Forum / Fit & Gesund / Allergien, Neurodermitis und Ekzeme

Katzenhaarallergie > "Etagenwechsel"

28. September 2009 um 12:22 Letzte Antwort: 1. Oktober 2009 um 9:33

Hallo zusammen,

seit Anfang des Jahres habe ich eine Katze (Wohnungshaltung).

Nun hab ich allerdings seit einiger Zeit bei mir beobachtet, dass ich morgens den Tag mit einer Niesattacke beginne. Seit 4-6 Wochen hab ich auch mal mehr mal weniger Augenjucken.

Nach einem Pricktest hat die Hausärztin festgestellt: starke Reaktion auf Baumpollen (hatte noch nie Beschwerden), mittelstarke Reaktion auf Tierhaare. Hausärztlicher Rat, da grad keine Pollen unterwegs sind: Katze abschaffen. Patientenreaktion: KEINE CHANCE

Also hab ich erstmal alles in Angriff genommen, dass die Wohnung so allergengering-belastet ist wie nur möglich: Luftreiniger, Staubsauger mit HEPA-Filter, Allerpet fürs Tier, Mundschutz beim Katzenkloreinigen etc. etc.

Und *toitoitoi* das Augenjucken ist so gut wie weg > besser als in den letzten Wochen. Eine Niesattacke hatte ich heute auch (noch) nich.

Allerdings hab ich seit Tagen (quasi seit der Diagnose) immer mehr Atembeklemmungen - nix wildes, aber es ist nicht wie sonst. Es gibt ja auch den sogenannten Etagenwechsel, dass sich die Allergie auch auf die Bronchien/Lunge niederschlägt. Nun meine Frage: wie schnell kann der eintreten? Oder kann es sein, dass ich jetzt einfach überreagiere? Denn ich hab schon arge Angst, meine Katze weggeben zu müssen

Ich hab jetzt auch Termine gemacht beim Allergologen und Psychomatiker (steckt auch ne längere Geschichte hinter), aber die haben erst Termine in 6 Wochen ...

Ich bin für jede Antwort dankbar

LG, Blinckie

Mehr lesen

1. Oktober 2009 um 9:33

Oh nein!
Hallo Blinkie,

ich sage nur sch... Es tut mir so leid, aber es ist gut möglich, dass du nun allergisches Asthma bekommst. Habe bei Katzen das selbe Problem, wo ich doch Katzen so liebe. Hatte mal einen Freund mit zwei Katzen, und es wurde immer schlimmer. Zuletzt ging es nach fünf Minuten los. Wir haben uns tatsächlich dann deshalb trennen müssen, weil er die Katzen behalten wollte. Nachdem ich jahrelang keinen Kontakt mehr mit Katzen hatte, ist es wirklich wieder besser geworden. ich kann jetzt eine Stunde jemanden mit einer Katze besuchen und merke es nicht. Außer bei einer Freundin, die zwei Norwegische Waldkatzen hat. Die merke ich, d. h. ich muss niesen und mich juckt es. Wahrscheinlich wird man dir raten, die Katze abzuschaffen. Ich weiß nicht wie aufgeschlossen du alternativen Behandlungmethoden gegenüber bist. Manche versuchen es mit Bioresonanztherapie, sprich die Katze ausleiten.

Liebe Grüße
deine Heike

http://heikesmayer.jimdo.com

Gefällt mir