Home / Forum / Fit & Gesund / Keine zeit essen zu kochen...

Keine zeit essen zu kochen...

6. Dezember 2011 um 8:27

Juhu,

hab mal ne frage,ich weiß nicht weiter...
hab früher sehr viel sport gemacht jeden tag 2-3 std. trainiert.
hab dann einfach aufgehört(mit trainer überworfen)

ich hatte sehr viel diziplin was das essen angeht..
bin jetzt mutter (9wochen alt), hatte aber vorher schon um die 20-25 kg zugenommen. das gewicht aus der schwangerschaft ist wieder weg. jetzt nur noch das was schon länger festsitz..

wollte nur fragen ob jemand tips hat wie ich diziplinerter essen und gesund kochen kann ohne viel zeit zu vergeuden wegen dem baby...

bitte helft mir

Mehr lesen

9. Dezember 2011 um 14:31

Keine Zeit?
Faule Ausrede!
Dein Baby braucht doch sicher nicht 24/7 Betreuung, oder? Es gibt doch sicher mittags und nachmittags Stunden wo dein Kind mal mehr als 10 Min am Stück schläft, oder?

Es gibt soooooooooooooooooo viele Gerichte, die sich leicht und schnell kochen lassen und vorallem auch gut vorbereiten lassen.

Sei mir nicht böse, aber wenn man den ganzen Tag zu Hause ist, sollte es wohl um einiges leichter sein, noch etwas zu essen zu kochen, als wenn man 8h arbeiten geht.

Sicher, ein Kind ist auch anstrengend, aber, wenn man von vorn herein nicht mal den Willen hat, es noch nicht mal "klick" gemacht hat im Kopf, wird das nichts.

Rezepte findest du zig fach auf Chefkoch.de

Aber ich bin ja kein Unmensch, hier ein paar einfache Tipps: esse deine warme Mahlzeit mittags und nicht abends, da der Körper mittags mehr Zeit hat, das Essen zu verdauen.

Spaghetti Carbonara:
Baconwürfel anbraten in einer Pfanne ohne Öl, Nudeln aufkochen und währenddessen in einer Schüssel 2-3 Eier, geriebenen Käse und einen Schluck Milch oder Sahne verrühren. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgießen und leicht wässrig an den Bacon geben, Soße kurz unterrühren (nich zu lang, sonst gibts Rührei)... FERTIG

Gemüsebrühe/Suppe/Kartoffelsuppe
Brühe ansetzen, kann man vielseitig verwenden, z.B. für nen Eintopf, ein Püree:

Wasser mit 1 TL Gemüsebrühe aufstellen, kleingeschnittene Möhren, Kartoffeln, Lauch.... dazugeben, aufkochen lassen... ggf. auch Kartoffeln. Mit Kartoffeln kannst es anschließend pürieren, hast ne Kartoffelsuppe. Wenn nicht hast ne Gemüsesuppe, da kannste noch Fleisch reingeben (Hühnchen, Rind, was du eben magst).

Fischfilet aus dem TK (gibts ja reichlich)
gut von beiden Seiten anbraten, TK Gemüse dazu... damit das Gemüse nach was schmeckt, nehm ich 1-2 EL davon weg, geb sie in nen Zerkleinrer (Mixer geht auch), misch ne Prise Gemüsebrühe und nen Löffel Kräuterfrischkäse dazu... und rührs wieder zum Gemüse. Fertig.

Nudeln Bolognese/Lasagne:
Kleingeschnittene Zwiebeln (und ggf Knoblauch) anbraten, Klecks Tomatenmark dazu, Hack krümelig braten. Dazu dann klein geschnittene/gehobelte Möhrenstücke, eine Dose gehackte Tomaten.... mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver abschmecken, aufkochen lassen...


Das ist doch alles nicht so schwer und zeitaufwändig?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 19:55

Essen
Wer keine Zeit zum Backen hat, könnte das ausprobieren:
http://lichtlein.over-blog.de/article-nuss-pralinen-selbermachen-85823399.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 1:10

Auch gesundes geht schnell
Mein Lieblings-Quickie:
Eine 1/2 Tasse Couscous oder Bulgur mit 1 Tasse kochendem Wasser aufgiesen, 10 min quellen lassen.
In der Zwischenzeit, TK-Gemüsemischung nach Belieben plus kleingeschippelter Tofu oder Hühnchen (je nach persönlicher Einstellung) in der Pfanne mit etwas Olivenöl dünsten, mit etwas Sojasauce ablöschen, würzen nach Geschmack (zB.: Knoblauch, Chilli, Curry, Tomatenmark, diverse Kräutermischungen...).
Wenn alles in der Pfanne durch ist (Zeit ca. 10 Minuten) zum Couscous/Bulgur packen = Mahlzeit in unter 15 Minuten, ohne großartigen Aufwand mit allen ernährungstechnisch relevanten Bestandteilen ach ja, und lecker!

Lieben Gruß, Paulina
espressorose.blogspot.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 12:12
In Antwort auf lurdes_12667768

Auch gesundes geht schnell
Mein Lieblings-Quickie:
Eine 1/2 Tasse Couscous oder Bulgur mit 1 Tasse kochendem Wasser aufgiesen, 10 min quellen lassen.
In der Zwischenzeit, TK-Gemüsemischung nach Belieben plus kleingeschippelter Tofu oder Hühnchen (je nach persönlicher Einstellung) in der Pfanne mit etwas Olivenöl dünsten, mit etwas Sojasauce ablöschen, würzen nach Geschmack (zB.: Knoblauch, Chilli, Curry, Tomatenmark, diverse Kräutermischungen...).
Wenn alles in der Pfanne durch ist (Zeit ca. 10 Minuten) zum Couscous/Bulgur packen = Mahlzeit in unter 15 Minuten, ohne großartigen Aufwand mit allen ernährungstechnisch relevanten Bestandteilen ach ja, und lecker!

Lieben Gruß, Paulina
espressorose.blogspot.com

...
... also ich hab zu Weihnachten ein Kochbuch mit Blitzrezepten geschenkt bekommen. Da liegen die Zeiten zwischen 15 und 30 Minuten. Und da ist von allem was dabei.
Kleine Snacks, Hauptgerichte, Nachtisch.... Und auch alles mit frischen Zutaten.

Mal davon abgesehen musst du wie hier bereits geschrieben steht wirklich nicht jede Sekunde auf dein Kind achten. Wenn es im Bettchen liegt kann man es auch mal eine halbe Stunde da alleine liegen lassen. Das fängt schon an zu schreien, wenn was ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 16:42
In Antwort auf fiona_12548192

Keine Zeit?
Faule Ausrede!
Dein Baby braucht doch sicher nicht 24/7 Betreuung, oder? Es gibt doch sicher mittags und nachmittags Stunden wo dein Kind mal mehr als 10 Min am Stück schläft, oder?

Es gibt soooooooooooooooooo viele Gerichte, die sich leicht und schnell kochen lassen und vorallem auch gut vorbereiten lassen.

Sei mir nicht böse, aber wenn man den ganzen Tag zu Hause ist, sollte es wohl um einiges leichter sein, noch etwas zu essen zu kochen, als wenn man 8h arbeiten geht.

Sicher, ein Kind ist auch anstrengend, aber, wenn man von vorn herein nicht mal den Willen hat, es noch nicht mal "klick" gemacht hat im Kopf, wird das nichts.

Rezepte findest du zig fach auf Chefkoch.de

Aber ich bin ja kein Unmensch, hier ein paar einfache Tipps: esse deine warme Mahlzeit mittags und nicht abends, da der Körper mittags mehr Zeit hat, das Essen zu verdauen.

Spaghetti Carbonara:
Baconwürfel anbraten in einer Pfanne ohne Öl, Nudeln aufkochen und währenddessen in einer Schüssel 2-3 Eier, geriebenen Käse und einen Schluck Milch oder Sahne verrühren. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgießen und leicht wässrig an den Bacon geben, Soße kurz unterrühren (nich zu lang, sonst gibts Rührei)... FERTIG

Gemüsebrühe/Suppe/Kartoffelsuppe
Brühe ansetzen, kann man vielseitig verwenden, z.B. für nen Eintopf, ein Püree:

Wasser mit 1 TL Gemüsebrühe aufstellen, kleingeschnittene Möhren, Kartoffeln, Lauch.... dazugeben, aufkochen lassen... ggf. auch Kartoffeln. Mit Kartoffeln kannst es anschließend pürieren, hast ne Kartoffelsuppe. Wenn nicht hast ne Gemüsesuppe, da kannste noch Fleisch reingeben (Hühnchen, Rind, was du eben magst).

Fischfilet aus dem TK (gibts ja reichlich)
gut von beiden Seiten anbraten, TK Gemüse dazu... damit das Gemüse nach was schmeckt, nehm ich 1-2 EL davon weg, geb sie in nen Zerkleinrer (Mixer geht auch), misch ne Prise Gemüsebrühe und nen Löffel Kräuterfrischkäse dazu... und rührs wieder zum Gemüse. Fertig.

Nudeln Bolognese/Lasagne:
Kleingeschnittene Zwiebeln (und ggf Knoblauch) anbraten, Klecks Tomatenmark dazu, Hack krümelig braten. Dazu dann klein geschnittene/gehobelte Möhrenstücke, eine Dose gehackte Tomaten.... mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver abschmecken, aufkochen lassen...


Das ist doch alles nicht so schwer und zeitaufwändig?!

Ein Beispiel
Hier ist von heute ein gutes Beispiel: http://lichtlein.over-blog.de/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich bin 14 und wachse nicht mehr
Von: nerys_11873552
neu
8. Januar 2012 um 12:42
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen