Home / Forum / Fit & Gesund / Kiffen und gesunde Kinder zeugen?!

Kiffen und gesunde Kinder zeugen?!

20. Mai 2008 um 14:34 Letzte Antwort: 1. Februar 2017 um 19:51

Hallo an Alle

Möchte gern wissen, kann man trotz kiffen gesunde Kinder zeugen oder wielange söllte man (MANN) ggf. vorher aufgehört haben?

Mehr lesen

21. Mai 2008 um 8:52

Möcht ich auch gern wissen
schließe mich der Frage mal an denn das würde mich auch mal interessieren.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2008 um 0:48

Ich wäre da sehr vorsichtig,
denke da an mindestens ein halbes Jahr. Wenn mit
dem Kind was wäre macht ihr euch Vorwürfe und müßt das ein Leben lang aushalten.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2008 um 11:59

Ich
wenn man kifft sollte man gar keine kinder zeugen weil man noch nicht reif dafür ist!

meine ehemalige freundin kifft auch vor der schwangerschaft , in der schwangerschaft und dannach!

das kind ist gesund aber die alte ???? geht gar nicht! arme kinder

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2008 um 12:07
In Antwort auf jadyn_11916867

Ich
wenn man kifft sollte man gar keine kinder zeugen weil man noch nicht reif dafür ist!

meine ehemalige freundin kifft auch vor der schwangerschaft , in der schwangerschaft und dannach!

das kind ist gesund aber die alte ???? geht gar nicht! arme kinder

Nix
ich denke das dem Kind da nix passiert wenn der mann ab und zu mal einen Raucht... das kind ist bei der Mutter im bauch und wenn die nicht raucht oder Kifft ist das doch egal. Das kiffen verlangsamt die Spermien.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2008 um 13:55

Lies richtig babydoll12345
ich schrieb wenn MANN kifft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2008 um 17:07

Mir ist nicht klar...
... weshalb man als Kiffer keine gesunden Kinder zeugen können sollte. Milliarden Raucher beweisen das Gegenteil... Abgesehen von den gesundheitlichen Auswirkungen, die man auch vom Tabakkonsum her kennt, kann es maximal noch sein, dass du dir eine psychische Macke holst, die aber dann nicht an das Kind vererbt wird. Ich glaube auch nicht, dass das irgendwas mit "Erwachsensein" zu tun hat. Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die nicht irgendwelche Drogen konsumieren (vor allem Alkohol und Nikotin). Wenn man all diesen Leuten die Fähigkeit zum Elternsein absprechen würde, wäre die Menschheit bald Geschichte...

11 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2008 um 3:11
In Antwort auf rufina_12293570

Möcht ich auch gern wissen
schließe mich der Frage mal an denn das würde mich auch mal interessieren.

LG

Huhu is alles in Ordnung?
Also ganz ehrlich ich toleriere Leure die kiffen. Aber wenn ich nur auf der Straße eine schwangere sehr die ,, nur" eine kippe raucht würde ich dieser Frau am liebsten eine Klatschen! Findet euch damit ab, dass ihr euren Körper neun Monate mit einem anderen teilt,der noch nicht darüber entscheiden kannob er diesen schönen Rauch einatmen will! Es sind nur neun Monate und ihr habt bestimmt noch 30 Jahre in denen Ihr euch zukiffen könnt! Also lasst die Finger davon, wenigstens in der Schwangerschaft.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2009 um 9:50
In Antwort auf altuna_12037498

Mir ist nicht klar...
... weshalb man als Kiffer keine gesunden Kinder zeugen können sollte. Milliarden Raucher beweisen das Gegenteil... Abgesehen von den gesundheitlichen Auswirkungen, die man auch vom Tabakkonsum her kennt, kann es maximal noch sein, dass du dir eine psychische Macke holst, die aber dann nicht an das Kind vererbt wird. Ich glaube auch nicht, dass das irgendwas mit "Erwachsensein" zu tun hat. Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die nicht irgendwelche Drogen konsumieren (vor allem Alkohol und Nikotin). Wenn man all diesen Leuten die Fähigkeit zum Elternsein absprechen würde, wäre die Menschheit bald Geschichte...

Krass, was für Antworten ich hier lesen muss
Mich hauen Eure Antworten zum Teil echt um. Ich habe 2007 ein Kind auf die Welt gebracht. Meine Zimmergenossin, die ebenfalls gerade ein Kind geboren hatte, rauchte, hatte sie auch während der Schwangerschaft gemacht, gekifft hat sie auch. Ihr Kind durfte nach der Geburt nicht bei ihr bleiben, es musste intensivst überwacht werden. Weil Kinder, von rauchenden/kiffenden Müttern oft Schwierigkeiten mit der Atmung. Sie setzt öfters aus und muss daher überwacht werden. Es ist auch erwiesen, dass solche Babies grundsätzlich kleiner sind als der Durchschnitt, wenn sie auf die Welt kommen, was auch nicht unbedingt gut ist. Generell ist es unverantwortlich, in der Schwangerschaft zu rauchen oder zu kiffen, weil man dem Kind eben DOCH schadet. Das Kind hat schlechtere Startbedingungen. Und das Risiko, dass solche Kinder später selbst süchtig sind bzw. Raucher werden, ist auch sehr groß. Und der einen Antwort muss ich recht geben: Jemand, der kifft und das auch während der Schwangerschaft vorhat, ist selbst noch überhaupt nicht reif genug, ein Kind zu bekommen und sollte es sowieso vermeiden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2009 um 20:47

Hi sonnenschein
Ich habe mit dem Kiffen aufgehört als ich merkte dass ich schwanger war, also als der Test positiv ausfiel...Ging dann 1ne Woche später zur Untersuchung, wo mir die FÄ sagte ich sei in der 4. Woche schwanger... Demnach habe ich ca. 3 Wochen lang schwanger gekifft ohne es gewusst zu haben und ich hab sehr viel konsumiert...Gott sei dank ist meinem Baby kein Schaden daraus entstanden und der Vater des Kindes war zu dem Zeitpunkt auch Kiffer. Mit anderen Worten: Die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigt es wohl kaum, aber in der Schwangerschaft sollte man es unterlassen, da jedesmal wenn du stoned bist, dein Baby auch stoned ist und willst du das einem Ungeborenen wirklich antun? wohl kaum

liebe grüße

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2015 um 0:51

FINGER WEG!!!!
Hallo
Ich hab damals so ne ähnliche Situation gehabt wie du.. Mein Freund und seine Leute haben früher jeden Tag nach der Arbeit zu Hause gekifft und ich saß daneben hab also alles passiv abbekommen mitgemacht hab ich nie weil ich so was nicht nachvollziehen kann^^
Irgendwann hab ich auch festgestellt dass ich schwanger bin und hab die ersten 9 Wochen noch getrunken (und das nicht wenig)
Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate alt und kerngesund allerdings hatte sie bei der Geburt auch nur 47 cm.. Muss aber nicht daran liegen ihre Eltern sind auch keine Riesen
DENNOCH je früher man aufhört mit dem scheis desto besser also sobald man weis dass man Kinder haben will die Finger davon lassen!! Am besten gar nicht erst anfangen weil man weis ja nie was man in seiner Zukunft noch so erlebt..
Ich hoffe ich konnte dir helfen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2015 um 1:11

Ernst gemeint?
Das ist ganz einfach wie mit dem Rauchen und dem Trinken.

In der Schwangerschaft - FINGER WEG!

Aber weil Cannabis bekanntermassen immer länger im Körper bleibt, hör am besten auf sobald du den Entschluss fasst, jetzt Kinder haben zu möchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2015 um 22:01
In Antwort auf liv_12135652

Krass, was für Antworten ich hier lesen muss
Mich hauen Eure Antworten zum Teil echt um. Ich habe 2007 ein Kind auf die Welt gebracht. Meine Zimmergenossin, die ebenfalls gerade ein Kind geboren hatte, rauchte, hatte sie auch während der Schwangerschaft gemacht, gekifft hat sie auch. Ihr Kind durfte nach der Geburt nicht bei ihr bleiben, es musste intensivst überwacht werden. Weil Kinder, von rauchenden/kiffenden Müttern oft Schwierigkeiten mit der Atmung. Sie setzt öfters aus und muss daher überwacht werden. Es ist auch erwiesen, dass solche Babies grundsätzlich kleiner sind als der Durchschnitt, wenn sie auf die Welt kommen, was auch nicht unbedingt gut ist. Generell ist es unverantwortlich, in der Schwangerschaft zu rauchen oder zu kiffen, weil man dem Kind eben DOCH schadet. Das Kind hat schlechtere Startbedingungen. Und das Risiko, dass solche Kinder später selbst süchtig sind bzw. Raucher werden, ist auch sehr groß. Und der einen Antwort muss ich recht geben: Jemand, der kifft und das auch während der Schwangerschaft vorhat, ist selbst noch überhaupt nicht reif genug, ein Kind zu bekommen und sollte es sowieso vermeiden.

Ich
kann dem nur zustimmen

wer raucht und säuft währen der Schwangerschaft, der sollte unter Beobachtung stehen.

Frechheit sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2015 um 22:52

Auch wenn der Beitrag uralt ist, muss ich mal meinen Senf dazugeben..
Mein Sohn erblickte am 11.02.2015 kerngesund das Licht der Welt. Er wog 3550g und war 51cm groß. Die Entbindung erfolgte ambulant. Das heißt, wir gingen ein paar Stunden später wieder heim. Er war von Anfang an ein pflegeleichtes Kind. Die ersten acht Wochen bekam er nachts eine Flasche, ab da an schlief er durch. Motorisch entwickelte er sich auch sehr fix. Mit knapp 4 Monaten beherrschte er das Drehen mit Bravour. Nur gut einen
Monat später kam er bereits in den Vierfüßlerstand. Danach folgte in Monat 7/8 robben. Mit 8,5 Monaten begann er zu krabbeln. Heute ist er 9 Monate alt und beginnt sich bereits hochzuziehen. In dieser ganzen Zeit hatte er lediglich eine Erkältung. Sein Kinderarzt war immer vollends zufrieden mit ihm.

Und nun lyncht mich: Mein Sohn ist ein Kifferkind

13 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2016 um 14:30
In Antwort auf kennet_12571961

Auch wenn der Beitrag uralt ist, muss ich mal meinen Senf dazugeben..
Mein Sohn erblickte am 11.02.2015 kerngesund das Licht der Welt. Er wog 3550g und war 51cm groß. Die Entbindung erfolgte ambulant. Das heißt, wir gingen ein paar Stunden später wieder heim. Er war von Anfang an ein pflegeleichtes Kind. Die ersten acht Wochen bekam er nachts eine Flasche, ab da an schlief er durch. Motorisch entwickelte er sich auch sehr fix. Mit knapp 4 Monaten beherrschte er das Drehen mit Bravour. Nur gut einen
Monat später kam er bereits in den Vierfüßlerstand. Danach folgte in Monat 7/8 robben. Mit 8,5 Monaten begann er zu krabbeln. Heute ist er 9 Monate alt und beginnt sich bereits hochzuziehen. In dieser ganzen Zeit hatte er lediglich eine Erkältung. Sein Kinderarzt war immer vollends zufrieden mit ihm.

Und nun lyncht mich: Mein Sohn ist ein Kifferkind

Kiffen / Schwangerschaft
Die folgen können im Schulalter kommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2016 um 11:40

Nicht ganz sicher - aber eher entwarnung
Also ich bin weiß es nicht genau, aber ich bild mir ein dass ich mal gelesen habe dass das keinen wirklichen einfluss auf das Kind haben kann. Noch dazu weil du sagst dass der Mann raucht. Da schon gar nicht. Also wenn die Frau ihren Körper schaden zufügt vielleicht noch eher. Aber der Mann gbt ja nur die Spermien ab und das wars. Und Kiffen hat denke ich nun wirklich keine Auswirkung auf die Spermien. also da kannst du denke ich schon beruhigt sein. )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2016 um 13:35


Kiffen verlangsamt die Spermien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2016 um 0:48
In Antwort auf keren_12725593

FINGER WEG!!!!
Hallo
Ich hab damals so ne ähnliche Situation gehabt wie du.. Mein Freund und seine Leute haben früher jeden Tag nach der Arbeit zu Hause gekifft und ich saß daneben hab also alles passiv abbekommen mitgemacht hab ich nie weil ich so was nicht nachvollziehen kann^^
Irgendwann hab ich auch festgestellt dass ich schwanger bin und hab die ersten 9 Wochen noch getrunken (und das nicht wenig)
Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate alt und kerngesund allerdings hatte sie bei der Geburt auch nur 47 cm.. Muss aber nicht daran liegen ihre Eltern sind auch keine Riesen
DENNOCH je früher man aufhört mit dem scheis desto besser also sobald man weis dass man Kinder haben will die Finger davon lassen!! Am besten gar nicht erst anfangen weil man weis ja nie was man in seiner Zukunft noch so erlebt..
Ich hoffe ich konnte dir helfen

Auswirkungen
Bei canabis bin ich mir nicht sicher aber Alkohol ist absolut schädlich. Schon in kleinen Mengen kann es den Embryo extrem schädigen. Die Auswirkungen fallen oft erst später auf. Man schädigt das Kind für's ganze Leben. Ist nicht böse gemeint...
Ich selbst habe erfahren mit solchen Kindern (ich habe in einer Reha gearbeitet, wo hauptsächlich dieses Krankheitsbild behandelt wurde)
Es heißt FASD wenn du magst kannst du es ja mal googlen.
Bitte nicht falsch verstehen. Meiner Meinung nach sollte darüber mehr aufgeklärt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2016 um 4:45
In Antwort auf shisha_12283454

Kiffen / Schwangerschaft
Die folgen können im Schulalter kommen.

Ganz sicher
Und dss weißt du ja so genau?

Wie der Vorredner sagte ändert es den ph wert aber hat keine Auswirkungen auf die samen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 14:07
In Antwort auf shisha_12283454

Kiffen / Schwangerschaft
Die folgen können im Schulalter kommen.

Auch wenn es wieder einmal viel zu späte kommt, aber auch hier muss ich sagen völliger Schwachsinn!
​Meine Tochter geht mittlerweile erfolgreich auf´s Gymnasium (8Klasse), einser und zweier, liest sehr gern und saugt Wissen quasi förmlich auf. Macht sich Gedanken über Umwelt, Politik und sonst der gleichen. Frau nicht´s gelernt und Hauptschule, ich selbst bin auch nicht der helle Körper, liegt wohl am kiffen, haha. In meiner Familie ist Sie die erste welche wohl höchstwahrscheinlich ein Abitur abschließt. Ich will es keinesweges verharmlosen, Nein an alle Finger, weg von Drogen, ganz besoders Alkohol. So und nun, welches Schulalter wird gemeint?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 19:51

Ich
Ich Mama von einem gesundem sehr lebendigem jungen kann sagen das es bei meinem Kind zum Glück sagen das wegen dem Kiffen nichts zu schaden gekommen ist bei meinem Prinz sein Erzeuger ist/ War exzessiv kiffer und ich habe mich vor/während der Schwangerschaft auch mal hinreißen lassen leider aber wie gesagt zum Glück habe ich ein gesundes Kind zur Welt gebracht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Brennen und Jucken am Damm
Von: ruihime
neu
|
31. Januar 2017 um 22:09
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook