Home / Forum / Fit & Gesund / Kein Ausweg

Kein Ausweg

2. Februar 2010 um 17:06

Hallo zusammen
Vileicht gibt es hier jemand, der mich verstehen kann und es vileicht aus dem Teufelskreis geschaft hat. Ich bin anscheinend magersüchtig kann es jedoch nicht ganz nachvollziehen, weil es viel schlimmere gibt. Ich esse jetzt regelmässig auch schockolade und so, aber jedes mal frag ich mich, ob das überhaupt erlaubt ist. Jeden Tag mache ich mir übers essen Gedanken. Ich kann zum Beispiel nicht am Mittag eine warme Mahlzeit zu mir nehmen, sondern nur am abend. Wenn es mal der Fall war am mittag zu essen musste ich schauen, was zum Nachtessen erlaubt ist. Es ist echt zum durchdrehen. Kann mir jemand helfen?

Mehr lesen

3. Februar 2010 um 7:57

Kenn ich..
Hi Kitty
Das hört sich ähnlich an, wie bei mir. Ich esse auch sehr kontrolliert, denke dauernd über Essen nach und gleiche große Mahlzeiten den Tag über aus.. Bei mir im Kopf gibt es da eine eiserne Kaloriengrenze, die ich nicht überschreiten mag.
Zwischendurch ein Stück Schokolade oder ein Weingummi ess ich aber auch solange es in den Tag passt..
Dabei frag ich mich dann, ob "magersüchtig" auf mich passt, ich verhalte mich zwar restriktiv, aber bin nicht untergewichtig, nur schlank..
Seit 2 Wochen bin ich hier im Forum unterwegs um mit Gleichgesinnten zu reden - bin also noch mitten drin in meiner ES
Da bei mir das "Kopfproblem" (das kann ich jetzt nicht essen, obwohl ich gerne möchte) führend ist, hab ich mir vorgenommen, mir mind. 1mal die Woche etwas Leckeres aus der Reihe zu gönnen und es ohne schlechtes Gewissen zu genießen.. Da arbeite ich jetzt erst mal dran.

Drück dir die Daumen
Annemarie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 12:31
In Antwort auf orsina_11873715

Kenn ich..
Hi Kitty
Das hört sich ähnlich an, wie bei mir. Ich esse auch sehr kontrolliert, denke dauernd über Essen nach und gleiche große Mahlzeiten den Tag über aus.. Bei mir im Kopf gibt es da eine eiserne Kaloriengrenze, die ich nicht überschreiten mag.
Zwischendurch ein Stück Schokolade oder ein Weingummi ess ich aber auch solange es in den Tag passt..
Dabei frag ich mich dann, ob "magersüchtig" auf mich passt, ich verhalte mich zwar restriktiv, aber bin nicht untergewichtig, nur schlank..
Seit 2 Wochen bin ich hier im Forum unterwegs um mit Gleichgesinnten zu reden - bin also noch mitten drin in meiner ES
Da bei mir das "Kopfproblem" (das kann ich jetzt nicht essen, obwohl ich gerne möchte) führend ist, hab ich mir vorgenommen, mir mind. 1mal die Woche etwas Leckeres aus der Reihe zu gönnen und es ohne schlechtes Gewissen zu genießen.. Da arbeite ich jetzt erst mal dran.

Drück dir die Daumen
Annemarie

Kopf hoch
Hallo Annemarie
Ja ich weiss nicht, ob ich wirklich Magersucht habe, eben weil ich trotzdem esse. Aber vor jeder Mahlzeit mach ich mir eben diese gedanken; ou darf ich das, ist das jetzt nicht zuviel, was soll ich zum Abendessen kochen etc.Es macht einem innerlich so kaputt. Ich muss jede Woche zur Ärztin, um mein Gewicht zu kontroliieren. Jedes Mal, wenn sie sagt, dass ich abgenommen habe bin ich froh, obwohl ich die 50 erreichen muss, um anscheindend gesund zu werden, da ist ja auch noch der Kinderwunsch. Hier mach ich mir besonders grosse Sorgen ,weil ich oft gelesen habe, dass man vileicht gar keine Kinder bekomen kann, toll. Ich war auch schon in Therapie aber die konnten mir nicht helfen, habe mich nur immer generft. Jetzt weiss ich halt gar nicht mehr, wie ich das alles überwinden soll, damit ich auch mal am Mittag zum Bsp. einen Burger oder eine Pizza essen kann. Es ist eigentlich lächerlich, aber es kam einfach und hört nicht auf. Ja wie geht es den bei dir weiter? Wir machen uns so nur kaputt und erschweren uns das Leben, dabei könnte es doch so schön sein. Bis bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 6:48
In Antwort auf zula_12268263

Kopf hoch
Hallo Annemarie
Ja ich weiss nicht, ob ich wirklich Magersucht habe, eben weil ich trotzdem esse. Aber vor jeder Mahlzeit mach ich mir eben diese gedanken; ou darf ich das, ist das jetzt nicht zuviel, was soll ich zum Abendessen kochen etc.Es macht einem innerlich so kaputt. Ich muss jede Woche zur Ärztin, um mein Gewicht zu kontroliieren. Jedes Mal, wenn sie sagt, dass ich abgenommen habe bin ich froh, obwohl ich die 50 erreichen muss, um anscheindend gesund zu werden, da ist ja auch noch der Kinderwunsch. Hier mach ich mir besonders grosse Sorgen ,weil ich oft gelesen habe, dass man vileicht gar keine Kinder bekomen kann, toll. Ich war auch schon in Therapie aber die konnten mir nicht helfen, habe mich nur immer generft. Jetzt weiss ich halt gar nicht mehr, wie ich das alles überwinden soll, damit ich auch mal am Mittag zum Bsp. einen Burger oder eine Pizza essen kann. Es ist eigentlich lächerlich, aber es kam einfach und hört nicht auf. Ja wie geht es den bei dir weiter? Wir machen uns so nur kaputt und erschweren uns das Leben, dabei könnte es doch so schön sein. Bis bald

Kenn ich nur zu gut
hey ihr zwei.

ich kenne dieses Gefühl nur zu gut und mir geht es genauso wie euch. Wie lange ist das denn schon bei euch?

Ich esse auch einigermaßen, leider viele light Sachen aber auch mal was "normales", doch erscheint alles in meinem Kopf gleich als Zahl und kommt auf meine innere Kalorienliste. Ich denke den ganzen Tag nur über Essen und Kaloriensparen nach und richte meine gesamte Tagesplanung danach aus.
Es ist so quälend, dass es immer da ist...wie gerne hätte ich all meine Kilos wieder und wäre wieder frei.
Eigtl weiß die Vernunft ja, dass man Essen muss und auch zunehmen muss (und wenn wirs zugeben weiß sie auch wie das geht). Aber auf der anderen Seite ist da die Magersucht in einem.

Aber die Tatsache, dass man noch "so viel" isst, lässt einen das Ganze verharmlosen und in vielen Momenten auch einfach abstreiten, auch wenn der Körper und die Psyche die meiste Zeit Signale senden, dass das alles eben nicht so gehört.

Wie geht es euch im Moment?

Und bekommt ihr Hilfe?

liebe Grüße

Lemon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2010 um 9:34
In Antwort auf femie_11909451

Kenn ich nur zu gut
hey ihr zwei.

ich kenne dieses Gefühl nur zu gut und mir geht es genauso wie euch. Wie lange ist das denn schon bei euch?

Ich esse auch einigermaßen, leider viele light Sachen aber auch mal was "normales", doch erscheint alles in meinem Kopf gleich als Zahl und kommt auf meine innere Kalorienliste. Ich denke den ganzen Tag nur über Essen und Kaloriensparen nach und richte meine gesamte Tagesplanung danach aus.
Es ist so quälend, dass es immer da ist...wie gerne hätte ich all meine Kilos wieder und wäre wieder frei.
Eigtl weiß die Vernunft ja, dass man Essen muss und auch zunehmen muss (und wenn wirs zugeben weiß sie auch wie das geht). Aber auf der anderen Seite ist da die Magersucht in einem.

Aber die Tatsache, dass man noch "so viel" isst, lässt einen das Ganze verharmlosen und in vielen Momenten auch einfach abstreiten, auch wenn der Körper und die Psyche die meiste Zeit Signale senden, dass das alles eben nicht so gehört.

Wie geht es euch im Moment?

Und bekommt ihr Hilfe?

liebe Grüße

Lemon

Ihr sprecht mir aus der Seele
Hallo ihr alle,

war wegen Magersucht 3 Monate in der Klinik.
Hatte nen BMI von 15 od 15,5 und hab dann eingesehen, dass ich was tun muss. Hab dann auch zugenommen und war stolz als ich entlassen wurde.
Hab mir das draußen aber irgendwie viel einfacher vorgestellt. Am Anfang hat es ganz gut funktioniert, aber jetzt merk ich, wie immer wieder diese Gedanken kommen. Und kontrollieren will ich sowieso immer alles (nicht nur das Essen).
Versteh nicht warum! Das macht mich so fertig. Will auf gar keinen Fall mehr in die Klinik. Nehm grad auch nicht ab, aber diese Gedanken machen mich wahnsinnig. Dabei ist es echt so, dass ich das schönste Leben haben könnte. Hab echt alles, was man sich wünschen kann. Aber dieses Essproblem belastet mich jeden Tag aufs Neue!
Bei mir ists auch so, dass ich früher nie dick war, nur hab ich gedacht, ich könnt ein bisschen abnehmen... Jetzt wär ich froh, ich hätt die Figur von früher wieder und könnt einfach ganz normal essen.
Das mit dem in der Woche einmal was gönnen ist gut, das könnt ich mal probieren. Manchmal ess ich auch und denk nicht groß drüber nach, einfach weil ich das jetzt essen will, aber leider viel zu selten...
Hätte auch gern Kinder, aber so kann ich das vergessen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 14:27
In Antwort auf crina_12851691

Ihr sprecht mir aus der Seele
Hallo ihr alle,

war wegen Magersucht 3 Monate in der Klinik.
Hatte nen BMI von 15 od 15,5 und hab dann eingesehen, dass ich was tun muss. Hab dann auch zugenommen und war stolz als ich entlassen wurde.
Hab mir das draußen aber irgendwie viel einfacher vorgestellt. Am Anfang hat es ganz gut funktioniert, aber jetzt merk ich, wie immer wieder diese Gedanken kommen. Und kontrollieren will ich sowieso immer alles (nicht nur das Essen).
Versteh nicht warum! Das macht mich so fertig. Will auf gar keinen Fall mehr in die Klinik. Nehm grad auch nicht ab, aber diese Gedanken machen mich wahnsinnig. Dabei ist es echt so, dass ich das schönste Leben haben könnte. Hab echt alles, was man sich wünschen kann. Aber dieses Essproblem belastet mich jeden Tag aufs Neue!
Bei mir ists auch so, dass ich früher nie dick war, nur hab ich gedacht, ich könnt ein bisschen abnehmen... Jetzt wär ich froh, ich hätt die Figur von früher wieder und könnt einfach ganz normal essen.
Das mit dem in der Woche einmal was gönnen ist gut, das könnt ich mal probieren. Manchmal ess ich auch und denk nicht groß drüber nach, einfach weil ich das jetzt essen will, aber leider viel zu selten...
Hätte auch gern Kinder, aber so kann ich das vergessen...

LG

Wie schafen wir das?
alle sagen mir, dass ich es alleine aus der MS nicht schafen werde, doch imerhin habe ich 4 Kilo zugenommen und nehme auch nicht ab. Ich werde es irgendwie schafen, hoffe ich zuminderst, denn das Leben geht so schnell vorbei und wir verpassen die Hälfte. Ihr habt sicher auch noch viele Pläne oder? Wie zum Beispiel eine Familie gründen, das kann man so vergessen, ich rede aus Erfahrung und es macht mich so traurig. Es muss einfach im Kopf mal Klick machen, damit wir das Essen wieder ohne schlechtes Gewissen geniessen können. Bei mir wissen alle im Geschäft Bescheid und das ist mir so unangenehm. Ich habe das Gefühl, dass ich dan beim Essen beobachtet werde und nicht mehr frei sein kann, obwohl es mein Problem ist. Ich war jetzt 4 Monate krank geschrieben, es fällt mir so schwer wieder in den Betrieb zu gehen, weil dan alle fragen etc. Ich weiss im Moment nicht mehr, was ich tun soll ausser essen und zunehmen. Ach es ist so schwer ihr Lieben
lg Kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen