Home / Forum / Fit & Gesund / Kein Orgasmus beim Sex . . . er beendete die Beziehung

Kein Orgasmus beim Sex . . . er beendete die Beziehung

7. April 2011 um 14:09

Halli hallo! Das ist mein erster Beitrag im Forum.
Ich hoffe auf eure Hilfe und Ratschläge!

Ich muss ein bisschen ausholen, um das ganze Ausmaß meines Problems zu schildern.

Bin jetzt 27 Jahre alt. War 8 1/2 Jahre mit meinem ersten Freund zusammen. Wir haben das erste Mal miteinander erlebt. Was soll ich sagen - es war einfach nur furchtbar und schmerzhaft. Über die Jahre hinweg haben wirs immer wieder versucht und hatte nur Schmerzen dabei, was dazu führte, dass ich immer abgebrochen habe, auch wenn ich versucht habe, "durchzuhalten" so dass wenigstens er was von der Sache hat. Haben uns dann halt per "Handbetrieb" Befriedigung verschafft. Irgendwann hat er dann mit einer anderen geschlafen, mit ders "funktioniert" hat und dann unsere Beziehung beendet.

Nach langem Liebeskummer und der Hoffnung, dass er mich vielleicht zurücknimmt, kam ich irgendwann drüber hinweg (nach ca. 2 1/2 Jahren )- und fasste den Entschluss, es mit einem One-Night-Stand zu versuchen.
Passenden Kandidaten gefunden, ihm vorher erklärt, dass von meiner Seite erfahrungsmäßig nicht wirklich was zu erwarten ist und dann zu mir eingeladen.
Der Sex ansich hat "technisch" geklappt, einen Orgasmus hatte ich dabei aber nicht. Was ich nicht so schlimm empfand, weil ich ja nun schon einen Schritt weiter war, als in meiner Beziehung vorher.
Beim nächsten One-Night-Stand hats dann "technisch" wieder nicht funktioniert - ich hatte höllische Schmerzen, habs auch ne Weile ausgehalten, dann aber abgebrochen.
Soweit zur Vorgeschichte, nun zum eigentlichen Problem:

Vor ca. einem halben Jahr stellte mir meine Freundin jemanden vor. Es hat sofort *Zoom* gemacht - auf beiden Seiten. Nach 3 Wochen regelmäßigen Treffens hatten wir dann das erste Mal Sex miteinander. Ich war vorher wahnsinnig nervös, hatte Angst, dass es wieder überhaupt nicht klappt und ich mich total blamiere. Hab ewig gegrübelt, ob ich im Vorfeld mit ihm darüber reden soll, aber man will ja mit der neuen Liebe auch nicht wirklich die alten Bettgeschichten auswerten. Kurz und gut - ich habs nicht getan, "technisch" hats auch funktioniert, es hat mir auch gefallen, aber Orgasmus hatte ich keinen - was ich persönlich nicht schlimm fand und nach wie vor nicht schlimm finde.
Auf Grund dessen, dass ich irgendwie ein wenig schüchtern (schon fast verklemmt ) bin, war ich beim Sex nicht aktiv, d. h. er hat die ganze Arbeit gemacht und ich lag da. Mir ist klar, dass das auf den Mann so wirkt, als hätte ich keinen Spaß an der Sache, aber ich hab es wirklich genossen . . . seine Berührungen, seinen Körper, einfach alles . . . aber Orgasmus kam halt keiner.
Im Januar hat er mich dann mal nach dem Sex gefragt, ob ich denn gekommen sei, was ich wahrheitsgemäß verneinte. Dann war erstmal kurz Ruhe. Er fragte nach, wie ich das meine - na so wie ich es gesagt habe. Hab ihm dann gesagt, dass das halt so sei. Beide waren wir an dem Abend nicht bereit, das Thema weiter zu erörtern.

In den kommenden Wochen hatten wir keinen Sex mehr. Anfangs schob ich es auf den Stress, den er hatte. Im Hinterkopf machte sich jedoch schon Sorge breit, was nicht stimmte - an die Sache mit dem Orgasmus hatte ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht mehr gedacht.

Bis er eines morgens meinte, er müsse mit mir reden (mir schwahnte schon nichts gutes). Er fragte, ob ich das mit dem Orgasmus ernst gemeint hätte. Es folgte ein mehr oder weniger flüssiges Gespräch, in dem ich ihm erklärte, dass ich halt bis jetzt noch keinen Orgasmus beim Sex hatte, ich das nicht als schlimm empfände und einfach nicht genug Erfahrung auf dem Gebiet hätte. Er erwiderte, dass es für ihn ein Problem sei, weil er erst möchte, dass die Frau zu ihrem Spaß kommt und erst dann er. Es wäre für ihn wie ein Tritt in die Weichteile gewesen, als ich ihm gesagt habe, dass ich nicht komme. Er hätte schon bemerkt, dass ich nicht aktive bei der Sache war. Sex sei für ihn in einer Beziehung sehr wichtig und wenn das nicht klappt, dann kann er sich nicht vorstellen, diese weiterzuführen.
Geendet hat die Sache dann damit, dass er erst einen Tag und dann eineinhalb Wochen Bedenkzeit gebraucht hat, um sich darüber klar zu werden, dass er unter diesen Umständen unsere Beziehung nicht weiterführen kann und möchte, weil er nicht glaubt, dass sich unser Sexualleben noch ändern könnte.
Ich habe zweimal in dieser Zeit versucht ihm zu erklären, dass man doch verschiedene Sachen ausprobieren kann, so dass ich auch zum Orgasmus komme (es funktioniert halt nicht dadurch, dass er einfach nur in mich eindringt). Alles argumentieren brachte nichts und er trennte sich Mitte Februar von mir. Gefühle hätte er zwar noch für mich, aber da er nicht daran glaubt, dass der Sex zwischen uns doch noch was wird und er mich nicht mehr so sexy findet wie am Anfang (*schwerer Schlag fürs Selbstbewustsein*).
Er würde auf mich zukommen, falls er - was er aber nicht glaubt - doch noch denken würde, dass es im Bett noch klappen könnte.

Was mich nun beschäftigt sind 2 Dinge (deshalb bin ich mir auch nicht sicher, in welche Kategorie des Forums mein Beitrag gehört):

1. Bin ich die einzige Frau auf Gottes weiter Erde, die nicht durch einfache Penetration zum Orgasmus kommt?

und

2. Glaubt ihr, dass er sich vielleicht doch noch dazu durchringt, unserer (Sex-)Beziehung eine zweite Chance zu geben?

Wäre auch hocherfreut, mal einen Kommentar eines Mannes zu dem Thema zu lesen. Könnt ihr die Reaktion
meines (leider) Verflossenen verstehen? Wenn ja, bitte erklärts mir, ich weiß nicht, warum man aus so einem Grund die Beziehung (in der sonst nach seinen eigenen Worten alles super lief) gleich beenden muss.

Ich hoffe auf zahlreiche Kommentare und bedanke mich schon mal für eure Hilfe!!!

Mehr lesen

7. April 2011 um 15:31

Puh ...
aber so richtig widersprechen kann ich dir nicht.

Mich würde der Ehrgeiz packen. Ich würde wissen wollen, woran es liegt und versuchen ob es nicht doch klappt. Und wenn dann ich derjenige EINE bin, der sie zum Orgasmus bringt, dann bin ich stolz so ein toller Hengst zu sein. Das wäre meine Psychologie. Versuchen würde ich es und nicht so schnell aufgeben. Wie es dann weiter gehen würde, kann ich nicht sagen.

Und du bist bestimmt nicht die einzige Frau die nur durch Penetration keinen Orgasmus bekommt. Haben das deine Partner vorausgesetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 15:38
In Antwort auf paule3000

Puh ...
aber so richtig widersprechen kann ich dir nicht.

Mich würde der Ehrgeiz packen. Ich würde wissen wollen, woran es liegt und versuchen ob es nicht doch klappt. Und wenn dann ich derjenige EINE bin, der sie zum Orgasmus bringt, dann bin ich stolz so ein toller Hengst zu sein. Das wäre meine Psychologie. Versuchen würde ich es und nicht so schnell aufgeben. Wie es dann weiter gehen würde, kann ich nicht sagen.

Und du bist bestimmt nicht die einzige Frau die nur durch Penetration keinen Orgasmus bekommt. Haben das deine Partner vorausgesetzt?

@ paule3000
Den Eindruck hatte ich zumindest bei 2 von den 4 Jungs. Als ich ihm (meinem - leider - Verflossenen) versucht habe zu erklären, wie wir beide was vom Sex haben könnten, wollte ich nicht nachfragen, ob er schon mal was von ner Klitoris gehört hat (und wo die unefähr is), weil ich ihn nicht in seinem Stolz (den jasminat schon so schön umschrieben hat) verletzen oder als dämlich hinstellen wollte. Aber ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob er sich damit schon mal beschäftigt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 15:53
In Antwort auf etel_12773348

@ paule3000
Den Eindruck hatte ich zumindest bei 2 von den 4 Jungs. Als ich ihm (meinem - leider - Verflossenen) versucht habe zu erklären, wie wir beide was vom Sex haben könnten, wollte ich nicht nachfragen, ob er schon mal was von ner Klitoris gehört hat (und wo die unefähr is), weil ich ihn nicht in seinem Stolz (den jasminat schon so schön umschrieben hat) verletzen oder als dämlich hinstellen wollte. Aber ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob er sich damit schon mal beschäftigt hat.

Stolz ...
hin oder her. Wenn einem keine Frau erklärt oder zeigt, was ihr gefällt, dann lernen die Mänenr auch nicht wie sie es euch recht machen können. Also ein bisschen müssen beide Seiten was dafür tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 17:22
In Antwort auf paule3000

Stolz ...
hin oder her. Wenn einem keine Frau erklärt oder zeigt, was ihr gefällt, dann lernen die Mänenr auch nicht wie sie es euch recht machen können. Also ein bisschen müssen beide Seiten was dafür tun.

Das ist schon richtig . . .
aber das Problem ist, er ist zwar n ganz Lieber, aber er nimmt Kritik an seiner Person (und so würden meine "Anregungen" dann bei ihm ankommen) nicht ganz so entspannt auf und würde dann zumachen wie eine Auster. Er hat ja schon selber festgestellt, dass er vieles viel zu persönlich nimmt und dann unangemessen darauf reagiert. Allerdings bringt die Erkenntnis alleine nix, wenn man nichts daraus macht. Nachdem ich realisiert hatte, das das Ganze für ihn so ein großes Problem darstellt, hätt ich mit ihm schon gern was ausprobiert, aber da war ich ihm dann ja nicht mehr sexy genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 17:42
In Antwort auf etel_12773348

Das ist schon richtig . . .
aber das Problem ist, er ist zwar n ganz Lieber, aber er nimmt Kritik an seiner Person (und so würden meine "Anregungen" dann bei ihm ankommen) nicht ganz so entspannt auf und würde dann zumachen wie eine Auster. Er hat ja schon selber festgestellt, dass er vieles viel zu persönlich nimmt und dann unangemessen darauf reagiert. Allerdings bringt die Erkenntnis alleine nix, wenn man nichts daraus macht. Nachdem ich realisiert hatte, das das Ganze für ihn so ein großes Problem darstellt, hätt ich mit ihm schon gern was ausprobiert, aber da war ich ihm dann ja nicht mehr sexy genug.

Es geht ...
ja vielleicht auch ohne viele Worte. Nimm seine Hand und führe sie. Zeig ihm was, wo und wie es dir gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 23:13

Männliche Psychologie Teil 3
Wir Männer gehen im Gegensatz zu Frauen nicht davon aus, dass sich Menschen leicht ändern. Wenn Du nicht zum Orgasmus kommst, wird das aus seiner Sicht wahrscheinlich so bleiben. Und damit scheint er auf Dauer nicht leben zu können oder wollen.

Was die offensichtlich stark verletzte Reaktion seinerseits angeht, finde ich das zwar etwas unreif, aber gar nicht so ungewöhnlich. Wenn Du Dir überlegt, wie es für Dich wäre, wenn Dein Mann ständig Erektionsprobleme hätte, wird das vielleicht nachvollziehbarer. Meiner Erfahrung nach reagieren Frauen bei diesem Problem sehr verletzt und kommen Null damit klar. Wehe Du kannst deiner Frau als Mann keine Begehren schenken!
Der Punkt ist wohl, dass man in der Sexualität die Lust mit dem Partner ja teilen möchte, das ist ja der zentrale Punkt an der Sache. Das Geben ist grade so wichtig wie das Nehmen, wenn nicht sogar wichtiger. Wenn der andere aber nicht reagieren kann auf die eigene Lust, fühlt man sich allein und ein Stück zurückgestossen und vielleixcht auch ein wneig schmutzig und schuldig, weil man selbst geniesst, dem anderen aber keinen Genuß zurückschenken kann.

Ich persönlich hatte einmal eine Freundin, die auch nie einen Orgasmus bekam. Damit konnte ich aber gut leben, weil ich das Gefühl hatte, dass ihr der Sex dennoch großen Spass gemacht hat. Sie ist halt quasi immer kurz vor dem Gipfel umgekehrt, aber deswegen kann die Bergtour ja trotzdem schön gewesen sein Vielleicht kannst Du zukünftigen Männer ja etwas mehr zeigen, dass Dir die Sache druchaus sehr viel gibt, auch ohne Orgasmus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2011 um 7:12

Da schon einige Tipps bezüglich Frauenarzt kamen . . .
Schmerzen beim Sex hatte ich mit meinem Leider-Verflossenen nicht. Bin auch immer feucht geworden.
Kam auch zu dem Schluss, dass da wohl vieles Kopfsache ist und wenn ich nicht entspannen kann, dann bleibt die Küche halt "geschlossen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2011 um 11:27

Er bringts halt nicht
Liebe sookie, lass dich nicht verunsichern, es geht dir wie gaaaaaanz vielen Frauen auch. Mann muss man damit umgehen können und beim Sex nicht nur Titten grapschen sondern hingebungsvoll spüren was eine Frau braucht. Dein ehemaliger hat das nicht geschafft und Deine Knöpfchen nicht gefunden und nicht bedienen können. Ich nehme an Du hast im aber auch nicht geholfen ... selber Schuld?
das schreibt Dir ein "gestandener Mann mit einem Haufen Erfahrung" der weiß wie man eine Frau glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2011 um 15:33
In Antwort auf paule3000

Es geht ...
ja vielleicht auch ohne viele Worte. Nimm seine Hand und führe sie. Zeig ihm was, wo und wie es dir gefällt.

Boah...
ist das mies. Da könnte ich mich unendlich aufregen. Wenn er sich ernsthaft wundert, dass es bei dir nicht durch alleinige Penetration klappt, dann versichere ich dir, dass ihm schon oft ein Orgasmus vorgetäuscht wurde. Bei den meisten meiner Freundinnen klappt es ohne Kitzler nicht. Ich gehöre zu den Glücklichen, wo das klappt, allerdings auch erst seit meinem jetzigen Freund! Auch komisch. In der Beziehung vorher, die 5 jahre bestand und ein sehr reges Sexualleben aufwies, hat es trotz allem nicht geklappt. Und beim jetzigen Freund nach ein paar Wochen. Komisch, oder? Seit ich Pilates mache und so meinen Beckenboden stähler, klappt es bei 1 von 3 Malen, manchmal sogar öfter, je nach Beschaffenheit und Dauer des Aktes Ich finds nach wie vor komisch, werde es aber nicht hinterfragen sondern es einfach genießen. Da haben sich wohl einfach zwei Puzzleteile gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2014 um 16:40

Tja,
was soll man da noch sagen? War selber lange Zeit eine Frau ohne Orgasmus und hatte immer Spaß am Sex. Aber für Männer scheint der Orgasmus der einzige Indikator für guten, lustvollen Sex zu sein. K.A., woher das kommt.
Mein jetziger Freund hat irgendwann verstanden, dass er nicht fragt, ob ich einen Orgasmus hatte, sondern ob es Spaß gemacht hat Witzigerweise hab ich es gerade ihm zu verdanken, dass ich meinen ersten Orgasmus hatte. Hatte schon unendlich viel ausprobiert und er hatte dann gelesen, dass es auch körperliche Ursachen dafür geben kann: http://www.sexuelle-stoerungen-der-frau.de/orgasmus-stoerung.html.
Da hilft es dann nicht mehr, sich zu entspannen und die richtige Stellung zu finden. War dann bei einem Sexualtherapeuten in Hamburg und der hat mir geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2014 um 17:54
In Antwort auf akari_12738300

Tja,
was soll man da noch sagen? War selber lange Zeit eine Frau ohne Orgasmus und hatte immer Spaß am Sex. Aber für Männer scheint der Orgasmus der einzige Indikator für guten, lustvollen Sex zu sein. K.A., woher das kommt.
Mein jetziger Freund hat irgendwann verstanden, dass er nicht fragt, ob ich einen Orgasmus hatte, sondern ob es Spaß gemacht hat Witzigerweise hab ich es gerade ihm zu verdanken, dass ich meinen ersten Orgasmus hatte. Hatte schon unendlich viel ausprobiert und er hatte dann gelesen, dass es auch körperliche Ursachen dafür geben kann: http://www.sexuelle-stoerungen-der-frau.de/orgasmus-stoerung.html.
Da hilft es dann nicht mehr, sich zu entspannen und die richtige Stellung zu finden. War dann bei einem Sexualtherapeuten in Hamburg und der hat mir geholfen.

Interessant..?
oh du das hört sich ganz interessant an
also ich bin seit über 3 jahren mit meinem freund zusammen, der sex war gut und er macht alles richtig aber nen orgasmus hatte ich nochnie
es ist ja auch nichts so dass ich nur beim sex nicht komme sondern auch sonst nie, also ich hatte wirklich noch überhaupt niemals einen orgasmus das find ich schon schade..
der sexualtherapeute hat also wirklich geholfen ja? ich kann mir das garnicht vorstellen, ich hab mich schon irgendwie damit abgefunden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2014 um 19:45

Ich finde deine Bedenken unberechtigt!
Hallo Du,

also ich finde, der Mann sollte sich schämen und fragen, was bei ihm nicht stimmt und nicht Du!

Wer sich so darauf fixiert, dass er Bestätigung beim Sex bekommt, ist meines Erachtens nach sehr unreif. Ich bin beim lediglichen "Rein-Raus" auch noch nie gekommen, allerdings gibt es genug andere Möglichkeiten, einen Orgasmus zu bekommen.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es für den Partner ein bisschen schade ist, wenn die Frau nicht kommt, aber es nicht einmal probieren wollen, ob Sex mit dir nicht trotzdem schön sein kann (wobei du ja nach deiner Erzählung sehr wohl kommen kannst, also verstehe ich das Problem von ihm wirklich nicht.,..), ist ziemlich beschränkt. Vor allem schätze ich, dass bestimmt 30-50% der frauen beim ersten Sex mit einem neuen Partner nicht kommen. Also von wegen viel Erfahrung...

Ganz ehrlich, der Typ ist es nicht wert. Wer sich so sehr auf so eine minimale Kleinigkeit beschränkt... dass du bei diesem einen Sex nicht gekommen bist... das ist wirklich komisch. Entweder sucht er eine fadenscheinige Erklärung, wieso aus euch nichts wird oder er hat ein ziemliches Problem.

Du schreibst, dass du sowieso sehr unentspannt warst, jeder vernünftige Mensch, würde es doch erstmal als logisch ansehen, dass du nicht kommst, wenn du dich nicht entspannst und erstmal versuchen dieses Problem anzugehen.

Wegen den Schmerzen solltest du aber vielleicht wirklich versuchen eine Lösung zu finden, das schränkt deine Lebensqualität doch nur (vielleicht unnötig) total ein.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Konzentration? (Etwas lang geworden... Entschuldigt)
Von: uma_12548840
neu
16. Juni 2014 um 2:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam