Home / Forum / Fit & Gesund / Kann nicht mehr kotzen habe angstzustände fresse alles in mich rein ...

Kann nicht mehr kotzen habe angstzustände fresse alles in mich rein ...

16. November 2010 um 18:26 Letzte Antwort: 17. November 2010 um 8:16

habe schon 20 kilo zugenommennnn wiege 81 kilo bei einer grösse von 1,65.....
was soll ich machen ich bin fetttt komme mit meinem leben nicht mehr klarr habe angst rauszugehen habe angst vor allessss

Mehr lesen

16. November 2010 um 18:43

Hey!
Erstmal merke ich sehr, wie viel Selbsthass in dir ist.
Aber dafür hast du keinen Grund

Denn es klingt für mich so, als hättest du Bulimie gehabt und hast aufgehört zu erbrechen.
Das ist ganz große Klasse!!!

So... und jetzt überleg dir mal was du bisher erreicht hast- alles was sich nicht auf dein Gewicht konzentriert.
Was macht dich als Menschen aus? Was sind deine großartigen Charaktereigenschaften? Was hat dir immer Spaß gemacht?

Was machst du zurzeit und wie ist deine Wohnsituation? Erzähl mal von dir. Ich würde dich gerne unterstützen und dir zuhören und viele andere sicher auch!!!!

Ich bin für dich da!PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2010 um 19:03
In Antwort auf patchsu

Hey!
Erstmal merke ich sehr, wie viel Selbsthass in dir ist.
Aber dafür hast du keinen Grund

Denn es klingt für mich so, als hättest du Bulimie gehabt und hast aufgehört zu erbrechen.
Das ist ganz große Klasse!!!

So... und jetzt überleg dir mal was du bisher erreicht hast- alles was sich nicht auf dein Gewicht konzentriert.
Was macht dich als Menschen aus? Was sind deine großartigen Charaktereigenschaften? Was hat dir immer Spaß gemacht?

Was machst du zurzeit und wie ist deine Wohnsituation? Erzähl mal von dir. Ich würde dich gerne unterstützen und dir zuhören und viele andere sicher auch!!!!

Ich bin für dich da!PatchSu

hey
danke das du mir geschriebn hast und ja ich hasse mich selber weil ich mich schlanker wohler gefühlt habe und alles besser an mir aussah ...ja ich hatte bulimie und durch angst und körperliche probleme die aber nicht organisch sind sonder psyisch habe ich aufgehört nehme auch antidepressiva ein
was ich erreicht habe..naja nicht viel ok habe ein kind und darum kümmere ich mich lebe alleine bin seit 6 jahren getrennt vom vater was mir spass gemacht hat vieles ...und jetzt bin ich froh wenn ich auf den spielplatz kann und es überlebe mit meinen angstattacken denke so oft das ich sterbe ...hätte ich mein kind nicht würde ich keinen sinn mehr sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2010 um 19:31
In Antwort auf an0N_1231315899z

hey
danke das du mir geschriebn hast und ja ich hasse mich selber weil ich mich schlanker wohler gefühlt habe und alles besser an mir aussah ...ja ich hatte bulimie und durch angst und körperliche probleme die aber nicht organisch sind sonder psyisch habe ich aufgehört nehme auch antidepressiva ein
was ich erreicht habe..naja nicht viel ok habe ein kind und darum kümmere ich mich lebe alleine bin seit 6 jahren getrennt vom vater was mir spass gemacht hat vieles ...und jetzt bin ich froh wenn ich auf den spielplatz kann und es überlebe mit meinen angstattacken denke so oft das ich sterbe ...hätte ich mein kind nicht würde ich keinen sinn mehr sehen

...
Wie alt ist denn dein Kind? Bin heute frisch Tante geworden
Das ist schön-Kinder sind was wunderbares!

Sag mal machst du denn eine Psychotherapie?
Wenn nicht, solltest du dich schnellstmöglich darum kümmern. Du musst wieder fit werden, du musst psychisch stabil sein. Grad mit Kind!!!!

Du hast im Moment ein starkes Tief und die Trennung von deinem Partner hat sicher einiges dazu beigetragen.
Aber du bist nicht abhängig von anderen Menschen.
Du musst sehen, dass du für dich und für dein Kind wieder auf die Beine kommst. Es ist dein Leben und nicht das der Anderen!!!!!

Du siehst ja wie schlecht es dir geht und du meinst, nur noch für dein Kind zu leben... ich war auch schon mehrmals an dem Punkt, wo ich nicht mehr leben wollte und ich will garnicht mehr daran denken... Ich hatte kein Kind, deshalb musste ich zusehen, dass ich FÜR MICH leben wollte.

Das ist ganz wichtig, dass du siehst, dass es dein Leben ist, du hast es in der Hand, kannst es bereichern, kannst kämpfen, kannst dein Kind aufwachsen sehen, kannst dich auch neu verlieben.... es ist alles möglich, aber du musst etwas tun!

Wenn du stirbst, bist du tot! Ganz einfach. Ist doch viel besser die Zeit auf Erden zu nutzen, oder?

Hast du Freunde/Familie die dich unterstützen können?
Du brauchst Hilfe und schaffst es nicht alleine.
Aber ich bin mir sicher, ein Funken Lebensmut ist in dir...grad wenn du schreibst, dass dir vieles Spaß gemacht hat!

Viel viel Kraft und kümmer dich um eine Therapie-ganz wichtig!!!! Gib deinem Kind einen Kuss von mir! PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2010 um 19:39
In Antwort auf patchsu

...
Wie alt ist denn dein Kind? Bin heute frisch Tante geworden
Das ist schön-Kinder sind was wunderbares!

Sag mal machst du denn eine Psychotherapie?
Wenn nicht, solltest du dich schnellstmöglich darum kümmern. Du musst wieder fit werden, du musst psychisch stabil sein. Grad mit Kind!!!!

Du hast im Moment ein starkes Tief und die Trennung von deinem Partner hat sicher einiges dazu beigetragen.
Aber du bist nicht abhängig von anderen Menschen.
Du musst sehen, dass du für dich und für dein Kind wieder auf die Beine kommst. Es ist dein Leben und nicht das der Anderen!!!!!

Du siehst ja wie schlecht es dir geht und du meinst, nur noch für dein Kind zu leben... ich war auch schon mehrmals an dem Punkt, wo ich nicht mehr leben wollte und ich will garnicht mehr daran denken... Ich hatte kein Kind, deshalb musste ich zusehen, dass ich FÜR MICH leben wollte.

Das ist ganz wichtig, dass du siehst, dass es dein Leben ist, du hast es in der Hand, kannst es bereichern, kannst kämpfen, kannst dein Kind aufwachsen sehen, kannst dich auch neu verlieben.... es ist alles möglich, aber du musst etwas tun!

Wenn du stirbst, bist du tot! Ganz einfach. Ist doch viel besser die Zeit auf Erden zu nutzen, oder?

Hast du Freunde/Familie die dich unterstützen können?
Du brauchst Hilfe und schaffst es nicht alleine.
Aber ich bin mir sicher, ein Funken Lebensmut ist in dir...grad wenn du schreibst, dass dir vieles Spaß gemacht hat!

Viel viel Kraft und kümmer dich um eine Therapie-ganz wichtig!!!! Gib deinem Kind einen Kuss von mir! PatchSu

Jaa
du hast recht ich will auch leben ...und richtig für ,mein kind dasein...versuch es ja auch aber da kommen diese gedanken...und dann denke ich nur noch an die fettheit und wie gut es anderen geht...und wie schlank manche nach 5 kindern noch sind...und ich nicht...ich habe angst vor einer therapie ...weil meine familie weiss nichts von meiner esstörung und freunde auch nicht ...die hatten alle den verdacht und ich habe alles abgestritten trau mich auch nicht es auszusprechen...ich habe angst vor den reaktionen und ich habe ja auch keine bulimie mehr ich esse ja zu viell sogarr...meinst du ich muss jemanden trotzdem noch erzählen?die denken ja ich habe nur so depressionen und ängste och mensch das ist so schwerrr ...ja dankeeee schönn du bist so lieb und es tuht so gut hier mal aufzuschreiben was mit mir los ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2010 um 20:00
In Antwort auf an0N_1231315899z

Jaa
du hast recht ich will auch leben ...und richtig für ,mein kind dasein...versuch es ja auch aber da kommen diese gedanken...und dann denke ich nur noch an die fettheit und wie gut es anderen geht...und wie schlank manche nach 5 kindern noch sind...und ich nicht...ich habe angst vor einer therapie ...weil meine familie weiss nichts von meiner esstörung und freunde auch nicht ...die hatten alle den verdacht und ich habe alles abgestritten trau mich auch nicht es auszusprechen...ich habe angst vor den reaktionen und ich habe ja auch keine bulimie mehr ich esse ja zu viell sogarr...meinst du ich muss jemanden trotzdem noch erzählen?die denken ja ich habe nur so depressionen und ängste och mensch das ist so schwerrr ...ja dankeeee schönn du bist so lieb und es tuht so gut hier mal aufzuschreiben was mit mir los ist

Du musst dich öffnen
Das musst du als erstes tun-deiner Familie von deinem Seelenleben und von der ES erzählen.
Das kannst du nicht mit dir selbst ausmachen und das musst du auch nicht!!!! Das würde niemand auf Dauer ertragen.

Ich weiß zu gut, wie schwer das ist. Ich habe auch lange gebraucht, um mich endlich anzuvertrauen. Ich denke deine Familie weiß schon, dass es dir psychisch schlecht geht, die sehen dich ja auch und wissen, dass du viel zugenommen hast.

Sie sind sicher unsicher und hilflos, weil sie nicht wissen wie sie dir helfen können. Deshalb musst du es ihnen sagen. Glaub mir, sie werden eher froh und erleichtert sein, wenn sie es wissen und dann könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden. Du brauchst jetzt diesen Halt von Menschen die dir nahestehen und die dich lieb haben.

Lade doch morgen deine Mutter ein und dann erzähl ihr alles. Du musst es tun, daran führt kein Weg vorbei. Nimm dir Zeit, sag ihr, dass es dir schwer fällt darüber zu sprechen und deine Befürchtungen, wenn du es sagst und dann lass es raus. Du als Mutti möchtest doch auch, dass dein Kind dir alles erzählen kann. Schieb es nicht weiter vor dich hin...

Du wirst selbst sehr erleichtert sein, wenn es endlich raus ist...dieses Jahrelange Quälen.
Du bist ein wertvoller Mensch. Ich kenne dich zwar nicht, aber ich bin sicher, dass du eine große Persönlichkeit hast und starke Charaktereigenschaften, die musst du nur wieder entdecken und frei lassen.

Diese Gefangenheit wirst du nur dann los, wenn du dich öffnest! Also ruf sie an und änder dein Leben ab jetzt!

Du schaffst das, ich glaub ganz fest an dich!!!!! PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2010 um 20:32
In Antwort auf patchsu

Du musst dich öffnen
Das musst du als erstes tun-deiner Familie von deinem Seelenleben und von der ES erzählen.
Das kannst du nicht mit dir selbst ausmachen und das musst du auch nicht!!!! Das würde niemand auf Dauer ertragen.

Ich weiß zu gut, wie schwer das ist. Ich habe auch lange gebraucht, um mich endlich anzuvertrauen. Ich denke deine Familie weiß schon, dass es dir psychisch schlecht geht, die sehen dich ja auch und wissen, dass du viel zugenommen hast.

Sie sind sicher unsicher und hilflos, weil sie nicht wissen wie sie dir helfen können. Deshalb musst du es ihnen sagen. Glaub mir, sie werden eher froh und erleichtert sein, wenn sie es wissen und dann könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden. Du brauchst jetzt diesen Halt von Menschen die dir nahestehen und die dich lieb haben.

Lade doch morgen deine Mutter ein und dann erzähl ihr alles. Du musst es tun, daran führt kein Weg vorbei. Nimm dir Zeit, sag ihr, dass es dir schwer fällt darüber zu sprechen und deine Befürchtungen, wenn du es sagst und dann lass es raus. Du als Mutti möchtest doch auch, dass dein Kind dir alles erzählen kann. Schieb es nicht weiter vor dich hin...

Du wirst selbst sehr erleichtert sein, wenn es endlich raus ist...dieses Jahrelange Quälen.
Du bist ein wertvoller Mensch. Ich kenne dich zwar nicht, aber ich bin sicher, dass du eine große Persönlichkeit hast und starke Charaktereigenschaften, die musst du nur wieder entdecken und frei lassen.

Diese Gefangenheit wirst du nur dann los, wenn du dich öffnest! Also ruf sie an und änder dein Leben ab jetzt!

Du schaffst das, ich glaub ganz fest an dich!!!!! PatchSu

...
aber ich will ihr doch nicht noch mehr sorgen machen..wie sie schon hat daran denke ich auch...und ich habe es alles so heftig abgestritten sie wird mir nie mehr vertrauen und mich womöglich immer kontrollieren und fragen...habe angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2010 um 8:16
In Antwort auf an0N_1231315899z

...
aber ich will ihr doch nicht noch mehr sorgen machen..wie sie schon hat daran denke ich auch...und ich habe es alles so heftig abgestritten sie wird mir nie mehr vertrauen und mich womöglich immer kontrollieren und fragen...habe angst


Ich finde, dass man immer zuerst die Familie einweihen sollte oder zumindest die Mutter. Ich dachte auch, dass ich sie damit belaste-glaub mir, das denken alle Essgestörten.

Aber du belastest sie nur damit, dass sie nicht weiß, was mit dir ist, wie sie ihrer Tochter helfen kann. Da ist das Alter ganz egal. Du bist ihr Kind!

Also, reden ist das Wichtigste! Wenn du nur Theraoie machst, ohne dass jmd etwas davon weiß, bist du sehr allein, nach wie vor allein, mit deinem Problem.
DU BRUCHST EMOTIONALE SOWIE PROFESSIONELLE (THERAPEUTISCHE) UNTERSTÜTZUNG. Sonst kommst du da nicht raus....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Drogen & Auto fahren... Hilfe!
Von: an0N_1293107599z
neu
|
16. November 2010 um 23:50
Noch mehr Inspiration?
pinterest