Home / Forum / Fit & Gesund / Kälteallergie!!!!

Kälteallergie!!!!

26. Februar 2008 um 14:08

Hallo,

bei mir wurde gestern festgestellt, dass ich eine Kälteallergie habe. Immer, wenn ich Gesicht und Hänge (nur diese beiden Stellen sidn betroffen) der Kälte aussetze, wird die Haut sofort rot und fleckig...sieht furchtbar aus . Naja, gestern endlich wurde mir die Diagnose gestellt - und das ganze ist leider nicht behandlungsfähig. Das Einzige, was ich machen kann - Antihistaminika nehmen.
Habe mich jetzt gestern schon etwas im Internet schlau gemacht und möchte hier nun ebenfalls Betroffene finden, zum Austausch natürlich.

Gibt es hier jemanden mit der sogenannten Kälteallergie??

LG Jessy

Mehr lesen

8. April 2008 um 13:17

Kälteallergie
Hallo Jessy, bin leider auch an der Kälteallergie erkrankt, und finde dies auch manchmal sehr blöd. Man kann wie gesagt nicht lange ins kalte Schwimmbad gehen, ohne roten Ausschlag zu bekommen.Auch wenn es draußen kalt ist, bekomme ich auch am Hals und an den Beinen rote Flecken. Aber ich denke man kann damit leben und es gibt schlimmere Sachen, da es meistens nicht juckt und bei Wärme nach einiger Zeit wieder von alleine verschwindet.Wir mit der Allergie sind halt wandlungsfähige Wesen! Wünsch die alles Gute, und nimms nicht so schwer. Kannst mir gern schreiben
LG Diana

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 21:33

Das kenn ich
deine Beschwerden kenn ich nur zu gut... erst gestern hat es bei mir wieder angefangen
am ganzen Körper bekomme ich bei kalten temperaturen rote Schwellungen die Mückenstichen gleichen... es fühlt sich ein wenig so an als würde man sich eine Brennnessel auf die stelllen drücken.. heute morgen zum Beispiel bin ich aufgewacht und meine Gelenke sind fast aufs doppelte angeschwollen. besonders betroffen waren die Hände

es ist super unangenehm.. danac h bin ich dann zum Artzt gegangen und der meinte das wär eine Kälteuntertika (oder so)

das einzige was ich dagegen machen kann ist so eine komische Tablettenform nehmen (Antiallergikum)
als ich ganz klein war hatte ich diese Allergie bereits schon mal ... deswegen ist sie jetzt so zu sagen wieder aufgeflammt!


also wenn du noch irgendwelche Fragen hast .. frag einfach!

wir leiden gemeinsam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2010 um 18:55

Kältealergie
hallo Jessy

ich bin 22 und habe auhc die Kälteallergie. Bei mir ist sie ausschließlich an den Beinen und Po. Eine sehr juckende angelegenheit. Habe eine Salbe bekommen die sehr stark mit Kortison angerührt worden ist und ich muss sagen wenn ich die drauf mache bin ich einige zeit juckfrei. Wenn ich jemanden davon erzähle dann glauben sie mir nicht das es so eine allergie gibt wie gehst du damit um? Ich habe schon überall am ganzen Körper rote pusteln und die meisten haben sich endzündet weil ich leider gekratzt habe weil dieser juckreitz teilweise unerträglich ist. Und jetzt wenn Sommer ist muss ich wohl lange Hosen anziehen weil meine Beine sehr sehr schlimm aussehen. Hast du noch andere Allergieen? Ich habe noch Sonnenalergie da ist genau das gleiche bekomme ich auch Pusteln am ganzen Körper wenn ich länger der Sonne ausgesetzt bin. Creme drauf und schon ist es besser würde mich freuen wenn du mir antwortest das man mal erfahrungen austascuen kann LG Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 20:21

Ähnliche Symptome
hatte mein 2 jähriger Sohn vor kurzem. Er hatte erst eine Vorhautentzündung, dann Magen-Darm-Virus, dann einen Darmpilz, und gleichzeitig zahnte er auch noch. Als wir draussen in der Kälte waren, ist plötzlich sein Gesicht angeschwollen, und auch die Hände. Ich bin sehr erschrocken, und habe sofort versucht noch den Kinderartzt zu erreichen. War natürlich abends und nicht mehr erreichbar. Als wir drin im warmen waren, schwoll das ganze wieder ab, und er war eigentlich völlig normal vom Verhalten. Ich habe dann meinen Heilpraktiker (klassische Homöopathie)angerufen, und der hat mir am Telefon aufgrund der Symptome das passende Mittel genannt. Am nächsten Tag reagierte er nochmal auf die Kälte, und dann war es weg. Was ich damit sagen will ist folgendes. Es war nur vorrübergehend, und meiner Meinung war es einfach zu viel auf einmal für den kleinen Kerl, so dass das Immunsystem total überfordert war. Vielleicht solltet Ihr in dieser Richtung noch nach Alternativen schauen, um das Immunsystem wieder aufzubauen.
Viele Grüße
Susi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 23:30
In Antwort auf midori_12869499

Ähnliche Symptome
hatte mein 2 jähriger Sohn vor kurzem. Er hatte erst eine Vorhautentzündung, dann Magen-Darm-Virus, dann einen Darmpilz, und gleichzeitig zahnte er auch noch. Als wir draussen in der Kälte waren, ist plötzlich sein Gesicht angeschwollen, und auch die Hände. Ich bin sehr erschrocken, und habe sofort versucht noch den Kinderartzt zu erreichen. War natürlich abends und nicht mehr erreichbar. Als wir drin im warmen waren, schwoll das ganze wieder ab, und er war eigentlich völlig normal vom Verhalten. Ich habe dann meinen Heilpraktiker (klassische Homöopathie)angerufen, und der hat mir am Telefon aufgrund der Symptome das passende Mittel genannt. Am nächsten Tag reagierte er nochmal auf die Kälte, und dann war es weg. Was ich damit sagen will ist folgendes. Es war nur vorrübergehend, und meiner Meinung war es einfach zu viel auf einmal für den kleinen Kerl, so dass das Immunsystem total überfordert war. Vielleicht solltet Ihr in dieser Richtung noch nach Alternativen schauen, um das Immunsystem wieder aufzubauen.
Viele Grüße
Susi

Seit 11 Jahren Kälteallergie
Halli Hallo, ich bin 20 Jahre alt und leide seit meinem 11. Lebensjahr an der Kälteallergie... Jede Person, die sagt, dass man mit der Allergie gut umgehen könne, muss sie in abgeschwächter Form haben. Bei vielen Leuten reichen warme Bäder und es muss nur im Notfall Medizin eingenommen werden. Bei mir jedoch zum Beispiel ist diese Pseudo-Allergie, die auch KälteURTIKARIA genannt wird und eine Form der Nesselsucht ist, stark fortgeschritten. Noch vor 7 bis 9 Jahren konnte ich eine Brausetablette einnehmen bevor ich zum Ski-Fahren gegangen bin, inzwischen nehme ich täglich 120mg Fexofenadinhydrochlorid in Tablettenform - auch im Sommer!!! Das Ski-Fahren musste ich bereits vor 5 Jahren aufgeben, da ich die Allergie selbst mit starken Medikamenten nicht in den Griff bekomme...

Leider ist die Kälteurtikaria nicht wirklich erforscht. Es gibt einige Auslöser: Darminfektionen, eine Erkrankung und davon zurückbleibende Bakterien oder Viren im Körper, aber auch die Pubertät, sowie auch psychische Probleme. Deshalb ist es ratsam eine Antibiotika-Kur zu machen. Ich musste mal 6 Wochen lang Antibiotika nehmen, es hat bei mir zwar nichts gebracht, aber wenn bei einer Person eine Infektion der Auslöser war, kann dies die Allergie sofort beenden...
Im Normalfall verschwindet die Allergie nach 5 Jahren. Es gibt jedoch einige Fälle, bei denen sie ein ganzes Leben anhält !

Jeder, der die Allergie bei sich feststellt, sollte zum Arzt gehen. Sie kann nämlich wirklich gefährlich werden. Man sollte ein Notfallpaket haben (besteht meist aus Fenistil oder Cortison, sowie einem Spray aus den USA). Wenn es blöd läuft und man z.b. einen kleinen Unfall hat und eine Infusion bekommt, die etwas kälter als die eigene Körpertemperatur ist, so kann dies teilweise zum Tod führen. Zumindest meinte mein Arzt, dass dies bei mir definitiv der Fall wäre.

So, jetzt habe ich wohl ziemlich viel geschrieben. Aber da ich ziemlich viel über dieses Thema weiß, dachte ich, es könnte euch interessieren.

An alle Leidensgenossen: Das Leben ist trotzdem schön, man muss sich halt irgendwie damit arrangieren, aber aufgeben werde ich niemals... Irgendwann finde ich eine Lösung für mich, denn SO will ich definitiv nicht bis an mein Lebensende leben müssen!!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2010 um 11:02

Kälteallergie
Hallo,
Bei sämtlichen Allergien ist meistens der Darm im Spiel.
Eine Stuhlprobe einschicken, auf Pilze oder Allergien testen lassen. Vitaminreich und ausgewogen ernähren.
Ich habe eine sehr gute Crem bei Hautproblemen, von der ich Dir auch eine Probe schicken kann, würde mich interessieren ob es auch in dem Bereich hilft.
Viel Erfolg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2012 um 9:21

Kälteallergie
hallo jessy!
versuchs mal mit holopathie! ist sehr interssant für einige andere gesundheitliche probleme auch noch.lg anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2012 um 20:15

Kälteurticaria
Hallo Jessy,
leider erst seit Sommer 2012 unter dieser Krankheit.Habe sie zuerst beim Schwimmen im Pool bemerkt durch Hautjucken und Rötung an verschiedenen Hautstellen.
Ein Behandlungsversuch mit Doxycyclin über 3 Wochen 2x100mg soll in 50% eine Heilung bringen. Habe es jetzt durch, mal sehen, wie es wird. Muß mich Anfang November wieder im Allergiezentrum der Charite Berlin vorstellen. Vor dem schwimmem soll ich immer 1Tbl. Aerius nehmen. habe auch ein Notfall-Set mit einem flüssigen Cortisonpräparat und einem flüssige Antihistaminikum bekommen.
LG caulis

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2012 um 14:58

Allergologe!!
geh zu dem! ich hab ne krasse pollenalergie und mir gehts jetzt schon bessa! musst du nur schauen das du oft hin gehst zum artzt! hilft wirklich

https://www.termine24.de/muenchen/dr-med-jochen-reichel

LG BRose

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 18:30
In Antwort auf erykah_12235454

Allergologe!!
geh zu dem! ich hab ne krasse pollenalergie und mir gehts jetzt schon bessa! musst du nur schauen das du oft hin gehst zum artzt! hilft wirklich

https://www.termine24.de/muenchen/dr-med-jochen-reichel

LG BRose

Was soll der tun???
Ein Allergologe wird kaum helfen können, da es sich ja nicht wirklich um eine "Allergie" handelt, sondern um eine sogenannte "Pseudoallergie". Die Krankheit heißt richtig Kälteurtikaria!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 22:33

Zwar nicht Kälte, aber Wärme...
Ich hab zwar keine Probleme mit Kälte, aber dank meiner Hitzeurtikaria bin ich auch gut gestraft. Es fing alles ganz harmlos an, beim Sport ein paar Pöckchen, sieht zwar doof aus, aber ist ja halb so schlimm...es hat dann letztes Jahr im Sommer mit einem Kreislaufzusammenbruch geendet, bei dem ich echt froh war, dass ich nicht alleine unterwegs gewesen bin, weil ich da schon mit einem Fuß im Grab gestanden hab und so grad noch schnell genug ins Krankenhaus gekommen bin (ich weis zwar nicht mehr wie aber ich war zumindest da und am nächsten Tag wieder wach..)
Tja und dann ging das Laufen wieder los: Dermatologe, Allergologe, Psychologe...und Ende vom Lied ist: Niemand weis woher es kommt und wann es wieder geht und vor allem was man dagegen machen kann. Mein tolles Notfallset hat zumindest nichts gebracht und seitdem hatte ich absolutes Sportverbot und sollte größere Temperaturunterschiede vermeiden (Falls ihr euch also mal fragt, warum sich jemand im Supermarkt im Winter nach dem Reinkommen erstmal bis zum T-Shirt entblättert, könnte es daran liegen, weil beim Anlassen der Jacke bei mir schon ein Anfall ausgelöst werden konnte -.- )
Mit ein paar Tricks hatte ich dann die Anfälle halbwegs im Griff und mein Kreislauf ist meistens zumindest nicht weggesackt und ich sah nur aus wie der Glöckner von Notre-Dame.
Was meine Ärzte zu dieser Zeit noch nicht wussten und ich erst von meiner neuen Dermatologin erfahren habe ist, dass bei so häufigen Anfällen Resorptionsstörungen im Darm auftreten können und so Verhütungsmittel wie die Pille nicht mehr wirken...Natürlich war es da aber schon zu spät. Ich bin jetzt 21 Wochen schwanger und hatte seit der 8. Wocheallerdings keine Probleme mehr. Auch Sport kann ich wieder machen und die Ärzte sind sich einig, dass die Chancen gut stehen, dass es nicht wieder kommt, da sich die meisten Fälle wohl tatsächlich nach einer Schwangerschaft erledigen (und auch dafür haben sie keine plausible Erklärung gehabt -.- )
Ich möchte niemanden ermutigen jetzt aus diesem Antrieb schwanger zu werden, weil das definitiv der Falsche ist, sondern vielmehr darauf hinweisen, dass es da noch eine relativ unbekannte Nebenwirkung gibt, die einem die Lebensplanung im Zweifel ziemlich durcheinander bringt
Ich drück euch auf jeden fall allen die Daumen, dass ihr den Mist wieder los werdet und vor allem, dass es bei euch nicht so schlimm wird, wies bei mir zwischendurch war
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 10:39
In Antwort auf aseem_12547720

Zwar nicht Kälte, aber Wärme...
Ich hab zwar keine Probleme mit Kälte, aber dank meiner Hitzeurtikaria bin ich auch gut gestraft. Es fing alles ganz harmlos an, beim Sport ein paar Pöckchen, sieht zwar doof aus, aber ist ja halb so schlimm...es hat dann letztes Jahr im Sommer mit einem Kreislaufzusammenbruch geendet, bei dem ich echt froh war, dass ich nicht alleine unterwegs gewesen bin, weil ich da schon mit einem Fuß im Grab gestanden hab und so grad noch schnell genug ins Krankenhaus gekommen bin (ich weis zwar nicht mehr wie aber ich war zumindest da und am nächsten Tag wieder wach..)
Tja und dann ging das Laufen wieder los: Dermatologe, Allergologe, Psychologe...und Ende vom Lied ist: Niemand weis woher es kommt und wann es wieder geht und vor allem was man dagegen machen kann. Mein tolles Notfallset hat zumindest nichts gebracht und seitdem hatte ich absolutes Sportverbot und sollte größere Temperaturunterschiede vermeiden (Falls ihr euch also mal fragt, warum sich jemand im Supermarkt im Winter nach dem Reinkommen erstmal bis zum T-Shirt entblättert, könnte es daran liegen, weil beim Anlassen der Jacke bei mir schon ein Anfall ausgelöst werden konnte -.- )
Mit ein paar Tricks hatte ich dann die Anfälle halbwegs im Griff und mein Kreislauf ist meistens zumindest nicht weggesackt und ich sah nur aus wie der Glöckner von Notre-Dame.
Was meine Ärzte zu dieser Zeit noch nicht wussten und ich erst von meiner neuen Dermatologin erfahren habe ist, dass bei so häufigen Anfällen Resorptionsstörungen im Darm auftreten können und so Verhütungsmittel wie die Pille nicht mehr wirken...Natürlich war es da aber schon zu spät. Ich bin jetzt 21 Wochen schwanger und hatte seit der 8. Wocheallerdings keine Probleme mehr. Auch Sport kann ich wieder machen und die Ärzte sind sich einig, dass die Chancen gut stehen, dass es nicht wieder kommt, da sich die meisten Fälle wohl tatsächlich nach einer Schwangerschaft erledigen (und auch dafür haben sie keine plausible Erklärung gehabt -.- )
Ich möchte niemanden ermutigen jetzt aus diesem Antrieb schwanger zu werden, weil das definitiv der Falsche ist, sondern vielmehr darauf hinweisen, dass es da noch eine relativ unbekannte Nebenwirkung gibt, die einem die Lebensplanung im Zweifel ziemlich durcheinander bringt
Ich drück euch auf jeden fall allen die Daumen, dass ihr den Mist wieder los werdet und vor allem, dass es bei euch nicht so schlimm wird, wies bei mir zwischendurch war
LG


Das nenn ich mal ne Geschichte

Ich habe seit diesem Winter eine Kälteurtikaria. Stell ich mir schon "einfacher" vor, als ne Hitzeurtikaria. Auch wenns ziemlich bescheiden ist, kann man aufs Rausgehen weitestgehend verzichten, und schon hat man (außer beim Wäscheaufhängen *brrr*) keine allergische Reaktion mehr.

Und das mit deiner Schwangerschaft: Herzlichen Glückwunsch!!!

Lg, Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2013 um 15:47

Tepezcohuite
Ich habe auch Kälteallergie. Bei mir ist es an den Händen. Im Sommer hab ich keinen Ausschlag, aber im Winter ist es fruchtbar. Meine Freundin hat mir Tepezcohuite Pomade empfohlen und hat es geklappt. Die Haut juckt nicht so viel wie früher. Pomade kann man unter tepezcohuite.de kaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 11:33

Kälteurtikaria
Hallo, ich leide schon seit weit über 15 Jahren an einer Kälteurtikaria. Ich habe aber auch noch viele andere Allergien und Intoleranzen. Ein Antihistaminika hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 19:00

Kälteallergie
Hallo Jessy,
bei mir wurde im Sommer 2012 eine Kälteallergie festgestellt im Allergie zentrum der Charite Berlin.Es wurde einnTemptest durchgeführt: meine Eingangstemperatur war 14-16 Grad.Prof. Mazrer sagte, sie könnte nach 7 Jahren verschwinden. Man kann einen Antibiotikaversuch machen mit einer Erfogsaussicht von 50%. Habe drei Wochen 2x100mg Doxycyclin eingenommen mit Erfolg. ich habe keine Anzeichen einer Kälteurticaria mehr.
Es ist auf alle Fälle einen Versuch wert.
Melde Dich bei weiteren Anfragen
LG caulis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 11:03

Oh je...
jetzt dachte ich, ich hab diese blöde Kälteurtikaria nur im Winter... vor zwei Wochen im Urlaub (es hatte 18C) hat es geregnet und ich hab ausgesehen... Allergie an beiden Armen (hatte nur ein T-Shirt) an... so ein Mist!!!
Der nächste Winter wird hoffentlich wieder so mild wie der vergangene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:13

Kälteallergie
Hallo...
ich bin jetzt 23 und habe seit meiner Pubertät diese Kälteallergie.
Allerdings hatte ich sie früher mal als kleines Kind, sie ist von heut auf morgen verschwunden und seit der Pubertät wieder da.
Ich habe schon sämtliche Medikamente ausprobiert, ohne Erfolg!!!
In der Dermatologie, der Uni und bei anderen Hautärzten und Allergologen konnte mir auch niemand weiterhelfen. Habe schon sämtliche Tests durchgeführt bekommen.... das Gebiet sei weitgehend unerforscht heißt es und geholfen werden kann mir auch nicht. Ich soll Kälte meiden, da ich aber im Freien arbeite ist das kaum möglich. Selbst gut und warm einpacken hilft mir nichts... ich bekomme es im Gesicht (was für mich das Schlimmste ist, da es ziemlich schrecklich aussieht!!) an den Händen, Kinn, Oberarmen, Po, Oberschenkeln, an den Fußgelenken, auf den Füßen und wenn es schlimm ist unter den Füßen an den Fersen, diese schwellen dann noch zusätzlich an.
Sobald ich eine viertel Stunde im Kalten bin (je nach Kälte, Minusgrade), bekomme ich Brenneselartige Ausschläge, von kleinen bis großen, und/oder großflächigen Quaddeln. Es ist ein unerträglicher Juckreiz und es sieht halt extrem unschön aus. Nach einer viertel Stunde bis halbe Stunde im Warmen gehen diese Ausschläge jedoch wieder weg.
Hat Jemand ein gutes Medikament zu empfehlen, was anhalten angeschlagen und geholfen hat?!
Lg: Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 15:15

Kälteallergie
Hallo, also meine Tochter hat des auch gehabt und wir haben ganz dolle Erfolge mit Urtica dioica Dil. 3 von Weleda gehabt. War innerhalb von Stunden weg und kam auch nicht wieder. Aber für den Notfall haben wirs immer da. Bekommt man in der Weleda Apotheke in Schwäbisch-Gmünd. Musst Du googlen. Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 16:40

Falls du dich vorher eingecremt hast, ist es keine Kälteallergie
Das gibts nämlich gar nicht. Nur kann die Haut auf Feuchtigkeitscreme im Winter wie eine Allergie aussehen, weil es aber Erfrierungserscheinungen sind, soll man entweder die Einhornnachtcreme oder Blue Sea Moisturizer verwenden. Man kann auch Schutzengelein Salben nehmen. Da ist kein Wasser drin oder nur so wenig dass die Haut nicht oberflächlich mit roten Stellen reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 20:27
In Antwort auf altuna_12761806

Falls du dich vorher eingecremt hast, ist es keine Kälteallergie
Das gibts nämlich gar nicht. Nur kann die Haut auf Feuchtigkeitscreme im Winter wie eine Allergie aussehen, weil es aber Erfrierungserscheinungen sind, soll man entweder die Einhornnachtcreme oder Blue Sea Moisturizer verwenden. Man kann auch Schutzengelein Salben nehmen. Da ist kein Wasser drin oder nur so wenig dass die Haut nicht oberflächlich mit roten Stellen reagiert.

Kälteallergie
Hallo,
nein, auch wenn ich mich nicht eincreme habe ich diesen Ausschlag...
Vor allem halt bei feuchtkaltem Wetter...aber ansonsten auch wenn es einfach unter 20C sind.... es hilft leider nichts, habe schon so Vieles ausprobiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2014 um 15:03
In Antwort auf ivy_12276747

Kälteallergie
Hallo,
nein, auch wenn ich mich nicht eincreme habe ich diesen Ausschlag...
Vor allem halt bei feuchtkaltem Wetter...aber ansonsten auch wenn es einfach unter 20C sind.... es hilft leider nichts, habe schon so Vieles ausprobiert...

Kälteallergie
Hallo Ihr Lieben,
also... manche Leute haben Glück da geht die Kälteallerie (heißt im Fachjargon anders ) wieder weg, z.B. durch Antibiotikatherapie u.s.w.. Aber.. bei einigen Wenigen zu denen leider auch ich gehöre bleibt die Kälteallergie ein Leben lang (hab sie jetzt seit 29!!! Jahren) und tritt immer dann auf wenn es zwar warm (20^C) aber windig ist oder wenn man im Sommerurlaub versucht sich ins "kühle"Nass zu wage, bei mir hilft keine Creme oder, oder, oder, ich zieh mich halt im Winter wie ein MichelinMännchen an und im Sommer hab ich auch wenns warm ist immer eine dünne Jacke und auch ein ganz dünnes Halstuch/Schal mit dabei.
Ist zwar total scheiße aber ich mußte mich halt damit arrangieren, im Teenager-Alter fand ichs total doof weil alle anderen Mädels auch im Winter kurze Röcke o.ä. tragen konnten und ich immer belächelt wurde wegen den dicken Klamotten, mittlerweile hab ich mein "Handicap" akzepiert und kann dank Zwiebellook sogar mit meinen Kindern zum Schlittenfahren rausgehen oder auch mein Pferd im Winter reiten .
Also... nicht zu Hause sitzen bleiben sondern Zwiebellook tragen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen