Home / Forum / Fit & Gesund / Kalorien - oder was genau ist mein Problem?

Kalorien - oder was genau ist mein Problem?

20. Mai 2019 um 11:02 Letzte Antwort: 4. Juli 2019 um 18:06

Hallo ihr Lieben...

das leidige Thema Abnehmen ich bin nämlich zurzeit etwas verwirrt und vielleicht könnt ihr mir helfen.. tut mir Leid falls es ein langer Text wird.

Bis jetzt hab ich, in den letzten 1-2 Jahren unbewusst, 1000 - 1500 kcal am Tag zu mir genommen. (Habe 3 Wochen lang alles aufgeschrieben)

Seit zwei Wochen esse ich morgens nichts mehr, das heisst jetzt sind es ca. 300 kcal weniger am Tag. Habe dadurch keine Lust auf was Süsses mehr.

Ich achte darauf, Abends keine oder nur "gute" KH zu essen, viel Eiweiss, morgens gibt's einen Cappuccino, Mittags unterschiedlich, mal gibt's Pasta oder Fleisch mit Gemüse in der Kantine, manchmal nehm ich was gesünderes mit. Ab und zu Süssigkeiten, aber nicht täglich. Auch mal ne Pizza am Wochenende. Wasser ca. 2l am Tag. Also ganz normal aus meiner Sicht.

Mein Problem: ich nehme die ganze Zeit weiter zu! In den letzten zwei Monaten wieder 2kg!?
Bin jetzt 72kg und nur 163cm gross. Lustigerweise (zum Glück) habe ich immer noch die gleiche Kleidergrösse wie als ich noch 65kg wog. Aber das ganze spannt schon langsam an den Beinen und am Bauch 

Ich habe einen Bürojob. Jeden Abend geh ich zu meinen Pferden und bin ca. 2 Stunden auf den Beinen, da ich den Stall ausmiste, & die Pferde versorge (60-90min) und anschliessend mit ihnen ca. 30min spazieren gehe. Da kann ich überhaupt nicht einschätzen wieviel Kalorien ich verbrenne. Einmal die Woche mache ich Pilates und hab dadurch auch schon etwas Muskeln aufgebaut, da es ein Einzeltraining ist und sie mich eine Stunde lang kaputt macht

Pille habe ich seit 2 Monaten nicht mehr, hab jetzt seit letzter Woche die Spirale drin.

Kann es sein, dass ich zu wenig esse? Muss ich vielleicht noch strenger auf KH verzichten, auch Mittags?


Oder was denkt ihr?

Ich verzweifle langsam




 

Mehr lesen

20. Mai 2019 um 13:52
In Antwort auf user5909

Hallo ihr Lieben...

das leidige Thema Abnehmen ich bin nämlich zurzeit etwas verwirrt und vielleicht könnt ihr mir helfen.. tut mir Leid falls es ein langer Text wird.

Bis jetzt hab ich, in den letzten 1-2 Jahren unbewusst, 1000 - 1500 kcal am Tag zu mir genommen. (Habe 3 Wochen lang alles aufgeschrieben)

Seit zwei Wochen esse ich morgens nichts mehr, das heisst jetzt sind es ca. 300 kcal weniger am Tag. Habe dadurch keine Lust auf was Süsses mehr.

Ich achte darauf, Abends keine oder nur "gute" KH zu essen, viel Eiweiss, morgens gibt's einen Cappuccino, Mittags unterschiedlich, mal gibt's Pasta oder Fleisch mit Gemüse in der Kantine, manchmal nehm ich was gesünderes mit. Ab und zu Süssigkeiten, aber nicht täglich. Auch mal ne Pizza am Wochenende. Wasser ca. 2l am Tag. Also ganz normal aus meiner Sicht.

Mein Problem: ich nehme die ganze Zeit weiter zu! In den letzten zwei Monaten wieder 2kg!?
Bin jetzt 72kg und nur 163cm gross. Lustigerweise (zum Glück) habe ich immer noch die gleiche Kleidergrösse wie als ich noch 65kg wog. Aber das ganze spannt schon langsam an den Beinen und am Bauch 

Ich habe einen Bürojob. Jeden Abend geh ich zu meinen Pferden und bin ca. 2 Stunden auf den Beinen, da ich den Stall ausmiste, & die Pferde versorge (60-90min) und anschliessend mit ihnen ca. 30min spazieren gehe. Da kann ich überhaupt nicht einschätzen wieviel Kalorien ich verbrenne. Einmal die Woche mache ich Pilates und hab dadurch auch schon etwas Muskeln aufgebaut, da es ein Einzeltraining ist und sie mich eine Stunde lang kaputt macht

Pille habe ich seit 2 Monaten nicht mehr, hab jetzt seit letzter Woche die Spirale drin.

Kann es sein, dass ich zu wenig esse? Muss ich vielleicht noch strenger auf KH verzichten, auch Mittags?


Oder was denkt ihr?

Ich verzweifle langsam




 

kein wunder... du isst zu wenig.

sobald du mal etwas mehr ist (pizza) usw... punkert dei körper

Gefällt mir
20. Mai 2019 um 15:44

Hi,
ganz klar, du isst zu wenig!
Ich hatte mal das gleiche Problem und dann hab ich wieder mehr gegessen zu meine damaligen Sportpensum und da hat es richtig klick gemacht und ich konnte nochmal 5 kilo abnehmen und endlich konnte man meine Muskeln auch mal erkennen, das war so ein richtiges AHA-Erlebniss!

Schau mal hier kannst du berechnen wie viel du mindestens zu dir nehmen musst. 
https://www.gofeminin.de/abnehmen/kalorienbedarf-berechnen-s1879540.html

Klar, kann es sein, dass du dann nochmal ein wenig Schwankungen hast, aber sei nicht zu streng mit dir. Erzähl mir bitte in ein paar Wochen, ob mehr essen bei dir auch was gebracht hat.

Ich drück dir die Daumen 

Gefällt mir
20. Mai 2019 um 17:46

Meiner Meinung isst du zu wenig. Dein Körper speichert so viel auf Vorrat. Dennoch würde ich mir an deiner Stelle auch mal die Schilddrüse anschauen lassen.

2 LikesGefällt mir
20. Mai 2019 um 18:25
In Antwort auf goldschatz89

Meiner Meinung isst du zu wenig. Dein Körper speichert so viel auf Vorrat. Dennoch würde ich mir an deiner Stelle auch mal die Schilddrüse anschauen lassen.

Schilddrüse hab ich vor zwei Jahren abgeklärt, ist nichts. Na dann muss ich wohl mehr essen.. obwohl ich eigentlich kein Hunger habe.  Aber mehr Früchte oder Gemüse könnte ich auf jeden Fall.

Gefällt mir
26. Mai 2019 um 21:16

Hallo 5909,
du hast recht, du bemühst dich so sehr, aber es will nicht klappen.
Da ist grundsätzlich noch was ungeklärt bei dir - die gute Nachricht, deswegen musst du nicht irgendwie erkrankt sein.
Wenn man es nicht gesagt bekommt, ist otto Normalbürger nicht in der Lage, es zu durchblicken.
Bei sämtlichen Speisen, die du nicht selbst zubereitet hast, hast du keine Gewissheit über die Zutaten.
Um abzunehmen, musst du 
a) wissen, auf was du achtest
b) die Kontrolle über die Zutaten selbst in die Hand nehmen und nicht mehr anderen überlassen.

Du hast so einiges aufgezählt, zB Kantine, Kaffee, Pizza. Hier läuten bei mir alle Alarmglocken.
Es nützt nichts, wenn du nur noch halb so oft in die Kantine gehst. "Kantine macht dick und hungrig, auch für das nächste mal." Eine ernährungsbewusste Kantine / Imbissbude(noch schlimmer!) gibt es nicht.
Pizza macht dick!

Zucker+Salz sind billige Füllstoffe der Nahrungsmittelindustrie. Beides macht in grösseren Mengen zuerst dick, dann krank.
Also die beiden Kandidaten vermeiden. Und wenn du schon beim Vermeiden bist, dann vermeide auch tierische Fette.

Ich wollte es auch nicht glauben, dass es ein Leben ohne Kaffee gibt. Heute bin ich ganz weg davon! Wenn es ums gesellschaftliche geht, habe ich nun meinen Tee dabei. Den trinke ich ganz vergnügt mit den anderen Kaffeetrinkern+Rauchern.

Mir geht es jetzt rasant besser, seit ich weiss worauf es ankommt.
Habe auch hier meinen Abnehm-Thread.
Grüsse

Gefällt mir
26. Mai 2019 um 23:08
In Antwort auf gerhard56

Hallo 5909,
du hast recht, du bemühst dich so sehr, aber es will nicht klappen.
Da ist grundsätzlich noch was ungeklärt bei dir - die gute Nachricht, deswegen musst du nicht irgendwie erkrankt sein.
Wenn man es nicht gesagt bekommt, ist otto Normalbürger nicht in der Lage, es zu durchblicken.
Bei sämtlichen Speisen, die du nicht selbst zubereitet hast, hast du keine Gewissheit über die Zutaten.
Um abzunehmen, musst du 
a) wissen, auf was du achtest
b) die Kontrolle über die Zutaten selbst in die Hand nehmen und nicht mehr anderen überlassen.

Du hast so einiges aufgezählt, zB Kantine, Kaffee, Pizza. Hier läuten bei mir alle Alarmglocken.
Es nützt nichts, wenn du nur noch halb so oft in die Kantine gehst. "Kantine macht dick und hungrig, auch für das nächste mal." Eine ernährungsbewusste Kantine / Imbissbude(noch schlimmer!) gibt es nicht.
Pizza macht dick!

Zucker+Salz sind billige Füllstoffe der Nahrungsmittelindustrie. Beides macht in grösseren Mengen zuerst dick, dann krank.
Also die beiden Kandidaten vermeiden. Und wenn du schon beim Vermeiden bist, dann vermeide auch tierische Fette.

Ich wollte es auch nicht glauben, dass es ein Leben ohne Kaffee gibt. Heute bin ich ganz weg davon! Wenn es ums gesellschaftliche geht, habe ich nun meinen Tee dabei. Den trinke ich ganz vergnügt mit den anderen Kaffeetrinkern+Rauchern.

Mir geht es jetzt rasant besser, seit ich weiss worauf es ankommt.
Habe auch hier meinen Abnehm-Thread.
Grüsse

Also kaffee perse macht sicherlich nicht dick, Kaffee hat keine Kalorien.
Und ein paar Tassen am Tag sind auch nicht ungesund.
Es sei denn man schüttet unmengen Zucker oder Milch rein.

Mensa Essen zu verteufeln ist Unsinn. Klar gibt es viel ungesunde Angebote zur Auswahl, aber meist auch gesunde Salate oder Kartoffeln und Gemüse.
Man muss eben die richtige Auswahl treffen. 
Und selbst Pizza muss ja nicht ungesund sein. Wenn sie sich selbst Pizza zubereitet und nicht gerade das ganze Blech mampft, macht das sicherlich nicht dicker wie ein paar Scheiben Brot mit Käse. 

Dass die meisten Menschen zu viel Zucker/ Salz essen ist natürlich richtig. 
Allerdings hört sich das bei ihr nicht so an.

Manchmal isst man aber auch unbewusst viel mehr als man glaubt. 
Vor allem wenn man mal hier ein häppchen dort einen Bissen isst, kann sich sowas ganz schön summieren.
 

1 LikesGefällt mir
27. Mai 2019 um 1:03

Hallo wdlde,
deine Einsprüche finde ich sinnvoll - aber leider 5909's Ziel wenig förderlich.
Es ist ernst - sie schreibt doch, sie nimmt sogar zu; und weiss nicht, warum.
Sie muss die Grundprinzipien verstehen und froh darüber sein, dass sie nun weiss, wie sie ihr Ziel erreichen kann.
Wenn sie mit all dem nicht einverstanden ist und auch nicht ihre Gewohnheiten ändern möchte - wird's nichts mit Abnehmen.

Gut, ich kann verraten, dass ich einen jahrelangen körperlichen Leidensweg hinter mir habe. Von daher stellt sich bei mir die Frage nach der Motivation nicht mehr.
Ob die 5909 leidet, weiss ich nicht. Sie schreibt nur, dass sie gefrustet ob des Misserfolgs ist.

Mensaessen hatte ich 1984 - 1993.
Ich habe keine Erinnerung mehr, wie es war.
Vermutlich hat sich in den Mensenküchen etwas verändert. Vermutlich kann sie heute zB beim Salat das Dressing auswählen - oder eben auch gar kein Dressing.

Kaffee:
In speziell meinem Fall, mit dem körperlichen Leid, durfte ich ab einem bestimmten Zeitpunkt keinen mehr trinken. Nämlich ab dann, als ich mich zum Blutspenden im Universitätsklinikum anmeldete. Mein Blutdruck überschritt deren Grenze.
Das mit dem Verzicht auf Kaffee habe ich so drastisch hingeschrieben, weil es zur Selbstkontrolle über die o.g. Speisezutaten passen muss.
Wenn du dir immer wieder Ausflüchte zulässt, kommst du aus der Abwärtsspirale nicht raus.
Und last not least: Kaffee ist nicht lebensnotwendig. (Und wie du schon anmerkst, Zucker+Kaffeesahne ebensowenig)

Pizza:
Genau, da hast du recht;  du schreibst es:
Machst du dir Pizza selber im Backofen, gibts kaum Einwände. Du zuckerst und salzt dein Pizzablech kaum; nimmst nur wenig Schinken+Käse.

Grüsse

Gefällt mir
27. Mai 2019 um 7:46

Danke ihr beiden!

Gefällt mir
27. Mai 2019 um 13:52
In Antwort auf gerhard56

Hallo 5909,
du hast recht, du bemühst dich so sehr, aber es will nicht klappen.
Da ist grundsätzlich noch was ungeklärt bei dir - die gute Nachricht, deswegen musst du nicht irgendwie erkrankt sein.
Wenn man es nicht gesagt bekommt, ist otto Normalbürger nicht in der Lage, es zu durchblicken.
Bei sämtlichen Speisen, die du nicht selbst zubereitet hast, hast du keine Gewissheit über die Zutaten.
Um abzunehmen, musst du 
a) wissen, auf was du achtest
b) die Kontrolle über die Zutaten selbst in die Hand nehmen und nicht mehr anderen überlassen.

Du hast so einiges aufgezählt, zB Kantine, Kaffee, Pizza. Hier läuten bei mir alle Alarmglocken.
Es nützt nichts, wenn du nur noch halb so oft in die Kantine gehst. "Kantine macht dick und hungrig, auch für das nächste mal." Eine ernährungsbewusste Kantine / Imbissbude(noch schlimmer!) gibt es nicht.
Pizza macht dick!

Zucker+Salz sind billige Füllstoffe der Nahrungsmittelindustrie. Beides macht in grösseren Mengen zuerst dick, dann krank.
Also die beiden Kandidaten vermeiden. Und wenn du schon beim Vermeiden bist, dann vermeide auch tierische Fette.

Ich wollte es auch nicht glauben, dass es ein Leben ohne Kaffee gibt. Heute bin ich ganz weg davon! Wenn es ums gesellschaftliche geht, habe ich nun meinen Tee dabei. Den trinke ich ganz vergnügt mit den anderen Kaffeetrinkern+Rauchern.

Mir geht es jetzt rasant besser, seit ich weiss worauf es ankommt.
Habe auch hier meinen Abnehm-Thread.
Grüsse

Es gibt durchaus gesunde Kantninen. In unserer Kantine gibt es eine große Salatbar und man kann ansonsten zwischen 4 Gerichten entscheiden und da sind mind. 2 immer "gesund" wie z.B. diese Woche Falafel mit gebratenem Gemüse und Hummus oder Süßkartoffelbowl mit Süßkartoffel, versch. Salaten und Quinoa.

Von einem Kaffee wird man auch nicht dick. Klar täglich 3 LatteMacchiato hauen ganz schön rein aber einer macht da auch keinen rießen Unterschied.

1 LikesGefällt mir
27. Mai 2019 um 22:02

Hallo 5909, möchtest du meine Liste Zusammenfassung/Einkaufsliste haben? (Mit der ich zur Zeit garantiert abnehme) Könnte ich hier reinstellen. Nachdem du hier ja schon von den Greueltaten gelesen hast, kein Kaffee, keine nichtselbergemachte Pizza, usw. Die Liste ist unterteilt in die Sachen zum Vermeiden und zum Bevorzugen. Es ist absichtlich so "sanft" formuliert; es soll dir nichts verboten werden. Auch wird es einige Zeit dauern, bis du weisst, wo du welche Sachen bekommst. Ich brauchte zB schon alleine 3 Tage dafür, die Inhaltsangaben auf den Produkten zu studieren. Beispiel: Die Deutsche Ernährungsgesellschaft gibt pro Tag für Erwachsene höchstens 6 Gramm Salz an. Die WHO empfiehlt 5 Gramm. Das ist 1 leicht gehäufter Teelöffel. 10 Esslöfel Salz, auf 1 Tag verteilt, führt zum Tod eines Menschen; nur um dir die Gefährlichkeit zu verdeutlichen. Nimmst du jetzt beispielsweise einen in Folie verpackten, schön rot leuchtenden, Lachs aus dem Kühlregal (weil du gelesen hast, man soll ab und zu Omega-3 / Fisch zu sich nehmen; ist gesund) - und schaust auf die Rückseite der Verpackung, dann steht da beispielsweise: 2,5 gr. Salz / 100 gr. Bei einer 200 gr. Packung sind das dann schon 5 gr. Salz. Also eigentlich schon die Tagesration! Diese Packung Lachs wird aber nicht das einzige sein, was du an einem Tag isst. Der günstige Nebeneffekt: Du wirst nach einer Weile keine Heisshunger-Gelüste haben. Du wirst nicht mehr so stark schwitzen beim Pferdesport. Wenn du morgens was vorbereitetes mitnimmst, wirst du damit 6-8 h auskommen können. So, und dieselbe Prozedur mit Zucker + tierisches Fett.

Gefällt mir
27. Mai 2019 um 22:17

Kaffee:
Es war nicht nur die Hypertonie, die mich den Kaffeegenuss begraben liess.
Ungefähr, als ich 88kg Körpergewicht erreichte, bekam ich Gastritis.
Bei 90kg meldete ich das dem Hausarzt - und erhielt Pantoprazol verschrieben.
Es wirkt zwar momentan zuverlässig - aber nur durch völligen Verzicht auf Kaffee bekam ich die Gastritis wieder weg.
Heute habe ich weder Pantoprazol, noch Gastritis.

Gefällt mir
28. Mai 2019 um 8:06

Hi gerhard, ja wenns dir keine Umstände macht gerne

Gefällt mir
28. Mai 2019 um 8:44

Vermeiden: ========== Topfkuchen Käse Süssigkeiten Erfrischungsgetränke Energy-Drinks Sossen Pizza Rotes Fleisch verarbeitetes Fleisch Ramen-Nudeln Alkohol Speck Essiggurken Kaffee Butter und Margarine Fertigsuppe Popcorn Bohnen aus Dosen Frittiertes, Mc Donalds Vollmilch Pommes Sauerkraut Brezel Backwaren raffinierter Zucker Gemüsekonserven Hühnerhaut Donuts Tiefkühlmahlzeiten Tafelsalz Chinesisches Fast Food Zigaretten Chicken Nuggets Reis Erdnussbutter (zucker- und fettfrei ausnahmsweise) Mehr: ===== Blattgemüse Beeren Haferflocken Omega 3 (Fische, Lachs oder Makrele) Knoblauch Dunkle Schokolade Pistazien Olivenöl Bananen Granatäpfel Zimt Wassermelone Linsen Kiwis Natürlicher Joghurt (ohne Zuckerzusatz) Ungesalzene Körner (Flachs, Kürbis, Sonnenblumenkerne) Rote Bete Äpfel Hibiskus Tee Süßkartoffeln Mango Paprika Aprikosen Karotten Eier Rosa Grapefruit Zwiebel Spinat Leinsamen Tomaten Limabohnen Erdbeeren Hummus Grünkohl Orangen Wein (Rotwein) Sardinen Mandeln Chia-Samen Avocado Aubergine Feigen ========================= Beachte: Beim Salz gibt es die tägl. Mindestmenge 1,5 Gramm

1 LikesGefällt mir
28. Mai 2019 um 22:51
In Antwort auf gerhard56

Vermeiden: ========== Topfkuchen Käse Süssigkeiten Erfrischungsgetränke Energy-Drinks Sossen Pizza Rotes Fleisch verarbeitetes Fleisch Ramen-Nudeln Alkohol Speck Essiggurken Kaffee Butter und Margarine Fertigsuppe Popcorn Bohnen aus Dosen Frittiertes, Mc Donalds Vollmilch Pommes Sauerkraut Brezel Backwaren raffinierter Zucker Gemüsekonserven Hühnerhaut Donuts Tiefkühlmahlzeiten Tafelsalz Chinesisches Fast Food Zigaretten Chicken Nuggets Reis Erdnussbutter (zucker- und fettfrei ausnahmsweise) Mehr: ===== Blattgemüse Beeren Haferflocken Omega 3 (Fische, Lachs oder Makrele) Knoblauch Dunkle Schokolade Pistazien Olivenöl Bananen Granatäpfel Zimt Wassermelone Linsen Kiwis Natürlicher Joghurt (ohne Zuckerzusatz) Ungesalzene Körner (Flachs, Kürbis, Sonnenblumenkerne) Rote Bete Äpfel Hibiskus Tee Süßkartoffeln Mango Paprika Aprikosen Karotten Eier Rosa Grapefruit Zwiebel Spinat Leinsamen Tomaten Limabohnen Erdbeeren Hummus Grünkohl Orangen Wein (Rotwein) Sardinen Mandeln Chia-Samen Avocado Aubergine Feigen ========================= Beachte: Beim Salz gibt es die tägl. Mindestmenge 1,5 Gramm

@5909
Du wirst sicherlich schon begonnen haben, dir etwas zusammenzustellen.

Nur um den thread hochzupuschen, 2 Ideen.

Das Schnell-Frühstück:
500g-Becher Joghurt mild (aktuell habe ich den von Lidl gekauft, Milbona, 3,5g Fett, 4,9g Zucker, 0,14g Salz).
BioBasis Müsli Cereal Mix.
1 geschnippelte Banane.


Die Sache hier mit dem PanCake.
https://www.gofeminin.de/kochen-backen/protein-pancakes-s1540143.html
Werde ich sicherlich auch selbst zuhause antesten. Mein Haken an diesem Menü ist das Fett zum Braten.
Mit einer teflonbeschichteten Pfanne bräuchte es kein Fett.
Ich muss mich erst schlau machen, ob es ein Fett(-Ersatz?) gibt, wenn man gerade beim Abnehmen ist.
(Bloss kein Rapsöl nehmen, vorsicht)

Gefällt mir
30. Mai 2019 um 2:22
In Antwort auf gerhard56

@5909
Du wirst sicherlich schon begonnen haben, dir etwas zusammenzustellen.

Nur um den thread hochzupuschen, 2 Ideen.

Das Schnell-Frühstück:
500g-Becher Joghurt mild (aktuell habe ich den von Lidl gekauft, Milbona, 3,5g Fett, 4,9g Zucker, 0,14g Salz).
BioBasis Müsli Cereal Mix.
1 geschnippelte Banane.


Die Sache hier mit dem PanCake.
https://www.gofeminin.de/kochen-backen/protein-pancakes-s1540143.html
Werde ich sicherlich auch selbst zuhause antesten. Mein Haken an diesem Menü ist das Fett zum Braten.
Mit einer teflonbeschichteten Pfanne bräuchte es kein Fett.
Ich muss mich erst schlau machen, ob es ein Fett(-Ersatz?) gibt, wenn man gerade beim Abnehmen ist.
(Bloss kein Rapsöl nehmen, vorsicht)

Der nächste Dickmacher - Zucker:
http://www.dge.de

...für eine maximale Zufuhr freier Zucker von weniger als 10 % der Gesamtenergiezufuhr aus. Bei einer Gesamtenergiezufuhr von 2 000 kcal/Tag entspricht diese Empfehlung einer maximalen Zufuhr von 50 g freien Zuckern/Tag. Dazu zählen Monosaccharide und Disaccharide, die Hersteller oder Verbraucher Lebensmitteln zusetzen sowie in Honig, Sirupen, Fruchtsäften und Fruchtsaftkonzentraten natürlich vorkommende Zucker. Die quantitative Empfehlung der drei Fachgesellschaften ist nicht im Sinne einer empfohlenen Zufuhr zu verstehen, sondern als maximale Obergrenze.

Die WHO empfiehlt nur 25 Gramm
Zum Abnehmen halte ich mich lieber an die WHO.


Umgerechnet auf den o.g. 500g-Becher Joghurt:
5x 4,9g = 24,5 Gramm Zucker, in 1 solchem Becher.

---->> Und damit die Höchstgrenze so ziemlich erreicht.
Also, dieses Produkt enthält zuviel Zucker, denn man isst ja nicht nur diesen 1 Becher pro Tag. Die Banane hat ja auch noch Fruchtzucker.

Nächstes Mal versuche ich es in einem anderen Supermarkt. Wenn dann da steht, 2 gr. Zucker pro 100 gr., tue ich mir was besseres an.
Grüsse

Gefällt mir
1. Juni 2019 um 18:03
In Antwort auf gerhard56

Vermeiden: ========== Topfkuchen Käse Süssigkeiten Erfrischungsgetränke Energy-Drinks Sossen Pizza Rotes Fleisch verarbeitetes Fleisch Ramen-Nudeln Alkohol Speck Essiggurken Kaffee Butter und Margarine Fertigsuppe Popcorn Bohnen aus Dosen Frittiertes, Mc Donalds Vollmilch Pommes Sauerkraut Brezel Backwaren raffinierter Zucker Gemüsekonserven Hühnerhaut Donuts Tiefkühlmahlzeiten Tafelsalz Chinesisches Fast Food Zigaretten Chicken Nuggets Reis Erdnussbutter (zucker- und fettfrei ausnahmsweise) Mehr: ===== Blattgemüse Beeren Haferflocken Omega 3 (Fische, Lachs oder Makrele) Knoblauch Dunkle Schokolade Pistazien Olivenöl Bananen Granatäpfel Zimt Wassermelone Linsen Kiwis Natürlicher Joghurt (ohne Zuckerzusatz) Ungesalzene Körner (Flachs, Kürbis, Sonnenblumenkerne) Rote Bete Äpfel Hibiskus Tee Süßkartoffeln Mango Paprika Aprikosen Karotten Eier Rosa Grapefruit Zwiebel Spinat Leinsamen Tomaten Limabohnen Erdbeeren Hummus Grünkohl Orangen Wein (Rotwein) Sardinen Mandeln Chia-Samen Avocado Aubergine Feigen ========================= Beachte: Beim Salz gibt es die tägl. Mindestmenge 1,5 Gramm

Wow man kann sich auch selbst geißeln und unglücklich machen   schlimm

wenn wenn man nur mehr Verbote hat eskaliert es danach umso mehr

Gefällt mir
1. Juni 2019 um 18:05
In Antwort auf gerhard56

Hallo 5909,
du hast recht, du bemühst dich so sehr, aber es will nicht klappen.
Da ist grundsätzlich noch was ungeklärt bei dir - die gute Nachricht, deswegen musst du nicht irgendwie erkrankt sein.
Wenn man es nicht gesagt bekommt, ist otto Normalbürger nicht in der Lage, es zu durchblicken.
Bei sämtlichen Speisen, die du nicht selbst zubereitet hast, hast du keine Gewissheit über die Zutaten.
Um abzunehmen, musst du 
a) wissen, auf was du achtest
b) die Kontrolle über die Zutaten selbst in die Hand nehmen und nicht mehr anderen überlassen.

Du hast so einiges aufgezählt, zB Kantine, Kaffee, Pizza. Hier läuten bei mir alle Alarmglocken.
Es nützt nichts, wenn du nur noch halb so oft in die Kantine gehst. "Kantine macht dick und hungrig, auch für das nächste mal." Eine ernährungsbewusste Kantine / Imbissbude(noch schlimmer!) gibt es nicht.
Pizza macht dick!

Zucker+Salz sind billige Füllstoffe der Nahrungsmittelindustrie. Beides macht in grösseren Mengen zuerst dick, dann krank.
Also die beiden Kandidaten vermeiden. Und wenn du schon beim Vermeiden bist, dann vermeide auch tierische Fette.

Ich wollte es auch nicht glauben, dass es ein Leben ohne Kaffee gibt. Heute bin ich ganz weg davon! Wenn es ums gesellschaftliche geht, habe ich nun meinen Tee dabei. Den trinke ich ganz vergnügt mit den anderen Kaffeetrinkern+Rauchern.

Mir geht es jetzt rasant besser, seit ich weiss worauf es ankommt.
Habe auch hier meinen Abnehm-Thread.
Grüsse

Wusste gar nicht dass man von Kaffee zunehmen kann

Gefällt mir
2. Juni 2019 um 22:26
In Antwort auf sxren_18247537

Wusste gar nicht dass man von Kaffee zunehmen kann

Hallo allerseits;
Mein Blutdruck ist wieder normal.
Darauf ist diese Vermeiden-/Bevorzugen-Liste ausgelegt.
Es ist wie ein neuer Lebensabschnitt für mich; deshalb gibt es für mich kein "Zurück". Diese Sachen in der Bevorzugen-Liste schmecken nicht schlecht. Obst schmeckt halt nach Obst - na und?

Nein, vom Kaffee nimmt man nicht direkt zu. 
Sondern, wenn man sich angewöhnt hat, deftig gewürzt zu essen, stets seine/ihre Geschmacksnerven klingeln zu lassen, dann gehört da meist der deftig bittere Kaffee dazu.
Aber über dessen Wahrscheinlichkeit möchte ich hier auch nicht verhandeln.
Sondern um die blutdrucksteigerde Wirkung des Kaffee geht es. 

Kaffee ist umstritten, ob der ungesund ist oder nicht. Bei 1 Kaffeetasse geht man nicht von einer schädlichen Wirkung aus.
Somit ist Kaffee in der Liste, wenn man diese zum Abnehmen nimmt, eigentlich "unnötig" aufgeführt. 

Tut man sich Zucker in den Kaffee, dann macht aber der Zucker doch dick. Um das zu vermeiden, habe ich den Kaffee nicht aus der Liste entfernt.

Gefällt mir
3. Juni 2019 um 14:57

Ich werde wohl so oder so meinen eigenen Weg finden  müssen. Suche mir überall verschiedene Infos raus, ob jetzt von gerhard oder anderen.

Für mich und in mein Leben passt die genaue Ernährung von gerhard zB nicht. Mit 100% Job, Pferden und noch einer Ausbildung nebenbei schaffe ich es nicht, täglich richtig selber zu kochen. Bzw. bin ich oft Abends zu müde oder spät Zuhause und mache lieber schnell ein Rührei.

Ich werde aber nochmals die Schilddrüse abklären lassen und danach zur Ernährungsberaterin.

Was momentan auch möglich ist, sind Hormonschwankungen nach dem Absetzen der Pille.

Gefällt mir
3. Juni 2019 um 14:59

Und bezüglich dem "mehr essen" tu ich mir immer noch schwer. Ich hab ja nicht mehr Hunger :/ probiere aber so viel Gemüse wie möglich zu essen, zwischendurch mal Früchte  um so die Kalorien etwas hoch zu pushen.

Gefällt mir
4. Juni 2019 um 0:16
In Antwort auf user5909

Ich werde wohl so oder so meinen eigenen Weg finden  müssen. Suche mir überall verschiedene Infos raus, ob jetzt von gerhard oder anderen.

Für mich und in mein Leben passt die genaue Ernährung von gerhard zB nicht. Mit 100% Job, Pferden und noch einer Ausbildung nebenbei schaffe ich es nicht, täglich richtig selber zu kochen. Bzw. bin ich oft Abends zu müde oder spät Zuhause und mache lieber schnell ein Rührei.

Ich werde aber nochmals die Schilddrüse abklären lassen und danach zur Ernährungsberaterin.

Was momentan auch möglich ist, sind Hormonschwankungen nach dem Absetzen der Pille.

Hallo 5909,
ich verstehe deine Lebenssituation, danke für die Einblicke. 
Weil bei mir bereits
- Gesundheits-/Organschäden drohten;
- meine Erfahrungen mit Medikamenten äusserst übel sind,
ist die "Entdeckung", dass der Hochdruck rein an der Ernährung liegt, fast schon lebensrettend. Wäre ich Raucher, könnte es mich schon locker gehimmelt haben.
So dass es mir jetzt überhaupt nichts ausmacht, Zucker+Salz grammweise genau zu zählen. Das geschenkte Leben ist im vergleich um so viel mehr wert. Ich habe noch eine 16-jährige Tochter.
Wobei ich jetzt auch nicht mehr mit dem Taschenrechner zusammenzähle.
Wenn auf einer 0,75 L Flasche Apfelsaftschorle 8g/100g Zucker draufsteht, dann hat nur 1 dieser Flaschen schon 60g Zucker. 60g Zucker ist bereits über der empfohlenen Tages-Grenze.

Wenn ich an die Zeit davor zurückdenke, könnte ich beispielsweise tägl. 300-400g Zucker gegessen gaben. Und genauso auch mit den anderen Sachen...

Als Ausrede habe ich nur, dass es insgesamt mit industriell hergestellten Lebensmitteln sehr schwierig geworden ist...

Grüsse

Gefällt mir
6. Juni 2019 um 19:14

Ich habe ein uns das selbe Problem wie du... genau das selbe Gewicht die selbe Größe und alles was du sagst könnte von mir kommen. Wenn du willst könne wir uns gerne mal austauschen. Würde mich freuen wenn du mir schrieb. Würdest lg

Gefällt mir
7. Juni 2019 um 2:31

Die hier beschriebenen Ansätze stimmen, sind aber viel zu schwammig interpretiert, als das du davon Gebrauch machen könntest. Du hast definitiv nichts mit der Schilddrüse, das sei sofort mal vorweg erwähnt. Dein Problem ist folgendes; Dein Stoffwechsel ist eingeschlafen, dass ist prinzipiell schon alles. 

Nehmen wir an, du isst tatsächlich nur 1300 Kcal pro Tag, was über einen Zeitraum von 2 Jahren viel zu wenig ist, dann wird dein Stoffwechsel sich an diese Zufuhr gewöhnt haben, bzw. eingestellt haben. Dein Stoffwechsel fährt auf absoluter Sparflamme. Die 1300 Kcal sind also dein Maß womit du dein Gewicht hälst. Nimmst du nun, sagen wir alle 3 Tage 2000 Kcal zu dir, sind das 700 Kcal die du im Überschuss bist. 1 Kg Zunahme erzielst du durch 7000 Kcal Plus. Laut dieser Rechnung wenn du also alle 3 Tage über die Stränge schießt, hast du nach 30 Tagen 1 Kg zugenommen. Ich hoffe das ist soweit verständlich, falls nicht kann ich es dir auch gerne etwas visueller schildern.

Um nennenswert abzunehmen, musst du deinen Stoffwechsel wieder ankurpeln. Es gibt dabei 2 sehr gute Methoden, die sogar als Langzeitstudie tatsächlich enormen Erfolg gezeigt haben (Ich kann die Studie gerne verlinken, sofern gewünscht).

Nennen wir die beiden Methoden einfach mal 'Intervall Ernährung', wir wollen uns ja nicht an Kleinigkeiten aufhängen.

In der ersten Methode bleibst du bei deinen 1300 Kcal für genau 2 Wochen, danach ernährst du dich für eine Woche mit 1800 Kcal, sobald diese Woche rum ist, gehst du wieder zurück in die 2 Wochen mit den 1300 Kcal. Dein Stoffwechsel kann fortan ausreichend arbeiten und merkt bzw. speichert, das er dauerhaft Kcal im Überschuss zugeführt bekommt, er hat nicht die Möglichkeit wieder 'einzuschlafen', da dieser 2 Wochen Zyklus eine zur kurze Zeitspanne umfasst. Es klingt konträr, aber wie bereits erwähnt haben Langzeitstudien den Erfolg deutlich gespiegelt.

Die andere Methode wäre nach 6 Tagen einen Überschuss in den Kcal zu erzielen. Heißt; Montag-Samstag 1300 Kcal, Sonntags 1800 Kcal. 

Es sei noch erwähnt, dass es egal ist mit was du die 1300 bzw. 1800 Kcal an Nahrung abdeckst. Achte einzig allein darauf deine Makro,- u. Mikro's ausreichend abzudecken. Es darf also auch ruhig Zucker mit in die Ernährung reingenommen werden, dass ist absolut kein Problem.

Probiere beide Methoden aus und finde für dich heraus, womit du besser klar kommst. Ich garantiere dir, du wirst sichtbare Erfolge erzielen und Kilos verlieren. 

1 LikesGefällt mir
8. Juni 2019 um 23:59
In Antwort auf xxliiinaxx1

Ich habe ein uns das selbe Problem wie du... genau das selbe Gewicht die selbe Größe und alles was du sagst könnte von mir kommen. Wenn du willst könne wir uns gerne mal austauschen. Würde mich freuen wenn du mir schrieb. Würdest lg

Hallo,
was hältst du davon, in (m)einen anderen Thread hier an dieser Stelle weiterzumachen; oder einen neuen Hypertonie-Thread zu eröffnen? 
Wenn ein neuer, dann welcher Titel?
Gruss

Gefällt mir
11. Juni 2019 um 10:10
In Antwort auf gem

Die hier beschriebenen Ansätze stimmen, sind aber viel zu schwammig interpretiert, als das du davon Gebrauch machen könntest. Du hast definitiv nichts mit der Schilddrüse, das sei sofort mal vorweg erwähnt. Dein Problem ist folgendes; Dein Stoffwechsel ist eingeschlafen, dass ist prinzipiell schon alles. 

Nehmen wir an, du isst tatsächlich nur 1300 Kcal pro Tag, was über einen Zeitraum von 2 Jahren viel zu wenig ist, dann wird dein Stoffwechsel sich an diese Zufuhr gewöhnt haben, bzw. eingestellt haben. Dein Stoffwechsel fährt auf absoluter Sparflamme. Die 1300 Kcal sind also dein Maß womit du dein Gewicht hälst. Nimmst du nun, sagen wir alle 3 Tage 2000 Kcal zu dir, sind das 700 Kcal die du im Überschuss bist. 1 Kg Zunahme erzielst du durch 7000 Kcal Plus. Laut dieser Rechnung wenn du also alle 3 Tage über die Stränge schießt, hast du nach 30 Tagen 1 Kg zugenommen. Ich hoffe das ist soweit verständlich, falls nicht kann ich es dir auch gerne etwas visueller schildern.

Um nennenswert abzunehmen, musst du deinen Stoffwechsel wieder ankurpeln. Es gibt dabei 2 sehr gute Methoden, die sogar als Langzeitstudie tatsächlich enormen Erfolg gezeigt haben (Ich kann die Studie gerne verlinken, sofern gewünscht).

Nennen wir die beiden Methoden einfach mal 'Intervall Ernährung', wir wollen uns ja nicht an Kleinigkeiten aufhängen.

In der ersten Methode bleibst du bei deinen 1300 Kcal für genau 2 Wochen, danach ernährst du dich für eine Woche mit 1800 Kcal, sobald diese Woche rum ist, gehst du wieder zurück in die 2 Wochen mit den 1300 Kcal. Dein Stoffwechsel kann fortan ausreichend arbeiten und merkt bzw. speichert, das er dauerhaft Kcal im Überschuss zugeführt bekommt, er hat nicht die Möglichkeit wieder 'einzuschlafen', da dieser 2 Wochen Zyklus eine zur kurze Zeitspanne umfasst. Es klingt konträr, aber wie bereits erwähnt haben Langzeitstudien den Erfolg deutlich gespiegelt.

Die andere Methode wäre nach 6 Tagen einen Überschuss in den Kcal zu erzielen. Heißt; Montag-Samstag 1300 Kcal, Sonntags 1800 Kcal. 

Es sei noch erwähnt, dass es egal ist mit was du die 1300 bzw. 1800 Kcal an Nahrung abdeckst. Achte einzig allein darauf deine Makro,- u. Mikro's ausreichend abzudecken. Es darf also auch ruhig Zucker mit in die Ernährung reingenommen werden, dass ist absolut kein Problem.

Probiere beide Methoden aus und finde für dich heraus, womit du besser klar kommst. Ich garantiere dir, du wirst sichtbare Erfolge erzielen und Kilos verlieren. 

Danke, das hört sich auch sehr logisch an

Zukünftig werde ich 3x die Woche Pilates machen - habe mit meiner Trainerin einen neuen Trainingsplan ausgefeilt, so hat sie nach ihrer Schwangerschaft 20kg abgenommen.

Zudem habe ich Wassereinlagerungen, ich werde mich nun zuerst um diese kümmern... Lymphdrainage, Tee trinken usw. Meine Beine sind total wellig und schwammig geworden...

Gefällt mir
12. Juni 2019 um 1:30

Ich rate dir dringend davon ab ein Therapie mit Lymphdrainagen zu beginnen. Die wenigsten wissen, einmal angefangen muss diese Therapie ein leben lang angewendet werden... und ja, Außnahmen bestätigen die Regel. Zu starke Wassereinlagerungen kommen schlicht von einer falschen Ernährungsform, wenn nicht gerade akute Herzkrankheiten vorhanden sind. Sprich; zu viel Salz, Lactose im Übermaß, worauf du tatsächlich mit Wassereinlagerungen reagieren kannst und ein Nährstoffmangel an Mineralien, hier sei explizit Kalium erwähnt. Lass einfach mal Milchprodukte weg, achte darauf nicht mehr als 2,5-4 Gramm Salz am Tag zu dir zu führen und esse kaliumreiche Lebensmittel wie; Bananen, Himbeeren, Mais oder Tomaten.

Die Wassereinlagerungen dürften dann auch zügig rückläufig werden.
 

Gefällt mir
4. Juli 2019 um 18:06
In Antwort auf user5909

Hallo ihr Lieben...

das leidige Thema Abnehmen ich bin nämlich zurzeit etwas verwirrt und vielleicht könnt ihr mir helfen.. tut mir Leid falls es ein langer Text wird.

Bis jetzt hab ich, in den letzten 1-2 Jahren unbewusst, 1000 - 1500 kcal am Tag zu mir genommen. (Habe 3 Wochen lang alles aufgeschrieben)

Seit zwei Wochen esse ich morgens nichts mehr, das heisst jetzt sind es ca. 300 kcal weniger am Tag. Habe dadurch keine Lust auf was Süsses mehr.

Ich achte darauf, Abends keine oder nur "gute" KH zu essen, viel Eiweiss, morgens gibt's einen Cappuccino, Mittags unterschiedlich, mal gibt's Pasta oder Fleisch mit Gemüse in der Kantine, manchmal nehm ich was gesünderes mit. Ab und zu Süssigkeiten, aber nicht täglich. Auch mal ne Pizza am Wochenende. Wasser ca. 2l am Tag. Also ganz normal aus meiner Sicht.

Mein Problem: ich nehme die ganze Zeit weiter zu! In den letzten zwei Monaten wieder 2kg!?
Bin jetzt 72kg und nur 163cm gross. Lustigerweise (zum Glück) habe ich immer noch die gleiche Kleidergrösse wie als ich noch 65kg wog. Aber das ganze spannt schon langsam an den Beinen und am Bauch 

Ich habe einen Bürojob. Jeden Abend geh ich zu meinen Pferden und bin ca. 2 Stunden auf den Beinen, da ich den Stall ausmiste, & die Pferde versorge (60-90min) und anschliessend mit ihnen ca. 30min spazieren gehe. Da kann ich überhaupt nicht einschätzen wieviel Kalorien ich verbrenne. Einmal die Woche mache ich Pilates und hab dadurch auch schon etwas Muskeln aufgebaut, da es ein Einzeltraining ist und sie mich eine Stunde lang kaputt macht

Pille habe ich seit 2 Monaten nicht mehr, hab jetzt seit letzter Woche die Spirale drin.

Kann es sein, dass ich zu wenig esse? Muss ich vielleicht noch strenger auf KH verzichten, auch Mittags?


Oder was denkt ihr?

Ich verzweifle langsam




 

Ich will Dir mal erzählen wie es mir so ging. Ich bin 54 Jahre alt und hatte immer Probleme mit meinem Gewicht. Ich bin 1.65 groß und habe immer so um die 85 und 90 Kilo gewogen. Vor 3 Jahren gab es einen großen Schicksalsschlag in meinem Leben und ich habe innerhalb von 3 Monaten 20 Kilo abgenommen. Ich weiß das ist nicht sehr gesund. Aber ich habe es  als Chance genutzt endlich mein Gewicht unter Kontrolle zu bekommen.Ich habe gemerkt, das ich früher viel zuviel gegessen habe. Heute esse ich nur noch ein Viertel von dem und kann mein Gewicht gut halten. Ich wiege 65 Kilo und fühle mich sehr wohl . Ich habe gemerkt, es kommt nicht darauf an was man isst sondern in welchen Mengen. Sicher kann man auch mal eine Pizza essen . Aber ich würde keine ganze Pizza mehr essen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers