Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Kalorienzählen eine Sucht?

Letzte Nachricht: 14. September 2012 um 22:15
J
jasmin_12276282
13.09.12 um 20:44

Liebe gofeminin-Mitglieder, habe ein großes Problem. Mir fällt immer häufiger auf, wie akribisch ich Kalorien zähle. Habe in innerhalb einen Jahres knapp 25 Kilo abgenommen und bin nun mit 62 kg an meinem Idealgewicht angelangt. Nun kann ich aber, vor lauter Angst nicht mehr aufhören Kalorien zu zählen. Habe eine Kalorientabelle und schreibe jede kleine Mahlzeit die ich zu mir nehme auf, wiege die Nahrungsmittel ab, damit ich weiß dass diese Kaloriensummen auch wirklich stimmen.
Ich bin deprimiert und häufig sehr traurig und essen macht mir keinen Spaß mehr. Ich nehme mir jeden Tag aufs Neue vor mit dem Kalorienzählen aufzuhören aber es gelingt mir einfach nicht. Ich denke immer, ich muss alles was ich esse unter Kontrolle haben. Möchte mein Gewicht gerne halten, nur habe ich das Gefühl dass ich das ohne Kalorienzählen und genauester Kontrolle über meine Nahrungsmengen nicht schaffe. Wenn ich doch mal etwas esse was vorher nicht berrechnet wurde oder auch mal mehr esse als sonst, habe ich sofort ein schlechtes Gewissen und fühle mich schlecht und wie ein Versager!
Hat jemand Erfahrungen damit?

Lieben Gruß und Danke

Mehr lesen

Anzeige
V
viola_12662933
14.09.12 um 22:15

...
ich denke mal, du bist da in eine Essstörung reingerutscht bzw. ganz kurz davor!!! Da kommt man kaum selbst wieder raus. Bei mir hat es auch so angefangen, habe eine Therpie gemacht un kurz bevor ich in eine Klinik zwangseingewiesen werden musste doch noch die Kurve gekriegt! Pass gut auf dich auf und unternimm SCHNELL etwas dagegen, dir geht sonst zuviel Lebensqualität flöten, ich weiss wovon ich hier schreibe!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige