Home / Forum / Fit & Gesund / Keine therapie hilft, ich fühle mich nicht wohl...

Keine therapie hilft, ich fühle mich nicht wohl...

21. Juni 2013 um 22:07 Letzte Antwort: 25. Juni 2013 um 23:24

Hallo ihr lieben, ich leide erst seid einigen monaten an der Bulimie. nach jedem essen begebe ich mich auf die toilette um es auszubrechen. es ist schon fast wie ein ritual und für mich schon normal. Ich habe damit angefangen als mein Verlobter mich verlassen hat und ich raus bekommen habe das er eine andere direkt am start hat. Durch ihn habe ich total zugenommen. Ich kann mich im spiegel kaum noch ansehen. Ich finde mich abstoßend und einfach nur fett. also um von dem gewicht runter zu kommen fing ich an, mein essen zu erbrechen. Ich leide (meiner meinung nach) noch immer an übergewicht und fühle mich nicht wohl. Ich habe schon therapie angefangen und stehe unter beobachtung was aerzte angeht. aber keine therapie hilft mir mich von dem gedanken oder der sucht zu erbrechen abzubringen. ich fühle mich total unwohl, ich hasse meinen körper und weiß teilweise wirlich nicht mehr weiter. ich habe schon versucht normal zu essen mit diät produkten, habe fett gehalte und etc gezählt aber nichts hilft. ich komme weder von dem gewicht runter noch habe ich die möglichkeit aufzuhören zu erbrechen. Kann mir jemand einige tipps geben? Wie habt ihr euch akzeptiert oder wieder zu euch gefunden? welche art von therapie hat euch geholfen? Bitte helft mir.

Mehr lesen

22. Juni 2013 um 22:36

Hey
Großartig, dass du dir schon Hilfe gesucht hast!!! Was hast du denn für eine Therapie angefangen?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Essen und Erbrechen nur eine von vielen Baustellen ist, die bearbeitet werden müssen. Es ist eben die Art, die im Moment hilft mit Gefühlen umzugehen. Es ist schädlich, darüber brauche ich glaub ich nicht reden, aber es ist für deine Seele hilfreich -zumindest für den Moment. Gib dir die Zeit, die auch deine Seele braucht um den Zusammenhang mit deinem Verlobten zu verstehen.. Vielleicht wäre es ein erster Schritt, wenn du versuchst zu sehen, dass es gerade für deine Seele keine andere Möglichkeit gab zu reagieren. Der Ärger, den du wegen des Essen jetzt gerade hast, löst immer weitere Attacken aus... Die Zerrissenheit und der berühmte Kreislauf, aus dem so schwer auszubrechen ist.. Gib nur nicht auf!!! Unser Kopf ist oft schneller als das Gefühl, aber ohne Gefühl kann man nicht verarbeiten! Glaub an dich! Welche Therapie die Richtige ist, kannst du nur für dich selbst herausfinden. Das richtet sich z.B. ja auch nach deinem körperlichen Zustand, deiner Geschichte, deinen Erwartungen.. Du kannst nur ausprobieren.. Leider gibt es meiner Meinung nach dafür kein Patentrezept...
GLG!

Gefällt mir
23. Juni 2013 um 14:04

Danke für antwort
Hallo erst mal vielen lieben dank für deine nachricht. Ich hab mich in einer klinik angemeldet bei der es rein um die ess-störung geht. Aber ich muss dazu sagen das diese Ess-störung nicht das einzigste was mir auf der seele brennt. Ich habe sehr viel mit machen müssen. Ich bin also ein gebrenntes kind. Und ja es tut gut wenn man sich erbricht. es ist fast wie balsam für die seele. Aber dennoch weiß ich das es falsch ist. Leider ist es so das wenn ich mich nicht erbreche ich an starken schmerzen leide diese zu schweißausbrüchen führen und ich mich vor schmerzen krümme. Meine ärztin weiß das auch. Dennoch geht es mir nicht besser. Ich habe einfach nur das gefühl total alleine zu sein...!!!! Ich weiß das ich mit dieser krankheit nicht alleine bin aber ich fühle mich einfach so...!!! Und weil ich mit keinem so richtig reden kann weil ich einfach nicht verstanden werde macht es mir das ganze noch etwas schwerer. Und mein exverlobter ist auch noch nicht aus meinem kopf verschwunden und das zieht mich jedes mal mit runter. Kein ordentliches schlafen, kein ausreichendes trinken und dann noch oben drein bulimie. Leider alles erst seid dem er weg ist. davor ging es mir so gut wie lange nicht mehr.
Was soll ich nur tun?

Gefällt mir
24. Juni 2013 um 23:33
In Antwort auf cissy_12927776

Danke für antwort
Hallo erst mal vielen lieben dank für deine nachricht. Ich hab mich in einer klinik angemeldet bei der es rein um die ess-störung geht. Aber ich muss dazu sagen das diese Ess-störung nicht das einzigste was mir auf der seele brennt. Ich habe sehr viel mit machen müssen. Ich bin also ein gebrenntes kind. Und ja es tut gut wenn man sich erbricht. es ist fast wie balsam für die seele. Aber dennoch weiß ich das es falsch ist. Leider ist es so das wenn ich mich nicht erbreche ich an starken schmerzen leide diese zu schweißausbrüchen führen und ich mich vor schmerzen krümme. Meine ärztin weiß das auch. Dennoch geht es mir nicht besser. Ich habe einfach nur das gefühl total alleine zu sein...!!!! Ich weiß das ich mit dieser krankheit nicht alleine bin aber ich fühle mich einfach so...!!! Und weil ich mit keinem so richtig reden kann weil ich einfach nicht verstanden werde macht es mir das ganze noch etwas schwerer. Und mein exverlobter ist auch noch nicht aus meinem kopf verschwunden und das zieht mich jedes mal mit runter. Kein ordentliches schlafen, kein ausreichendes trinken und dann noch oben drein bulimie. Leider alles erst seid dem er weg ist. davor ging es mir so gut wie lange nicht mehr.
Was soll ich nur tun?

Liebe partypepsy,
"nicht das einzigste was mir auf der seele brennt" - genau das meinte ich mit meinen Zeilen.. Die ES ist leider oft das Symptom, das letzte Mittel für deine Seele mit den Verletzungen / Problemen umzugehen.. Darf ich fragen, was das für Schmerzen sind? Wenn deine Ärztin davon weiß, was empfielt sie dir denn?
Liebe Grüße und ich wünsche dir eine gute Nacht mit erholsamen Schlaf!

Gefällt mir
25. Juni 2013 um 15:09
In Antwort auf aki_12362921

Liebe partypepsy,
"nicht das einzigste was mir auf der seele brennt" - genau das meinte ich mit meinen Zeilen.. Die ES ist leider oft das Symptom, das letzte Mittel für deine Seele mit den Verletzungen / Problemen umzugehen.. Darf ich fragen, was das für Schmerzen sind? Wenn deine Ärztin davon weiß, was empfielt sie dir denn?
Liebe Grüße und ich wünsche dir eine gute Nacht mit erholsamen Schlaf!

Liebe Sternsucherin1
Schmerzen im sinne von Bauchkrämpfen die erst gehen wenn ich das essen erbreche. Meine ärztin sagt es sei psychiosomatisch. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Niemand in meinem umkreis kann mir helfen und ich schäme mich auch dafür soetwas zu haben. Keiner der mich kennt kann mit dem thema bulimie etwas anfangen. Das ist das was ich so schade finde. Niemand weiß wirklich was los ist. Deshalb öffne ich mich hier. Wie hast du die bulimie in griff bekommen?

Gefällt mir
25. Juni 2013 um 22:49
In Antwort auf cissy_12927776

Liebe Sternsucherin1
Schmerzen im sinne von Bauchkrämpfen die erst gehen wenn ich das essen erbreche. Meine ärztin sagt es sei psychiosomatisch. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Niemand in meinem umkreis kann mir helfen und ich schäme mich auch dafür soetwas zu haben. Keiner der mich kennt kann mit dem thema bulimie etwas anfangen. Das ist das was ich so schade finde. Niemand weiß wirklich was los ist. Deshalb öffne ich mich hier. Wie hast du die bulimie in griff bekommen?

Scham
ist genau das, was diese Krankheit unter Verschluss hält.. Nur so kann sie immer wieder über Jahre existieren und vorgeben, sie sei die einzige, die einem helfen kann und die für einen da ist... Leider! Denn schämen musst du dich ganz und gar nicht!!! Keiner wird ohne Grund krank!!! Toll, dass du es schaffst, dich hier zu öffnen! Leider sind die Vorurteile oder auch das Nichtwissen über Bulimie und MS in den Köpfen vieler Menschen. Oft aber auch nur aus Angst. Viele wissen einfach nicht damit umzugehen.. Es lohnt sich aber sehr nach Menschen zu suchen, die bereit sind sich darauf einzulassen. Menschen denen DU wichtig bist werden versuchen zu verstehen. Sie können dich auch nicht "retten" oder den berühmten "Schalter" umlegen, aber sie können dich in den Arm nehmen und zuhören... Ich habe das große Glück solche Menschen gefunden zu haben, nachdem ich endlich bereit war darüber überhaupt zu sprechen. Ich habe die Bulimie und MS nicht im Griff.. Um das sagen zu können fehlt noch ein ganzes Stück Weg ,den ich zurück legen muss, und ich weiß leider inzwischen welche schrecklichen Dinge sie immer wieder bereithalten um zu versuchen mich kaputt zu machen. Aber ich konnte anfangen diesen Weg zu gehen und habe schon einige große Steine wegräumen können... Aber meine Gedanken ziehen schon wieder ins Endlose.. Zu deinen Krämpfen möchte ich gern noch etwas schreiben: Wie lange hast du das schon? Wurde schon einmal eine Magenspiegelung gemacht? Wenn die Ärztin sagt, es sei psychosomatisch, hat sie dafür sicher Gründe. Wenn dein Magen "in Ordnung" ist, hat sie das bestimmt festgestellt. Dann wäre es für dich sicher sehr hilfreich in einer psychosomatischen Klinik behandelt zu werden. Du sagtest, du hast dich in einer Klinik speziell für ES angemeldet, aber ich denke, wenn sie gut sind, werden auch deine Magenbeschwerden dort behandelt werden. Ich kann nun nicht einschätzen, ob sie nicht durch die Bulimie kommen oder ob dein Körper eben auch auf diesem Weg gegen Stress rebelliert, aber es lohnt sich es ernst zu nehmen und die Probleme dahinter zu bearbeiten!!!
Ich möchte dich aber auf jeden ermutigen an dich zu glauben!
GLG und eine gute Nacht!

Gefällt mir
25. Juni 2013 um 23:24

Liebe Sternsucherin1
Also magenspiegelung wollen sie machen (die ärzte) und mich in einer klinik einweisen lassen ist gar nicht so einfach. Ich habe Tiere zuhause und in meiner nähe weder freunde noch Familie. Ich wohne 80km von meiner Familie entfernt. Meine mutter hat eine katzenalergie und kann sich deshalb nicht um die katzen kümmern. Außerdem wollen alle wissen warum ich in eine Klinik muss und das möchte ich in meiner Familie oder meinem Freundeskreis nicht gerade breit treten. Ich habe Bulimie erst seid Wenigen Monaten. Erst seid dem das mit meinem Verlobten war. Ich verbunker mich in meiner Wohnung und versuche eigentlich nur an die öffentlichkeit zu gehen wenn ich wirklich muss.Ich habe immer das gefühl als würden mich die leute anstarren weil ich so Dick bin. Und dieses gefühl ist einfach nur schrecklich. Und um dieses gefühl zu vertreiben hilft dann wieder das erbrechen. Es ist wirklich wie eine sucht. So wie manche ihre Zigaretten brauchen, brauche ich das übergeben. Stimmt es das es jederzeit wieder kommen kann wie einem trockenen alkoholiker? Also rückfall gefährdung?

Gefällt mir