Home / Forum / Fit & Gesund / Kalorien zählen?

Kalorien zählen?

24. Dezember 2015 um 11:30

Hallo,

ich bin irgendwie für mich zu dem Schluss gekommen, dass dieses strikte Kalorienzählen völlig überflüssig ist. Ich habe jetzt lange Zeit mit ca. 2500 kcal mein Gewicht gehalten, dann mal weniger gegessen (2000 kcal), anscheinend plötzlich 1 kg zugenommen und dann wieder 3000 kcal gegessen und plötzlich scheinbar wieder 1 kg abgenommen. Also eigentlich nicht zu erklären von den kcal her.

Für mich heisst das, ich esse, worauf ich Hunger habe, überschlage eben grob, dass es nicht unter 2000 kcal geht, aber möglichst auch nicht viel über 3000 kcal, da mir dann meistens schlecht wird. Dieses Fixieren auf jede einzelne kcal....wenn ich hier teilweise lese, dass die Leute ihren Tagesverbrauch auf jede einzelne kcal berechnen...(so Zahlen wie 1834...)der Körper ist doch keine Maschine, und auch die Sachen, die ich esse, unterliegen irgendwo natürlichen Schwankungen. Und dass ich meine Butter aufs Brot, das Öl im Salat oder den Apfel nicht abwiege, ist für mich selbstverständlich.
Also ich meine, als grobe Richtlinie o.k., aber nicht bis ins Detail!
Was meint ihr?

Mehr lesen

24. Dezember 2015 um 12:50

Hi maxi
Also bei mir ist das auch so das ich die kcal im kopf grob überschlage.. Aber das man alles bis auf den mililiter genau abmisst oder die lebensmittel abwiegt ich glaub die zeit hätte ich gar nicht dafür.

Frohe Weihnachten wünsche ich dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2015 um 13:42

Das
ist ja auch eine viel gesündere Methode, sich zu ernähren. Es macht nämlich nicht nur Sinn, so vorzugehen, weil die Kalorienzahl von ein und derselben Lebensmittelsorte von Stück zu Stück immer abweicht (also 100g Apfel haben nicht generell auf den Punkt immer - was weiß ich - 55 kcal oder so) - also weil man das garnicht so genau berechnen kann.

Sondern es entlastet natürlich auch die Psyche vom ständigen akribischen Rechnen - bei dem man, wenn man auf die Kommazahl genau seine Kalorien berechnen möchte, sowieso immer auf einen leicht falschen Betrag kommt. Da jedes Lebensmittel eben doch ein wenig vom anderen abweicht - auch wenn man ein und dasselbe hat.

War ein bisschen unglücklich formuliert irgendwie - hoffe du hast verstanden, was ich meine

Das war aber jetzt natürlich nur der theoretische Ansatz - die essgestörten Gedanken sind da ja immer das, was einen daran hindert, wie in deinem Fall nun die Kalorien nur noch zu überschlagen..
Ich hoffe aber, du kannst dich dagegen durchsetzen und schaffst es. Denn wie du selbst bemerkt hast, macht es eigentlich kaum Sinn, Kalorien so genau zu zählen. Das Überschlagen reicht im Normalfall völlig aus.

Alles Liebe, Anna.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Krampfadern, schwere Beine, nicht lange Stehen oder Sitzen können
Von: sten_12323851
neu
24. Dezember 2015 um 18:07
Diskussionen dieses Nutzers
Darm-OP bei starkem Untergewicht
Von: maxi382
neu
10. Juli 2016 um 11:39
Refeeding-Syndrom und Phosphatmangel
Von: maxi382
neu
11. März 2016 um 18:28
Teste die neusten Trends!
experts-club