Forum / Fit & Gesund

Kauft kein Fleisch und keine Wurst im Supermarkt mehr!

27. Oktober 2006 um 19:50 Letzte Antwort: 29. Oktober 2006 um 19:55

Hallo,

wer hat noch den ARD-Beitrag gestern nacht über die "Ware Tier" gesehen? Mir kamen die Tränen, obwohl ich nicht übersensibel bin
Nicht wegen dem Schlachten, das auch gezeigt wurde. Das gab es schon immer, owohl es meiner Meinung nach im Schlachthof für die Tiere irgendwie unwürdig ist. Und sie müssen heute im Schnitt 8 Jahre früher sterben als noch vor 15-20 Jahren.
Nein, die Überzüchtungen, die Tierhaltungen in GANZ Deutschland---furchtbar. Da waren Schweine im Finsteren gehalten und hatten nichts zu trinken. Bei Durst mussten sie ihre dreckige Kraft-Brei-Brühe zu sich nehmen. Lethargisch lagen sie rum, dabei sind Schweine intelligente und neugierige Tiere! Ihre Haut war mit Wunden und Eiter verdreckt, sie hatten Schmerzen--aber der Halter hat die Mindestplatzanforderungen für die Schweine eingehalten----mehr wurde von ihm nicht verlangt.
Die Kühe haben Euter bis zum Boden, ständige Euterentzündungen, sehen ebenfalls nie das Tageslicht, die Hufe sind entzündet wegen dem Übergewicht, aber das macht nix-hauptsache Milch und Fleisch sind o.k.
Und heute dürfen die Kühe nur noch so 2 Jahre leben, im Gegensatz zu früher. Sie sind ja per Zucht und per antibiotischem Kraftfutter so bald schlachtreif, damit sich das lohnt.
Ich kann es nicht verstehen, wie man Wurst, Rind- und Schweinefleisch aus dem Supermarkt billig kaufen kann.
Die Wursterzeugnisse und das Fleich wird immer billiger!!!!!
Es gibt heute 10mal so viel Auswahl an Nahrungsmitteln wie vor 10 Jahren, allein z.B. beim Joghurt, da muss man doch nicht unbedingt so auf Fleisch fixiert sein!
Wenn ihr auf Fleisch nicht verzichten könnt, dann reduziert es und kauft beim Metzger, der selber die Tiere schlachtet, und zwar solche aus der Region, die noch keine Tiertransporte erleiden musste.
Liebe Grüße
Trulla

Profil ansehen
Privat Beitrag
Antworten
Warnen

Mehr lesen

29. Oktober 2006 um 19:55

...
Hi,
ich muss dir Recht geben. Seit ca. vier Jahren habe ich jetzt kein Fleisch mehr gegessen, weil ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann, dass Tiere wegen mir so leiden. Ich möchte mich vielleicht auch von ignoranten Fleisch-(Fr)Essern abgrenzen. Besonders schlimm finde ich die Hühnerzucht, aber mich stört alleine schon der Grundgedanke, Tiere seien eine "Ware" (und werden daher fast "maschinell" hergestellt und geschlachtet).
Bei mir ist es leider nur ein Kompromiss, weil ich noch Joghurt, Eier und Käse esse. Aber es ist gar nicht so einfach, kein Fleisch zu essen (ich mag den Geschmack auf jeden Fall), weshalb ich froh bin, wenn ich wenigstens darauf verzichte.
Es wäre auch einfacher, wenn die Menschen weniger Fleisch essen würden. Man könnte komplett auf Bio-Haltung umsteigen und einfach weniger "herstellen". Was noch alles mit hohem Fleischkonsum zusammenhängt, will ich jetzt gar nicht aufzählen...
Naja, es wird immer (viele, viele) Leute geben, denen es eigentlich egal ist, wo ihr Essen herkommt. Es sei denn, man hört mal von einem BSE- oder Gammelfleischskandal.

Gefällt mir