzäpfchen oder Microklist geben, weil das echt der absolute Horror für ihn und mich ist!! Die schreckliche Verstopfung haben wir mit hoher Movicol-Gabe nach ca. 3 Tagen wegbekommen. Er bekommt jetzt wieder Lycopodium und so viel Ballaststoffe, wie ich in ihn reinbekomme. Ich hoffe, dass sie das Problem irgendwann "auswächst". Zur Not hab ich - so bald sich 2 Tage nix tut - Movicol im Haus, damit es gar nicht wieder so schlimm kommt und sich ein Riesenklumpen im darm bildet.
LG und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Röschenflechte, wer kennt sich aus?
Von: kari_12571907
neu
5. Juni 2010 um 20:23
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen