Home / Forum / Fit & Gesund / Kann man jemals wieder gesund werden?

Kann man jemals wieder gesund werden?

7. Februar 2010 um 1:57

hallo,
ich habe schon öfter von meinen hormonstörungen,meiner schilddrüsenunterfunktion und meiner insulinresistenz berichtet.auch die medikamente die ich dagegen nehme progynova + chlormadinon, l-thyroxin henning 75 und metformin axcount 1000 habe ich alle schon erwähnt.
jetzt frage ich mich ob man jemals wieder gesund werden kann, denn ich warte schon sehr lange darauf. ich bin mal gerade 19 jahre alt und stecke schon in den wechseljahren.
kann mir jmd sagen ob er nach allem wieder so geworden ist wie er es mal war?

lg Omayra

Mehr lesen

14. Februar 2010 um 21:33

Hallo
was meinst du mit "man muss sich irgendwann damit abfinden das man ohne diese medikamente nicht so da stehen kann wie du es vielleicht im moment tust"?
denkst du mir geht mit diesen medikamenten gut?
ich hatte eine echt tolle figur.ich hab dieses problem schon seit ich 17 bin im letzten jahr ist es noch schlimmer geworden.
ich habe mit gerade mal 19 jahren fettverteilungsstörungen,hormo nstörungen,schilddrüsenunterfu nktion,insulinresistenz und eine stoffwechselstörung.ich habe eine trockene,pickelige haut,haarausfall,verdauungsstö rungen,mein po und meine beine werden immer dünner,mein bauch wird immer größer wie bei einer schwangeren (unabhängig davon was,wann und wie viel ich esse oder mich bewege) ich versuche schon die ganze zeit abzunehmen.soll ich mich etwa damit abfinden? werde ich dann mit 30 jahren aussehen und körperlich so schwach sein wie eine 60 jährige wenn ich jetzt schon probleme habe, die frauen in den wechseljahren haben?ich pass bald in gar keine hose mehr rein.würdest du dich an meiner stelle damit abfinden? es gibt hier frauen, die sich darüber beschweren mit 40 jahren eine hormontherapie zu machen.ich mit noch nicht mal 20 soll so weiterleben?
es beeinflusst das ganze leben.wirklich ohne zu übertreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 19:49

Hallo
Bei mir hat es damals mit der pille angefangen. ich habe mit 14 jahren mit der pille valette angefangen, dann mit 16 habe ich die pille juliette genommen und seitdem hat sich meine fettverteilung verändert. und seit damals bin ich von einem arzt zum nächsten gegangen.erst seit 1 jahr weiß ich was meine krankheit ist.durch die juliette habe ich eine hormonstörung bekommen.dann habe ich eine schilddrüsenunterfunktion bekommen und zugenommen aber ganz stark am bauch.dann hab jetzt auch noch eine insulinresistenz.das schadet dem stoffwechsel usw.
und jetzt versuche ich jeden tag gesünder zu werden.
ich muss gesund werden!es gibt sogar leute, die den krebs bekämpfen können und ich soll mit solchen kleinen einfachen krankheiten leben? diese krankheiten sind nicht angeboren oder erblich.ich geh jetzt am montag zum arzt für innere medizin und dann mach ich mir wieder ein termin beim hormonspezialisten.aber ich werde immer noch nicht gesund. egal zu welchem arzt ich gehe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2010 um 10:19
In Antwort auf jonie_11856310

Hallo
Bei mir hat es damals mit der pille angefangen. ich habe mit 14 jahren mit der pille valette angefangen, dann mit 16 habe ich die pille juliette genommen und seitdem hat sich meine fettverteilung verändert. und seit damals bin ich von einem arzt zum nächsten gegangen.erst seit 1 jahr weiß ich was meine krankheit ist.durch die juliette habe ich eine hormonstörung bekommen.dann habe ich eine schilddrüsenunterfunktion bekommen und zugenommen aber ganz stark am bauch.dann hab jetzt auch noch eine insulinresistenz.das schadet dem stoffwechsel usw.
und jetzt versuche ich jeden tag gesünder zu werden.
ich muss gesund werden!es gibt sogar leute, die den krebs bekämpfen können und ich soll mit solchen kleinen einfachen krankheiten leben? diese krankheiten sind nicht angeboren oder erblich.ich geh jetzt am montag zum arzt für innere medizin und dann mach ich mir wieder ein termin beim hormonspezialisten.aber ich werde immer noch nicht gesund. egal zu welchem arzt ich gehe!

Hallo!
Ich kann dich sehr gut verstehen, wie du darunter leidest.
Wird deine Schilddrüse richtig überwacht von einem Endokrinologen? Man glaubt gar nicht, was dieses "kleine Ding" alles auslösen kann.
Ich bin Mitte 50 und hatte bis vor 3 Jahren große Probleme mit der Schilddrüse. Als Kind war ich immer sehr dünn (da hat keiner nachgesehen, wo das her kommt), als Erwachsene hatte ich dann immer "Traummaße" (zum Glück). Bis es dann vor 6 Jahren anfing, dass meine Schilddrüse total verrückt spielte. Mal hatte ich eine Überfunktion - mal eine Unterfunktion. Ich hatte einen Ruhepuls von 140 (!). Es ging soweit, dass ich nur noch zwei Meter von der Couch zur Toilette schaffte. So müssen sich 80jährige fühlen.
Es war unumgänglich, dass meine Schilddrüse entfernt werden musste, sonst wäre ich heute nicht mehr hier.
Leider habe ich die Operation viel zu lange hinausgezögert, weil mir gesagt wurde, dass ich dann zunehmen werde.
Gleich nachdem ich aus der OP augewacht bin, ging es mir total gut. Ich hatte keine Schmerzen mehr überall am Körper, ich konnte wieder gehen ohne schnell außer Atem zu kommen. Natürlich muss man dann danach auch wieder etwas trainieren, um die (fast) alte Fitness zu erreichen.
Was mich jedoch sehr belastet ist, dass ich über 10 kg zugenommen habe. Aber dann denke ich mir, lieber lebe ich noch (fällt natürlich manchmal schwer).
Wurden bei dir Knoten an der Schilddrüse festgestellt?
Wirst du psychologisch betreut?
Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2010 um 15:01
In Antwort auf ciera_11951742

Hallo!
Ich kann dich sehr gut verstehen, wie du darunter leidest.
Wird deine Schilddrüse richtig überwacht von einem Endokrinologen? Man glaubt gar nicht, was dieses "kleine Ding" alles auslösen kann.
Ich bin Mitte 50 und hatte bis vor 3 Jahren große Probleme mit der Schilddrüse. Als Kind war ich immer sehr dünn (da hat keiner nachgesehen, wo das her kommt), als Erwachsene hatte ich dann immer "Traummaße" (zum Glück). Bis es dann vor 6 Jahren anfing, dass meine Schilddrüse total verrückt spielte. Mal hatte ich eine Überfunktion - mal eine Unterfunktion. Ich hatte einen Ruhepuls von 140 (!). Es ging soweit, dass ich nur noch zwei Meter von der Couch zur Toilette schaffte. So müssen sich 80jährige fühlen.
Es war unumgänglich, dass meine Schilddrüse entfernt werden musste, sonst wäre ich heute nicht mehr hier.
Leider habe ich die Operation viel zu lange hinausgezögert, weil mir gesagt wurde, dass ich dann zunehmen werde.
Gleich nachdem ich aus der OP augewacht bin, ging es mir total gut. Ich hatte keine Schmerzen mehr überall am Körper, ich konnte wieder gehen ohne schnell außer Atem zu kommen. Natürlich muss man dann danach auch wieder etwas trainieren, um die (fast) alte Fitness zu erreichen.
Was mich jedoch sehr belastet ist, dass ich über 10 kg zugenommen habe. Aber dann denke ich mir, lieber lebe ich noch (fällt natürlich manchmal schwer).
Wurden bei dir Knoten an der Schilddrüse festgestellt?
Wirst du psychologisch betreut?
Ich wünsche dir alles Gute!

Hallo
hallo, also meine schilddrüse wird von hormonspezialisten überwacht.das letzt mal würde mir im dezember oder januar blut abgenommen.der hormonspezialist sagte mir, dass ich auf jeden fall weiterhin das l-thyroxin henning 75 nehmen muss, da ich ansonsten nicht schwanger werden kann oder nur fehlgeburten haben werde. echt traurig so etwas zu hören. besonders in meinem alter! psychologisch werde ich nicht betreut. aber ich hab mir auch schon überlegt mich psychologisch betreuen zu lassen... ich hab ja heut noch einen termin beim arzt. falls irgendjemand eine lösung für mich hat, bitte helft mir!

lg Omayra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 21:59
In Antwort auf jonie_11856310

Hallo
hallo, also meine schilddrüse wird von hormonspezialisten überwacht.das letzt mal würde mir im dezember oder januar blut abgenommen.der hormonspezialist sagte mir, dass ich auf jeden fall weiterhin das l-thyroxin henning 75 nehmen muss, da ich ansonsten nicht schwanger werden kann oder nur fehlgeburten haben werde. echt traurig so etwas zu hören. besonders in meinem alter! psychologisch werde ich nicht betreut. aber ich hab mir auch schon überlegt mich psychologisch betreuen zu lassen... ich hab ja heut noch einen termin beim arzt. falls irgendjemand eine lösung für mich hat, bitte helft mir!

lg Omayra

Hallo
es kann doch nicht sein, dass solche schilddrüsen-und hormonprobleme nicht heilbar sein können. das ist doch nicht wie krebs! selbst krebs kann besiegt werden, wieso dann nicht auch solch eine krankheit!!!???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club