Home / Forum / Fit & Gesund / Kalorienzählen

Kalorienzählen

22. November 2012 um 12:55

Hallo an alle die auch ein paar Pfund abnehmen möchten

Ich bin seit ich denken kann immer am abnehmen. Also zumindest nehme ich mir das vor! Habe auch schon verschiedene Sachen ausprobiert.
Nun habe ich gemerkt, dass ich mich nur zügeln kann, wenn ich die Kalorien zähle was ich esse.
Das hindert mich am ehesten daran zu viel zu essen, weil ich es dann aufschreiben muss.
Kennt das jemand au so in dieser Art und Weise?

Wäre froh um ein paar Antworten von Leuten die das auch so machen!

Mehr lesen

23. November 2012 um 17:28

Du bist nicht allein
Hallo Madlen ,
Ja ich zähle auch Kalorien, aber ehrlich gesagt ist das keine Absicht. Alle sagen mir immer, dass ich, da ich jetzt fast jeden zweiten Tag im Fitnessstudio bin, etwa 2000 kcal essen soll, sonnst würden die Muskeln nicht wachsen welche ja wiederum Fett verbrennen.
Aber obwohl das ja nicht ganz falsch ist zähle ich trotzdem immer ungewollt Kalorien und bekomme schnell ein schlechtes Gewissen mir gegenüber, wenn ich zu viel esse. Allerdings glaube ich das ich damit meinen gesamten Fettstoffwechsel in den Keller gefahren habe weshalb mein Grundumsatz jetzt ziemlich gering geworden ist . Resultat:Ich muss noch weniger essen damit sich Erfolge zeigen, was auf Dauer ja leider nicht so gut ist.
Naja du kennst das ja; wer schön sein will muss leiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 19:21

Naja schon
Doch kann es, da ich so viel Sport mache (fahre überall mit dem Fahrrad hin, schwimme, gehe ins FS) das mein täglicher Kalorienverbrauch etwa bei 2800 kcal liegt. Außerdem habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt sorry, also nochmal: Ich meinte eigentlich das man erstmal Muskeln aufbaut(denn Muskelaufbau und Diät verträgt sich nicht) und dann (quasi in Phase 2) seine Muskelmasse beibehält während man seine Nahrungsaufnahme reduziert. Dann Sorgen die in Phase 1 aufgebauten Muskeln zusätzlich für Fettabbau. Wenn man gleich mit wenig essen anfängt dient das nur dem Ausdauertraining nicht dem Muskelaufbau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 19:33

Verwirrt ?
Meinst du es kann nicht sein das man abnimmt wenn man 2000 kcal isst, oder dass es nicht sein kann, dass man seinen Grundumsatz runterschraubt, wenn man 2000 kcal isst ? Falls letzteres der Fall ist, dann hab ich mich wohl auch hier nicht richtig ausgedrückt, denn obwohl alle sagen zum Muskelaufbauen muss ich so viel essen, esse ich noch lange nicht so viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 19:38

OOOOOOK stand auf dem Schlauch
Habe den Titel nicht gelesen tut mir leid. Also hier nochmal richtig. Mein Stoffwechsel ist im Keller weil ich vor kurzer Zeit eine "Mir ist jetzt alles egal jetzt hunger ich einfach" Phase hatte, die das verursacht hat. Naja ich würde sagen, da bin ich selber Schuld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2012 um 17:04

Klingt gut!
Hast du das so auch mal gemacht? Oder machst du es noch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 16:04

Ja nach der schwangerschaft
ist es gar nicht so leicht.
Ich habe bereits vor einem halben jahr 6 kilo abgenommen. jetzt müssten noch ca. 5 runter damit ich mich richtig wohl fühle. Obwohl ich ja nicht dick bin. Etwas dickerer popo und halt die oberschenkel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2012 um 16:42

Kalorien zählen ist ein guter Anfang.
Kalorien zählen hat bei mir gut funktioniert, aber nach etwa 2 Wochen wurde ich nachlässig. Aber ich denke dass es mir sehr geholfen hat gesünder zu leben, weil mir nach 2 wochen intesiver Erforschung des Kaloriengehalts sämtlicher Lebensmittel jetzt bewußt ist, was es heißt zb ein Jägerschnitzl mit Pommes zu essen oder mal eine schnelle Currywurst. Ich denke aber auch, dass man mit dem zählen aufpassen sollte wenn man eine Essstörrung hat oder leicht für so was anfällig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2012 um 20:51
In Antwort auf tien_11913991

Kalorien zählen ist ein guter Anfang.
Kalorien zählen hat bei mir gut funktioniert, aber nach etwa 2 Wochen wurde ich nachlässig. Aber ich denke dass es mir sehr geholfen hat gesünder zu leben, weil mir nach 2 wochen intesiver Erforschung des Kaloriengehalts sämtlicher Lebensmittel jetzt bewußt ist, was es heißt zb ein Jägerschnitzl mit Pommes zu essen oder mal eine schnelle Currywurst. Ich denke aber auch, dass man mit dem zählen aufpassen sollte wenn man eine Essstörrung hat oder leicht für so was anfällig ist.

Stimmt
Da hast du recht. Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl dafür, was darf ich essen und was nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2012 um 20:35

Gute Idee
Führ doch entwender ein Tagebuch wo du alles aufschreibst oder du loggst dich bei fddb.info ein. Hier kannst du das ganze online machen und es wird alles berechnet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper